Forum / Fit & Gesund

Bin ich zu prüde?

4. November 2010 um 10:48

Hallo,

ich wollte schon öfters hier schreiben, habe mich aber bisher nicht getraut. Aber jetzt!

Zu mir: Weiblich, 39 Jahre, seid 20 Jahren mit meinem Mann zusammen der mein erster und einzigster Sexualpartner ist.
Ursprünglich stamme ich aus Pl bin aber seid 25 J. in D.

Ich habe Probleme mit meiner Sexualität. Wie erwähnt, hatte ich vor meinem Mann ( 46J. ein mehr an Erfahrung ) damit keine Erfahrung.

Ich komme beim Beischlaf sehr selten zum Orgasmus, den bekomme ich nur wenn mein Mann mich oral befriedigt. Er ist sehr liebevoll und versucht immer erst an mich zu denken. Ich weis, daß er bei mir seine Sexualität sehr stark zurückfahren mußte.
Er hat mich nur einmal enttäuscht, als er am Anfang unserer Freundschaft in Wut meinte ich wäre eine Niete im Bett. Das hat mir sehr lange weh getan aber dies ist schon lange ausgeräumt, er ist sehr sehr verständnisvoll. Aber wie lange noch? Er sagt zwar immer, er würde niemals mit einer anderen schlafen wollen aber ich fühle auch, daß er eigentlich mehr will.
Das "mehr" ist eigentlich nicht viel, wenn ich andere reden höre oder lese ect.
Ok, es muß raus. Er möchte auch gerne einmal oral befriedigt werden, ich habe es zweimal versucht aber irgendwie will ich das nicht, er hat dies gemerkt und fragt auch schon lange nicht mehr danach.
Tja und dann möchte er ab und an gerne, daß ich beim Sex, für ihn, aufreizende Reizwäsche, Klamotten trage. Er mag gerne Stiefel und Lack-Leder-Klamotten. Ich tue ihm sehr selten diesen Gefallen, er sagt er mag es halt gerne wenn ich ein bißchen "anrüchig" ihn reize, wobei bei er bei dem wenigen Sex den wir haben auch sehr gerne nur "nackt" mit mir schläft.
Ich empfinde wenig wenn ich aufreizende Klamotten trage auch habe ich ihn noch nie richtig verführt, ich warte immer bis er auf mich zukommt.
Ich liebe ihn und will mit ihm alt werden, ich verstehe mich selbst nicht. Ich habe oft das Gefühl, eine Frau macht dies nicht, zieht sich nicht aufreizemd an oder fängt mit dem Sex an. Vlt. liegt es an meiner kath. Herkunft wobei ich nicht so gläubig bin. Der Beischlaf dauert auch nicht lange auch hier würde mein Mann gerne einmal z. Bsp. eine Stunde oder mehr. Ich brauch dies irgendwie nicht, mir reicht es wenn er mich schnell befriedigt, ich ekel mich nicht vor dem Sex oder vor was anderem, mein Verlangen ist einfach nicht so da. Sex haben wir auch nur daheim, im Urlaub ect. in "fremden Betten" möchte ich es nicht.
Ich bewundere meinen Mann, daß er dies alles mitmacht. Er drängt mich zu nichts und verzichtet lieber.
Ich habe auch schon daran gedacht Mittelchen wie Spanische Fliege, zu besorgen aber die sind ja mitunter sehr gefährlich.

Oh weh, jetzt habe ich ja fast einen Roman geschrieben, aber es ist mal draussen.

LG Kati

Mehr lesen