Home / Forum / Fit & Gesund / Bin ich Alkoholikerin?

Bin ich Alkoholikerin?

6. Januar 2010 um 13:28

Kennt ihr euch damit aus?

Ich feier gerne Partys und werde total viel eingeladen, vor allem von Freunden von meinem großen Bruder Lasse.
Seit einem Jahr oder so (bin bald 14) nehm ich auch mal nen Schluck, Bier, Wein und so, aber nix Hartes, jedenfalls nur ganz selten.
Einer der Typen, die mich neulich nach hause gefahren hat, hat mir hat gesagt, ich bin bald Alkoholikerin, wenn ich so weitermach.
Der macht sich doch nur lustig, oder? Ich bin ja nich abhängig oder so. Schmeckt halt nur toll und ich bin dann voll witzig drauf (schaut mal hier: http://www.flickr.com/photos/annasprellner).

Was meint ihr?

Anna Sprellner

Mehr lesen

6. Januar 2010 um 22:25

Mobbing - Fotomontage
Sowas kann ganz schnell mal bei der Staatsanwaltschaft landen.
Im Internet ist man nicht anonym - es kann jederzeit festgestellt werden, von welchem Computer aus die Bilder tatsächlich hochgeladen wurden.
Ich würde mich rechtzeitig stellen - das wirkt sich wahrscheinlich strafmildernd aus.

http://www.welt.de/vermischtes/article2163276/Maedchen_durch_Mobbing_in_Selb stmord_getrieben.html

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2010 um 14:46

Fotomontage
naja das bist glaub ich nciht du! naja wie auch immer... hör auf mti dem scheiß du bist 14 du solltest mit deinen GLEICHALTRIGEN freunden ins Kino und DVD abende machen anstatt dich mit i.welchen anderen menschen abzugegeben...

hast du eigentlich ne vorstellung was alkohol in deinem alter so anrichten kann...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2010 um 1:19

Liebe Anna,
bei mir hats auch so angefangen. Bin jetzt 39J., heute würde ich sagen, mit 15J. war ich schon alkoholabhängig.
Meine Eltern waren in Vereinen, hatten viele Bekannte, somit auch viele Partys. Hab auch NUR mal ein paar Schlückchen Bier genippt, mal ein kleines Schlückchen Likör, oder der leckere Eierlikör mit Fanta....
Erst ganz selten, dann kam irgendwann die Regelmäßigkeit rein, Samstags. Dann das Wochenende, bis täglich. Natürlich nicht mit einem Schlag, es kam schleichend!
Das ist das Gefährliche. Man denkt immer, mir kann sowas nicht passieren, das macht mir nichts. So schnell werde ich nicht besoffen. Klar, weil man es gewohnt ist. Bis man merkt, es geht nicht mehr ohne. Man braucht den Alkohol, um einigermaßen in Ruhe den Tag zu überstehen. Der Alkohol beruhigt, es geht einem gut.
ABER, DER SCHEIN TRÜGT!!!
Irgendwann kannst du gar nicht mehr so viel trinken, wie du zu brauchen denkst. Da kommst du mit ein paar Flaschen Bier oder Wein nicht mehr hin. Dann sind es 1-2 Schnapsflaschen!!!

Mit 17J. hatte ich meine erste Hepatitis, Gelbsucht, Fettleber. Die ganze Haut war gelb, das weiße in den Augen war gelb, essen wollte ich nicht-sonst wäre ich zu schnell nüchtern geworden.

Habe dann einen-nein, mehrere Entzüge gemacht. Immer wieder das gleiche Spiel.

Es ist grausam!!! Barfuß durch die Hölle!
Der letzte Entzug war der Schlimmste. Ich war 24J. jung, wieder gelb am ganzen Körper, in jedem Winkel.
Und es tat weh!
Kurz erklärt: Die Leber funktioniert nicht zu 100%, sie kann nicht mehr mit der Galle zusammen arbeiten, der Gallensaft geht ins Blut über(deshalb gelb) und beim durchfließen der Blutbahn, sticht es durch den ganzen Körper. Man sagt ja auch, schmeckt bitter wie Galle.

Der Entzug:
Mein Nervensystem war total durcheinander, ich konnte nicht aufrecht stehen, der Gleichgewichtssinn funktionierte nicht richtig. Allein wäre ich nicht zur Toilette gekommen. Ich bekam kaum ein Bein vor das Andere. Allein waschen ging auch nicht mehr. Der Körper zitterte, alles war wackelig, Schweißausbrüche, Frostausbrüche, Herzrasen-dann setzte es mal kurz aus, manchmal sah ich Bewegungen auf dem Teppich(die gar nicht da waren), Zuckungen die ganze Nacht durch, kein klarer Gedanke-alles wirr....
Nach den ersten 4Wochen konnte ich immer noch nicht meinen Namen schreiben. In Gedanken sah ich ihn vor mir, aber die Feinmotorik funktionierte nicht, Ich konnte meine Hand nicht zum Schreiben bewegen.
Aber langsam ging es mir besser, seeehr langsam, es ging aufwärts. Nach 6Monaten bin ich das erste mal wieder selbst Auto gefahren. Um wirklich nicht mehr an Alkohol zu denken, waren 5Jahre vergangen. Dieses Jahr im Mai habe ich 15Jahre geschafft. Das heißt nicht, dass ich gesund bin. Ich bleibe mein Leben lang alkoholabhängig. Also nie mehr einen Schwipps, dann ist alles zu spät!
Erspare dir das BITTE alles! Man kann auch ohne Alk Spaß haben. Du bist so jung wie ich damals, ich hoffe, du machst nicht die gleichen Fehler. Ich wünsche dir alles Liebe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2010 um 22:49

Wozu?
Hi Anna,
ich bin seit kurzem 15 und trinke keinen Alkohol!
Gerade in meinem Alter wird man manchmal sehr schräg angeschaut, wenn man davon erzählt, dass man nichts trinkt.
So ziemlich jeder, den ich kenne, trinkt.
Aber wozu? Was ist daran so toll, sich volllaufen zu lassen, nicht mehr laufen oder reden zu können, kotzen zu müssen und Kopfschmerzen zu haben?
Und wenn du ohne Alkohol keinen Spaß haben kannst, dann läuft gewaltig was schief!

Denk einfach nach, wieso du trinkst und was dir daran wirklich gefällt. Nur wegen dem Geschmack zählt nicht. Cola etc. schmeckt zum Beispiel auch.

Und ganz wichtig, denk an deine Gesundheit. Alkohol lässt genug Gehirnzellen absterben und die einmal weg sind, sind weg. Alkohol macht schnell fett und hässlich, gibt Pickel und so weiter..ich glaub kaum, dass du dich absichtlich verschandeln willst.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen