Home / Forum / Fit & Gesund / Bei ihm kribbelt es nur beim "kuscheln", Sex ist zu selten, nach nur 6 Wochen!!

Bei ihm kribbelt es nur beim "kuscheln", Sex ist zu selten, nach nur 6 Wochen!!

17. November 2011 um 18:35

Hallo interessierte(r) Forumleser(in),

nach Suche von etlichen Beiträgen anderer Leidensgenossinnen, versuche ich hier endlich eine persönliche Erklärung für mein Problem zu finden.

Ich (34) kenne meinen "Freund" (26), seit 11 Wochen.
Zuvor hatte ich viele Enttäuschungen hinter mir u. war 5 Jahre mehr oder weniger Single. Er hat sich erst mitte Juli von seiner 5 jährigen Beziehung getrennt, da seine Ex seit 9 Monaten einen anderen hatte.

Von Anfang an zeigte er mir wie sehr er mich schätze, durch Worte oder indem er mich einfach im Arm hielt. Das genoss ich sehr und wollte dann auch schnell eine Beziehung mit ihm eingehen.
Er wollte mich ständig sehen! Er kam/ kommt sogar für eine Stunde zu mir, während ich Mittagspause hatte oder er Unipause, obwohl es größere Wege kostet. Dadurch haben wir uns für den kurzen Zeitraum schon oft gesehen, und das Gefühl, das wir uns schon mindestens ein halbes Jahr kennen.

Wir haben von Anfang an viel und oft gekuschelt, wobei er meine Erregung nicht mal gespürt hat (oder besser, sie nicht wahrnehmen wollte!), und er ist dabei sogar regelmäßig eingeschlafen.

Vor 4 Wochen hatten wir das 1. Mal Sex, was ich irgendwie als viel zu heftig empfand, da er mich von 0 auf 100 als erstes intensiv oral befriedigen wollte. Danach kam es zum GV, obwohl er anfangs nicht mal richtig steif war. Es war sehr mechanisch, eher wie bei einer wilden Affaire. Also nur Gehampel ohne wirklichen Körperkontakt. Gekommen ist keiner dabei!
Ich habe mir dabei nicht soviel gedacht, schließlich war es das erste Mal!

Danach ging die Intiative immer von mir aus, und er kam dabei kein einziges Mal zum Orgasmus. Am härtesten wurde er immer nur von hinten. Da merkte ich schon, das er keine Nähe zulassen wollte.
Ich habe ihn darauf angesprochen, warum er nicht in der lage war sich auf mich zu legen, und ich diesen Liebessex vermisste.
Er meinte nur, das er dachte das ich das so doll bräuchte.
Und das das andere ja noch kommen könnte.

Schlußentlich versuchte er es ein anderes mal langsamer u. kam auch, aber nur nachdem ich auf ihm lag u. er beim GV seine Finger ziemlich dolle in meinen Anus drückte.
Auch sonst beim Petting will er immer mit dem Finger in den Anus rein (was mich eigentlich nicht stört, außer seitdem es schmerzhaft u. zwanghaft wurde).

Als ich ihn mal beim Sex um die Missionarsstellung bittete, ging er nicht drauf ein und erfand Ausreden, warum es nicht ginge. Ich konnte plötzlich nichts mehr fühlen u. er brach den GV dann ziemlich beleidigt ab.

Seitdem blockt er fast immer ab. In einer Woche hat er mich schon 3 mal abgewiesen. Mal waren es Bauch- oder Kopfschmerzen, gestern musste er angeblich so dringend pullern.....

Stattdessen will er noch mehr kuscheln u. meinte das es ihm sowieso viel wichtiger wäre. Er wäre halt nicht so Sexinteressiert, in Beziehungen wären 4- 6 Wochen normal.
Auf meinen Gedanken, wenn man frisch verliebt ist, kribbelt es doch schon allein wegen der Hormone, sagt er: bei mir kribbelt es wenn ich zu dir komme oder wir eben kuscheln, ansonsten halt nicht.
BÄÄÄÄHHHMMMM.

Was ist da los??? Ich meine, wenn wir Sex hatten, war er eigentlich großartig. Er kann nur nicht geschehen lassen u. will immer der Macher sein. Aber manuell weiß er eine Frau zu befriedigen, will das aber bei sich selber lieber nicht.
Und wenn ich es ihm oral mache, klappt es bei ihm dann komischerweise auch.

Aber was mich am allermeisten stört, das es bei ihm nicht sexuell kribbelt wenn wir uns körperlich nahe sind!!!!! Gestern als ich seine Hand beim Streicheln an meine Brüste führte, tat er so als wäre es mein Knie. Hätte keinen Unterschied gemacht

Was soll ich darüber denken, bzw. wie soll ich mich verhalten?? Ich würde am liebsten täglich Sex haben, aber er macht keinen ersten Schritt. Abwarten würde nichts verändern, da er keinen Sex braucht (Nach seiner Meinung)!
Aber wieso konnte er wenn was war, das dann so gut?? Nur nicht aus Liebe, noch keine Missionarsstellung......

Es passt einfach nicht zusammen!!!

Bin dankbar über eure Antworten



Mehr lesen

18. November 2011 um 11:07

Das hatten wir schon.....
Ja, an Phantasie mangelt es mir sicherlich nicht. Und daher schrieb ich ja auch, das er es auch toll findet wenn ich ihn dann dazu bringe und dann z.B. auf ihn reite. In der Dusche war es auch wirklich heiß u. so weiter.

Aber: wenn er er es nur so zu sagen ausgefallen mag, aber wenn wir zusammen ins Bett gehen, wach werden, und außer kuscheln nix passiert??
Er meine Hand wegschiebt, obwohl er ja nicht weiß was ich genau mit ihm vorhabe??
Das ist doch anfangs nicht normal das er nicht von alleine Lust bekommt?

Ich liebe Sex, und den wir hatten war gut, aber wenn ich beginne mehr für den anderen zu empfinden, hätte ich auch mal gerne Innigen Sex!

Und er will plötzlich keinen mehr!!

Weiß Jemand was die Ursache sein könnte??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2011 um 18:05


Ich kopier dir mal, was ich gestern auch schon hier in einem anderen Thread geschrieben hab:

"Mein Freund hat auch kaum Verlangen..

Er fühlt sich allgemein leicht unter Druck gesetzt und hat oft Angst etwas falsch zu machen, auch beim Sex. Wenn er Lust hat, geht das laut ihm nur von seinem Schwanz aus und er selbst hat eigentlich keine wirkliche Lust und findet Sex nicht wichtig. Er findet es oft fast langweilig und macht es eben nur, damit sein Ding "Ruhe gibt". Wenn ich versuche ihn zu verführen, klappt das nie. Ich muss immer warten bis er damit ankommt. Und er kommt eben immer seltener damit an :/ anfangs war es noch jeden Tag, dann nur noch alle zwei Tage und inzwischen ist es nur noch einmal die Woche und ich habe Angst davor, dass es noch weniger wird, weil ich das einfach nicht aushalte. Meine Lust ist so groß, dass ich fast implodiere, wenn ich ihn nur anschaue, wenn ich nur seinen Hals sehe oder wir uns umarmen.

Wir kuscheln viel und das ist ihm auch viel wichtiger als Sex. Inzwischen küssen wir uns auch wieder mehr, weil ich das angesprochen habe und er meinte, dass er mich ja auch gerne küsst, es nur weniger wurde, weil er immer "Angst" hatte, dass ich dann mehr will. Will ich auch und sein Ding will auch nur er will oft eben nicht :/

Es scheint ihm oft zu anstrengend und die Mühe nicht wert zu sein. So richtig begehren tut er mich nicht. Er findet mich superhübsch und toll und liebt mich. Das weiß ich ja. Aber das reicht mir nicht.

Ich will ihn am liebsten gar nicht mehr unter Druck setzen, aber er fühlt sich selbst so leicht gedrängt. Ich will auch nicht, dass wir dann nur Sex haben, weil ich das will. Ich fänds einfach toll, wenn er mich mal so richtig begehren würde und mir nicht widerstehen könnte. So geht es mir bei ihm nämlich ständig.

Eine offene Beziehung kommt bei uns nicht infrage, weil ich nur Lust auf ihn habe. Es gibt zwar viele Kerle, die ich attraktiv finde, aber ich empfinde in der Hinsicht eben keine Lust. Nur bei meinem Freund..

Ich denke, wenn sich das nicht von alleine bessert, werden wir auch eine Paartherapie machen.

Aber vielleicht hat ja noch jemand ein paar Tipps für ihn, wie er sich besser "locker machen" kann und nicht immer so angespannt und unter Druck gesetzt ist."

Also, bei deinem Freund vermute ich, dass er irgendwelche Ängste hat. Angst etwas falsch zu machen oder Angst sich einfach gehen zu lassen.. ansonsten ist da einiges ähnlich wie bei meinem Freund: er will oft kuscheln, findet das viel wichtiger und blockt oft ab, wenn ich Sex will. Er merkt es nicht von selbst, wenn ich total scharf auf ihn bin und ich schaffe es nicht, ihn zu verführen.

Ich hab leider keine Lösung dafür :/

Meiner hat mir inzwischen erklärt, dass es für ihn einfach nicht so wichtig ist, dass er es nicht oft braucht, dass er oft nach der Arbeit zu fertig ist usw.

Dass das mit der Arbeit stimmt, ist klar, denn wenn er mal Urlaub hat (so einmal im Jahr), tun wir es viel öfter, weil er da nicht diesen Zeitdruck hat. Wenn er abends heim kommt, will er die Zeit gerne zum ausruhen und entspannen nutzen. Sex ist ihm da meist zu sehr Sport.

Erklär deinem Freund am besten, wie du dich damit fühlst und was du dir anders wünschen würdest. Er sollte di dann auch sagen, woran es bei ihm liegt, wovor er Angst hat und so. Vielleicht hat er mal schlimmer Erfahrungen (Missbrauch..) machen müssen oder vielleicht steht er auch auf so Vergewaltigungsnachspielungen oder sonst was.. wenn er es dir nicht sagt, könnt ihr nicht dran arbeiten :/ sag ihm das auch so. Er kann es dir ja auch per Brief schreiben, wenn es zu "schwer" zu sagen ist..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2011 um 16:19

Wahrscheinlich ist es genauso wie bei Dir!
Das Thema habe ich jetzt auch schon angesprochen. Weil ich nachdem er mich abgewiesen hatte, meine Enttäuschung nicht unterdrücken konnte, stellte er mich zur Rede.
Er nannte die gleichen Gründe: einfach keine Laune dazu, Sex ist ihm halt nicht so wichtig, er denkt wir hätten vertauschte Rollen und findet es halt normal das er ohne Sex auch gut leben kann.

Gestern kamen wir spät vom Konzert, wo sich die Stimmung anscheinend schon am ganzen Abend bei ihm für Sex aufbaute (Hatte ne hautenge Lederhose an u. wild getanzt ).
Er machte es mir mit den Händen u. ich auch bei ihm "nur" mit den Händen. Hat zwar ein wenig gedauert, aber das machte mich auch ziemlich an *grins*.
Danach hab ich die ganze Nacht beim Aufwachen immer daran gedacht, wie schön es war.......

Heute früh beim Wachwerden musste ich ihn einfach wieder zärtlich anfassen u. als er steif war, kam trotzdem keine Reaktion meines Freundes!!!!
Ich wäre dann fast wieder versteinert, aber als er das merkte, fing er dann doch vorsichtig an mich zu küssen und zu streicheln.
Wir hatten danach sehr zärtliches langes Petting

Eigentlich alles wunderbar würde man denken, doch dann kam der Knaller: eigentlich hätte er ja Kopfschmerzen gehabt, aber wollte mich nicht wieder abweisen. Ich sollte nur wissen, das ich mich nicht wundern solle, wenn es beim nächsten mal vielleicht wieder ein Nein gibt.

Ist das noch normal???????

Ich will mir nicht Sorgen machen müssen, ob er vielleicht mal wieder nicht die Laune (wie er es betont) zu Sex hat.
Das tut mir regelrecht weh!
Ich will einfach wie früher bei Anderen die Nähe spüren, es laufen lassen können, mit ihm schlafen, ohne Gewissensbisse haben zu müssen!

Komisch ist auch, das er nicht mal neue Kondome besorgt hat, obwohl die schon seit über ner Woche verbraucht waren. Obwohl er davon sprach.
Zeigt doch also auch, das er gar nicht daran denkt mit mir schlafen zu wollen!!??

Ich zweifel ob es nicht ein Grund ist die Beziehung zu beenden, bevor man immer unglücklicher wird. Gerade weil es jetzt am Anfang schon so komisch ist.
Ich war jetzt nicht umsonst 5 Jahre Single.

Aber andererseits ist es immer sehr schön wenn etwas läuft, daher schaffe ich diesen Schritt mich zu trennen, wahrscheinlich nicht nur deshalb allein.

Würdet ihr sagen, das sich solch eine Beziehung lohnt, ob es besser oder schlechter werden könnte??


Danke schonmal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2011 um 1:23
In Antwort auf rita_12724381

Wahrscheinlich ist es genauso wie bei Dir!
Das Thema habe ich jetzt auch schon angesprochen. Weil ich nachdem er mich abgewiesen hatte, meine Enttäuschung nicht unterdrücken konnte, stellte er mich zur Rede.
Er nannte die gleichen Gründe: einfach keine Laune dazu, Sex ist ihm halt nicht so wichtig, er denkt wir hätten vertauschte Rollen und findet es halt normal das er ohne Sex auch gut leben kann.

Gestern kamen wir spät vom Konzert, wo sich die Stimmung anscheinend schon am ganzen Abend bei ihm für Sex aufbaute (Hatte ne hautenge Lederhose an u. wild getanzt ).
Er machte es mir mit den Händen u. ich auch bei ihm "nur" mit den Händen. Hat zwar ein wenig gedauert, aber das machte mich auch ziemlich an *grins*.
Danach hab ich die ganze Nacht beim Aufwachen immer daran gedacht, wie schön es war.......

Heute früh beim Wachwerden musste ich ihn einfach wieder zärtlich anfassen u. als er steif war, kam trotzdem keine Reaktion meines Freundes!!!!
Ich wäre dann fast wieder versteinert, aber als er das merkte, fing er dann doch vorsichtig an mich zu küssen und zu streicheln.
Wir hatten danach sehr zärtliches langes Petting

Eigentlich alles wunderbar würde man denken, doch dann kam der Knaller: eigentlich hätte er ja Kopfschmerzen gehabt, aber wollte mich nicht wieder abweisen. Ich sollte nur wissen, das ich mich nicht wundern solle, wenn es beim nächsten mal vielleicht wieder ein Nein gibt.

Ist das noch normal???????

Ich will mir nicht Sorgen machen müssen, ob er vielleicht mal wieder nicht die Laune (wie er es betont) zu Sex hat.
Das tut mir regelrecht weh!
Ich will einfach wie früher bei Anderen die Nähe spüren, es laufen lassen können, mit ihm schlafen, ohne Gewissensbisse haben zu müssen!

Komisch ist auch, das er nicht mal neue Kondome besorgt hat, obwohl die schon seit über ner Woche verbraucht waren. Obwohl er davon sprach.
Zeigt doch also auch, das er gar nicht daran denkt mit mir schlafen zu wollen!!??

Ich zweifel ob es nicht ein Grund ist die Beziehung zu beenden, bevor man immer unglücklicher wird. Gerade weil es jetzt am Anfang schon so komisch ist.
Ich war jetzt nicht umsonst 5 Jahre Single.

Aber andererseits ist es immer sehr schön wenn etwas läuft, daher schaffe ich diesen Schritt mich zu trennen, wahrscheinlich nicht nur deshalb allein.

Würdet ihr sagen, das sich solch eine Beziehung lohnt, ob es besser oder schlechter werden könnte??


Danke schonmal

Hmm..
Also, ich denke, es könnte sowohl besser als auch schlechter werden. Je nachdem, wie er bzw. ihr beide eben daran arbeitet.

Wenn es dir noch leicht fallen würde dich zu trennen und du das Risiko, dass es vielleicht schlimmer wird und dann auch psychische Folgen für dich haben könnte nicht eingehen willst, dann trenn dich lieber gleich. Vielleicht hilft dir eine Pro-Contra-Liste. Bei mir sind es definitiv mehr Pros und wir hatten heute auch zweimal (! kaum zu glauben ^^) Sex und es war so toll :]

Naja, dein Freund hat bemerkt, wie es dich bedrückt hat und ist dann auf dich eingegangen. Das zeigt mir, dass er bereit ist was zu ändern. Ist also schon mal ein Pro, denke ich. Die Frage ist nur, ob er auch weiterhin dazu bereit ist und ob er da auch den passenden Weg geht, denn gegen seinen Willen und nur dir zuliebe mit dir Sex oder Petting zu haben, ist ja nicht sonderlich optimal..

Bei meinem Freund sind wie gesagt auch einige psychische Probleme da, er hat vermutlich auch sowas wie eine Depression.. da kriegt er es nach der Arbeit einfach nicht mehr hin seinen gedanklichen Terminplan auch auf Sex einzustellen. Er hat mir aber gestern gesagt, dass es nicht ganz so ist, wie er meinte, also dass ihm der Sex mit mir schon gefällt, es ihm nur nicht um den Sex geht, sondern er eben alles mit mir toll findet. Kuscheln ist ihm da immernoch wichtiger und dass wir uns einfach verstehen. Sex ist für ihn nur eine Nebensache und wenn das nicht von ihm aus geht, kann er sich eben nicht dazu "durchringen".

Naja, ob sich die Beziehung von euch lohnt, kann man schlecht beurteilen so als Außenstehender.. das wirst du dir mit der Pro-Contra-Liste wohl besser beantworten können. Wenn ihr beide bereit seid dran zu arbeiten und sonst alles bei euch super ist, lohnt es sich wahrscheinlich schon. Wenn mehr Contra ist, dann nicht..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2011 um 22:34

Danke Wolfsherz
.....du hast mir Mut gemacht!
Ich hätte am Sonntag fast den Schlussstrich gezogen, als er morgens wieder nicht auf mich einging (obwohl sein Körper eindeutige Zeichen gab). Habe ihm gesagt, das ich nicht ewig nur kuscheln kann und nach 2 (!) Wochen auch mal wieder "richtigen" Sex brauche!
Als ich ihn daraufhin ignorierte, weil er ja auch dicht machte, kam es später zu einem sehr langen intensiven Gespräch.

Die Gründe waren in erster Linie wie bei deinem Freund.
Ansonsten nannte er noch : seinen eigenen Druck mir nicht genügen zu können, der Sex den er früher mit seinen Ex Freundinnen hatte (eine wollte immer nur die Missionarsstellung, danach hatte er keine Lust mehr darauf), er bräuchte halt so lange bis er sich auf Sex einstellen könne, er kommt dabei nicht so leicht zum Orgasmus (deshalb mag er auch prinzipiell keine Quickis), usw,........

An dem Abend nahm er sich lange Zeit für mich u. der Sex war sehr schön !! Auch am nächsten Morgen hatten wir so leidenschaftlichen Sex, der uns sogar beide stark befriedigte.
Ich versuche jetzt entspannter an die Sache ranzugehen, denn er zeigt mir jetzt mehr, das er eigentlich auch von mir stark angezogen ist.

An andere kann ich auch nur den Tip geben, die Ursache herauszufinden, und sich nicht damit abzufinden wenn anfangs zu wenig läuft. Es gibt wohl immer mind. eine Erklärung dafür.

Das Problem was ich für mich gelöst habe, ist das Männer keine Schwächen zugeben wollen oder können.
Vielleicht ist das die simpelste Erklärung für Ebbe im Bett, wenn bei denen etwas nicht stimmt.

Ich hoffe, das es jetzt bergauf geht und wünsche anderen den es ähnlich geht viel Glück!!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2011 um 23:43
In Antwort auf rita_12724381

Danke Wolfsherz
.....du hast mir Mut gemacht!
Ich hätte am Sonntag fast den Schlussstrich gezogen, als er morgens wieder nicht auf mich einging (obwohl sein Körper eindeutige Zeichen gab). Habe ihm gesagt, das ich nicht ewig nur kuscheln kann und nach 2 (!) Wochen auch mal wieder "richtigen" Sex brauche!
Als ich ihn daraufhin ignorierte, weil er ja auch dicht machte, kam es später zu einem sehr langen intensiven Gespräch.

Die Gründe waren in erster Linie wie bei deinem Freund.
Ansonsten nannte er noch : seinen eigenen Druck mir nicht genügen zu können, der Sex den er früher mit seinen Ex Freundinnen hatte (eine wollte immer nur die Missionarsstellung, danach hatte er keine Lust mehr darauf), er bräuchte halt so lange bis er sich auf Sex einstellen könne, er kommt dabei nicht so leicht zum Orgasmus (deshalb mag er auch prinzipiell keine Quickis), usw,........

An dem Abend nahm er sich lange Zeit für mich u. der Sex war sehr schön !! Auch am nächsten Morgen hatten wir so leidenschaftlichen Sex, der uns sogar beide stark befriedigte.
Ich versuche jetzt entspannter an die Sache ranzugehen, denn er zeigt mir jetzt mehr, das er eigentlich auch von mir stark angezogen ist.

An andere kann ich auch nur den Tip geben, die Ursache herauszufinden, und sich nicht damit abzufinden wenn anfangs zu wenig läuft. Es gibt wohl immer mind. eine Erklärung dafür.

Das Problem was ich für mich gelöst habe, ist das Männer keine Schwächen zugeben wollen oder können.
Vielleicht ist das die simpelste Erklärung für Ebbe im Bett, wenn bei denen etwas nicht stimmt.

Ich hoffe, das es jetzt bergauf geht und wünsche anderen den es ähnlich geht viel Glück!!



Super, das freut mich sehr für euch beide

Reden tun Männer ja oft nicht gern über bestimmte Dinge.. aber das muss eben manchmal sein. Und es hilft ja auch wie man sieht

Ich wünsch euch alles Gute für die Zukunft :]

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2011 um 20:09

Rückschlag!
Ich verstehe die Welt nicht mehr! Nachdem es bis Mo. so schön wurde, sah es gestern wieder ziemlich finster aus.

Am Die. wollte er mich in der Mittagspause besuchen, hat dann aber ne halbe Stunde vorher abgesagt, er müsste noch was für die Uni tun. Für abends waren wir bereits verabredet.
Da mir dann absichtlich was dazwischen kam, musste ich ihm dann leider auch absagen.

Amna Mittwoch verabredeten wir uns mittags in der Stadt, um was zu shoppen, und hinterher wollten wir zu ihm.
Es kam gleich nach der Begrüßung als wir im Laden waren gleich der Satz:

"Ich kann heute keinen Sex machen weil ich Hüftschmerzen habe, nur das du das schonmal weißt!"

Daraufhin war ich so überrascht, das ich nur mit Humor reagierte, und sagte es sei nicht so schlimm.
Als wir draussen waren prickelte es trotzdem und wir haben viel gelacht.
Bevor wir zu ihm nach Hause reingingen, meinte er noch
"Geh' mal vor, damit ich deinen Knackarsch sehen kann".

Als wir in seiner Wohnung waren, machte er gleich einen Tee und war plötzlich wieder total ernst. Er fragte mich warum ich mich bei ihm nicht wohlfühlen kann. (??????????)

Er wollte das ich mich wieder zu ihm in seine Arme lege zum kuscheln. Aber da war bei mir alles vorbei, da ja gar keine Stimmung mehr da war.
Außerdem wollte er ja auch keinerlei Zärtlichkeit oder Sex!!

Ich bin dann 2h später gefahren, weil ich noch eine Verabredung hatte.
Die ganze Zeit diskutierten wir wieder was das Problem sei.

Er sagte, bei uns sind halt die Gefühle unterschiedlich, danach korrigierte er in - was den Zeitpunkt angeht, meine er natürlich.

Ich fühle mich verarscht!

Macht diese Sache eigentlich Sinn, oder kann es wirklich ein reines Kommunikationsproblem sein (wie er jedesmal sagt)?

Danke sehr, ich weiß grad nicht mehr weiter!

Er hat heute eine sehr liebe Mail geschrieben, doch mich lässt das momentan kalt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2011 um 23:37
In Antwort auf rita_12724381

Rückschlag!
Ich verstehe die Welt nicht mehr! Nachdem es bis Mo. so schön wurde, sah es gestern wieder ziemlich finster aus.

Am Die. wollte er mich in der Mittagspause besuchen, hat dann aber ne halbe Stunde vorher abgesagt, er müsste noch was für die Uni tun. Für abends waren wir bereits verabredet.
Da mir dann absichtlich was dazwischen kam, musste ich ihm dann leider auch absagen.

Amna Mittwoch verabredeten wir uns mittags in der Stadt, um was zu shoppen, und hinterher wollten wir zu ihm.
Es kam gleich nach der Begrüßung als wir im Laden waren gleich der Satz:

"Ich kann heute keinen Sex machen weil ich Hüftschmerzen habe, nur das du das schonmal weißt!"

Daraufhin war ich so überrascht, das ich nur mit Humor reagierte, und sagte es sei nicht so schlimm.
Als wir draussen waren prickelte es trotzdem und wir haben viel gelacht.
Bevor wir zu ihm nach Hause reingingen, meinte er noch
"Geh' mal vor, damit ich deinen Knackarsch sehen kann".

Als wir in seiner Wohnung waren, machte er gleich einen Tee und war plötzlich wieder total ernst. Er fragte mich warum ich mich bei ihm nicht wohlfühlen kann. (??????????)

Er wollte das ich mich wieder zu ihm in seine Arme lege zum kuscheln. Aber da war bei mir alles vorbei, da ja gar keine Stimmung mehr da war.
Außerdem wollte er ja auch keinerlei Zärtlichkeit oder Sex!!

Ich bin dann 2h später gefahren, weil ich noch eine Verabredung hatte.
Die ganze Zeit diskutierten wir wieder was das Problem sei.

Er sagte, bei uns sind halt die Gefühle unterschiedlich, danach korrigierte er in - was den Zeitpunkt angeht, meine er natürlich.

Ich fühle mich verarscht!

Macht diese Sache eigentlich Sinn, oder kann es wirklich ein reines Kommunikationsproblem sein (wie er jedesmal sagt)?

Danke sehr, ich weiß grad nicht mehr weiter!

Er hat heute eine sehr liebe Mail geschrieben, doch mich lässt das momentan kalt

Ohje :/
Das klingt ja alles nicht so gut..

Bei meinem Freund und mir war gestern auch so ein Moment, da wollte ich dann nur noch meine Ruhe. Aber er hat das dann gemerkt und hat gesagt, dass er nicht streiten will und was los ist. Dass er nicht Schuld sein will, wenn es mir schlecht geht und so..

Dann hab ich ihm gesagt, dass ich mir mehr Romantik wünsche und er oft einfach Späße macht statt mal ernsthaft romantisch zu sein.. Ich kanns nich gut erklären, sorry

jedenfalls wünsch ich mir oft einfach ihn zu küssen und dass es dann eben romantisch ist und er macht dann irgendwelche Scherze oder so ich finds ja süß, aber halt nicht immer.

Und gestern stand sein Teil eben die ganze Zeit beim Kuscheln und ich hatte halt Hoffnungen, dass es mehr werden könnte und die sind wie eine Seifenblase zerplatzt als er dann an den PC gehn wollte.. Er meinte halt, dass er dachte, es wär alles okay und ja, es lag wieder mal an fehlender Kommunikation. Ich wollte ihn dann gar nicht damit bedrängen und es totschweigen bis es mir besser geht, aber er hat nachgehakt und dann hab ich ihm eben erklärt, wie ich mich fühle und warum.

Das hat er verstanden und meinte, dass er in so einer Situation nicht weiß, was er machen soll und ich sagte, er soll mich einfach in den Arm nehmen.. das hat er dann auch gemacht und dann kam es doch noch zu Sex :] und ich hatte auch nicht das Gefühl, dass es nur so ein Gefallen war, sondern dass er es wirklich wollte :]

Ich denke, es gibt immer mal so Tiefs, wo man sich gar nich versteht :/

Ich dachte gestern auch, dass er bestimmt Lust hat, weil er so Anmerkungen gemacht hat.. aber die hat er halt einfach so gemacht.. weil er stolz ist, dass er ne sexy Freundin hat oder so und nich, weil er Sex wollte..

Naja, diese Männer scheinen es wohl einfach nicht so ganz zu kapieren, dass man als Frau frustriert ist, wenn man sich von ihnen nicht begehrt fühlt und wenn die dann immer so einen Stopp reinhauen..

Ich seh das inzwischen gelassener als vorher.. ich denke mir, dass wir noch genug Zeit für Sex haben in unserem Leben und dass ich es vielleicht gar nicht so dringend wollen würde, wenn er ständig wollen würde.. vielleicht hätte ich dann kaum Lust. Bei meinem Ex war es so. Ich hatte kaum Lust, weil ich mir wie so ein Objekt vorkam, eben weil er so oft wollte. Ich will nicht, dass mein Freund sich auch wie ein Objekt fühlt :| und irgendwann denkt, dass ich nur wegen Sex mit ihm zusammen bin..

Achja, inzwischen hab ich ne mögliche Theorie dafür, dass heutzutage immer mehr Männer keinen Sex wollen und Frauen umso mehr:

Früher hatte die Frau im Bett nich viel zu sagen und der Mann konnte sie einfach "benutzen", damit er befriedigt wird. Es war für den Mann also einfach. Fast so einfach wie sich selbst zu befriedigen, nur eben viel toller. Sie hatten dabei keine Aufgabe zu erfüllen und konnten es tun wie sie wollten (auch ungewaschen, unrasiert und so)

Heutzutage hat die Frau mehr Rechte und auch die Medien pflanzen das Bild der selbstbewussten Frau, die weiß, was sie will, in die Köpfe der Leute. D. h. der Mann hat inzwischen eine Aufgabe beim Sex Sogar eine recht schwierige: Sie sollen die Frau befriedigen, also auch attraktiv für sie sein und es möglichst lange schaffen nicht zu kommen und so

Kann doch sein, dass sich viele deshalb lieber selbst befriedigen.. Es ist einfacher, geht schneller, man muss eben - so wie früher - nur auf sich Rücksicht nehmen.

Viele Männer haben wohl einfach Angst nicht gut genug zu sein. Oder keine Lust sich anzustrengen.

Naja, zu der Sache mit deinem Freund (oh Gott, ich schreib schon wieder Romane ^^)

Willst du es denn noch weiter versuchen mit ihm? Mir kommt es jedenfalls schon so vor, dass er sich Gedanken macht und sich Mühe gibt.

Man muss da einfach irgendwie lockerer werden und einfach froh sein wie es ist. Also am besten nie irgendwas erwarten. Eher noch erwarten, dass es schlechter läuft als man vermuten würde. Dann freut man sich gleich mehr über so schöne Kleinigkeiten, die passieren :]

Naja, ich schaff das auch nicht immer so positiv zu denken. Manchmal geht es einfach nicht. Aber ich übe :]

Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ich will abnehmen! Habt ihr Tipps?
Von: kathrin1808
neu
26. November 2011 um 19:46
Ihre Meinung
Von: reba_12887143
neu
26. November 2011 um 17:33
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper