Anzeige

Forum / Fit & Gesund

Bin ich essgestört? Und komme ich da alleine wieder raus?

Letzte Nachricht: 27. April 2013 um 12:04
Y
young_12082941
26.04.13 um 14:15

Hallo lieber Foren-Mitglieder,

ich bin glaube ich dabei, mich in eine Essstörung reinzusteigern. Deswegen wollte ich einfach mal von Betroffenen oder Leuten, die Erfahrung mit dem Thema haben hören, ob ich einen Arzt aufsuchen soll oder ob ich das selber noch geregelt bekommen kann.

so sieht es aus:
Ich bin 1,70m groß und wiege 48 kg.
Ich hatte noch nie ein gesundes Verhältniss zum Essen, aber innerhalb der letzten 4 Monate habe ich mich von 58 kg auf mein aktuelles Gewicht runter-gehungert. Und ich habe wirklich Hunger gelitten. Ich habe angefangen Kalorien zu zählen und gewähre mir pro Mahlzeit maximal 400 kcal (was das Nahrungsangebot extrem einschränkt). Ich esse zwar noch Schokoloda/Chips etc, aber das ziehe ich dann von meinem normalen Essen kalorientechnisch ab.
Ich stelle mich jeden Tag auf die Waage. Seit heute habe ich "wiege-Verbot", weil meine Mutter derart besorgt ist, dass ich noch weiter abnehme, dass ich ihr die Hand darauf geben musste, 5 Kg zuzunehmen, oder wieder zuhause einzuziehen.. Bisher habe mich auch erfolgreich daran gehalten, und mich nicht auf die Waage gestellt, aber es fällt mir enorm schwer.
Und nun das Paradoxe:
Ich finde mich selbst viel zu dünn. Mir gefällt kaum, was ich sehe. Das einzige was mich zum kontrollierten Essen zwingt sind die Zahlen auf der Waage. Ich habe dauernd Hunger, ich denke ständig ans Essen und trotzdem widert es mich an. Ich esse gerne, es schmeckt mir auch, aber ich finde es unnatürlich. Ich weiß, dass irgendein psychisches Problem hinter meinem Essverhalten stecken muss (wahrscheinlich sogar mehrere), aber da bin ich selbst noch nicht hinter gestiegen.
Da ich meine Familie, meinen Freund und meinen Job liebe und nicht möchte, dass sie mit darunter leiden oder irgendetwas kaputt geht, richte ich mich nun mit dieser Bitte an euch:

Wie komme ich OHNE ärztliche Hilfe da wieder raus? Gibt es Tricks, die ihr angewendet habt, um wieder ein normales Verhalten zum Essen aufzubauen? Irgendwelche Methoden die man anwenden kann, um wieder "normal" zu werden?

Anfang Juni muss ich mich spätestens einem Arzt stellen, wenn sich nichts bessert, das musste ich versprechen. Aber ich will einfach bis dahin schon versuchen ,es selbst zu schaffen. Oder zu mindest den ersten Schritt dahin zu gehen, um mit Mut zum Arzt zu gehen.

Danke im Vorraus an alle, die sich die Zeit genommen haben, meinen Schmus hier zu lesen und vll die ein oder andere Hilfestellung geben können

Mehr lesen

O
olwen_12359828
26.04.13 um 14:51

Hallo!
Du musst unbedingt zu einer Stelle die für Essstörungen zuständig ist hingehen. Die können dir dann sagen ob und was du für ein Problem hast. Oder du rufst bei einer Esssörungshotline an und schilderst dein Problem. Dann weisst du gleich mehr!

Gefällt mir

Y
young_12082941
26.04.13 um 15:53
In Antwort auf olwen_12359828

Hallo!
Du musst unbedingt zu einer Stelle die für Essstörungen zuständig ist hingehen. Die können dir dann sagen ob und was du für ein Problem hast. Oder du rufst bei einer Esssörungshotline an und schilderst dein Problem. Dann weisst du gleich mehr!

Die Alternativen kenne ich.

Darauf läuft es ja auch hinaus, wenn es nicht besser wird.
Ich wollte mich halt erst einmal im Forum austauschen.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

V
varg_12279032
26.04.13 um 17:22

Hmm...
vielleicht solltest du dir überlegen, was deine früheren Lieblingsrezepte waren bzw. nahrungsmittel und diese probieren zu konsumieren. Un deine Kalorienmenge von Tag zu Tag um 100-200 kcal zu steigern oder gleich zu beginnen mit 1200 kcal und dann almmählich zu steigern, wenn dies vom Kopf geht

Gefällt mir

Anzeige
O
oonagh_12840145
27.04.13 um 12:04

Es ist nicht schlimm, sich professionelle Hilfe zu suchen!
Ich finde es toll, dass du dich zu dünn findest und auch dass Du den Willen hast! Daran kannst du anknüpfen.
Du könntest versuchen dir einen To Do Plan zu erstellen, einen Essplan mit dem du wieder zunimmst auf ein gesundes Gewicht, dir kleine Ziele setzt z.B. für dich eine Gewichtszunahme pro Woche vereinbarst und dir dann etwas gönnst, wenn du es geschafft hast.

Aus Erfahrung weiß ich, wie schnell eine Essstörung chronisch werden kann. Ganz ehrlich würde ich an deine Stelle mir sofort Hilfe suchen. z.B. eine ambulante Verhaltenstherapie (ein Termin die Woche lässt sich doch bestimmt einplanen), mit der du intensiv an deiner Genesung arbeitest und vielleicht auch mal schaust wie es darauf kam. Bei einer Essstörung ist es ja so, dass es ein Ersatz für etwas ist, du auf der Suche nach etwas bist oder irgend etwas nicht stimmig ist. Wenn es dir bewusst ist, kannst du dann auch bewusst an dir arbeiten.

Alles Gute für dich!

Gefällt mir

Anzeige