Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie…

*****Bin ich vielleicht Magersüchtig?****

28. März 2008 um 18:31 Letzte Antwort: 3. September 2008 um 17:32

Hallo, dies ist mein erster TExt den ich hier ins forum schreibe. hoffe mir kann jemand der sich damit auskennt sagen ob ich vielleicht ein essproblem habe. es ist so das ich schon seit ung.3 jahren ständig kontrolliere was ich esse, wieviel ich esse und überlege immer im vorne herein ob ich "xy" essen soll. mache mir immer gedanken darüber wieviele kalorien etwas hat und merke wie der gedanke "essen,kalorien"mich ständig beschäftigt. es ist irgendwie anstrengend sich permanent nen kopf darüber zu machen.
ich wiege mich mindestens 1x am tag. manchmal auch morgens und abends. ich wiege ung. 46/47 kilo bei ner grösse von 1,60.

wenn ich merke das ich auch nur wenige 100 gramm zugenommen habe, bin ich unglücklich und finde das selbst zum kotzen.ich habe gemerkt das ich seit heftigem seelensalat, damit meine ich "liebeskummer" damit angefangen habe aus kummer weniger zu essen. das gestörte verhalten habe ich seither nicht weg bekommen.

kann mir jemand irgendetwas dazu schreiben ?
danke im voraus an alle die mir schreiben. bin wirklich besorgt und erbitte etwas beistand!
lg
eve

Mehr lesen

30. März 2008 um 22:17

Ja klar
na klar bist du essgestört.
das macht einsam und unglücklich... oder umgekehrt eisamkeit macht essgestört oder wie auch immer.
schreib doch hier noch ein wenig und denk einmal über eine therapie nach.
hat mir sehr geholfen.

3 jahre ist nicht ohne. dein gewicht geht ja noch aber ist schon sehr wenig.

viel glück!

und hungrig online ist sehr zu empfelen!

Gefällt mir
2. September 2008 um 21:38

Ich weiß wovon du sprichst.
Hallo erstmal!
Ich habe deinen Beitrag gelesen und mich sofort darin wiedererkannt.
Mir geht es genauso wie dir, ich esse schon seit Monaten nichtmehr nach Genuss, sondern nur noch nach "Ernährungsplänen" die ich selbst für mich aufstelle.
Falls ich doch etwas esse was nicht eingeplant ist (bzw was meiner meinung nach zu fettig ist, zu viele Kalorien hat usw.) drehe ich durch!
Mein ganzes Leben besteht nur noch aus Kalorien zählen, wenig essen, und wiegen...
Und egal wie viel ich abnehme, ich fühle mich immer noch zu dick und will weiter abnehmen, es ist ein Teufelskreis!
Wie bei dir, war der Auslöser auch Liebeskummer.
Kurz nachdem ich mich von meinem Freund getrennt habe, fing ich an immer weniger zu essen.
In dieser Zeit habe ich etwa 7kg abgenommen.
Seitdem hat sich wirklich einiges in meinem Leben verändert.
Und das nicht unbedingt ins positive...
Ich bin oft frustriert, gehe mittlerweile sogar meinen Freunden teilweise aus dem Weg...
Es ist mir einfach so schrecklich peinlich, weil ich mit niemandem darüber reden kann!
Wahrscheinlich würden mich dann sowieso alle für bekloppt halten, Außenstehende können sich da nicht reinversetzen.
Ich habe mich oft selbst gefragt, wieso ich das eigentlich mache.
Und dabei habe ich festgestellt, dass ich mich seit der Trennung einfach schrecklich einsam gefühlt habe, ungeliebt.
Ich wollte etwas in meinem Leben "verändern", ich wollte mich verändern, wollte "perfekt" sein.
Aber letztendlich ist es nicht besser geworden, im Gegenteil, es wird immer & immer schlimmer.

Ich habe jetzt zwar eingesehen dass es falsch ist, aber genau wie du habe ich auch noch immer keinen Ausweg gefunden.

Vielleicht hilft es ja, wenn man sich gegenseitig ein wenig austauscht, über seine Probleme spricht & nicht alles in sich reinfrisst.



Gefällt mir
3. September 2008 um 17:32

''hallo...
ich habe eine freundin die ist genau so groß wie du und wiegt 45 kg sie ist aufkeinenfall essgestört...!!!man kann zwischen dem 12 und dem 18 lebensjahr sich testen lassen das hat sie gemacht ALLES ganz normal!!!!wenn du mehr abnehmen solltest so ca. 5kg dann ist es sehr kritisch!!!

LG honey

Gefällt mir