Forum / Fit & Gesund

Bin ich "gestört"? Bulimie.

24. Juli 2009 um 15:32 Letzte Antwort: 25. Juli 2009 um 4:26

Hallo,
ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Ich weiß auch nicht, ob mir das hier was bringt, aber ich kann hier ja mit niemandem reden ohne direkt Kummer oder Panik zu verbreiten.
Vor drei Monaten hat alles angefangen. Ich bin schon seit zwei Jahren sehr pingelig mit meiner Figur, zähle Kalorien, aber das schien normal, da wir Mädchen das irgendwie alle gemacht haben. Vor einem dreiviertel Jahr ist eine meiner besten Freundinnen dann haarscharf an der Magersucht vorbei. Natürlich waren wir alle geschockt, aber irgendwie habe ich sie auch im ihre Figur zu der Zeit beneidet. Allein, dass ich so gedacht habe, hätte mir zu denken geben sollen.
Ich habe sehr lange probiert, gesund abzunehmen und wirklich diszipliniert gegessen, aber ich habe es immer nur geschafft etwa ein Kilo abzunehmen.
Ich habe seit sieben Monaten meinen Freund und er ist wundervoll zu mir, sagt mir immer wie schön ich bin, aber trotzdem habe ich das Gefühl, ich muss schöner und dünner für ihn sein. Er hat daran KEINE Schuld, das ist alle meine Einbildung. Aber auch der Druck, dünner als meine Freundinnen zu sein, ist unfassbar. Niemand macht ihn mir, ich mache ihn mir selbst. All diese Dinge haben mich glaube ich dahin geführt, wo ich jetzt angelangt bin.
Seit zwei Wochen bin ich in Australien, für ein halbes Jahr. Es ist bekannt, dass Mädchen hier zunehmen, durchschnittlich 5kg. Das hat mir schon mal ziemlich Angst gemacht, daher habe ich bis kurz vor meiner Abreise jeden Tag gebrochen, damit ich sehr dünn bin wenn ich hier ankomme. Habe ca. 3kg in 3 Wochen abgenommen. Erst hatte ich hier gar keine Gedanken an das Brechen, aber dann war ich eine Zeit lang ziemlich unglücklich hier, daher habe ich mich voll gegessen und dann erbrochen es ging mir dadurch eine Zeit lang irgendwie besser. Es hat mich glücklich gemacht. Mittlerweile habe ich das Gefühl, erste Nebenwirkungen zu spüren wie Kopfweh, Schwindel beim Aufstehen. Ich kann auch nicht mehr meine Bestleistungen beim Sport bringen.
Ich würde von mir nicht sagen, dass ich krank bin, da ich zum Beispiel einfach so eine Woche keine Probleme hatte und es eigentlich nur mache, wenn ich sehr viel essen musste, wie zum Beispiel bei einem Geburtstag oder Ähnlichem. Nur wenn ich unglücklich bin, dann ist es so, dass ich gezielt esse. Daher würde ich schon sagen, dass ich alles im Griff habe.
Natürlich hat mein Freund herausgefunden was ich mache, ist ja irgendwie klar. Es bricht mir das Herz zu sehen, wie hilflos er ist und wie weh es ihm tut, aber es hält mich leider auch nicht komplett davon ab. Ich habe große Angst, dass unsere Beziehung daran zerbrechen könnte es wäre fatal. Er ist der vollen Überzeugung, dass ich krank bin, doch ich behaupte das nicht von mir. Das einzige, was ihn davon abhält meine Eltern zu informieren, ist, dass meine Zeit in Australien damit vermutlich beendet wäre. Daher hat er mich auch dazu gebracht, hier über meine Gefühle zu schreiben.

Was meint ihr? Bin ich krank?

Mehr lesen

25. Juli 2009 um 4:26

...
Danke schonmal Doriane.
Ja mein Freund ist der Wahnsinn, ohne ihn ginge es mir wahrscheinlich um einiges schlechter.
Ich selbst kann nicht von mir sagen, dass ich krank bin, schließlich hat es niemand bemerkt, noch nicht mal meine Mutter! Nur mein Freund halt...
Vor meiner Abreise war es wirklich extrem, aber ich hab das Gefühl das es hier schon weniger geworden ist, so ca. 3-4 Mal pro Woche. Ich habe ja schon vor längerem mit dem allen angefangen, zu dem Zeitpunkt habe ich aber noch die Pille genommen, daher war es immer auch nur eine Woche im Monat beschränkt - jetzt habe ich diese Barriere nicht mehr.
Es ist einfach so guttuend mit einem wunderbar flachen Bauch aufzuwachen, zu schön um damit aufzuhören. Es ist so plausibel für mich - ich kann essen was ich will, ohne hungern, und ohne zuzunehmen! Klingt für mich wie der ultimative Geheimtipp.
Ich kann mir hier keine Hilfe holen, weil dann die Heimreise sofort da ist. Hier darf einfach niemand was mitbekommen, das ist ja das Problem.
Gestörte Körperwahrnehmung? Das kann gut sein, ja. Ich will jetzt nicht irgendwie arrogant klingen, aber es nicht so, dass mir kein Junge nachschaut, ich hatte eigentlich immer ein gesundes Selbstbewusstsein in der Hinsicht, deswegen weiß ich auch nicht wo das genau herkommt...
Ich trage Größe 36 in Hosen, um dir eine Vorstellung von meiner Figur zu geben(allerdings habe ich eine gigantische Oberweite... -.- ) Ich probiere mal ein Bild hier reinzubekommen, habe noch nicht ganz raus wie das funktioniert.

Gefällt mir