Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie…

Belogen & Betrogen

2. Mai 2011 um 20:56 Letzte Antwort: 6. Mai 2011 um 9:01

Hi Leute, ich sah voraus, dass dieser Tag ein scheiss Tag für mich sein wird:
Mein Vater stellte mich zur Rede, er fragte mich wieso ich die ganze Zeit lüge(Gewichtsangabe, Essen, etc.) Ich wusste keine Antwort darauf... Ich sagte immer wieder mir gehe es gut, obwohl ic hgenau weiss dass überhaupt nichts gut ist. Ich nahm wieder ab, meine Eltern bemerkten das. Und jetzt ist mein Vater sowas von enttäuscht. Vorallem nachdem ich ihn davon überzeugt hatte, das wöchentliche Wiegen zu streichen. Es macht ihn einfach nur fertig und ich fühle mich sooo schlecht deswegen! Das ist doch einfach nur verdammt hinterhältig meinerseits!! Würde ich wieder dahin müssen, würde das einfach nur peinlich für meinen Vater sein! Vorallem weil die Ärztin geraten hatte weiterhin zur Kontrolle zu gehen. Ich weiss einfach nicht was ich machen soll. Einerseits will ich ja wieder das Essen geniessen, gesund sein, meine Eltern glücklich machen. Aber andererseits will ich endlich mein Traumgewicht erreichen, sehen dass ich das auch schaffe! sonst würde ich mein Leben lang mit dem Gedanken leben müssen dass ich es nie geschafft hab...
Ich will nicht nur zunehmen um meinen Eltern einen Gefallen zu machen. Das hab ich letzes Mal versucht und der Rückfall liess nicht lange auf sich warten...
Was soll ich bloss tun?! Ich fühle mich so kacke!

Mehr lesen

2. Mai 2011 um 22:06

Ich kenn das...
gerade geht es bei mir ähnlich... ich war vor 3 monaten in einer klinik ( bin frühzeitig gegangen) und seit dem zähl ich andauernd kalorien und nehme immer ein paar gramm mehr ab, dann wieder (weil meine eltern mir wieder mit klinik oder so drohen...) ein halbes kilo zu und des hab ich dann nach ner woche sowieso wieder drunten und auf die dauer wirds langsam weniger...
aber jetzt will ich das endlich ändern!
vielleicht kannst du dir für dich überlegen was sich für dich verbessern würde wenn du zunimmst (oder wenigstens nicht weiter abnimmst)
außerdem ich vermute mal dein "traumgewicht" ist alles andere als gesund und im bmi bereich zwischen 19 und 24 (ok ich geb zu mein bmi ist auch unter 19 ...)
aber überleg dir vll mal was es dir bringt wenn du dein traumgewicht hast, warscheinlich willst du dann noch ein paar kilos abnehmen WEIL ES NIE REICHT und man nie das ziel erreicht hat ...

wirst du von deinen eltern gewogen, bei nem arzt oder lassen sie dich das selbst machen?
vielleicht kannst du mit deinen eltern reden, dass sie sich da raushalten und du dir vll eine nette(n) arzt/ärztin suchst, zu der du 1 bis 2mal die woche gehen kannst und dass deine eltern nur wenn es kritisch ist von dann dein gewicht erfahren
so ist des bei mir geregelt und auch wenns trotzdem DAUERND streit gibt, wenigstens kann ich sie nihct mehr anlügen, weil ich es ihnen nicht erzähle ^^

ich hoffe ich konnte dir vll ein klitzekleines bisschen helfen
alles liebe
deine isi

Gefällt mir

3. Mai 2011 um 12:12
In Antwort auf an0N_1226911499z

Ich kenn das...
gerade geht es bei mir ähnlich... ich war vor 3 monaten in einer klinik ( bin frühzeitig gegangen) und seit dem zähl ich andauernd kalorien und nehme immer ein paar gramm mehr ab, dann wieder (weil meine eltern mir wieder mit klinik oder so drohen...) ein halbes kilo zu und des hab ich dann nach ner woche sowieso wieder drunten und auf die dauer wirds langsam weniger...
aber jetzt will ich das endlich ändern!
vielleicht kannst du dir für dich überlegen was sich für dich verbessern würde wenn du zunimmst (oder wenigstens nicht weiter abnimmst)
außerdem ich vermute mal dein "traumgewicht" ist alles andere als gesund und im bmi bereich zwischen 19 und 24 (ok ich geb zu mein bmi ist auch unter 19 ...)
aber überleg dir vll mal was es dir bringt wenn du dein traumgewicht hast, warscheinlich willst du dann noch ein paar kilos abnehmen WEIL ES NIE REICHT und man nie das ziel erreicht hat ...

wirst du von deinen eltern gewogen, bei nem arzt oder lassen sie dich das selbst machen?
vielleicht kannst du mit deinen eltern reden, dass sie sich da raushalten und du dir vll eine nette(n) arzt/ärztin suchst, zu der du 1 bis 2mal die woche gehen kannst und dass deine eltern nur wenn es kritisch ist von dann dein gewicht erfahren
so ist des bei mir geregelt und auch wenns trotzdem DAUERND streit gibt, wenigstens kann ich sie nihct mehr anlügen, weil ich es ihnen nicht erzähle ^^

ich hoffe ich konnte dir vll ein klitzekleines bisschen helfen
alles liebe
deine isi

Vielen Dank
leider ist es momentan so, dass ich davor Angst habe mich wieder helfen zu lassen, die denken eh, bei mir ist es noch lange nicht kritisch usw. Hab momentan einen BMI von 16,4 und ich fühl mich irgendwie erbärmlich damit zu einem Arzt zu gehen, es ist mir einfach nur peinlich. Die lachen mich doch eh alle aus. Die die sich behandeln lassen kommen doch mit 14 oder 15...
Und meine ELtern würden mic hegrne wiegen, aber ich weigere mich :S hab angst dass sie ausflippen.
Meine Mum übertreibts eh schon und sie wird mir nie glauben, die denkt schon dass man mit BMI 16 sterben kann dass ich schon nahe vor dem Tod stehe...

Gefällt mir

5. Mai 2011 um 22:26

Übertreiben die alle?
ich denke auch oft mein gott übertreiben die alle, es gibt so viele models die den gleichen bmi haben wie ich und trotzdem nicht in eine klinik müssen und nicht zunehmen müssen...
aber als ich des erste mal in ne klinik musste hatte ich einen bmi von 17 (fast normal?) und mein herz hat schlappgemacht... ich bin ein paar mal umgekippt und konnte kaum noch gehen...
auch wenn du warscheinlich denkst, dein bmi ist noch sooo weit von lebensbedrohlich entfernt, warscheinlich hast du schon extreme mangelerscheinungen und ein geschwächtes herz etc.
und je mehr du abnimmst des du mehr kommt dazu...
und ich glaub du bist noch zu jung für haarausfall und faltige haut

aber es ist deine entscheidung ob du in eine klinik oder zu einem therapeuten oder so willst
(ok wer will des schon ...)
ich wünsch dir nur, dass du nicht eine von den 15% bist für die es scheiße ausgeht
viel glück
isi

Gefällt mir

6. Mai 2011 um 9:01

Hi
Erstmal will ich dir sagen, das ich dich verstehe und das kenne. Ich lüge leider auch und finde es im nachhinein jedes mal schrecklich. Aber ich denke das ist einfach Teil der Krankheit, an der du natürlich nicht unschuldig bist aber auch nicht völlig 'schuld'.
Du darfst nicht daran denken, was andere sagen oder denken, wichtig ist, dass es dir gut geht. Wir haben leider alle ein total falsches bild davon, was andere denken. Keiner wird dioch wegen eines BMI von 16,4 'auslachen'. Jeder Arzt würde wohl froh sein, dass du an deriner Krankheit arbeiten willst.

Ich würde an deiner Stelle ehrlich mit deinen Eltern reden. Sage deinem Vater, dass es dir leid tut, dass du ihn belogen hast und das du weißt, dass es falsch ist. Sag ihm aber auch, dass du das gefühl hast dass du nicht 'du' bist wenn es darum geht (falls du das auch so emfpindest). Das ist Teil der Krankheit die du nunmal nicht so einfach besiegen kannst. Ehrlichkeit ist wichtig, glaub mir, wenn auch erst im Nachhinein. Nur wenn du ehrlich bist, können deine Eltern dich verstehen. Du kannst auch über deine Ängste mit ihnen reden, vielleicht wissen sie was du tun kannst, sie wollen dir doch auch helfen und für dich da sein.

Du darfst Hilfe annehmen, auch wenn du das nicht immer glaubst. Das Problem habe ich auch ich hab das Gefühl ich muss immer alles alleine schaffen, sonst schaff ichs nicht richtig, Aber das stimmt nicht. Aus manchen Sachen kommt man ganz alleine nicht raus.
Lass dir helfen und such dir jemanden mit dem du reden kannst, das hilft ungemein!
Liebe Grüße und alles gute!

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers