Forum / Fit & Gesund / Schilddrüse und hormonale Probleme

Bilde ich mir das wirklich alles nur ein?

14. März 2013 um 18:00 Letzte Antwort: 15. März 2013 um 13:04

Als ich gestern beim Arzt war und ich die Sache mit meinen Attaken nochmal ansprach. ( immer noch Nachts Anfälle von Zittern, Schüttelfrost ,hoher Blutdruck und Puls, Panikattaken , manchmal Kopfschmerzen , Schwindel, muß oft weinen) Ich habe dann immer das Gefühl ich muß raus aus meiner Haut. Ich werde total unruhig und muß meißtens das Fenster aufreißen und versuchen langsam zu atmen bis ich wieder ruhiger werde . Ich schlafe seit Tagen kaum noch. Wenn ich dann mal einschlafe werde ich meißtens nach 2/3 Sth durch so einer Attake wach, ( schrecke hoch). Vor 3 Wochen hatte ich ja meine Radiojodtherapie wegen Schilddrüsenautonomie. Habe aber mitlerweile fast normale Werte. Die Ärztin meinte ich solle langsam aufhören mir nicht die Krankheiten einbilden. Diese Attaken habe ich seit Juli 2012. Daraufhin wurde die Autonomie festgestellt. Ich war gestern so traurig über die Worte der Ärztin. Vielleicht war sie nur gestresst ( war sehr voll). Macht jetzt EKG,damit man ihr nicht vorwerfen kann sie habe nichts gemacht. Ich bin vor meiner Schilddrüsenautonomie wirklich sehr selten zu Arzt gegangen. Mal mit einer Magen Darm Sache oder einer dollen Erkältung 1 Mal im Jahr. Aber jetzt tat sie so als bin ich jede Woche da und jedes mal mit einer anderen Sache. Das ist aber nicht so. Ich habe immer noch die gleichen Symtome.
Hat sie vielleicht recht, fange ich an mit Depressionen. Ich will doch nur endlich wieder so viel Power und Elan wie vor 1 Jahr haben. Was sagt ihr? Kann man sich solche Symtome einbilden?

Mehr lesen

15. März 2013 um 13:04

Hallo.
Bis zum Sommer wo es bei mir anfing war nur die Einschulung meiner Tochter. Außerdem ist meine Oma gestorben. Es hat mich aber nicht so fertig gemacht weil meine Oma 98 war und seit 5 Jahren ein totaler Pflegefall war und keinen mehr erkannt hat. Für ihr war es eine Erlösung.
Aber den ersten Anfall hatte ich am 14 Juli. Das einige was wirklich sehr schlimm war war meine Fehlgeburt im Dezember 2012. Das Kind war zwar nicht geplant aber wir hatten uns doch sehr schnell daran gewöhnt und gefreut. Dann in der 8 Woche habe ich Blutung bekommen und wurde ausgeschabt. Ich dachte ich habe das ganz gut weg gesteckt aber ich muß doch noch oft daran denken.
Aber es ärgert mich so sehr das man immer gleich als Nervenkrank abgestempelt wird anstatt man einmal richtig auf d. Kopf gestellt zu werden. Vielleicht hat man auch irgend einen Mangel ( Eisen usw) Dienstag habe ich nochmal eine Auswertungstermin. Mal sehen was dann noch kommt. Liebe Grüße

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers