Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie…

Bin ich auf dem Weg zu einer Essstörung? :/

26. Juli 2007 um 9:09 Letzte Antwort: 27. Juli 2007 um 23:32

hey leute,
ich bin 1.64 groß und wiege um die 50kg...
für mich persönlich viel zu viel.
Ich habe auch mal 46 gewogen und dorthin will ich wieder.
(da war ich aber auch 1.60m groß)
mein absolutes Traumgewicht (was ich wahrscheinlich nie erreichen werde )
Aber mit 49kg waer ich auch zufrieden. Nur nicht über 50kg (ich weiß klingt bescheuert)
Ich hatte schon immer Probleme mit meiner Figur. Habe schon mit 10 an Diaeten gedacht und mit 11 oder 12 (weiß net mehr so genau) eine angefangen - 1.55m 57kg (!) dan hab ich über Monate 11 kg abgenommen da ich mich einfach nicht mehr im Spiegel ansehen konnte.
Ich wuchs also und war dann schließlich so 1.60 groß mit ca. 47kg, danach hab ich wieder angefangen normal zu essen (1000kcal) und landete bei 53 kg bei 1.64 m , innerhalb von ein paar Tagen hab ich wieder so'n gestörtes Essverhalten und esse nun so ca. 400-1200 kcal pro Tag, manchmal auch nur Kaffee oder Tee.
Jetzt wiege ich 50 kg,
wenn ich etwas esse hab ich sofort ein schlechtes Gewissen.
Ich möchte doch nur wieder diese verflixte 5 von meine doofen Waage weghaben ...
Außerdem wiegen wir uns auch in der Schule (einmal im Jahr/muss man!!!) und das macht mir auch voll Druck!
Früher wurde ich voll schlimm gehaenselt wegen meiner Figur, jetzt werde ich um sie beneidet (nicht weil ich dünn waer - bin ich ja nicht sondern wegen den Proportionen) , aber verstehen kann ich's überhaupt nicht.
Ich mag meinen Körper nicht...
Bin ich essgestört?
Falls ja, bis jetzt ist niemanden was aufgefallen, außer auf der Klassenfahrt haben manche Witze über meine Mini- Portionen gemacht, und eine meinte so ich würde sowiso alles auskotzen. (ich kotze nicht-würd ich nie machen!)
Als ich 46 kg (48kg waeren auch okay) gewogen hab, hab ich mich allein durch diese Zahl suuuupeer wohl gefühlt, dieses schöne Gefühl möchte ich wieder haben? Versteht ihr mich? das ich körperlich nicht essgestört bin weiß ich , aber bin ich psysisch schon essgestört?

lg hoffe auf Antworten

Mehr lesen

26. Juli 2007 um 10:00

Hallo
du hast genau meine Maßen (1,64 groß und ca 50 Kilo) deswegen kann ich nicht verstehen warum du dich so unwohl fühlst!? Aber mal von Anfang an: also wenn du sagst, dass du am Tag manchmal nur Kaffee oder Tee trinkst dann ist das schon essgestört (aber von Krankheit kann hier natürlich noch keine Rede sein!) und du solltest dringend was dagegen unternehmen. Je länger du wartest um so schlimmer wird es werden, und es wird dich auch Jahre später noch, wenn du schon Familie hast usw, wieder einholen deswegen mußt du JETZT endlich was dagegen unternehmen! Was du dagegen tun kannst? Zuallerst liegt es an DIR, d.h du musst deine Einstellung gegenüber deinen Körper ändern und du mußt insbesondere einsehen, dass du so nicht weitermachen kannst und WILLST.
Warum willst du dich gegen deinen Körper auflehnen? Anstatt ihn so gut es geht zu behandeln damit du nicht eines Tages die Quittung dafür kriegst, weil all das was du ihn jetzt antunst machst sich irgendwann bemerkbar... Definiere dich nicht nur über dein Gewicht, vorallen Dingen nicht über die besagte 5 auf der Waage!!! Du bist doch mehr als nur eine Zahl!! Dieses schöne Gefühl auf der Waage eine niedrige Zahl zu sehen ist trügerisch und wenn du Wert darauf legst wieder auf etwas stolz sein zu müßen, dann hole es dir auf andere Weise. Suche dir eine neue Herausforderung, vielleicht mit einer neuen Sportart oder einen neuen Hobby... Stecke dir ein ziel. Aber nicht das Zeil deine Gesndheit aufs Spiel zu setzen und dich psychisch kaputt zu machen.
Was ich dir dann noch empfehlen würde: Stelle deine Ernährung bloß auf gesund und abwechslungsreich um, aber reduziere es nicht (sonst lässt der Jojoeffekt grüßen). Viel Obst, leckere Salat, Fisch, Reis zwischendurch mal ein selbstgemachter Milchfruchtshake... Treibe unbedingt viel Sport, am besten Ausdauersport das verbrennt am meisten. Und die Waage solltest du ignorieren, das sind wie gesagt nur Zahlen und von denen solltest du dir nicht vorschreiben lassen wie du dein Leben zu führen hast!
Ich hoffe sehr dass du das alles überdenkst und wieder zu einem glücklicheren Menschen wirst! Klar ist schlank sein nicht unwichtig, man will sich ja in seinem Körper wohlfühlen und attraktiv sein. Aber dazu gehört noch mehr... wär schön sein will braucht mehr als nur wenige Kilos.
Ich drüche dir die Daumen!!
Lg

Gefällt mir

26. Juli 2007 um 10:12

Hey xxxnobodyxxx
ich weiß genau wie du dich fühlst. Ich bin zwar ein Stück größer als du - aber bloß keine 5 am Anfang der Zahl die auf der Wage steht. Das ist total deprimierend. Als ich einmal (war das 1. mal) ne 5 da gesehen hab bin ich nach hinten gefallen und wäre fast mit dem Kopf gegen die Badewanne gestoßen, weil ich so gechockt war.
Jetzt bin ich zum Glück wieder unter 50. Und zwar nicht 49.9 sondern weiter drunter, dass ich nicht jeden Tag angst haben muss dass es wieder auf 50 umspringt.
Aber ich musste auch viel dafür tun. Trotzdem bin ich immer noch total unzufrieden mit meinem Gewicht. Ich finde mich viel zu Fett obwohl ich weiß das ich Untergewicht habe. Ich kann einfach nicht mehr. Das ist alles so scheiße

Gefällt mir

26. Juli 2007 um 10:46

Danke
für eure Antworten!
Ich weiß das das nicht normal ist was ich über meinen Körper denke, aber trotztem kann ich ihm so nicht akzeptieren :///
Ich habe jetzt ein halbes Volkornbrot mit diaet Marmelade gegessen und schon wieder dieses beschissene (sry) Schlechte Gewissen -.-
Die größte Angst die ich hab ist das mich das Gefühl "zuviel gegessen" zuhaben irgendwann überkommt und ich mich übergebe - das waere das schlimmste was ich mir vorstellen könnte .
Ich versuche mich zu bessern, jedenfalls danke für eure Antworten! Naemlich ein Leben was nur daraus besteht übers essen und nicht-essen nachzudenken... ist kein Leben... :/

lg !

Gefällt mir

26. Juli 2007 um 11:00
In Antwort auf an0N_1212801199z

Danke
für eure Antworten!
Ich weiß das das nicht normal ist was ich über meinen Körper denke, aber trotztem kann ich ihm so nicht akzeptieren :///
Ich habe jetzt ein halbes Volkornbrot mit diaet Marmelade gegessen und schon wieder dieses beschissene (sry) Schlechte Gewissen -.-
Die größte Angst die ich hab ist das mich das Gefühl "zuviel gegessen" zuhaben irgendwann überkommt und ich mich übergebe - das waere das schlimmste was ich mir vorstellen könnte .
Ich versuche mich zu bessern, jedenfalls danke für eure Antworten! Naemlich ein Leben was nur daraus besteht übers essen und nicht-essen nachzudenken... ist kein Leben... :/

lg !

Noch ein kleiner Tipp..
weißt du was mir geholfen hat mein Stück näher zu kommen? Ich habe viel Tagebuch geführt. Setz dich mal Abends hin, und schreibe dir all das auf was du über dich denkst. All die Vorteile und Nachteile und wie du dir deine Zukunft vorstellst. Glaub mir es hilft sehr viel das alles schwarz auf weiß zu sehen. Und bleib dabei realistisch.
Gedanken wie übergeben solltest du wirklich NIEMALS haben!!
Alles Gute dir!

Gefällt mir

27. Juli 2007 um 23:32

Mir gehts ähnlich
Hay ich finde es mutig von dir ,dass du dich getraut hast so einen ausführlichen Text über dich zu schreiben.. Durch dich, also durch deinen Text trau ich mich nun auch mein Problem hier zu schildern.Mir geht es ähnlich wie dir ich war eine Zeit lang auch sehr dünn das fing so mit 10 oder 11 Jahren an,da dachte ich ich könnte doch mal ein paar Kilo abnehmen.Also aß ich weniger und achtete auf gesunde Lebensmittel.Das entwickelte sich dann dazu ,dass ich nach einen halben jahr ziemlich zierlich und dünn geworden war.Das gefiehl mir richtig gut denn ich war zwar nie dick aber bekahm von allen immer gesagt was für eine sportliche Figur ich habe und das nervte und reichte mir eben nicht.Doch irgendwann spielte meine Mutter da nicht mehr mit und zwang mich regelrecht dazu etwas zu essen denn sie fühlte sich eben verpflichtet dazu, ihr Kind vernünftig zu ernähren.Ja das schlug ein und bis jetzt leide ich immer an Gewichtsschwankungen ,mal weniger auf der Waage mal mehr.Letztens habe ich eine Zahnspange bekommen und konnte deswegen 2 Wochen nicht mehr am tag als einen Pudding zu mir nehmen.So nahm ich auf 50 Kilo ab bei einer größe von 1,72.Das gefiehl mir richtig gut doch ich wollte und konnte schon bald nicht mehr richtig essen ,da ich schon nach z.B einem Apfel am Tag ein riesiges Sättigungsgefühl hatte .Mich ekelte essen an.Doch wie gesagt kochte meine mutter wieder die leckersten Gerichte und irgendwann pendelte sich wieder das normale Essverhalten ein.So nahm ich wieder 5 Kilo zu.Letzten war ich im Urlaub und habe bestimmt nochmal 3-4 kilo zugenommen.Und hab mich danach so fett gefühlt ,dass ich 5 tage hungerte.So wog ich dach 5 Tagen wieder um die 56 Kilo.Jetzt will ich bis Schulbeginn wieder 50 Kilo wiegen und ich weiß das schaff ich auch.Ich glaub ich rutsch in eine Esstörung rein doch eine Esstörung ist das doch nicht oder ich will ja nur 50 Kilo oder 49 wiegen.Doch ich hab angst das ich nicht mehr schaffe (denn mittlerweile bin ich 13 und lass mir nichts mehr sagen was Essen angeht) nach der Diät wieder normaler zu essen (aber so das ich mein gewicht halten kann)denn letztens bin ich da fast nicht mehr rausgekommen.Kannst du oder wer anders mir sagen ob das normal ist ich mein ich will doch genau wie du nur wieder mein gewicht erreichen!!??

Gefällt mir