Home / Forum / Fit & Gesund / Beziehung mit Narzisten... Trennung warum so hart

Beziehung mit Narzisten... Trennung warum so hart

20. November 2011 um 20:26

Hallo,
ich bin neu hier und bin in einer sehr verzweifelten Lagen, erst vor ein paar Wochen auf dieses Forum mit dieser Thematik gestossen. Bisher habe ich immer sehr an mir gezweifelt und geglaubt, es ginge mir allein so.
Vor ca. 3 Jahren habe ich einen Mann im Internet kennen gelernt aus einer Nachbarstadt, alles begann eigentlich recht normal, nach ein paar Wochen chatten und ein paar Telefonaten in denen wir uns super Verstanden und er mir wirklich sehr symphatisch war, planten wir einen Abend einen spontanen Besuch. Er kam dann abends zu mir, machte einen sehr "entspannten" und trägen Eindruck, sehr schüchtern, schaute meisst nach unten und beschäftigte sich mit meiner Katze, die zu ihm kam. Wickelte mich mit seiner schüchternen Art auch etwas um den Finger, aber da hatte ich mir noch nicht so viel dabei gedacht. Da es kurz vor Weihnachten war, er während Weihnachten und Silvester Urlaub hatte, wollte er die Zeit bei mir verbringen, an zwei Tagen war ich mt ihm bei meiner Familie, was schon ein echter Krampf war irgendwie. Ich kann gar nicht mehr wirklich sagen warum. Er gestand mir dann während den Tagen, dass er ab und wann mal kiffen würden... was eine Lüge war, denn eigentlich kiffte er permanent. Da ich damit keinerlei Erfahrungen hatte, konnte ich den Unterschied zu nicht bekifft und bekifft anfangs null erkennen. Wie auch, wenn ich ihn da nur bekifft kannte. Dies allein war schon der grosse Aufreger für mich, denn ich hätte sowas normal nie geduldet, zumal ich auch noch eine Tochter hatte um Vorschulalter. Zudem Zeitpunkt behauptete er aber, er würde es nur ab und zu und nur bei sich Zuhause machen. Er verschwand aber immer mal wieder, um zu schauen ob sein Auto, was recht alt war und es ja Minusgrade waren, noch anspringt, blieb dann aber immer auffällig lange weg. Das war dann schon das erste Streitthema und der Punkt wo ich ihn eigentlich wegschicken wollte... und er stellte mich dann vor die Wahl, entweder ich akzeptiere dies oder er geht... und noch bevor er zwei Schritte gehen konnte, hatte ich seine Hand genommen... was ich NIE getan hätte normal und mich selbst wunderte. Ich dachte er wäre was Besonders... keine Ahnung, ich kann es nicht erklären. Die Beziehung ging dann 2 Jahre in getrennten Wohnungen weiter. Er hing viel bekifft vor dem Rechner und spielte Kriegsspiele, Rollenspiele, schaute Filme... und ignorierte mich sehr oft, während wir telefonierten und chatteten. Antwortete einfach nicht mehr... bis ich irgendwann sauer war und war dann so genervt mit der Aussage, dass ich ja Schuld wäre, wenn er nun keine Lust mehr hätte zu kommen, blieb dann eben einfach an Tagen Zuhause, oft an ganzen Wochenenden, wo ich mich eigentlich auf ihn gefreut habe. Hielt mich aber immer auf Abruf... zwischendurch zu schauen, ob ich noch für ihn ansprechbar bin. Ich hab anfangs immer sehr darunter gelitten, wusste nie wann er wirklich kommt, wenn er sagte, er kommt nach der Arbeit zu mir. Ich wartet erst am Rechner, ob er sich dort anmeldet und wenn er das tat, dann wusste ich ja, dass er nicht kommt. Ansonsten stand ich am Fenster und hielt ausschau, ein ewiges Warten und sehr viele Tränen, wenn er wieder nicht kam. Oft belog er mich auch. Wenn ich da war, fand ich auch Pronofilme bei ihm, sein Verlauf im Internet war oft geleert. Aber er erzählte immer, er würde keine Pornos mögen, würde sich den Reizen anderer Frauen entziehen. Meinte auch er würde mit Ex Freundinnen keinen Kontakt mehr haben. Sein Handy war von Anfang an nie an oder mit bei mir. Erzählte aber von seiner Ex Frau mit der er über einen Messanger immer Kontakt hatte, sogar telefonierten und mich zur Sau machte, wenn ich ihn darauf ansprach und es dann verhemend abstritt und mich so derbe runtermachte und dann wieder nicht kam, wenn es abgemacht war. Seine Ex Frau war permanent irgendwie Thema, er erzählte sehr viel von ihr, was ich eigentlich nicht wissen wollte, aber wenn ich nur mal von einem Erlebnis während einer Ex Beziehung erzählte wurde er gleich ausfallend und ich durfte nicht zuende reden. Alle anderen Menschen, ob seine Kollegen, meine FReunde, meine Familie, seine Familie waren alle schlecht. Er hatte so eine schlimme Kindheit und seine Ex Frau hatte ihn gegen einen anderen ausgetausch... der Arme... alles so verpackt, dass es ihm einfach nur leid tun konnte. Er sieht wirklich gut aus, wenn er sich um sich kümmert und kann sehr charmant sein. Dass er immerzu nur Spielchen spielte, habe ich eigentlich schnell mitbekommen, immer wollte er testen, wie weit er bei mir gehen kann und umso mehr er mich wegstiess, umso mehr wollte ich seine Aufmerksamkeit. Anfangs bewunderte er mich noch und half mir, ich war selbstständig, was ich mir kurz vorher aufgebaut hatte. Er kam oft mit zum arbeiten, da ich am Wochenende auch zu tun hatte, half mir handwerklich... das ging eine ganze Weile gut, bis er anfing an meiner Arbeit rumzunörgeln und mir Ratschläge zu geben, von einer Sache, wo er rein gar keine Ahnung von hatte. Kunden würden mich anbaggern usw. und er wies mich immer öfter darauf hin, dass einige Dinge von der Verpächterin aus nicht korrekt waren... bot ihr aber permanent ihre Hilfe an, angeblich nur zu meinen Gunsten, stichelte mich andererseits aber gegen sie auf. Das ging dann so lange bis ich seine Beschwerden gegenüber ihr vortrug und da kam dann immer mehr hinzu... er sagte aber nie ein Wort oder unterstützte mich, obwohl das alles von ihm ausging. Irgendwann war die Lage dann so, dass das Verhältnis so schlecht war und die Bedigungen, dass ich dort den Pachtvertrag aufgab. Im Nachhinein hiess es aber von ihm aus, dass ich ohne ihn das dort nie geschafft hätte und er eigentlich für seine ganze Arbeit noch Geld verdient hätte. Ich habe ihn immer ernährt, wenn er bei mir war, habe ihm Klamotten gekauft, weil er kaum irgendwas vernünftiges hatte. Er hat bei mir geduscht usw. und ich habe nie einen Cent dafür gesehen, konnte teilweise immer noch seine Zigaretten bezahlen, wenn es hiess bring mal welche mit... konnte sich Geld leihen, wenn wa smit seinem Auto war, welches er ja ohnehin nur wegen mir hatte, was er aber eigentlich schon mind. 10 Jahre hatte vor mir. Dann war dieses Auto kaputt und er musste in neues haben, gebrauchtes und ihm kam dann die Überlegung, wenn er mich nicht mehr hätte bräuchte er sein Auto ja nciht mehr, in seinem Wohnort käme er ja auch so zur Arbeit. War dann also drauf und dran Schluss zu machen, es war dann auch an der Zeit wo ich irgendwann zusammen ziehen wollte, nach zwei Jahren. Ich borgte ihm wieder Geld... er kaufte ein Auto, weil er keine Ahnung hatte, was ein totaler Reinfall war, wohlgemerkt mit grösstenteils meinem Geld... was dann nochmal zusätzlich in die Werkstatt musste, damit er damit zur Arbeit kam. Zwischendurch hatten wir aber auch sehr schöne Zeiten, unternahmen eine Zeit lang was, aber meisstens wollte er mit uns nichts machen, während seiner Freizeit meisst nur am Rechner hängen oder seinen Interessen nachgehen, welche nicht sehr vielseitig waren. Das Geld fürs Auto gab er mir bis auf 800 Eur zurück, wo er meinte er zahlt ja uach genug Sprit da könnte ich es ihm ruhig auch schenken. Er denunzierte mich immer mehr, in allem was ich tat und eigentlich tat ich ja gar nichts und war total faul und mein Kind hätte ich auch nicht im Griff, er könnte ja alles viel besser, obwohl mein Kind eigentlich nur störte und immer in seinem Zimmer sein sollte am Besten. Funktionieren wie ein Roboter, wenn er Lust hatte was mit ihr zu machen dann war es ok und wenn nicht störte sie. Im Bett ging es auch immer nach ihm... entweder er war der Meinung er hätte den besten Sex mit mir und er würde mich NIE betrügen weil er süchtig wäre nach meinem Körper und seine Lust wäre nur auf mich beschränkt, bis hin zu ich wäre prüde und langweilig. Lust dazu hatte er immer... und wehe man würde ihn abweisen, dann gab es auch kein Kuscheln oder ähnliches. Oft lies er auch nur seine schlechte Laune an mir aus von der Arbeit, weil er es da wohl nicht konnte. Von sich allein aus hat er nie was erzählt. Wenn ich zuviele Fragen stellte und ihn nervte dann fuhr er einfach nach Hause, sagte er würde Zigaretten holen und kam einfach nicht wieder, meldete sich dann online per Messanger. Als es mir mal reichte, und ich einfach nicht mehr auf den Monitor starren konnte, als er mal wieder angeblich wegen meiner Schuld nicht kommen wollte, obwohl versprochen, hab ich mich ihm ein Wochenende komplett entzogen. Als ich dann irgendwann Sonntag Abend mal wieder online ging, war die Hölle los und ich würde übelst beschimpft, ich wäre ja bei nem anderen gewesen usw. und überhaupt war er immer der Meinung, ich würde mir nach ihm sofort wieder einen anderen suchen, wäre über meinen Ex nicht hinweg und er wäre für mich austauschbar. Im Nachhinein weiss ich, dass das alles auf ihn zutrifft, mit der Erkenntnis, die ich über diese Krankheit habe. Damals war das alles so unverständlich für mich. Ich hab alles für ihn gemacht. Ich hab mich um alles gekümmert. Wenn er bei mir war hab ich ihm Arbeitsbrote gemacht... mit Mühe mit Salat, Gurke Wurst und Remoulade, wie eben gekafut und seine Kollegen haben ihn sogar darum beneidet. Bin mit ihm um vier morgens aufgestanden um ihm Kaffee zu machen, obwohl ichhätte noch schlafen können. Wenn er von der Arbeit kam war ich für ihn da, war immer mit im Bad, wenn er duschte, wir redeten über den Tag. Habe dafür gesorgt, dass er alles hat was er braucht, damit er glücklich ist. Ich konnte auch den ganzen Tag mit ihm seine PC Spiele zusammen spielen, aber allein im Netz bei Facebook oder so durfte ich nicht sein. Die Sachen wurden anfangs noch wertgeschätzt, dann aber waren sie normal und wenn ich dann mal noch was zu tun hatte, wenn er von der Arbeit kam und nicht sofort aufsprang und ihn begrüsste, wurde daraus, ich würde ihn ja nicht mehr lieben usw. seine Sachen lagen nicht im Bad oder ich war nicht mit beim Duschen... das war ein Drama, ich würde ja nichts mehr für ihn tun. Dann fing er an an den Broten rumzunörgeln. Er belog mich, wenn er weg fuhr. Er belog mich, hatte Urlaub und war Zuhause bei sich, vergass aber seinen Rechner auszumachen, sagte mir aber nichts davon dass er Urlaub hatte und ich rief auf Arbeit bei ihm an, weil ich ein schlechtes Gefühl hatte, gab mich aber als Krankenkasse aus von ihm und erfuhr dass er Urlaub hatte. Schrieb ich ihm auch, dass ichw eiss er ist nicht auf arbeit und er versuchte mir die Schuld zu geben, dass er lügt, wie so oft oder er stritt alles ab obwohl es offensichtlich war, dass er log. Als er dann erstmal zu mir zog, schmiess er das permanent kurz vorher immer wieder hin, als sein Auszug aus seiner WG geplant war. Ich hätte ihn ja dazu gezwungen, bin dann wie geplant dort hingefahren und habe gefragt wieso er das tut, er hatte selbst angeboten, dass wenn er ein neues Auto hat, dann zu uns zieht.... es war immer ein Kampf und ich weiss letztendlich auch nicht warum ich das unbedingt wollte, ich kann das alles gar nicht verstehen, denn um alles und jeden kleinen SChritt in der Beziehung musste ich kämpfen. Die ersten Monate verliefen eigentlich ganz schön, ich denke das waren die schönsten Monate während unserer Beziehung, wo für ihn aber alles selbstverständlich wurde. Dann ging die Denunzierung immer weiter und wurde schlimmer, ncihts konnte ich ihm recht machen egal wie. Er fing an abzuhauen, manchmal Tagelang und meldete sich nicht, nahm ein paar Sachen mit. Hielt ich ihn auf endete das schon mit Gewalt, er nahm ich und warf mich in das Zimmer,w eil ich ihm im Weg stand und nicht wollte dass er geht, weil ich mit ihm reden wollte, er rannte immer nur weg und ich habe es nicht mehr ertragen. Dann fing er auch mal an seine Sachen zu packen, dabei drückte er mich dann an die Wand mit beiden Händen um meinen Hals und hielt mich dabei in der Luft... aber er streitete das alles ab. Tat so als würde er deswegen weggehen müssen und manipulierte mich so ihn ja nicht gehen zu lassen... meine Liebe zu ihm war und ist leider so gross gewesen, obwohl ich mich frage WAS das ist, denn eigentlich haben wir kaum schöne Zeiten gehabt, im Gegensatz zu dem wo es mir schlecht ging. Da meine Wohnung auf die Dauer zu klein war, wollten wir in eine grössere Wohnung ziehen und ich sollte mir in dem Ort Arbeit suchen wo er auch arbeitet, damit wir dort hinziehen können, was aber nicht ging, da ich für meine Tochter eben noch da sein musste, die ich nicht sich selbst überlassen konnte nach der Schule und so wie er es wollte, wäre ich schon vor dem Aufstehen von ihr zur Arbeit los gewesen und spät am Nachmittag erst wieder Zuhause... das ging einfach nicht, ein Grundschulkind so lange allein zu sein und immer 55 km weit weg zu sein. Zudem hatte ich ja auch Teilzeitarbeit hier in meinem Wohnort mit der Selbstständigkeit immernoch. Ich suchte also fast 8 Monate dort eine Wohnung für uns, woran er sich überhaupt nicht beteiligte. Er war mit Mühe und Not zweimal mit zu einer Besichtigung von mindestens 10 und hat sich auch finanziell nicht beteiligt an den Fahrkosten. Im Gegenteil ich wäre zu dumm eine Wohnung zu finden für uns... und wenn ich so arbeiten gehen würde, wie er meint, dann würde wir uns auch was besseres leisten können, denn er wollte nur einen bestimmten Teil der Miete zahlen, denn er allein braucht ja nicht so viel Platz. Dann fanden wir dort aber nichts und bekamen hier ein gutes Angebot, er wollte diese Wohnung unbedingt haben, die ich organisiert hatte über meine Freunde. Er behauptete aber, wir hätten die Wohnung ohne ihn gar nicht... ich hatte ihm von der Wohnung schon mal Wochen vorher erzählt und ob wir die mal anschauen sollen, da hat er gar nicht drauf reagiert. Dann kam es zum Mietvertrag unterschreiben und schon dort erpresste er mich... ich hatte über den Tierschutz einen Hund, der mich total isolierte, da er sehr aggressiv war.... ich konnte weder irgendwo mit irgendwem zusammen spazieren gehen, was ich mit Freunden sonst regelmässig machte, noch war es möglich Besuch zu bekommen. Er würde den Mietvertrag unterschreiben, wenn ER diesen Hund behalten könnten und machte ienen Vermittlungsvertrag... zumal er 11 Stunden fast ausser Haus war und ICH mich um diesen Hund kümmern musste. Er war in drei Monaten vielleicht 12 mal mit dem Hund gassi, wenn er gut drauf war... ansonsten hab ich alles übernommen, aber ich würde ja nichts machen mit dem Hund, er hätte die ganze Arbeit damit... trotz des Hundes wollte er während es Umzugs noch dreimal abhauen und mir den Hund überlassen, er zahlte für die neue Wohnung keinen Cent, weder für Renovierung noch sonst was, hatte davor umsonst 9 Monate in meiner alten Wohnung bei mir gewohnt und nur 200 Eur für Essen und Kosmetik/Haushaltsmittel abgegeben. Die Stromnachzahlung der alten wohnung liegt hier noch, muss ich auch allein bezahlen. Irgendwann kam er von der Arbeit in die neue Wohnung während es Umzugs und warf mir vor er hätte meinen ICQ geknackt und hätte ne riesen Liste an Männern dort gefunden es wäre aus und er packt seine Sachen... wühlte in den gepackten Kartons rum um sein Zeug zu suchen, von denen er auch keinen Einzigen gepackt hatte aber mir vorwarf ich wäre faul und würde nichts tun. Ich wusst ganz genau, dass das nicht stimmt, denn mein ICQ war uralt und den hatte ich seit ewigkeiten nicht mehr benutzt, war mir nicht sicher ob ich ihn sogar gelöscht hatte, er war jedenfalls schon Ewigkeiten nicht mehr auf meinem Rechner und dort waren nur 5 Leute drinnen, die er alle kannte. Noch dazu braucht man auch eine Nummer dafür bei ICQ die ich selbst nicht kannte... er machte mich aber so sehr fertig deswegen und ich wusste genau dass das nicht stimmt... das war vor ca. 3 Monaten. Ich wusste nicht warum er das tut, hatte mich so sehr auf das nach 7 Jahre allein leben mit meinem Kind, nach einer richtigen Familie und einem gemeinsamen Zuhause gesehnt und war einfach nur unendlich traurig. Er sollte es mir dann zeigen, kannte nicht mal das passwort dafür... installierte bei sich ICQ und selbst als das nicht ging, blieb er bei seiner Lüge von wegen ich hätte das ja schon geändert usw. das war so sehr unfair. Als wir hier eingezogen waren ging es immer weiter... immer wenn etwas nicht nach seinem Kopf ging, dann fing er an Sachen zu packen, erpresste mich. Ich durfte nicht mal auf den Elternabend meines Kindes, bekam Vorwürfe weil ich dann eben erst spät nach Hause kam, weil Elternabende eben nun mal abends sind und eben dauern, er hätte aber immer überall mit hinkommen können. Aber auch hier machte er mir die Hölle heiss ich würde mich aufdonnern usw. und am Ende hiess es ich laufe rum wie eine Prostituierte, was mich sehr verletzte, denn ich bin kein Typ, der sich so freizügig gibt und andere Mal war ich eine graue Maus, wie er sagte. Immer so wie er es gerade brauchte. Er verbot mir beim Elternbeirat mitzumachen, was ich aber trotzdem tat und es war dann angeblich auch ein Grund für ihn sich zu trennen, weil ich so ja jederzeit Abends weg können mit einem Grund. Ich muss dazu sagen, alles war immer offen für ihn, meine Passwörter, mein Rechner, meine Mails, mein Handy was er sogar schon mal zwei Tage mit hatte, weil er irgendwann keins mehr hatte... nach eignen Angaben und eins brauchte, damit er mich dann erreichen kann. Also nichts lag mir ferner und da war nie ein Grund für ihn. Er isolierte mich von all meinen Freunden, die ja alle doof waren... sagte NIE ich dürfte was nicht, aber wenn ich was tat, gab es riesen Theater, so dass ich das irgendwann von allein lies. Durch seine Lügen würde ich immer misstrauischer und fing an alles zu hinterfragen... worauf hin er sich immer mehr zurück zog. Dann war es mal wieder soweit, dass er mitten in der Nacht seine Sachen packte und ich hielt ihn nicht mehr auf weil ich wirklich am Ende miener Kräfte war... und sagte nur er solle gehen... wir waren schon im Bett als er damit anfing und ich blieb auch dort. Da griff er mich zweimal hintereinander so derbe an und würgte mich mit beiden Hönden und drückte mich in die Matratze... mein Hals war grün und blau und tat tagelang weh... danach hielt er inne und tat total schockiert, danach meinte er, ob wir das nicht vergessen könnten. Ein paar TAge später zog er dann mit seinen Sachen aus... das erste wo er hinging war seine Ex Frau, angeblich um Nummern zu bekommen von alten Freunden, er hätte ja auch dort wohnen können und es mir nicht sagen können. Er kam dann in den 14 Tage wo er weg war dreimal her, zweimal blieb er und das dritte Mal ging er einfach, weil ich dann beim 3. Mal wirklich mal reden wollte und dann Sachen sagte, die ihm nicht passten, er stand auf und ging einfach. Er suchte sich permanent WGs, war immerzu unterwegs und hatte aufeinmal auch ein Handy. Was komischerweise immer abstürzte und er hier nie anhaben wollte. Er versuchte mich zu erpressen ich solle Facebook löschen, er will sein Handy und alles geheim halten könne machen was er will, dann kommt er wieder. Nach viel Sehnsucht und Tränen kam er dann wieder, ich habe Facebook nicht gelöscht und auch sein Handy sollte er hier anhaben... womit er dann auch log, erst legte er es auf den Bauch, damit ich nicht sehen konnte dass es an ist und als ich ihm das dann sagte, weil ich geschaut hatte ob es an war, machte er mir die Hölle heiss, dass ich ja sein handy kontrollieren würde. danach stellte er es auf lautlos und immer irgendwie so ein, dass er keine SMS und Anrufe empfangen konnte. Irgendwann flippte er dann aus und zerstörte sein Handy. Er fing dann an sich mit angeblich seiner Nichte, die ich aber nicht kannte und die er 5 Jahre nicht gesehen hatte, sich Freitag abends zum Essen zu verabreden, sie einzuladen, was er für mich NIE getan hatte, obwohl ich immer fragte ob wir nich mal sowa szusammen machen konnten. Das sagte er mir aber dann mal so nebenbei, obwohl er hier ja seine Beziehung retten wollte und ich ihm ja so wichtig bin und er mich so abgöttisch liebte. Danach fing er an zu Facebook zu gehen, was ihn nie interessierte und fing an mit Frauen zu chatten, erst war es nur seine Nichte, dann kamen mehr dazu. Da das meine Internetleitung war, hatte ich das WLan für ihn gespeert, nachdem ich ihm gesagt hab, dass ich das nicht dulde,d ass er das hier tut, dann soll er gehen, zumal er die Wohnung ja schon mehrmals kündigen wollte und immer bevor er es dann endgültig tat, wollte er dann nochmal reden weils so endgültig war. Darauf hin wollte er dann den Strom abstellen, weil es ja sein Strom war, erzahlt hier ja die Miete und alles... und ich eben Essen und alles was man sonst so braucht, inkl. Versicherungen, Telefon, Internet usw. und ich sagte ihm was ich davon halte von seinen Lügen usw. und ich sicher nicht weiter zuschaue, wie er sich hier iene andere anlacht um mich zu verletzen. Dann fing er an aggressiv vor mir rumzufuchteln. Tat so als würde er mich schlagen wollen total aagro und lachte sich dabei tot wenn ich zusammenschreckte. Dann hab ich gesagt ich zeige ihn an... und er nahm beide Hände um meinen Hals drückte mich an der Wand hoch, so dass meine Füsse in der Luft waren und ich war fast bewusstlos, als meine Tochter kam und er mich los lies. Danach ging er ruhig weg nahm sich ein paar Sachen und ging, das war gestern Abend... seit dem hab ich nichts mehr gehört. Ich bin aber an allem Schuld und ich kann nichts und ich bin nichts. Redete aber von Weihnachten usw. und mir geht es so schlecht... hier allein in der Wohnung, wo es schön werden sollte... von Anfang an war alles irgendwie komisch... ich konnte mich nicht entziehen und frage mich auch heute noch wieso ich ihn liebe, wieso ich ihn vermisse, obwohl er das alles tut und ich habe Angst wie es weitergeht. Ich hab schon mehrmals gesagt jetzt nicht mehr und immer wieder bringt er mich dazu ihn anzubetteln wieder zu kommen, wenn er sich erstmal ein paar Tage entzogen hat und ich nur noch am heulen bin, weil ich das alles und mich selbst nicht mehr verstehen kann... und ich weiss nicht wie ich aus dieser Sache raus komme. Mir wächst langsam alles über den Kopf, ich kann nicht mehr schlafen und richtig essen, versuche nur meine selbstständigkeit am Laufen zu halten, wofür er sich alles nicht interessiert, ich sitze ja den ganzen Tag nur bei Facebook und tue nichst, was gar nicht stimmt. Nur seine Sachen sind wichtig. Alles was ich gut finde ist scheisse und blöd.. ob es Musik, Filme, Freunde sind. Nur seine Sachen sind toll und gut und richtig. Mir wird alles im Mund umgedreht, Sachen die ich angeblich gesagt habe... Sachen die er gesagt hat stimmen nicht, was ich tue ist immer viel schlimmer als was was er tut... ich kann nicht mehr. Weiss jemand wie ich da raus komme. Freunde sind kaum welche da ... weil alles auseinander gegangen ist... könnte ihr mir Rat geben...

Grüsse... von Einsam

Mehr lesen

22. November 2011 um 7:55

Narzisstische Persönlichkeitsstörung
Hallo,
ich habe nicht den ganzen Beitrag gelesen, kann aber einige Punkte sehr gut nachvollziehen, da ich seit 14 Jahren mit einem Mann zusammenlebe, der ähnlich strukturiert ist.
Allerdings nimmt er keine Drogen !!!
Mein Mann (wir haben inzwischen drei Kinder) konnte mir
noch nie zuhören, akzeptiert meine Freunde nicht (inzwischen auch nicht mehr meine Familie), wertet mich ständig ab, verdreht meine Aussagen, beleidigt mich, usw.

Ich habe inzwischen festgestellt, dass ich einige Erfahrungen bereits in meiner Kindheit durch meinem Vater gemacht hatte.
Er hatte mich auch sehr oft abgewertet, sobald ich nicht gemacht habe, was seinen Vorstellungen entsprach, nichts habe ich richtig gemacht, usw.

Obwohl ich ein gutes Verhältnis zu meinen Eltern habe, wird mir immer stärker bewußt, dass ich dieses Verhalten (immer abgewertet zu werden, nie "gehört" zu werden), über Jahre hinweg gelernt habe.
Dies ist offensichtlich der Grund dafür, dass ich mir (bereits mehrfach) einen Partner gesucht habe, der mich genauso behandelt, wie ich dies über Jahre hinweg erfahren habe.

Ich habe keine Ahnung, inwieweit sich mein Leben durch diese Erkenntnis ändern wird, diese Erfahrungen lassen sich eben nicht auslöschen. Mir wurde aber bei einer Beratungsstelle mitgeteilt, dass ich diese Erfahrungen "annehmen und akzeptieren" soll. Indem ich meinem Vater verzeihe, werde ich mich verändern und damit auch die Beziehung zu meinem Partner.
Ist für mich sehr schwierig, daran zu glauben. Dennoch ging es mir nach dieser Beratung psychisch viel besser.

Wichtig ist, zuerst an seinem Selbstbewusstsein zu arbeiten. Den Partner kann man nicht verändern, nur sich selbst !!!!!

Vielleicht solltest Du auch eine Beratung z. B. bei Caritas oder der Diakonie in Anspruch nehmen. Ich habe wirklich damit sehr gute Erfahrungen gemacht, obwohl ich diese Hilfe nur selten in Anspruch genommen habe.

Ich benötige allerdings diese Hilfe auch, da ich auch enorme Probleme inzwischen mit meinen Kids habe. Sie leiden sehr unter unseren Beziehungsproblemen, bekommen alle Streitigkeiten hautnah mit. Jeden Abend, wenn mein Mann nach Hause kommt, werde ich wieder kritisiert, was ich alles falsch gemacht habe, warum ich dies und jenes nicht erledigt habe, usw. Den Kids wird beigebracht, dass die Mami ein Totalversager ist, usw.

Du bist in Deiner Situation sicher nicht die Einzige.

Vielleicht gibt es auch Selbsthilfegruppen in Deiner Nähe, wodurch Du Unterstützung bekommen kannst.

Du kannst Dich gerne wieder melden.
Ich wünsche Dir viel Kraft !!!!

LG Claudia


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2011 um 12:59
In Antwort auf keisha_12186355

Narzisstische Persönlichkeitsstörung
Hallo,
ich habe nicht den ganzen Beitrag gelesen, kann aber einige Punkte sehr gut nachvollziehen, da ich seit 14 Jahren mit einem Mann zusammenlebe, der ähnlich strukturiert ist.
Allerdings nimmt er keine Drogen !!!
Mein Mann (wir haben inzwischen drei Kinder) konnte mir
noch nie zuhören, akzeptiert meine Freunde nicht (inzwischen auch nicht mehr meine Familie), wertet mich ständig ab, verdreht meine Aussagen, beleidigt mich, usw.

Ich habe inzwischen festgestellt, dass ich einige Erfahrungen bereits in meiner Kindheit durch meinem Vater gemacht hatte.
Er hatte mich auch sehr oft abgewertet, sobald ich nicht gemacht habe, was seinen Vorstellungen entsprach, nichts habe ich richtig gemacht, usw.

Obwohl ich ein gutes Verhältnis zu meinen Eltern habe, wird mir immer stärker bewußt, dass ich dieses Verhalten (immer abgewertet zu werden, nie "gehört" zu werden), über Jahre hinweg gelernt habe.
Dies ist offensichtlich der Grund dafür, dass ich mir (bereits mehrfach) einen Partner gesucht habe, der mich genauso behandelt, wie ich dies über Jahre hinweg erfahren habe.

Ich habe keine Ahnung, inwieweit sich mein Leben durch diese Erkenntnis ändern wird, diese Erfahrungen lassen sich eben nicht auslöschen. Mir wurde aber bei einer Beratungsstelle mitgeteilt, dass ich diese Erfahrungen "annehmen und akzeptieren" soll. Indem ich meinem Vater verzeihe, werde ich mich verändern und damit auch die Beziehung zu meinem Partner.
Ist für mich sehr schwierig, daran zu glauben. Dennoch ging es mir nach dieser Beratung psychisch viel besser.

Wichtig ist, zuerst an seinem Selbstbewusstsein zu arbeiten. Den Partner kann man nicht verändern, nur sich selbst !!!!!

Vielleicht solltest Du auch eine Beratung z. B. bei Caritas oder der Diakonie in Anspruch nehmen. Ich habe wirklich damit sehr gute Erfahrungen gemacht, obwohl ich diese Hilfe nur selten in Anspruch genommen habe.

Ich benötige allerdings diese Hilfe auch, da ich auch enorme Probleme inzwischen mit meinen Kids habe. Sie leiden sehr unter unseren Beziehungsproblemen, bekommen alle Streitigkeiten hautnah mit. Jeden Abend, wenn mein Mann nach Hause kommt, werde ich wieder kritisiert, was ich alles falsch gemacht habe, warum ich dies und jenes nicht erledigt habe, usw. Den Kids wird beigebracht, dass die Mami ein Totalversager ist, usw.

Du bist in Deiner Situation sicher nicht die Einzige.

Vielleicht gibt es auch Selbsthilfegruppen in Deiner Nähe, wodurch Du Unterstützung bekommen kannst.

Du kannst Dich gerne wieder melden.
Ich wünsche Dir viel Kraft !!!!

LG Claudia


@ Claudia
Hallo Claudia,
danke für Deine Antwort. Du hast sicher Recht, wenn Du damit sagen wolltest, dass man nur für sich selbst was machen kann und man hat keinen Einfluss auf solche Menschen. Wenn man dem aber ausgesetzt ist, mit dem Menschen der einem mit am wichtigsten ist, den man über alles liebt und von dem man Respekt und Liebe möchte, dann hat es IMMER Folgen für einen, wenn er einen so böse manipuliert und so mit einem spielt, egal wie sehr Du Dich damit auseinander setzt. Ja in meiner Kindheit und auch in der Beziehung meiner Eltern war immer eine grosse Erwartungshaltung, ich hab dort auch nie Anerkennung bekommen, für Sachen die ich gut gemacht habe, das war immer selbstverständlich... bei meinen Geschwistern war es anders. Ich hatte aber auch schon andere Beziehungen, in denen ich anderes kennen gelernt habe, das heisst ich weiss schon wie es sein kann und finde es so auch besser, bin glücklicher. Im Moment bin ich nur ein Haufen Elend, der jeden Morgen aufs neue Anfängt sich durch den Tag zu kämpfen... und das nur für mein Kind.
Er hat mich immer wieder in der Hand, stand gestern Abend hier plötzlich vor der Tür, um mir die Kündigung bzw. die Kopie der Kündigung für diese Wohnung, die wir vor drei Monaten zusammen angemietet haben und die ich mir allein nicht leisten kann, vor die Nase zu halten. Er würde heute in seine neue WG ziehen und wollte dann seine Sachen holen und würde jetzt schon gern was mitnehmen. Dann hiess es er würde mich soooo gern in den Arm nehmen, aber das geht nicht... meine kaputte Zunge, die ich mir während des Hochhebens beim Würgen kaputt gebissen hab und deshalb nicht richtig sprechen kann, weil alles so angeschwollen ist, hat ihn null interessiert. Er hat mir eine Beziehung mit räumlicher Trennung vorgeschlagen. Er hat mir gesagt, wenn ich Facebook (den letzten Rest Kontakt, den ich noch zu Freunden und Bekannten habe, bevor ich hier ganz allein bin) lösche, würde er wieder kommen. Dann wollte er Facebook kontrollieren, was ich aber nicht zugelassen habe. Das hat er alles schon viel zu oft getan... meinen Messanger, meine Mails, mein Handy... er hingegen gibt mir alles freiwillig, nachdem er alles brisante rausgelöscht hat... also total wertlos und unnötig. Als ich das nicht zugelassen habe und nicht auf seine Forderungen eingegangen bin, meinte er es wäre dann ja meine Entscheidung würde total wütend, fing an seine Sachen zu packen... ich hätte ja schon was mit nem anderen am Laufen und ich wäre eine Schlampe, ich soll ihm lieber aus den Augen gehen... er schmiess hier mit Sachen rum und machte einiges kaputt, was wenigstens dieses Mal seine Sachen waren... was mir natürlich Angst machte. Als er dann ins Auto einsteigen wollte meinte er nochmal... letzte Chance entweder ich zeig ihm Facebook oder er ist weg. Beim losfahren sagte er noch irgendwas aus dem Auto heraus.. aber das hab ich nicht mehr verstanden.

Ich hab solche Probleme das alles zu verarbeiten... ich kann es alles nicht begreifen... ich will mich nicht mehr kontrollieren lassen und Sachen verbieten lassen... er hätte ohnehin irgendwas gefunden, wo er hätte mir die Hölle heiss gemacht, wenn ich ihn auf Facebook hätte schauen lassen.. daher hätte es eh nichts gebracht, acuh wenn er nicht das gefunden hätte was er gemeint hat. Und das ist es, man befindet sich in einer Situation, aus der man nicht heile raus kommt, egal was man tut. Will er seine SAchen packen und man lässt ihn, dreht er durch... hilft man, dreht er durch und hält man ihn auf genau das selbe... naja nun ist es meine Entscheidung gewesen... zwischendurch hiess es, die Kündigung war eingeschmissen seit Sonntag Abend, dann lag sie noch im Auto usw. ich weiss nicht mehr wo mir mein Kopf steht....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2011 um 14:46
In Antwort auf yoko_12362765

@ Claudia
Hallo Claudia,
danke für Deine Antwort. Du hast sicher Recht, wenn Du damit sagen wolltest, dass man nur für sich selbst was machen kann und man hat keinen Einfluss auf solche Menschen. Wenn man dem aber ausgesetzt ist, mit dem Menschen der einem mit am wichtigsten ist, den man über alles liebt und von dem man Respekt und Liebe möchte, dann hat es IMMER Folgen für einen, wenn er einen so böse manipuliert und so mit einem spielt, egal wie sehr Du Dich damit auseinander setzt. Ja in meiner Kindheit und auch in der Beziehung meiner Eltern war immer eine grosse Erwartungshaltung, ich hab dort auch nie Anerkennung bekommen, für Sachen die ich gut gemacht habe, das war immer selbstverständlich... bei meinen Geschwistern war es anders. Ich hatte aber auch schon andere Beziehungen, in denen ich anderes kennen gelernt habe, das heisst ich weiss schon wie es sein kann und finde es so auch besser, bin glücklicher. Im Moment bin ich nur ein Haufen Elend, der jeden Morgen aufs neue Anfängt sich durch den Tag zu kämpfen... und das nur für mein Kind.
Er hat mich immer wieder in der Hand, stand gestern Abend hier plötzlich vor der Tür, um mir die Kündigung bzw. die Kopie der Kündigung für diese Wohnung, die wir vor drei Monaten zusammen angemietet haben und die ich mir allein nicht leisten kann, vor die Nase zu halten. Er würde heute in seine neue WG ziehen und wollte dann seine Sachen holen und würde jetzt schon gern was mitnehmen. Dann hiess es er würde mich soooo gern in den Arm nehmen, aber das geht nicht... meine kaputte Zunge, die ich mir während des Hochhebens beim Würgen kaputt gebissen hab und deshalb nicht richtig sprechen kann, weil alles so angeschwollen ist, hat ihn null interessiert. Er hat mir eine Beziehung mit räumlicher Trennung vorgeschlagen. Er hat mir gesagt, wenn ich Facebook (den letzten Rest Kontakt, den ich noch zu Freunden und Bekannten habe, bevor ich hier ganz allein bin) lösche, würde er wieder kommen. Dann wollte er Facebook kontrollieren, was ich aber nicht zugelassen habe. Das hat er alles schon viel zu oft getan... meinen Messanger, meine Mails, mein Handy... er hingegen gibt mir alles freiwillig, nachdem er alles brisante rausgelöscht hat... also total wertlos und unnötig. Als ich das nicht zugelassen habe und nicht auf seine Forderungen eingegangen bin, meinte er es wäre dann ja meine Entscheidung würde total wütend, fing an seine Sachen zu packen... ich hätte ja schon was mit nem anderen am Laufen und ich wäre eine Schlampe, ich soll ihm lieber aus den Augen gehen... er schmiess hier mit Sachen rum und machte einiges kaputt, was wenigstens dieses Mal seine Sachen waren... was mir natürlich Angst machte. Als er dann ins Auto einsteigen wollte meinte er nochmal... letzte Chance entweder ich zeig ihm Facebook oder er ist weg. Beim losfahren sagte er noch irgendwas aus dem Auto heraus.. aber das hab ich nicht mehr verstanden.

Ich hab solche Probleme das alles zu verarbeiten... ich kann es alles nicht begreifen... ich will mich nicht mehr kontrollieren lassen und Sachen verbieten lassen... er hätte ohnehin irgendwas gefunden, wo er hätte mir die Hölle heiss gemacht, wenn ich ihn auf Facebook hätte schauen lassen.. daher hätte es eh nichts gebracht, acuh wenn er nicht das gefunden hätte was er gemeint hat. Und das ist es, man befindet sich in einer Situation, aus der man nicht heile raus kommt, egal was man tut. Will er seine SAchen packen und man lässt ihn, dreht er durch... hilft man, dreht er durch und hält man ihn auf genau das selbe... naja nun ist es meine Entscheidung gewesen... zwischendurch hiess es, die Kündigung war eingeschmissen seit Sonntag Abend, dann lag sie noch im Auto usw. ich weiss nicht mehr wo mir mein Kopf steht....

Narzisstische Persönlichkeitsstörung
Hallo,
ich kann vieles nachvollziehen.
Mein Mann kontrolliert mich auch immer wieder. Wollte ebenfalls mein facebook-account sehen und hat sich deshalb unter einem anderen Namen angemeldet. Da meine Daten allerdings nur für Freunde ersichtlich sind, hatte er damit keinen Erfolg. Deshalb hat er mich erpresst, ich müsste mich bei facebook in seinem Beisein anmelden, um meinen Account zu sehen. Ich habe zwar nichts zu verbergen, dies geht ihn aber überhaupt nichts an.
Stattdessen hat er seit wir uns kennen, Kontakt zu 6 - 7 Frauen, die er regelmäßig trifft. Von den Frauen, die ich nicht namentlich kenne, ganz zu schweigen. Mein Sohn hatte bereits vor einigen Jahren einige Nachrichten gelesen, die eindeutig waren, die Damen waren mir aber nicht bekannt.

Außerdem ruft er mich täglich mehrfach an. Ich habe keine Ruhe mehr vor ihm. Mein Problem ist allerdings, dass ich ihm nicht einfach aus dem Weg gehen kann, da wir drei Kinder haben und er weiterhin Kontakt zu uns hat (ich möchte natürlich auch, dass die Kinder einen guten Kontakt zu ihrem Vater haben). Allerdings kommt er jeden Tag zu uns, obwohl er seit einigen Monaten eine eigene Wohnung hat. Ich habe überhaupt keine Privatsphäre. Er kontrolliert den AB, öffnet meine Post, kontrolliert mein Handy, etc.
Sobald ich abends `mal mit einer Freundin telefoniere, wenn die Kinder schlafen (kommt sehr selten vor, da es immer wieder Konflikte mit ihm gibt), wirft er mir vor, dass ich die Kinder vernachlässige. Wenn ich ihn darauf hinweise, dass die Kinder bereits im Bett sind, muss ich mir anhören, dass ich, anstatt zu telefonieren, doch mal etwas arbeiten sollte.


Ich hatte auch schon zwei sehr harmonische Beziehungen,
die ich allerdings beendet hatte. Offensichtlich "suche"
ich diese Männer, die mich demütigen, provozieren und tyrannisieren.

Was ich bei manchen Frauen überhaupt nicht nachvollziehen kann, ist, dass sie sich von diesen Männer nicht trennen wollen bzw. können. Sofern keine gemeinsamen Kinder da sind, gibt es doch keinen Grund, sich diese Schikanen zuzumuten, oder ?
Kein Mensch hat es verdient, so negativ behandelt zu werden.

Sehr wichtig ist auch, sein Selbstbewusstein wieder zu stärken, damit man nicht mehr so angreifbar ist, daran arbeite ich z. Zt.

Wünsche Dir viel Kraft und denke vielleicht auch über eine Trennung nach, Du bist bestimmt von diesem Mann nicht abhängig. Dein Kind braucht Dich.

Ich war leider in den vergangenen Jahren keine gute Mutter, da ich nur noch unter der Beziehung gelitten und viel geweint hatte. Hinzu kamen massiv gesundheitliche Probleme. Ich versuche nun, mein Leben wieder in den Griff zu bekommen, unabhängig zu sein und wieder Energie für meine Kinder zu haben.

Liebe Grüße
Claudia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2011 um 15:11

...
Hi,
ich habe beim Lesen deiner Geschichte immer wieder gestaunt. Es hätte glatt meine sein können...

Dein Freund hat definitiv eine Persönlichkeitsstörung. Er ist ein Narzisst, wenn nicht sogar ein Psychopath!!! Solche Menschen sind gefährlich!! Sie empfinden keine Liebe, keine tiefen Gefühle. Sie haben noch nicht einmal ein schlechtes Gewissen!! Sie lügen, dass sich die Balken biegen, nur um zu bekommen was sie gerade wollen oder brauchen!!

Du hast eine kleine Tochter!!! Du bist ihre Mutter und hast die Pflicht, sie zu beschützen!! Tu es auch!!! Nimm dich selbst mal ganz nach hinten und stelle nur die Interessen deiner Tochter vorne an. Wo soll das denn enden? Soll sie als gestörtes Kind aufwachsen, dass später sein eigenes Leben nicht auf die Reihe bekommt, Psychosen entwicklt oder selbst eine Persönlichkeitsstörung entwickelt?

Mein erster und wichtigster Rat für dich lautet: IGNORIERE IHN KOMPLETT!!! Egal was er dir verspricht, er lügt!!! Dann komm zur Ruhe und ordne dein Leben neu!!

Wenn du Fragen hast, her damit!! Ich habe mich mit diesem Thema befasst, weil ich selbst in dieser Situation war/bin und Anworten brauchte....

LG Mexxine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2011 um 15:24
In Antwort auf keisha_12186355

Narzisstische Persönlichkeitsstörung
Hallo,
ich kann vieles nachvollziehen.
Mein Mann kontrolliert mich auch immer wieder. Wollte ebenfalls mein facebook-account sehen und hat sich deshalb unter einem anderen Namen angemeldet. Da meine Daten allerdings nur für Freunde ersichtlich sind, hatte er damit keinen Erfolg. Deshalb hat er mich erpresst, ich müsste mich bei facebook in seinem Beisein anmelden, um meinen Account zu sehen. Ich habe zwar nichts zu verbergen, dies geht ihn aber überhaupt nichts an.
Stattdessen hat er seit wir uns kennen, Kontakt zu 6 - 7 Frauen, die er regelmäßig trifft. Von den Frauen, die ich nicht namentlich kenne, ganz zu schweigen. Mein Sohn hatte bereits vor einigen Jahren einige Nachrichten gelesen, die eindeutig waren, die Damen waren mir aber nicht bekannt.

Außerdem ruft er mich täglich mehrfach an. Ich habe keine Ruhe mehr vor ihm. Mein Problem ist allerdings, dass ich ihm nicht einfach aus dem Weg gehen kann, da wir drei Kinder haben und er weiterhin Kontakt zu uns hat (ich möchte natürlich auch, dass die Kinder einen guten Kontakt zu ihrem Vater haben). Allerdings kommt er jeden Tag zu uns, obwohl er seit einigen Monaten eine eigene Wohnung hat. Ich habe überhaupt keine Privatsphäre. Er kontrolliert den AB, öffnet meine Post, kontrolliert mein Handy, etc.
Sobald ich abends `mal mit einer Freundin telefoniere, wenn die Kinder schlafen (kommt sehr selten vor, da es immer wieder Konflikte mit ihm gibt), wirft er mir vor, dass ich die Kinder vernachlässige. Wenn ich ihn darauf hinweise, dass die Kinder bereits im Bett sind, muss ich mir anhören, dass ich, anstatt zu telefonieren, doch mal etwas arbeiten sollte.


Ich hatte auch schon zwei sehr harmonische Beziehungen,
die ich allerdings beendet hatte. Offensichtlich "suche"
ich diese Männer, die mich demütigen, provozieren und tyrannisieren.

Was ich bei manchen Frauen überhaupt nicht nachvollziehen kann, ist, dass sie sich von diesen Männer nicht trennen wollen bzw. können. Sofern keine gemeinsamen Kinder da sind, gibt es doch keinen Grund, sich diese Schikanen zuzumuten, oder ?
Kein Mensch hat es verdient, so negativ behandelt zu werden.

Sehr wichtig ist auch, sein Selbstbewusstein wieder zu stärken, damit man nicht mehr so angreifbar ist, daran arbeite ich z. Zt.

Wünsche Dir viel Kraft und denke vielleicht auch über eine Trennung nach, Du bist bestimmt von diesem Mann nicht abhängig. Dein Kind braucht Dich.

Ich war leider in den vergangenen Jahren keine gute Mutter, da ich nur noch unter der Beziehung gelitten und viel geweint hatte. Hinzu kamen massiv gesundheitliche Probleme. Ich versuche nun, mein Leben wieder in den Griff zu bekommen, unabhängig zu sein und wieder Energie für meine Kinder zu haben.

Liebe Grüße
Claudia

...
Liebe Claudia,
es tut mir sehr leid für dich, dies alles zu lesen. Auch ich habe so eine Geschichte durchgemacht und ein Kind mit meinem Mann bekommen. Diese ganzen Sachen wie Facebook, Handykontrolle.. das ganze Verhaltensmuster kenne ich! Solche Menschen sind krank!! Und viel wichtiger, sie sind NICHT therapierbar!! Ich habe mich vor über einem Jahr von meinem Mann getrennt, da war ich noch schwanger. Er hat mich böse beschimpft und behauptet, das Kind sei nicht von ihm. Er hatte seit wir uns kannten ein Zweithandy, über das er seine zahlreichen Frauenkontakte machte. Er unterstellte mir ständig fremdzugehen, aber war selbst immer wieder in Kontaktbörsen unterwegs (auch unter falschem Namen) und suchte sich dort seine "Opfer". Solche Menschen empfinden keine Liebe, kein Mitgefühlt, keine Reue. Sie wollen andere Menschen besitzen und kontrollieren!!
Ihr müsst euch beide lösen!! Ihr müsst ihnen entgegen treten!! und hört auf, euch ständig zu rechtfertigen. Was glaubt ihr eigentlich, was eure Männer die ganze Zeit machen? Glaubt ihr, die sitzen einsam und traurig in ihren Wohnungen? Die amüsieren sich weiter, ohne euch!!
Es gibt Menschen, die können solchen Narzissten oder auch Psychopathen entgegen treten. Aber es gibt auch viele, die nicht den Mut und die Kraft haben. Aber denkt bitte an eure Kinder!!! Ihr habt die Pflicht, sie zu beschützen!!
In diesem Sinne.
Mexxine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2012 um 19:04
In Antwort auf nakato_12532772

...
Liebe Claudia,
es tut mir sehr leid für dich, dies alles zu lesen. Auch ich habe so eine Geschichte durchgemacht und ein Kind mit meinem Mann bekommen. Diese ganzen Sachen wie Facebook, Handykontrolle.. das ganze Verhaltensmuster kenne ich! Solche Menschen sind krank!! Und viel wichtiger, sie sind NICHT therapierbar!! Ich habe mich vor über einem Jahr von meinem Mann getrennt, da war ich noch schwanger. Er hat mich böse beschimpft und behauptet, das Kind sei nicht von ihm. Er hatte seit wir uns kannten ein Zweithandy, über das er seine zahlreichen Frauenkontakte machte. Er unterstellte mir ständig fremdzugehen, aber war selbst immer wieder in Kontaktbörsen unterwegs (auch unter falschem Namen) und suchte sich dort seine "Opfer". Solche Menschen empfinden keine Liebe, kein Mitgefühlt, keine Reue. Sie wollen andere Menschen besitzen und kontrollieren!!
Ihr müsst euch beide lösen!! Ihr müsst ihnen entgegen treten!! und hört auf, euch ständig zu rechtfertigen. Was glaubt ihr eigentlich, was eure Männer die ganze Zeit machen? Glaubt ihr, die sitzen einsam und traurig in ihren Wohnungen? Die amüsieren sich weiter, ohne euch!!
Es gibt Menschen, die können solchen Narzissten oder auch Psychopathen entgegen treten. Aber es gibt auch viele, die nicht den Mut und die Kraft haben. Aber denkt bitte an eure Kinder!!! Ihr habt die Pflicht, sie zu beschützen!!
In diesem Sinne.
Mexxine

Ich hab es geschafft
Hallo,
es ist ja nun schon eine Weile her, seitdem ich hier geschrieben habe. Anfang November ist er nun in eine WG gezogen, wollte sich so aber nicht trennen. Handy hatte er sich auch sofort angeschafft, was er ja während unserer Beziehung nie hatte. Ich hab mir das ganze noch 14 Tage angeschaut, vielleicht weil ich das brauchte, zu sehen dass es einfach nicht geht, um mir später nicht Vorwürfe machen zu müssen, dass ich es nicht mal versucht hatte. Er jammerte mir auch ständig was vor, wie wichtig ich ihm bin usw. aber das erste Wochenende was kam, hielt er sich schon wieder nicht an Absprachen von wegen wann er zu mir kommt. Das Wochenende darauf ebenfalls nicht. Und irgendwann hat es mir dann gereicht, weil es kurz vor Weihnachten war, ich nicht wusste woran ich bin und ich wollte einfach auch endlich mal wieder was sicher planen. Ich hatte dann die Nase voll, mich in dem MOment wo er hier war um den Finger wickeln zu lassen, nur dass er seine harmonische Zeit hat und keinen STreit um mir dann wenn er in seiner Wohnung war, zu sagen wann er denn wirklich wieder kommt. Darauf hin habe ich mich dann getrennt. Ausser Mails gab es dann keinen Kontakt mehr bis nach Silvester. Von ihm kamen dann Mitleidsmails, wie schlecht es ihm denn ginge und wie sehr er mich vermissen würde aber auch teilweise Vorwürfe... er würde gerade die schlimmste Zeit seines Lebens durchmachen und alles so in diese Richtung. Irgendwann kamen dann auch Sachen wie Selbstmordversuche und er wollte dann unbedingt mit mir telefonieren, was wir drei Wochen nicht mehr getan haben. Er heulte und sagte immer wieder wie er mich vermisst usw. und irgendwann meinte er er würde am liebsten sofort zu mir kommen. Das Selbe wiederholte sich ähnlich den Tag danach, was mich aber sehr durcheinander brachte und am Ende des Gesprächs meinte er, er würde sofort kommen und legte auf. Seine Sachen hatte ich immer noch hier stehen und dachte, gut dann kann er die auch gleich mitnehmen. Hier lullte er mich natürlich total ein, auch wenn ich mir gar nicht wirklich sicher war, ob ich das will. Den nächsten Morgen verschwand er dann recht früh, damit meine Tochter das nicht mitbekommen würde. Ich hatte in der Zwischenzeit zwei Anrufe von einem seiner Freunde bekommen, wo noch einige Lügen aufgeflogen sind, die ich dann aber klar gestellt habe. Darüber regte er sich natürlich auf und war tierisch eifersüchtig. Als er den Morgen verschwand fuhr er zu einer Familienfeier, seiner Aussage nach und wollte sich Abends wieder bei mir melden, weil er wieder vorbei kommen wollte. Ich bekam dann noch ne SMS dass er die Stunden zählt bis er wieder bei mir ist und danach hörte ich bis nachts um eins nichts mehr von ihm... er war auch nicht auf dem Handy zu erreichen... da war mir schon alles klar... ich konnte nur nicht begreifen wie man so sein kann. Ich hab von ihm aber nichts anderes erwartet. Er schrieb dann ne SMS in der Nacht von wegen ob ich noch wach bin, da wollte er doch tatsächlich noch hierher kommen... aber die bekam ich erst später, da war er schon fast wieder Zuhause... und er erzählte mir irgendwelche Storys, wo ich genau wusste dass er bei irgendeiner anderen war. Den nächsten Abend kam er nochmal vorbei, nahm aber wieder nichts von seinen Sachen mit und redete schon wieder von Widereinzug, obwohl ich davon gar nichts gesagt habe. Als wir dann nochmals von dem vergangenen Abend redeten wiedersprach er sich in seiner Aussage wo er gewesen war... einen Tag darauf teilte er mir dann mit, dass er bei einer anderen war, aber da wäre nichts gewesen, das hätte er nur gemacht, weil ich ja mit einem seiner Kumpels telefoniert habe undmeinte nun wären wir ja quitt... total krank... und wir könnten ja jetzt mit der Beziehung weiter machen. Das war dann für mich das absolute Todesurteil für ihn... das Zeichen wie er mich eiskalt anlügt, mir dabei in die Augen schaut... weil ich ihn mehrmals gefragt habe, wo er war und ob da ne andere war... statt dessen war das sogar geplant, bevor er überhaupt zu mir gekommen war... Mich hätte das früher umgebracht, zu wissen er hat ne andere... mir war es egal in dem Moment... für mich war es das AUS. Er hat nochmal versucht hier anzurufen mehrmals, morgens um vier und nachmittags, als ich ihm schrieb, dass alles keine Rolle mehr spielt und dass das das endgültige AUS wäre und es kein Zurück mehr gäbe. Ich hab ihm auch da nicht mehr zugehört. Seit dem ist nun eine Woche vergangen und es ist die allererste Woche seit dem ich mit ihm zusammen war, dass wir keinerlei Kontakt haben. Mir geht es wirklich gut ohne ihn. Ich kann endlich wieder normale Sachen machen und mit Freunden Kontakt haben, muss mich nicht mehr rechtfertigen. Ich habe diesen Drogenmist nicht mehr um mich herum mit der Kifferei, auch wenn es nur draussen war und ich bekomme langsam wieder alles in den Griff was ich hab schleifen lassen, weil ich einfach nur immer mit dieser Beziehung und diesem Typen beschäftigt war. Es war ein harter Kampf und ich kann es immer noch nicht glauben, wie das passieren konnte, dass er mich so manipulieren konnte und auch wie ein Mensch so boshaft sein kann, aber ich bin froh dass es vorbei ist und hoffe dass er mich nun für immer in Ruhe lässt und das wünsche ich Euch auch.

LG
Einsam30

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2012 um 23:52

A b s ä t z e .....bitte, bitte A B S Ä T Z E !!!!
Hallo Einsam....
ich hätte Deinen Text gerne gelesen, aber soooo geht`s leider gar nicht.

Das ist Augenfolter pur.

Obwohl den Text nur "überflogen" - ich wünsche Dir - egal um was es geht - alles gute.
LG und Gute Nacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2012 um 19:28

Kommt mir dehr bekannt vor.
Hallo Einsam 30

Diese Geschichte kommt mir sehr bekannt vor! Das könnte glatt mein Ex sein. Nicht dass er der Gleiche ist! Auch ich habe vor eineinhalb Jahren einen Mann im Internet kennengelernt. Damals stand ich kurz vor der Scheidung. Ich chattete mit ihm und wir trafen uns nach einer Woche. Wir gingen in eine Cocktailbar und hatten einen wunderschönen Abend der im Bett endete. Wir chatteten weiter und er wollte mit mir zusammen sein. Ich schwebte wie auf Wolken, obwohl es eigentlich zu schnell ging. Er sagte immer zu mir, lass uns zusammenbleiben, was Besseres hätte uns gar nicht passieren können. Erzählte mir von seinem Sohn der in Hamburg lebte mit seiner Exfrau und die hätte ihn betrogen mit seinem Freund und er käme nur einmal im Jahr zu ihm. Ich habe diesen Sohn nie gesehen, Fotos hätte er keine, und der Junge wolle auch keins per Handy schicken, weil er mich angeblich nicht kennenlernen wolle. Er erzählte mir von seinem Bruder, der Finanzmakler sei und so beschäftigt dass er keine Zeit hätte mich kennenzulernen und von anderen Personen., die ich nie gesehen habe! Seine Freunde würden sich trennen, und er müsse seinem Freund helfen beim Umzug. Was er alles am Tag erlebt hatte, denn wir telefonierten täglich miteinander immer um die gleiche Zeit. Alle Geschichten wirklich alle! gelogen. Der Schock für mich kam, als er vor einer Woche urplötzlich und aus heiterem Himmel per sms Schluss machte und mir schrieb, er könne nicht mehr lieben! Wir waren verabredet und Stunden später macht er Schluss? Er weigerte sich mit mir zu reden und wurde sehr unfreundlich.Ich habe diesen Mann über alles geliebt nd wir zusammenziehen1 Das war sein Wunsch.Immer und immer wieder fing er davon an, malte sich alles so schön aus. Ich habe 2 Kinder die er auch kannte. Hat hier handwerklich auch sehr viel gemacht, konnte wunderbar kochen, hat mich Händen getragen, wir hatten nie Streit. Der Sex war fanttastisch und er begehrte meine Körper, was er auch immer wieder betonteAlle mochten ihn, meine Mutter, Schwester, Freunde, einfach alle! Er war nahezu perfekt. Er half allen und ihm Passierten ja immer so schreckliche Dinge. Autounfall, Jobverlust, Unfall beim Umzug und er war angeblich stabsichtig. Ich habe ihn besuchen wollen aber machte nicht auf, zufällig traf ich seinen Freund, den ich ja nicht kannte und der fiel aus allen Wolken als ichihm erzählte er wäre doch getrennt vo seiner Frau. So kam ich dann peu apeu auf all seine Lügen. Ich bin immer noch so schockiert, weil nur per sms geantwortet hat und definitiv nicht mit mir reden will, ich soll ihn in Ruhe lassen, er hätte genug um die Ohren mit seiner Krankheit und er würde sich jetzt Hilfe holen. Er schrieb er sei nicht gut für mich und meine Kinder und er hätte mich nie geliebt! Dauernd sagte er mir,ich hab Dich lieb ich will mit Dir alt werden! Er war so überzeugend, aber im Nachhinein macht alles einen Sinn. Es war zu perfekt , dass hätte mir auffallen müssen, aber wenn man blind vor Liebe ist sieht man nichts. Ich bin mir auch siche, dass er untreu war mit Frauen und Männern. Eine leichte achwule Ader hatte erimmer. Mir geht es im Moment sehr schlecht, weil ich mich von dem Trugbild dieses Mannes nicht trennen kann und alles wie eine Schockwelle auf mich einprasselte.Er war die Liebe meines Lebens und ich weiß nicht wie ich damit fertig werde, dass er mir so sehr das Herz gebrochen hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2014 um 21:51

Narzisstische züge
Ich habe mir alles durchgelesen und erkenne einiges wieder was ich bei meinem ex durchmachen musste.10jahre waren wir zusammen haben 2kinder und es gab einen punkt wo ich dachte.....so jetzt gehst du mit kind und kegel und ich hab es durchgezogen....monate davor hatte ich keinerlei Gefühl mehr für ihn....er hat sehr viel geld für kiffen ausgegeben im monat 400euro....hat Depression was diagnostiziert. Wurde....als dieser punkt kam wohnte ich 6wochen bei meiner Freundin.."am anfang drohte er mir war agressiv aber ich zeigte ihm nur die kalte schulter was ihn noch wüdender machte und hinterher war er lammfromm half mir....aber ich merke wieder das er mich versucht zu manipulieren....lass ihn gehen und geb ihn keine Chance mehr...es wird schlimmer glaub mir und meine 9jährige tochter gat schaden davon genommen..hole dir hilfe denn auch deinem kind tut das nicht gut....meine Tochter hat viel mitgekriegt als er damals oft besoffen war und mich verprügelte...mein sohn ist 5und hat nichts von alle dem mitgekriegt.lass es dir duech den kopf gehen und tu dir und deiner tochter einen gefallen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Fressanfälle nach magersucht
Von: lenaaxxxxrockii
neu
1. Dezember 2014 um 19:29
Diagnose?
Von: corin_12327974
neu
1. Dezember 2014 um 16:00
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper