Home / Forum / Fit & Gesund / Bin verzeifeld

Bin verzeifeld

3. November 2008 um 10:09

Hallo erst einmal. Ich bin zwar keine Frau,aber es betrifft meine Frau! Und ich weiß nicht mehr weiter.
Genau vor 10 Jahren hat es angefangen. meine Frau wurde launisch,es heißt sie hat sich zurück gezogen. Kam nie raus mit der Sprache was ihr fehlt.
Es fing an, mit ihren Schlafstörungen, Kopfschmerzen ,Rückenschmerzen und sich zurück ziehen. Sie klagte immer über Bauweh. dann kam hinzu,daß sie 1-2 Tage vor ihrer Regel auf einmal Herzrasen bekam. Luftnot und Panik. Sie ist von Arzt zu Arzt gerannt, und man sagte ihr es seinen psychische Probleme! In kurzer Zeit lag sie mehrfach in der Klinik (wegen dem rasendem Herzen). Aber in der Klinik war es dann am folgenden Tag wieder alles normal. Komisch!!! Bei zwei verschiedenen Frauenärzten war sie und tippte selber auf die Wechseljahre. Die Ärzte lächelten nur und sagten,das kann nicht sein! Untersuchungen diesbezüglich wurden nicht gemacht (Knochendichte oder Hormone) was weiß ich. Schließlich ging meine Frau zu einer Psychologin,und die sagte nach mehreren Sitzungen,also Psychisch ist das nicht. Sie habe eine Krankheit im Körper,und wenn das vorbei ist,ist sie auch wieder ok!Die Ärzte würden immer zu schnell sagen,es wäre psychisch! Also versuchten wir es mit einer Heilpraktikerin! Sehr teure Angelegenheit!
OK, die stellte fest....das Verdauungssystem ist nicht in Ordnung! Zudem war das Kreuzbein nicht auf seinem Platz und wurde von ihr 7 mal immer wieder eingerengt. Komisch das das der Orthopäde nicht vorher sah und meine Frau auch als Psychisch krank einstufte!Weil sie sagte sie kann nicht richtig laufen,es zieht sie immer auf die Seite.Und sie leidet unter wahnsinnigen Kopfweh- mit Sehstörungen!
Ein Krankenhaus befund ergab Osteochondrose und Spondylose Begleitende Dorsalprotrusion in Höhe C4/5 bis C6/7. Sie bakam aber von der Hausärtzin keinerlei Hinweise oder Medizin oder sonstiges.
Ergebnis,meiner Frau geht es so oft richtig schlecht. Sobald sie längere Zeit stehen muß,wird ihr schwindlig und bekommt Herzrasen. Kopfschmerzen als ob man ihr den Kopf mit Luft aufblasen tut, Augenflimmern und Übelkeit. Druck auf das Brustbein und sie denkt sie muß ersticken.
Jedenfalls weiß ich nicht was los ist, denn meine Frau hat sich schon über die Jahre in eine Isolation verzogen...immer aus Angst, es kommt wieder so ein Anfall und sie möchte sich dann lieber zu hause zurück ziehen,ehe andere zu belasten.
Zu einem Arzt bekomme ich sie seit 8 jahren nicht mehr.
Im vorigem Jahr ist dann bei ihr diese Menopause eingetroffen. Das Herzrasen war so gut wie weg. Sehr wenig mal ein kleines Unwohlsein, aber immer diese elenden Bauchschmerzen. die dazu verleiten,daß sie eben keinen Sex mag. kann ich ja verstehen.
Sie war diesbezüglich auch einmal in der Klinik, da wollte man eine Darmspiegelung machen.Diese wurde abgebrochen weil der Kreislauf zusammen gebrochen ist. Man kam nur 43 cm in den Darm hinein. Am nächsten Tag sollte auf Grund dessen eine Röntgenaufnahme erfolgen,aber der Arzt entschied,nein.dafür ist die Frau zu jung! Also wurde sie entlassen,sollte sich bei ihrem Hausazrt melden und eine neue Überweisung geben lassen für eine Bauspiegelung! Also ich konnte meine Frau verstehen,daß sie das verweigert hat. Aus dem Krankenhaus raus-zum Hausarzt und gleich wieder in die Klinik.(Alles an einen Tag)Aber Hallo,was ist denn das???
Es gab nun immer einmal so richtig Bauchweh bei meiner Frau,und sie sah aus,als ob man sie echt bald beerdigen kann.
Natürlich hat sie dann auch immer abgenommen...
So,nun genau 1 Jahr nach der Menopause fängt der Schitt wieder richtig an.
Sie kann kaum eine anstrengende Arbeit machen- schon beim Treppensteigen rennt das Herz wie irre und beruhigt sich aber nicht mehr so schnell wie einst! Es zieht sich schon über Tage hin! Sie hat Bauchweh,als würde sie jeden Moment ihre Regel bekommen.-sagt sie, Ihre Knochen schmerzen wie richtig starke Grippe.
Man,ich bin auch nur ein Mann und liebe meine Frau,aber versteht mich nicht falsch...ich verlange auch nach Sex,sie mag nicht. Ihr würde alles weh tun. Klar diese Trockenheit davon habe ich genug Kenntnis schon...aber sie sagt es brennt sehr stark! (Also ihr Geschlechtsteil).Bauchschmerze n hat sie,die sie nicht einordnen kann. Also so als ob sie Durchfall und Krämpfe hat und zudem ihre Regel bekommt. So,nun schleicht sie schon drei Wochen herum,ich bekomme einen knall!
das sie zu keinem Arzt will kann ich verstehen! Sie ist immer nur noch müde, und was ich auch feststelle, sie ist geistig ganz schön labil geworden und hat extrem irgendwie Defizite. ist das Normal in den Wechseljahren??? ich kann mir nicht vorstellen weitere 10 Jahre so leben zu müssen. Aber ich liebe sie nun einmal,fühle mich so Hilflos! Wie lange dauert denn der Mißt, bis sie wieder ein normales leben führen kann? Oder hab ich jetzt das Problem ,eine alte dahin sichente Frau bis zu ihrem Lebensende zu haben? wenn ich andere Frauen sehe,die ihr Alter haben oder älter sind,die sehen noch richtig mobil aus! ich verstehe gar nichts mehr! weiß auch nicht wen ich fragen soll? meine SM hat schon in jungen Jahren eine Total-op gehabt und meine Mutter auch. Und da kann man sich nicht unterhalten oder mal fragen. Bücher habe ich auch eingesogen...aber nie steht was genaues drinnen. Also z.B. wie lange man nach der Menopause noch solche Probleme hat.
Also so habe bich mir mein leben auch nicht vorgestellt. Seit 10 Jahren schon immer Rücksicht zu nehmen und auf alles zu verzichten. ich meine meine Frau ist doch noch in der Blüte ihres lebens? Oh man,vielleicht kann mir jemand helfen,ich drehe sonst noch durch! Danke!

Mehr lesen

6. November 2009 um 14:59

Hallo
Ich denke meinem Mann geht es ähnlich wie Dir. Ich bin zwar einige Jahre älter als mein Mann.

Die Symptome, die Du beschreibst haben nicht viel mit Menopause zu tun.
Ich tippe auf eine Form von Rheuma

Es scheint so, dass hier verschiedene Krankheiten vorliegen.

Durchfall und Krämpfe können von einer Darmerkrankung herrühren: Morbus Cron oder Colitis ulcerosa führen zu Darmbeschwerden und Bauchschmerzen mit Durchfall.

Rückeschmerzen können ausstrahlen.

Die Schmerzen beim GV könnten vom Uterus der Gebährmutter herrühren. Vielleicht hat sie Myome die die ganze Gebährmutter befallen können und eine Schmerzproblematik auslösen.

Das Herzrasen kann auch daherrüheren - wenn das Herzen gesund ist - dass eine Anämie vorliegt - ein Eisenmangel: mehr dazu auf www.eisenzentrum.com
Ich habe einiges in meinem Blog Perelandra darüber geschrieben.

Rheuma könnte die Gelenkschmerzen erklären.
Deine Frau soll in eine schulmedizinische Schmerzklinik gehen, wo die Ärzte interdisziplinär zusammenarbeiten.
Grace4you



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2009 um 15:39
In Antwort auf grace4you

Hallo
Ich denke meinem Mann geht es ähnlich wie Dir. Ich bin zwar einige Jahre älter als mein Mann.

Die Symptome, die Du beschreibst haben nicht viel mit Menopause zu tun.
Ich tippe auf eine Form von Rheuma

Es scheint so, dass hier verschiedene Krankheiten vorliegen.

Durchfall und Krämpfe können von einer Darmerkrankung herrühren: Morbus Cron oder Colitis ulcerosa führen zu Darmbeschwerden und Bauchschmerzen mit Durchfall.

Rückeschmerzen können ausstrahlen.

Die Schmerzen beim GV könnten vom Uterus der Gebährmutter herrühren. Vielleicht hat sie Myome die die ganze Gebährmutter befallen können und eine Schmerzproblematik auslösen.

Das Herzrasen kann auch daherrüheren - wenn das Herzen gesund ist - dass eine Anämie vorliegt - ein Eisenmangel: mehr dazu auf www.eisenzentrum.com
Ich habe einiges in meinem Blog Perelandra darüber geschrieben.

Rheuma könnte die Gelenkschmerzen erklären.
Deine Frau soll in eine schulmedizinische Schmerzklinik gehen, wo die Ärzte interdisziplinär zusammenarbeiten.
Grace4you



Ergänzung Herzklopfen Symptom von Anämie
Eisenmangelsyndrom und Anämie sind nahe beieinander
Ich würde zuerst bei Deiner Frau die ganze Eisenproblematik zuerst abklären

WWW.eisenzentrum.org
http://www.eesom.com/go

grace4you

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest