Forum / Fit & Gesund

Bandscheibenvorfall an der LWS

Letzte Nachricht: 7. Dezember 2012 um 23:38
S
said_12048273
13.04.09 um 8:39

Ich fasse mich kurz. Leide seid Jahren an einem Bandscheibenvorfall an der LWS. Da ich auch noch anderweitig erkrankt bin konnte ich all die Jahre keinen Sport betreiben. Zudem muss ich noch betonen dass ich auch nicht sportlich bin - bin zwar schlank, aber das hat ja nichts zu heissen.
Kann ich als "unsportliche" plötzlich mit dem Trainieren der Rückenmuskulatur anfangen oder ist es eher gefährlich ? Mein Bandscheibenvorfall macht mir stets grosse Probleme (beim kurzen Gehen u. Stehen starke Schmerzen).

Mehr lesen

K
kaila_12544702
28.04.09 um 10:54

Bandscheibenvorfall LWS
Hallo,
bin selber auch betroffen, leide auch schon seit einige Jahren darunter, habe auch eine Miniinvasive OP vor zwei Jahren machen müssen da ich das linke Fuss nicht mehr heben konnte. Habe 3 Bandscheibenvorälle, L4/5 in Höhe L5/S1, wo auch operiert wurde und laut neue MRT-aufnahmen macht mir gerade das selbe Segment wieder zu schaffen da wohl wieder was rusgerutsch ist.

Nun bekomme ich seit fast 2 Wochen Spritzen/Infusion mit Kortison un noch andere Schmerzmittel gespritzt und parallel Krankengym. Vor 2 Wochen konnte ich mich nicht einmal im Bett drehe oder Zähneputzen, nun ist es beser aber ich kann immer noch nicht lange sitzen oder stehen, bin deswegen auch noch weitere 4 Wo. krankgeschrieben.

Die OP die 2007 gemacht wurde war meiner Meinung nach ein Erfolg doch ich muss vor kurzem wieder mal ne falche Bewegung gemacht haben weshalt sich alles so radikal verschlimmert hat, war seit dem fast nur noch schmerzfrei, ab und an mal leichte Schmerzen aber alles auszutragen. Sport habe ich seit dem ich operiert wurde ab und an mal gemacht, aber nie regelmäßig, bin auch ganz normal gebaut, also weder dünn noch dick, soll ja wichtig sein wenn man so eine Erkrankung hat?!

Auf dein Frage zu kommen, gezielt trainieren, sprich unter fachliche Beaufsichtigung tut sicherlich gut, vor allem wenn man mit dem Rücken Probleme hat sollte man eher Dehnübungen, Spannübungen machen, habe selber viel, viel KG gemacht, Konservative Behandung und ähnliches, hat nicht immer gleich geholfen aber man muss konsequent bleiben und vor alles auf seinen Körper hören.
Wenn aber die Schmerzen akut sind ist Sport nicht angesagt, oder nur so weit gehen, dass es noch angenehm bleibt.

Ich habe in 4 Wo. bei demnChirurgen der mich vor 2 Jahre operiert hat wieder ein Termin, damals hatte er mir gesagt dass mir eine oder auch 2, je nach, Prothesen helfen würden wenn alles wieder schlimmer wird, jetzt habe ich im Internet einiges darüber gelesen und bin mir total unsicher ob ich eventuell so eine OP machen soll??Es soll ja vor allem wieder so eine Diskografie gemacht werden,um den Schmerz genau zu lokalisieren und da ich dies bis jetzt auch schon 2 mal hab machen müssen weis ich wie schmerzhaft das ganze ist, davor habe ich wierklich Angst.

Mein Rat ist, versuche es so lange es geht mit gezielte Übungen für den Rücken, im Regellfall hilft es doch man muss am Ball bleiben!!

Ich werde ab heute auch wieder damit anfangen,um eine weitere OP zu vermeiden obwohl wenn dies nicht hilft würde ich sogar eine OP doch machen lassen denn so ist es kein Zustand, bin 28 und habe noch viele Pläne und unter dauerhafte, ständige Schmerzen ist es kein Leben.

Hat aber irgendjeman mit so eine LWS Bandscheibeprothese erfahrung????/Keine Halswirbels.prothese, die sollen, wenn sie gut angebracht sind echt viel versprechen!!!!!!Es liegen scheinbar noch keine langfristige Bescheide vor ob so eine Prothese auch wirklich das Richtige ist!! Soll ich damit doch lieber so lange wie möglich warten oder kann dies ein Weg zur DAUERHAFTE BESSERUNG sein???

Wünsche dir Gute Besserung.

LG,M.

Gefällt mir

C
cary_12294179
06.05.09 um 9:09

Quark hilft!
Hallo Madlaine,

eine gute Bekannte hat ähnliche Syptome. Sie hat langsam mit dem Training begonnen. Erst nur fünf Min. am Tag mit schonenden Übungen die Muskulatur gestärkt, zusätzlich geht sie einmal die Woche ins Schwimmbad und einmal zum Nordic-Walken - das sind sehr sanfte Sportarten... mittlerweile kann sie langsam die Trainingseinheiten steigern.
Zudem behandelt sie schmerzende Partien mehrmals wöchentlich mit Quarkumschlägen. Es gibt ganz tolle Quarkpacks auf natürlicher Basis, neu in der Apotheke. Da erspart man sich ein heiden Arbeit und die Wirkung ist die gleiche - schmerzlindernd und sanft entzündungshemmend.... hoffe ich konnte dir ein paar gute Tipps geben!

Gefällt mir

H
hendel_12061239
09.12.09 um 9:10
In Antwort auf kaila_12544702

Bandscheibenvorfall LWS
Hallo,
bin selber auch betroffen, leide auch schon seit einige Jahren darunter, habe auch eine Miniinvasive OP vor zwei Jahren machen müssen da ich das linke Fuss nicht mehr heben konnte. Habe 3 Bandscheibenvorälle, L4/5 in Höhe L5/S1, wo auch operiert wurde und laut neue MRT-aufnahmen macht mir gerade das selbe Segment wieder zu schaffen da wohl wieder was rusgerutsch ist.

Nun bekomme ich seit fast 2 Wochen Spritzen/Infusion mit Kortison un noch andere Schmerzmittel gespritzt und parallel Krankengym. Vor 2 Wochen konnte ich mich nicht einmal im Bett drehe oder Zähneputzen, nun ist es beser aber ich kann immer noch nicht lange sitzen oder stehen, bin deswegen auch noch weitere 4 Wo. krankgeschrieben.

Die OP die 2007 gemacht wurde war meiner Meinung nach ein Erfolg doch ich muss vor kurzem wieder mal ne falche Bewegung gemacht haben weshalt sich alles so radikal verschlimmert hat, war seit dem fast nur noch schmerzfrei, ab und an mal leichte Schmerzen aber alles auszutragen. Sport habe ich seit dem ich operiert wurde ab und an mal gemacht, aber nie regelmäßig, bin auch ganz normal gebaut, also weder dünn noch dick, soll ja wichtig sein wenn man so eine Erkrankung hat?!

Auf dein Frage zu kommen, gezielt trainieren, sprich unter fachliche Beaufsichtigung tut sicherlich gut, vor allem wenn man mit dem Rücken Probleme hat sollte man eher Dehnübungen, Spannübungen machen, habe selber viel, viel KG gemacht, Konservative Behandung und ähnliches, hat nicht immer gleich geholfen aber man muss konsequent bleiben und vor alles auf seinen Körper hören.
Wenn aber die Schmerzen akut sind ist Sport nicht angesagt, oder nur so weit gehen, dass es noch angenehm bleibt.

Ich habe in 4 Wo. bei demnChirurgen der mich vor 2 Jahre operiert hat wieder ein Termin, damals hatte er mir gesagt dass mir eine oder auch 2, je nach, Prothesen helfen würden wenn alles wieder schlimmer wird, jetzt habe ich im Internet einiges darüber gelesen und bin mir total unsicher ob ich eventuell so eine OP machen soll??Es soll ja vor allem wieder so eine Diskografie gemacht werden,um den Schmerz genau zu lokalisieren und da ich dies bis jetzt auch schon 2 mal hab machen müssen weis ich wie schmerzhaft das ganze ist, davor habe ich wierklich Angst.

Mein Rat ist, versuche es so lange es geht mit gezielte Übungen für den Rücken, im Regellfall hilft es doch man muss am Ball bleiben!!

Ich werde ab heute auch wieder damit anfangen,um eine weitere OP zu vermeiden obwohl wenn dies nicht hilft würde ich sogar eine OP doch machen lassen denn so ist es kein Zustand, bin 28 und habe noch viele Pläne und unter dauerhafte, ständige Schmerzen ist es kein Leben.

Hat aber irgendjeman mit so eine LWS Bandscheibeprothese erfahrung????/Keine Halswirbels.prothese, die sollen, wenn sie gut angebracht sind echt viel versprechen!!!!!!Es liegen scheinbar noch keine langfristige Bescheide vor ob so eine Prothese auch wirklich das Richtige ist!! Soll ich damit doch lieber so lange wie möglich warten oder kann dies ein Weg zur DAUERHAFTE BESSERUNG sein???

Wünsche dir Gute Besserung.

LG,M.

Bandscheibenvorfall LWS
Hi,
ich finde deinen Beitrag sehr interessant, da ich genau das selbe Problem habe, mir aber niemand weiterhelfen kann. Ich habe ebenso einen Bandscheibenvorfall L5/S1 und kann meinen linken Fuß nicht mehr heben. Diesen kann ich schon seit einem Jahr nicht mehr heben und ich habe zahlreiche Arztbesuche hinter mir. Letzter Stand der Dinge ist, dass mein Bandscheibenvorfall nichts mit dem gelähmten Fuß zu tun hat!!! Ich werde wieder zu Neurologen und zum MRT geschickt, um die Ursache herauszubekommen.
Vielleicht kannst du mir weiterhelfen und mir die Namen deiner Ärzte schicken???? Das wäre super, um mir noch weitere Meinungen einzuholen.
Liebe Grüße...

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

I
izile_12064699
21.11.12 um 16:41
In Antwort auf hendel_12061239

Bandscheibenvorfall LWS
Hi,
ich finde deinen Beitrag sehr interessant, da ich genau das selbe Problem habe, mir aber niemand weiterhelfen kann. Ich habe ebenso einen Bandscheibenvorfall L5/S1 und kann meinen linken Fuß nicht mehr heben. Diesen kann ich schon seit einem Jahr nicht mehr heben und ich habe zahlreiche Arztbesuche hinter mir. Letzter Stand der Dinge ist, dass mein Bandscheibenvorfall nichts mit dem gelähmten Fuß zu tun hat!!! Ich werde wieder zu Neurologen und zum MRT geschickt, um die Ursache herauszubekommen.
Vielleicht kannst du mir weiterhelfen und mir die Namen deiner Ärzte schicken???? Das wäre super, um mir noch weitere Meinungen einzuholen.
Liebe Grüße...

Gehe am besten zum Arzt
Hallo,

bei einem Bandscheibenvorfall würde ich unbedingt einen Arzt konsultieren. Nur dieser kann dir gezielt und individuell helfen. Ich kann dir zum Beispiel die Schoen-Kliniken empfehlen. Hier findest du auch viele weitere Informationen zum Thema Bandscheibenvorfall:

[URL="http://www.schoen-kliniken.de/"]Symptome, Diagnose und so weiter zum Thema Bandscheibenvorfall[/URL]

Hast du denn starke Schmerzen???

Gefällt mir

L
linn_12469625
07.12.12 um 23:38

Rettung für den Rücken
Hallo,
Ich habe seit ein paar Monaten eine ceragem-massageliege zu Hause, weil ich so begeistert davon bin! Alles wird besser! Es bilden sich Muskeln, obwohl man sich darauf nur entSpannt. Am Anfang tut es weh, dann gewöhnt sich der Rücken daran und alles wird besser! Sogar die Laune!
Google mal ceragem, man kann die in den Filialen auch kosTenlos testen. Aber wie gesagt: kann am Anfang ganz schön wehtun, trotzdem täglich weitermachen! Es ist so toll und ich bin so glücklich!
Vielglück für dich!

Gefällt mir