Home / Forum / Fit & Gesund / Beidseitige Netzhautablösung, behandelt durch Kryo und Cerclage

Beidseitige Netzhautablösung, behandelt durch Kryo und Cerclage

22. August 2011 um 14:56 Letzte Antwort: 2. September 2014 um 21:09

Hallo Leute,

ich wollte mich hier mal meine Geschichte erzählen...

Zuerst mal zu meiner Person:
- ich bin 18 Jahre alt
- leide seit meiner Geburt unter starker Kurzsichtigkeit (Myopie, da ich eine Frühgeburt war (bin im 6. Monat auf die Welt gekommen)
- hatte vor ca. 7 Jahren eine Sehstärke von ca. -6 Dioptrin
- im letzten Jahr sah ich verstärkt Blitze auf dem linken Auge und ging deswegen zum AA der bei mir eine NHA diagnostizierte
- doch zu diesem Zeitpunkt hatte ich schon etwas länger (ca. 6 Monate) das nur all zu bekannte Symptom "Blitze" gesehn

war vorher in meiner Kindheit natürlich immer brav in der Sehschule und beim AA, doch dann als da nicht mehr so nachgegangen wurde, ließ ich das Ganze ein wenig schleifen...

War seit den letzten 7 Jahren nicht mehr beim AA und erst 2010 wieder, da sich meine Sehkraft immer mehr verschlechterte...

Dann sagte mir mein AA im November, dass ich eine Netzhautablösung links hätte und schrieb mir sofort eine Überweisung für die Klinik.

Am nächsten Tag ging ich also dorthin, worauf ich mich zahlreichen Untersuchungen unterziehen musste.

Zum guten Schluss stellten sie dann fest das ich im Alter von, damals 17 Jahren) auf beiden Augen eine Netzhautablösung hätte und dies nur durch eine eindellende Operation mit einer Cerclage behoben werden könnte.



Nach beiden OPs und fast 8 Monate später geht es mir eigentlich wieder gut (soweit man dies in solch einem Fall sagen kann.

Habe nun eine Sehstärke (Dioptrin) von Links: -15,00 (mit -1,50 Hornhautverkrümmung), also insgesamt -16,50 und rechts: -13,50...

Inzwischen wurde ich noch jeweils dreimal rechts und dreimal links gelasert, aufgrund von Schwachstellen in- und Flüssigkeit unter- der Netzhaut...

Nun meine Frage hatte von Euch auch schon mal Jemand eine beidseitige NHA, da die Betroffenen als erschreckend selten beziffert wurden, oder hat schon Jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Danke und liebe Grüße

Mehr lesen

5. September 2011 um 19:49

Antwort
Hallo

ich wurde 2009 an meinem Auge operiert, da ich eine Netzhautablösung hatte... allerdings hat sich bei mir die Dioptrienzahl nicht so drastisch verschlechtert wie bei Dir... und der Operateur hat mir auch gleich gesagt, ich werde ca. 2 Dioptrien "verlieren"... da ich auch unbedingt wieder Kontaktlinsen tragen wollte...

wie geht es Dir heute?

Grüßle
Claudi

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
21. November 2011 um 22:18
In Antwort auf jan_12574222

Antwort
Hallo

ich wurde 2009 an meinem Auge operiert, da ich eine Netzhautablösung hatte... allerdings hat sich bei mir die Dioptrienzahl nicht so drastisch verschlechtert wie bei Dir... und der Operateur hat mir auch gleich gesagt, ich werde ca. 2 Dioptrien "verlieren"... da ich auch unbedingt wieder Kontaktlinsen tragen wollte...

wie geht es Dir heute?

Grüßle
Claudi

Hallo 'Leidensgenossin'
Ja heute geht es mir ganz gut soweit, außer der ständigen Angst, der Angst "noch ein paar Dioptrien zu verlieren", also in meinem Falle, meine komplettes Augenlicht...

Ich habe vor kurzem mein Gutachten für den Führerschein, also in meinem Falle, für drastisch Sehbehinderte, der Sehtest...

Hat mich ne Stange Geld gekostet -.-*

Ja aber was will man machen, ich hoffe nur das so schnell nichts neues kommt und mir meine restliche Sehkraft erhalten bleibt...

Denn bessern wird sich da in meinem Leben nichts mehr.

Nur die Gewissheit zu haben, ein Leben lang um den Rest der ohnehin schon kümmerlichen Sehkraft kämpfen zu müssen im Alter von 18 Jahren) ist nur schwer zu akzeptieren.

Was wurde eigentlich bei dir genau gemacht? (wenn ich fragen darf )

Liebe Grüße
Roxy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. November 2011 um 23:06
In Antwort auf ines_12718562

Hallo 'Leidensgenossin'
Ja heute geht es mir ganz gut soweit, außer der ständigen Angst, der Angst "noch ein paar Dioptrien zu verlieren", also in meinem Falle, meine komplettes Augenlicht...

Ich habe vor kurzem mein Gutachten für den Führerschein, also in meinem Falle, für drastisch Sehbehinderte, der Sehtest...

Hat mich ne Stange Geld gekostet -.-*

Ja aber was will man machen, ich hoffe nur das so schnell nichts neues kommt und mir meine restliche Sehkraft erhalten bleibt...

Denn bessern wird sich da in meinem Leben nichts mehr.

Nur die Gewissheit zu haben, ein Leben lang um den Rest der ohnehin schon kümmerlichen Sehkraft kämpfen zu müssen im Alter von 18 Jahren) ist nur schwer zu akzeptieren.

Was wurde eigentlich bei dir genau gemacht? (wenn ich fragen darf )

Liebe Grüße
Roxy

Schön, von Dir zu lesen...
Liebe Roxy,

wieso solltest Du noch mehr Sehkraft verlieren? Sagen das die Ärzte?

Kann Deine Angst gut verstehen... vor allem noch in Deinem Alter... aber versuche nicht so viel daran zu denken...

Bei mir wurde mehrfach gelasert auf beiden Augen. Dann an einem Auge eine Cerclage angebracht und zuvor eine Kryopexie durchgeführt...

Liebe Grüße
Claudi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. November 2011 um 17:11
In Antwort auf jan_12574222

Schön, von Dir zu lesen...
Liebe Roxy,

wieso solltest Du noch mehr Sehkraft verlieren? Sagen das die Ärzte?

Kann Deine Angst gut verstehen... vor allem noch in Deinem Alter... aber versuche nicht so viel daran zu denken...

Bei mir wurde mehrfach gelasert auf beiden Augen. Dann an einem Auge eine Cerclage angebracht und zuvor eine Kryopexie durchgeführt...

Liebe Grüße
Claudi

Hey Claudi,
ja ich kann noch mehr Sehkraft verlieren, da ich beidseitig eine Cerclage angelegt bekommen habe (und du ganz sicher um das Problem weißt, dass diese sich auch lösen kann und dann keinerlei Funktion mehr hat).

Doch dies ist noch nicht mal das größte Problem, außerdem ist bei so hoher Myopie die Gefahr an grauem Star (Katarakt) zu erkranken höher, als bei Normalsichtigen (z.B. an Altersehschwäche leidenden Menschen) oder bei Weitsichtigkeit (Hypermetropie).
Außerdem könnte es sein, dass der Glaskörper wieder an der Netzhaut zieht und dann müsste dieser in einer PPV entfernt werden. Anstelle diesen müsste dann entweder Öl oder Gas eingefüllt werden:
Öl: Bleibt meist über länegre Zeit im Auge und trübt enorm die Sicht, zudem kann es in die Vorderkammer gelangen und dadurch die natürliche Linse im Auge trüben, die Folge - eine künstliche Linse - womit das Auge wiederrum nicht mehr selbstständig fixieren kann, da sie an der Reegenbogenhaut befestigt ist.
Gas: Mann muss Monatelang eine bestimmte Lage einhalten, dass die Gasblase an der Stelle aufdrückt, wo die Gefahr einer NHA besteht und es ist fraglich, ob - wenn das Auge das Gas absorbiert hat - auch die Netzhaut von selbst hält.

Ich mache mir allein nur deswegen solche Gedanken, weil ich noch nicht in einem Alter von, sagen wir mal 50+ - 60+ bin...
Wenn ich ein Leben lang gesehen hätte, dann würde ich jetzt nicht so um den Resterhalt meines Sehvermögens bangen müssen.
Doch ich bin halt erst 18 Jahre alt...

Und ja das hat mir ein Arzt einmal so gesagt (bzw. geschrieben, da ich mich per E-Mail an ihn gewandt habe), ich zitiere:

"...per Internet kann ich Sie nicht untersuchen, aber wenn ich lese, daß bei Ihnen eine Frühgeborenen-Retinopathie vorlag und nun eine beidseitige Netzhautablösung mit Cerclage behandelt worden ist, dann sollten Sie bei geringsten subjektiven Befundänderungen zu Ihrem Augenarzt gehen. Ich denke, daß es für Sie von großer Wichtigkeit ist, wenigstens die Restsehfähigkeit zu erhalten.
Ob diese Restsehfähigkeit bei Ihnen erhalten bleibt, wird Ihnen niemand vorhersagen können; das hängt vom weiteren Verlauf der Netzhautsituation ab."

Ich habe halt bis heute (in den vergangenen 12 Monaten, inklusive OPs) folgendes gemacht bekommen:

links: Cerclage, Kryo und in den folgenden Monaten 2x gelasert

rechts: Cerclage, Kryo und in den folgenden Monaten 3x gelasert


Das wurde jetzt etwas lang...

Liebe Grüße
Roxy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2011 um 21:44
In Antwort auf ines_12718562

Hey Claudi,
ja ich kann noch mehr Sehkraft verlieren, da ich beidseitig eine Cerclage angelegt bekommen habe (und du ganz sicher um das Problem weißt, dass diese sich auch lösen kann und dann keinerlei Funktion mehr hat).

Doch dies ist noch nicht mal das größte Problem, außerdem ist bei so hoher Myopie die Gefahr an grauem Star (Katarakt) zu erkranken höher, als bei Normalsichtigen (z.B. an Altersehschwäche leidenden Menschen) oder bei Weitsichtigkeit (Hypermetropie).
Außerdem könnte es sein, dass der Glaskörper wieder an der Netzhaut zieht und dann müsste dieser in einer PPV entfernt werden. Anstelle diesen müsste dann entweder Öl oder Gas eingefüllt werden:
Öl: Bleibt meist über länegre Zeit im Auge und trübt enorm die Sicht, zudem kann es in die Vorderkammer gelangen und dadurch die natürliche Linse im Auge trüben, die Folge - eine künstliche Linse - womit das Auge wiederrum nicht mehr selbstständig fixieren kann, da sie an der Reegenbogenhaut befestigt ist.
Gas: Mann muss Monatelang eine bestimmte Lage einhalten, dass die Gasblase an der Stelle aufdrückt, wo die Gefahr einer NHA besteht und es ist fraglich, ob - wenn das Auge das Gas absorbiert hat - auch die Netzhaut von selbst hält.

Ich mache mir allein nur deswegen solche Gedanken, weil ich noch nicht in einem Alter von, sagen wir mal 50+ - 60+ bin...
Wenn ich ein Leben lang gesehen hätte, dann würde ich jetzt nicht so um den Resterhalt meines Sehvermögens bangen müssen.
Doch ich bin halt erst 18 Jahre alt...

Und ja das hat mir ein Arzt einmal so gesagt (bzw. geschrieben, da ich mich per E-Mail an ihn gewandt habe), ich zitiere:

"...per Internet kann ich Sie nicht untersuchen, aber wenn ich lese, daß bei Ihnen eine Frühgeborenen-Retinopathie vorlag und nun eine beidseitige Netzhautablösung mit Cerclage behandelt worden ist, dann sollten Sie bei geringsten subjektiven Befundänderungen zu Ihrem Augenarzt gehen. Ich denke, daß es für Sie von großer Wichtigkeit ist, wenigstens die Restsehfähigkeit zu erhalten.
Ob diese Restsehfähigkeit bei Ihnen erhalten bleibt, wird Ihnen niemand vorhersagen können; das hängt vom weiteren Verlauf der Netzhautsituation ab."

Ich habe halt bis heute (in den vergangenen 12 Monaten, inklusive OPs) folgendes gemacht bekommen:

links: Cerclage, Kryo und in den folgenden Monaten 2x gelasert

rechts: Cerclage, Kryo und in den folgenden Monaten 3x gelasert


Das wurde jetzt etwas lang...

Liebe Grüße
Roxy

Huhu Roxy
also soweit ich weiß ist die Cerclage nur dafür da, dass die Netzhaut wieder anwächst. Das weiß man nach ca. 3 Tagen nach OP. Sobald der Schatten weg ist, ist sie wieder angewachsen und die Cerclage könnte somit einfach entfernt werden und gut ist. Deshalb verstehe ich es nicht so ganz, wieso bzw. woher Du andere Infos hast...

Mein Glaskörper ist komplett abgelöst - daher zieht er nicht mehr an der Netzhaut.

Ich denke, Du solltest LOS-LASSEN freue Dich darüber, dass Du erfolgreich operiert wurdest und jetzt alles gut ist!!

Die Cerclage ist das BESTE was man tun kann. Mehr geht nicht. Die Netzhaut wird jetzt gedällt und glaube einfach fest daran, dass nichts weiter geschieht. Von allen anderen OP-Varianten könnte ich Dir nur abraten. Habe nur Schlechtes gehört.

Also: ich verstehe Dich! Doch jetzt mußt Du was ändern alles ist gut!!

Liebste Grüße
Claudi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Juni 2013 um 15:33

Netzhautablösung auf beiden Augen
Hallo,
bist du noch ab und zu hier online?
Ich bin 34 Jahre und hatte jetzt auch auf beiden Augen eine Netzhautablösung. Die linke Seite hat nur noch ca. 10 % Sehkraft, da auch die Makula betroffen war. Im rechten Auge wurde es noch rechtzeitig gesehen. Habe jetzt auch um beide Augen eine Cerclage drum.
Wenn du willst können wir uns weiterhin austauschen. Würde mich sehr freuen.
LG Peg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2013 um 22:41

Cerclage
Hallo Peg,
wann wurdest du operiert? Wie geht es dir jetzt?
Hattest du es an beiden Augen gleichzeitig?
Liebe Grüße Claudi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2013 um 8:50
In Antwort auf jan_12574222

Cerclage
Hallo Peg,
wann wurdest du operiert? Wie geht es dir jetzt?
Hattest du es an beiden Augen gleichzeitig?
Liebe Grüße Claudi

Cerclage
Hallo Claudi,

ich wurde im Januar diesen Jahres am linken Auge operiert und Ende April am rechten. Mir gehts nicht so gut. Habe täglich Angst das es wieder passiert, zumal ich noch ein kleines Kind zu Hause habe. Es ist alles nicht so einfach. Ich kann auf dem linken Auge nicht viel sehen, da die Ärzte mir zu Anfang ne falsche Diagnose gestellt haben. Ich bin sozusagen 6 Monate mit einer Netzhautablösung über der Makula umhergelaufen. Mir wurde gesagt ich hätte nur Wasser im Auge, geht wieder weg nach ein paar Monate, wenn man den Stress runterfährt. Ja toll ...nun bin ich fast blind auf dem linken Auge. Das rechte sieht mit Brille noch 100%. Und wie geht es dir? Wie oft kann sowas passieren? Hört das auch mal auf? Man muss ja auch auf so viele Sachen verzichten die Spaß machen ...
Liebe Grüße Peggy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2013 um 8:55
In Antwort auf jan_12574222

Cerclage
Hallo Peg,
wann wurdest du operiert? Wie geht es dir jetzt?
Hattest du es an beiden Augen gleichzeitig?
Liebe Grüße Claudi

Cerclage
Hallo ich bins nochmal ...
Ich habe übrigens vorher auch oft Kontaktlinsen getragen. Wie geht es bei dir mit den Kontaktlinsen und was hast du für Dioptrien jetzt? Was für ne Sorte kannst mir empfehlen? Will auch wieder welche haben...
LG Peggy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Juli 2013 um 10:04

Cerclage
Hallo Peggy,

da hast du ja schon einiges dieses Jahr erlebt oh mann

Ich kenne diese Angst... aber ich würde versuchen, positiv zu denken. Du mußt die Angst besiegen und wegschieben...
Ich wurde 2009 operiert - am linken Auge - und seitdem ist alles stabil...
es ist auch äußerst unwahrscheinlich, dass wenn deine Augen mit einer Cerclage versorgt sind, noch einmal eine Ablösung vorkommt...

Ich verstehe, dass alles nicht so einfach ist... vor allem weil beide Augen betroffen sind ich drück dich mal lieb...

Ich hatte am linken Auge auch ziemlich lang die Ablösung... aber ich hatte großes Glück und habe meine volle Sehleistung erhalten können was wohl sehr selten ist...

Wieviel Einbussen hast du auf dem li. Auge (als zuvor) ?

Wurde der Schatten immer größer dann?

Fast blind ist natürlich das Schlimmste überhaupt - und es tut mir von Herzen sehr sehr leid liebe Peggy
Das rechte Auge wird dies mit der Zeit kompensieren... das Gehirn kann vieles... und es kann auch sein, dass die Makula, der schärfste Punkt, sich einen neuen Platz sucht...

Mir geht es seitdem gut. Es war nie wieder etwas - klopf auf Holz... ich habe zwar noch Blitze... aber das sei normal - da die Cerclage ja eindellt und "zieht"...
ich gehe regelmäßig zur Kontrolle und hatte nie wieder einen Riss oder sonst was.

Hattest du Netzhautrisse? Wurdest du gelasert?

Ich denke, dass eine Cerclage die beste OP-Methode ist, die dir passieren konnte, ganz ehrlich. Ich habe viele Horror-Geschichten damals gelesen. Sei froh, dass du dieses Bändchen hast...
Und ich denke, dir passiert nichts mehr. Die Augen sind optimal versorgt. Mehr geht nicht. Wenn die Netzhaut wieder angewachsen ist, denke ich, wird sie sich nicht wieder lösen.

Ist dein Glaskörper komplett abgelöst inzwischen?
Denn bei mir ist es so und dadurch entsteht nun auch kein Zug mehr auf die Netzhaut...

Ja Peggy, es hört auf. Versuche wirklich bewußt zu sagen: Ich bin jetzt gesund und bleibe es. Sei dankbar für das, was du jetzt hast. Das ist wichtig.

Ja ich weiß, mir wurde auch angeraten, auf viele Sachen zu verzichten, die mir Spaß machen... trotzdem entscheide ich jedes Mal selbst: Spaß oder Augenlicht? Ich hab nur dieses eine Leben... deshalb entscheide ich mich auch manchmal für den Spaß Ich fahre Motorrad, Snowboard, bin schon geritten... es dient zu deiner Sicherheit... und du hast ein Kind... also entscheide für dich in jedem einzelnen Moment... hmmm...

Was sind das denn für Sachen, die du nimmer machen sollst?

Ich trage Kontaktlinsen - seit vielen vielen Jahren - und ich trage sie immer noch... mein Operateur hatte mir gesagt, die Dioptrien werden sich um etwa 2 verschlechtern - und so war es in etwa auch...

Da ich eine Netzhautverkrümmung habe, werden bei mir die Werte addiert:

habe 5,75 + 2,75 und 6 + 3,25 also 8,5 und 9,25 - wobei es sich nicht so stark verschlechtert hatte, wie der Doc zuvor meinte... eher Minimal...
ich sehe super - wie zuvor - mit Linsen besser, als mit Brille - wie ist das bei dir?

Ich nehme Cooper Vision - sind Monatslinsen - hatte davor immer Jahreslinsen... komme super klar - und sie sind wohl sehr gut sauerstoffdurchlässig...

So Peggy... nun hoffe ich, ich konnte dir weiterhelfen und bisschen Mut machen...
Alles alles Liebe von ganzem Herzen
Grußi Claudi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. September 2014 um 21:09

Beidseitige Netzhautablösung im Alter von 24 Jahren
Hallo,

ich sehe gerade dein Post ist von 2011.
Vielleicht liest du es ja noch.

Ich bin 24 Jahre alt und mir erging es Sepember letzten Jahres nicht anders als dir.

Ich war schon immer stark Kurzsichtig und es wurde durch Zufall die Netzhautablösung beidseits festgestellt.
Ich habe nämlich keine Blitze wahrgenommen.

Da die Netzhaut am linken Auge sich kurz nach der OP wieder löste musste ich ein zweites und auch ein drittes mal operiert werden.

Nun sehe ich auf diesem auch noch ca. 15 %, auf dem rechten habe ich - 8 Dioptrien mit Hornhautverkrümmung.

Es wäre schön von dir zu lesen, um sich weiter auszutauschen. Ist bei dir alles stabil geblieben bis jetzt?

Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Entzündung des Gleichgewichtsorgans- Ärzte widersprechen sich
Von: an0N_1231459799z
neu
|
2. September 2014 um 19:23
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper