Home / Forum / Fit & Gesund / BE abgeheilt - trotzdem hin und wieder symptome..?

BE abgeheilt - trotzdem hin und wieder symptome..?

9. April 2009 um 7:19

Hallo,

Also ich schreib gleich mal meine ganze geschichte, vielleicht kann mir dann eher wer helfen.

Ich bin 18 Jahre alt und hatte Anfang Februar, die erste BE meines Lebens. War damals wirklich schlimm, vor allem, weil ich nicht gleich zum Arzt gegangen bin. Am ersten Tag hats gebrannt wie Feuer und ich konnte nicht mal wirklich sitzen. Wollte das aber nicht meiner Mutter sagen, weil die sich sonst sicher aufgeregt hätte.
Komischerweise war es am Abend des ersten Tages wieder wesentlich besser und ich dachte mir, dass das alles nicht so schlimm sei.
Am 2. Tag hab ich die Blase zwar noch gespürt, aber es war schon auszuhalten. Ich hab mich natürlich gefreut und gedacht ich hab Glück (ich wusste ja bis dahin noch nix über BE). Am 3. Tag ging es dann wieder schlechter.
Schließlich hab ichs am 4. Tag meiner Mutter gesagt. Sie hat mir gleich Blasentee gekauft und mich ins Bett gelegt, damit ich das übers Wochenende ausheilen kann, weil ich nicht unbedingt zum Arzt gehen wollte.
Ich war dann aber Montag trotzdem bei meiner Hausärztin & die hat mir für 3 Tage ein Antibiotikum verschrieben.

Danach war alles wieder normal - bis Anfang März.

Da hat das wieder angefangen, allerdings nicht typisch mit den Schmerzen beim Wasserlassen oder häufigem Wasserlassen, sondern nur so ein Brennen in der Harnröhre.
Konnte damals nich in die Schule gehen, weil das so unangenehm war, und zusätzlich hat mich das psychisch belastet, weil meine Mutter mir nicht geglaubt hat, da meine Hausärztin meinte ich habe keine BE sondern nur krämpfe.
Übers Wochenende wars dann wieder besser & als es dann Dienstag (als ich eine wichtige Prüfung hatte) wieder losging, hab ich ja selbst shcon gedacht ich bilde mir das ein.
Schließlich ist meine Mutter mit mir zum Urologen gegangen und der hat sich meine Blase angesehn & gemeint ich habe wieder eine BE & meine Hausärztin hat mir das Antibiotikum viel zu kurz verschrieben.
Nach 10 Tagen Antibiotikum gings mir wieder ziemlich gut.

Mittlerweile ist es auch wieder ganz normal, kein brennen beim Wasserlassen oder in der Harnröhre.

Trotzdem habe ich hin und wieder (vor allem Abends) so ein "pochen" in der Blase. Weiß auch nicht genau was das ist.

Kann es sein das meine BE noch nicht ganz ausgeheilt ist oder sind das nur so Blasenkrämpfe.

Und: wie kann ich eine chronische BE abwenden? Ich merke nämlcih momentan, dass ich immer öfter dran denke, wo ich hingehe und ob es dort ein WC gibt...

So, genug geschrieben, ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Glg

Mehr lesen

18. April 2009 um 17:34

Hallo
Ich kenne dieses leiden, nur dass es bei mir letztes Jahr angefangen hat. Und jetzt seit dezember habe ich es ständig. Habe erst für nächste Woche einen termin beim Urologen bekommen. Das problem war auch bei mir das pochen und brennen, so dass die gyno immer sagten es sei nichts. Und jetzt, da ich es seit dezember habe, zudem bekomme ich in der scheide auch infekte, sagte die
" frau doktore" es handle sich um chronische Schmerzen. Dass heisst dass die Blase schmerzt aber nicht immer Bakterien daran schuld sind. Sondern die Blase nicht richtig funtioniert. bei mir ist es aber eine längere Geschichte da ich es als kind auch immer hatte. Kann dier leider nicht weiter helfen, aber kann dich voll und ganz verstehen vor allem die schmerzen sind zum heulen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2009 um 12:47

BE
Schau mal auf meine Antwort (drei Beiträge vor deinem) von Juli 20093 15.04.2009 vieleicht hilfs weiter.

Alles Gute!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2009 um 9:49

Danke
für die netten Antworten

Also ich habs jetzt ganz gut in den Griff bekommen, und nehm diese Cranberry Kapseln vom DM. Das einzige Problem bei denen ist, dass ich eine total schlechte haut bekomme. Also werd ich die jetzt mal ein bisschen lassen & wenn dann die Haut wieder besser wird, muss ich mir wohl andere suchen.

Ansonsten is das Pochen in der Blase weg, momentan ist das einzige, dass ich öfter auf die Toilette muss, aber ich sag euch: das ist nur eine Frage des Kopfes! Wenn ich nicht daran denke, dann bilde ich mir auch nicht ein aufs Klo zu müssen. Und manchmal muss man eben dagegen ankämpfen! Wenn ich abends im Bett liege und mir einbilde schon wieder zu müssen, dann denk ich daran, dass ich ohnehin erst vor 10 minuten war & es gar nicht sein kann, dass ich schon wieder muss!

Und natürlich ganz wichtig: Viel trinken!! Is für mich besonders schwer, da ich sonst nie viel mehr als 1l pro Tag getrunken habe. Da ich es nicht mag, in der schule oder unterwegs dauernd auf die Toilette zu müssen, trinke ich halt abends umso mehr.

Also mir gehts momentan wieder ziemlich gut & das mit dem nicht ans Klo gehen denken, krieg ich auch ncoh in den Griff!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram