Home / Forum / Fit & Gesund / Beziehung mit ES

Beziehung mit ES

15. Mai 2013 um 14:48

Hallo,

vielleicht kennt jemand das gefühl..
ich bin seit 1,5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Er weiß von meiner ES, nicht detailliert aber er weiß dass ich eine ES habe (Bulimie mit anorektischen Symptomen).
Zur Zeit ist es schlimm. Ich habe mich entschieden in eine Klinik zu gehen, er unterstützt mich auch. Meine ES habe ich das Gefühl, wird grad eher schlimmer ;(
Ich kann ihn kaum noch an mich ranlassen, mag es nicht wenn er mich streichelt, oder nur selten, mag mich auch nicht mehr so gerne küssen lassen. Auch so gibt es Dinge bei denen ich schnell genervt von ihm bin, was früher nicht so war. Und ich weiß einfach nicht: liegt es nur an der ES die gerade so stark ist oder liebe ich ihn nicht mehr wirklich? Wenn er nicht da ist vermisse ich ihn..aber wenn er da ist bin ich schnell genervt, lass kaum Nähe zu...kennt das jemand? Wie kann man herausfinden woran es liegt? ich will nicht die Beziehung beenden und dann merken es war nur die ES..genausowenig will ich alles mit der ES begründen und ihn so nur "hinhalten" wenn die Liebe nicht mehr stark genug ist...
Das macht mich echt grad fertig...

Mehr lesen

15. Mai 2013 um 20:03

...
Bist du auch in einer Beziehung? Und hast das gleiche Problem? Weiß dein Freund von der ES?
Wie hast du für dich rausgefunden, dass es die ES ist?
Ich find das so schrecklich weils mir ja auch furchtbar Leid tut, wenn ich so abweisend bin, aber ich "kann" dann einfach auch net anders...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2013 um 12:57

Hallo Du
das tut mir sehr leid, dass du im Moment so ein "Gefühlschaos" durchmachst. Ich kann gut verstehen, wie du dich fühlst. Mir geht es im Moment leider ähnlich.
Ich bin mit meinem Freund seit 8 Jahren zusammen und im Moment läuft es sehr schlecht zwischen uns und ich habe Angst, dass die Beziehung an der Krankheit scheitert.
Mein Freund hatte bisher Verständnis für meine Situation, aber leider hat er mir am Montag offenbart, dass seine "Geduld" am Ende sei und dass er bezweifele, dass es mir irgendwann wieder besser ginge.
Ich glaube ihm natürlich aufs Wort, dass es anstrengend ist, mit einem Menschen mit so einer Erkrankung zusammen zuleben. Und eine Herausforderung... für beide...
Ich bin ratlos.
Ich würde dir auf jeden Fall raten, nichts zu überstürzen. Vielleicht wartest du erstmal deinen Klinikaufenthalt ab. Vielleicht sieht ja danach schon alles ganz anders aus... Ich wünsche es dir auf jeden Fall und wünsche dir alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2013 um 16:37

Ok...
Naja,ich habe schon versucht es ihm zu erklären! Aber wie soll er das auch verstehen? Und wie damit umgehen dass seine Freundin nicht viel Nähe möchte? Es is einfach echt kompliziert ;(
Wie lange ging das bei dir? Wie habt ihr das alles überstanden? Dein Freund muss sehr geduldig sein?
Aber es freut mich wenn ihr jetzt glücklich seid

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2013 um 16:41
In Antwort auf ren_11952594

Hallo Du
das tut mir sehr leid, dass du im Moment so ein "Gefühlschaos" durchmachst. Ich kann gut verstehen, wie du dich fühlst. Mir geht es im Moment leider ähnlich.
Ich bin mit meinem Freund seit 8 Jahren zusammen und im Moment läuft es sehr schlecht zwischen uns und ich habe Angst, dass die Beziehung an der Krankheit scheitert.
Mein Freund hatte bisher Verständnis für meine Situation, aber leider hat er mir am Montag offenbart, dass seine "Geduld" am Ende sei und dass er bezweifele, dass es mir irgendwann wieder besser ginge.
Ich glaube ihm natürlich aufs Wort, dass es anstrengend ist, mit einem Menschen mit so einer Erkrankung zusammen zuleben. Und eine Herausforderung... für beide...
Ich bin ratlos.
Ich würde dir auf jeden Fall raten, nichts zu überstürzen. Vielleicht wartest du erstmal deinen Klinikaufenthalt ab. Vielleicht sieht ja danach schon alles ganz anders aus... Ich wünsche es dir auf jeden Fall und wünsche dir alles Gute

Huhu!
Irgendwie tut es gut zu hören, dass ich damit nicht alleine bin.auch wenn ich dir nichts mehr wünsche als dass du sowas nicht durchmachen musst ;(
Hast du schon Therapie gemacht?

Nein ich will auch nichts überstürtzen...aber ich merke auch wie das alles wahnsinnig an meinen Nerven zehrt...und mir tut es oft so weh wenn ich sehe, wie schwer es auch für IHN ist damit umzugehen. Da denke ich einfach oft, wäre er ohne mich nicht besser dran?

Danke, ich wünsche dir auch dass das alles wieder wird bei euch - wenn ihr jetzt schon so lange zusammen seid, das heißt ja auch was

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2013 um 19:05
In Antwort auf ethne_12118376

Huhu!
Irgendwie tut es gut zu hören, dass ich damit nicht alleine bin.auch wenn ich dir nichts mehr wünsche als dass du sowas nicht durchmachen musst ;(
Hast du schon Therapie gemacht?

Nein ich will auch nichts überstürtzen...aber ich merke auch wie das alles wahnsinnig an meinen Nerven zehrt...und mir tut es oft so weh wenn ich sehe, wie schwer es auch für IHN ist damit umzugehen. Da denke ich einfach oft, wäre er ohne mich nicht besser dran?

Danke, ich wünsche dir auch dass das alles wieder wird bei euch - wenn ihr jetzt schon so lange zusammen seid, das heißt ja auch was

Ja klar,
ich habe meine ES schon seit 10 Jahren. Nachdem ich meinen Freund kennengelernt hatte, war die erste Zeit, das "Frisch-verliebt-sein" so toll, dass ich meine ES völlig vergessen konnte und einfach nur glücklich war.
Ich habe schon mehrere Therapien gemacht und war im letzten Jahr zum 3. Mal stationär in Behandlung.
Stationär ist wirklich das Beste, was du machen kannst, finde ich.
Mein letzter Aufenthalt war leider nicht sehr vorteilhaft für mich. Es ging mir bei meiner Entlassung kaum besser. Ich wünschte manchmal, ich könnte diese "Chance" nochmal nutzen und die Zeit zurückdrehen. Die Klinik (eine reine Psychiatrie) war einfach nicht das Richtige und deshalb haben mir die 6 Wochen nicht viel gebracht leider.

Mein Freund ist eigentlich auch sehr geduldig, aber es geht jetzt schon so lange und ich merke, dass seine Nerven nicht mehr so stark sind... Und es ihn auch ein bißchen nervt...
Warst du schon öfter in Therapie? Bist du schon in einer Klinik angemeldet?
Ich bin manchmal froh, nicht zu wissen, was die Zukunft so bringt , wobei ich natürlich hoffe, nur Gutes

Ich wünsche dir alles Gute und dir und deinem Freund viel Kraft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2013 um 21:10
In Antwort auf ren_11952594

Ja klar,
ich habe meine ES schon seit 10 Jahren. Nachdem ich meinen Freund kennengelernt hatte, war die erste Zeit, das "Frisch-verliebt-sein" so toll, dass ich meine ES völlig vergessen konnte und einfach nur glücklich war.
Ich habe schon mehrere Therapien gemacht und war im letzten Jahr zum 3. Mal stationär in Behandlung.
Stationär ist wirklich das Beste, was du machen kannst, finde ich.
Mein letzter Aufenthalt war leider nicht sehr vorteilhaft für mich. Es ging mir bei meiner Entlassung kaum besser. Ich wünschte manchmal, ich könnte diese "Chance" nochmal nutzen und die Zeit zurückdrehen. Die Klinik (eine reine Psychiatrie) war einfach nicht das Richtige und deshalb haben mir die 6 Wochen nicht viel gebracht leider.

Mein Freund ist eigentlich auch sehr geduldig, aber es geht jetzt schon so lange und ich merke, dass seine Nerven nicht mehr so stark sind... Und es ihn auch ein bißchen nervt...
Warst du schon öfter in Therapie? Bist du schon in einer Klinik angemeldet?
Ich bin manchmal froh, nicht zu wissen, was die Zukunft so bringt , wobei ich natürlich hoffe, nur Gutes

Ich wünsche dir alles Gute und dir und deinem Freund viel Kraft

Kenn ich
so wars bei mir auch! Am Anfang ging es mir besser mit der ES, auch wenn sie nicht weg war..aber nach und nach isses dann wieder schlimmer geworden. Ich hab von Anfang an immer Zeit für mich gebraucht aber jetzt wird es eben durch die ES noch beeinflusst...

Wo warst du denn in der Klinik? Ich war auch schon zweimal..es hat mich auch jedes mal weitergebracht, aber die Symptoma kamen immer wieder ;( Jetzt will ich nochmal einen Versuch starten, in der Hoffnung dass es diesmal mehr bringt..
irgendwie kann ich es ja verstehen dass man mit uns da irgendwann keine Geduld mehr hat..

Es is echt schwer..aber trotzdem bleibt uns nix als weiter zu kämpfen und versuchen positiv zu denken

Ich wünsch dir weiterhin viel Kraft und Ausdauer..und einen geduldigen Freund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2013 um 14:26


das ist wirklich traurig. es ist ganz schrecklich, dass die essstörung so überhand nimmt und sämtliche bereiche des lebens beeinflusst...
bei mir war es auch so... letztes jahr hatte ich eine beziehung, die gerade mal 4 wochen hielt. das lag auch an der essstörung. ich war andauernd gestresst und deswegen nervte mich alles an ihm, es war so, als ob ich einfach nicht die kraft hatte, die beziehung aufrecht zu erhalten. und ich hatte auch immer das gefühl, dass mein freund mich überhaupt nicht versteht, und deswegen habe ich auch ganz schnell schluss gemacht, weil mir das einfach alles zu blöd war.
damit hab ich ihn richtig verletzt.
er hat lange zeit überhaupt nicht verstanden, wieso er nicht "gut genug" für mich war (seine worte) und er hat auch nicht nachvollziehen können, dass es nicht an ihm lag, sondern dass ich, bzw. meine krankheit das problem war.

jetzt habe ich mittlerweile eine neue beziehung. und mein freund hat unglaublich viel verständnis für mich. zwar bin ich jetzt auch stabiler, also mir geht es besser und ich hab nur ab und zu mal einige rückfälle - aber wenn es dazu kommt, und ich wieder gestresster und genervter bin, dann reden wir darüber und dann kriegen wir es auch irgendwie immer hin, dass es mir wieder besser geht. der gedanke, dass ich etwas halt bekomme und nicht allein bin mit meiner krankheit, tut mir immer sehr gut...

vielleicht versuchst du mal, deinem freund deutlich zu zeigen, dass du gegen diese krankheit ankämpfen willst... dann weiß er auch, dass du dein bestes gibst. und das solltest du auch echt tun. stell dir mal vor, er wäre jetzt nciht mehr da - und du wärst ganz allein mit der essstörung... das ist doch bestimmt kein schöner gedanke, oder? und deshalb solltest du, denke ich, versuchen, GEGEN die krankheit und FÜR die beziehung zu kämpfen!

ich wünsche dir alles gute! ich glaube, dass du das in den griff kriegen kannst, wenn du es wirklich willst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2013 um 21:30

Mhm..
Ja kjlar, ich denke Probleme gibt es in einer Beziehung immer!! Und die ES is ja auch irgendwie immer da, auch wenn man sie im Griff hat...und Phasen in denen man keine Nähe zulassen kann gibt es sicher immer...ich glaube auch man kann nicht verlangen dass andere einen da "verstehen" sondern nur dass sie einen so annehmen wie man ist..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2013 um 14:52

Beziehung mit Es
Hey ich verstehe dich. Mein Freund den ich überalles liebe habe ich in die ES reingezogen und ihn total überfordert. Er wollte dass ich zum Psychologen gehe ich habe abgelehnt. er hat sich vor 2 Monaten von mir getrennt da ich mich meistens auch so verhalten habe.
Seit dem gehts mir immer schlechter ich will ihn zurück. HAbe jetzt sogar in einer PIA angefangen um ihm zu zeigen wie wichtig mir das ist. Nur leider zu spät denn er wird weggehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2013 um 14:53

Beziehung mit ES
Hey ich verstehe dich. Mein Freund den ich überalles liebe habe ich in die ES reingezogen und ihn total überfordert. Er wollte dass ich zum Psychologen gehe ich habe abgelehnt. er hat sich vor 2 Monaten von mir getrennt da ich mich meistens auch so verhalten habe.
Seit dem gehts mir immer schlechter ich will ihn zurück. HAbe jetzt sogar in einer PIA angefangen um ihm zu zeigen wie wichtig mir das ist. Nur leider zu spät denn er wird weggehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2013 um 17:57

Liebe meines Lebens
habt ihr ne Idee wie ich meine grosse Liebe wieder zurück bekommen kann.ich habe ihn durch meine Launen meinen Sportwahn und mein Essproblrm von mir weg getrieben. das tut mir so weh. Ich möhte doch nichts mehr falsch machen und würde alles tun um ihn zurück zu bekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2013 um 19:25
In Antwort auf careen_12434160

Beziehung mit ES
Hey ich verstehe dich. Mein Freund den ich überalles liebe habe ich in die ES reingezogen und ihn total überfordert. Er wollte dass ich zum Psychologen gehe ich habe abgelehnt. er hat sich vor 2 Monaten von mir getrennt da ich mich meistens auch so verhalten habe.
Seit dem gehts mir immer schlechter ich will ihn zurück. HAbe jetzt sogar in einer PIA angefangen um ihm zu zeigen wie wichtig mir das ist. Nur leider zu spät denn er wird weggehen.

Kämpft
an erster Stelle für euch! Ich kann euch gut verstehen und weiss das eine Trennung so manch einen noch tiefer in die Krankheit ziehen kann, aber ihr zwei müsst kämpfen, für euch. Auch ich habe große Angst meine Beziehung mit meiner MS zuvergiften, dass sie daran zerbricht, denn mein Freund ist der Meinung: Wie soll ein anderer mit einem Menschen glücklich sein, wenn der andere es nicht mich sich selbst ist! Das sind für mich sehr harte Worte, die meine Angst verschlimmern, doch es ist leider die Wahrheit und hält mich dazu an hauptsächlich für mich zu kämpfen, für mein persönlichen Glück, gegen meine depressiven Verstimmungen
Vll helfen euch diese Worte und mal ganz ehrlich, wenn man etwas an der ES ändert nur für jemanden anderes, wird es nicht von langer Dauer sein. Nein wir machen etwas für die anderen, ein Teufelskreis. Und möchte das mein Freund stolz auf mich ist, weil ich ICH bin und nicht weil ich heute mal ein wenig mehr gegessen habe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2013 um 20:21
In Antwort auf lina_11898834

Kämpft
an erster Stelle für euch! Ich kann euch gut verstehen und weiss das eine Trennung so manch einen noch tiefer in die Krankheit ziehen kann, aber ihr zwei müsst kämpfen, für euch. Auch ich habe große Angst meine Beziehung mit meiner MS zuvergiften, dass sie daran zerbricht, denn mein Freund ist der Meinung: Wie soll ein anderer mit einem Menschen glücklich sein, wenn der andere es nicht mich sich selbst ist! Das sind für mich sehr harte Worte, die meine Angst verschlimmern, doch es ist leider die Wahrheit und hält mich dazu an hauptsächlich für mich zu kämpfen, für mein persönlichen Glück, gegen meine depressiven Verstimmungen
Vll helfen euch diese Worte und mal ganz ehrlich, wenn man etwas an der ES ändert nur für jemanden anderes, wird es nicht von langer Dauer sein. Nein wir machen etwas für die anderen, ein Teufelskreis. Und möchte das mein Freund stolz auf mich ist, weil ich ICH bin und nicht weil ich heute mal ein wenig mehr gegessen habe

Richtig!!
Du hast so Recht mit dem was du sagst!! Genau so IST es!! Man muss zuert mit sich selbst glücklich und im Reinen sein bevor man mit jemand anderem glücklich werden kann..ich hab früher immer gedacht wenn ich mal in einer Beziehung bin, vielleicht wird das mit der ES dann auch besser. Aber du kannst die Verantwortung dafür nicht an jemand anderen abgeben. Es ist schön unterstützt zu werden und man darf sich helfen lassen! Und die Entscheidung gesund und glücklich zu werden liegt nur bei einem selbst...danke dass du mich wieder dran erinnert hast

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2013 um 21:32
In Antwort auf careen_12434160

Liebe meines Lebens
habt ihr ne Idee wie ich meine grosse Liebe wieder zurück bekommen kann.ich habe ihn durch meine Launen meinen Sportwahn und mein Essproblrm von mir weg getrieben. das tut mir so weh. Ich möhte doch nichts mehr falsch machen und würde alles tun um ihn zurück zu bekommen.

Frage dich selbst...
Du sagst du machst das um IHM zu zeigen wie wichtig dir das ist? Aber ist es denn DIR wichtig? Willst DU gesund werden und gegen die ES kämpfen?
Wie deepsadi geschrieben hat...DU musst es wollen. Ich kann deinen Freund ein Stück weit verstehen, dass er überfordert war und da du keine Therapie machen wolltest hatte er einfach keine Hoffnung auf Besserung. Wenn du eine Chance haben willst, dann musst du ihm zeigen dass DU es jetzt anpacken und kämpfen willst. Machst du es abr nur wegen IHM dann belügst du ihn ja quasi und das wäre nicht fair, oder? DU musst es wollen..und wenn er dich liebt und DICH will dann wird er das auch erkennen und dich unterstützen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2013 um 4:58
In Antwort auf ethne_12118376

Frage dich selbst...
Du sagst du machst das um IHM zu zeigen wie wichtig dir das ist? Aber ist es denn DIR wichtig? Willst DU gesund werden und gegen die ES kämpfen?
Wie deepsadi geschrieben hat...DU musst es wollen. Ich kann deinen Freund ein Stück weit verstehen, dass er überfordert war und da du keine Therapie machen wolltest hatte er einfach keine Hoffnung auf Besserung. Wenn du eine Chance haben willst, dann musst du ihm zeigen dass DU es jetzt anpacken und kämpfen willst. Machst du es abr nur wegen IHM dann belügst du ihn ja quasi und das wäre nicht fair, oder? DU musst es wollen..und wenn er dich liebt und DICH will dann wird er das auch erkennen und dich unterstützen...

Ja
Ich möchte es selbst. Denn ich war erst nicht bereit für ne Therapie. Ich dachts ich schaffe es mit seiner Hilfe. Das war aber falsch. Desbalb habe ich mir ja Hilfe geholt und mache jetzt ne ambulante Therapie. Ich möchte es für mich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2013 um 5:10
In Antwort auf careen_12434160

Ja
Ich möchte es selbst. Denn ich war erst nicht bereit für ne Therapie. Ich dachts ich schaffe es mit seiner Hilfe. Das war aber falsch. Desbalb habe ich mir ja Hilfe geholt und mache jetzt ne ambulante Therapie. Ich möchte es für mich.

Für uns
Ich hoffe dass er es anerkennt dass ich etwas zum Gesundwsrdsn tue und das es sich lohnt zu kämpfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2013 um 8:08

Beziehung mit ES
Hallo ihr lieben ich treffe ihn heute. Bitte drückt die Daumen dass wir uns wieder ein wenig näher kommen dass ich die Möglichkeit bekomme ihm zu zeigen dass es sich wieder lohnt mit mir zusammen zu sein denn ich habe an mir gearbeitet und es lohnt sich denn ich bin mit mir im reinen und möchte mit ihm glücklich werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram