Home / Forum / Fit & Gesund / Bauchspiegelung - wie lange hinterher Schmerzen?

Bauchspiegelung - wie lange hinterher Schmerzen?

25. März 2009 um 17:47

Hallo zusammen,

ich hatte vor 6 Tagen eine Bauchspiegelung bei der mir auch ein Uterus septum (Gebärmuttertrennwand) entfernt wurde. Laut dem Arzt ist die OP gut verlaufen.
Ich war die ersten 5 Tage krank geschrieben, die ich auch dringend als Ruhe benötigt habe....anfangs konnte ich mich kaum ohne Schmerzen bewegen, auch die Schmerzen im Oberkörper durch das Gas verursacht waren echt heftig.
Heute hatte ich meinen ersten Arbeitstag wieder.....und ich habe wieder große Schmerzen in der Bauchgegend. Jetzt meine Frage:
Kann im Bauch die OP-Wunden wieder aufreißen und nachbluten, wenn man sich zu viel bewegt?
Wie sieht es mit Heben und Strecken aus? In meiner Arbeit kann man das nicht ganz vermeiden.....ich hab zwar versucht so wenig wie möglich zu heben etc.....aber jetzt hab ich wieder große Schmerzen.
Auch das Sitzen war bis nachmittags unerträglich, weil der Bauch so zusammen gedrückt ist.
Ist das normal?
Ich will ja nicht wehleidig sein, aber ich habe Angst, dass ich zu lange warte.....aber ich will auch keine Mimose sein, wenns vielleicht heißt: das ist normal so, dass der Bauch noch weh tut und ein wenig brennt!
Wäre sehr Dankbar um Rückantwort........Dank euch! Gruß U.

Mehr lesen

26. März 2009 um 10:54

Hallo,
ich würde an Deiner Stelle wirklich nochmal mit Deinem Arzt reden.
Ich finde es eher nicht normal, dass Du noch große Schmerzen hast. Als ich vor ein paar Jahren eine Bauchspiegelung hatte, hatte ich bereits nach wenigen Tagen keine Schmerzen mehr.
Lass das sicherheitshalber nochmal untersuchen. Lass Dich auch notfalls nochmal krankschreiben, wenn es nötig ist.

Alles Gute und gute Besserung

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen