Forum / Fit & Gesund / Ausgewogene Ernährung

Baby 5 Monate isst keinen Gemüsebrei

2. September 2010 um 14:26 Letzte Antwort: 8. September 2010 um 13:43

Hallo liebe Mamis...

ich habe folgendes Problem:

meine Tochter ist heute auf den Tag genau 5 Monate alt.
Seit ca 4 Wochen versuchen wir uns in Beikost.
Angefangen haben wir mit Karotte. Das hat sie gegessen, aber nur ein paar Löffel, dann hat sie den Mund zusammengekniffen bzw wieder ausgespuckt und gewürgt..hmm
dann hab ich Kürbis ausprobiert ( Anmerkung: alles selber gekocht!!) des hat sie auch gegessen mal mehr mal weniger, aber meist auch net mehr wie max 10 Löffel. danach wollte sie immerno die brust...
Aber es ist egal was ich probiere immer isst sie nur ein paar löffel, verweigert dann und brüllt nach ner halben stunde wieder weil sie wieder hunger hat...
jetzt hab ich es heute mal mit milchbrei versucht und siehe da: sie hat alles weggemampft!! hab noch ein paar reisflocken rein und alles war super. dann war der pott leer- kind brüllte und ich hab ihr nochmal des gemüse ( karotte-kartoffel) angeboten. 2 löffel gefuttert, dann wieder rausgelassen und gebrüllt...ich checks nicht- mag sie kein gemüse oder woran liegts?? hab schon sämtliches an gemüse durch und auch schon in kombi aber irgendwie kommt es nicht an
mein sohn hatte glei von anfang an ALLES gegessen und tut dies auch heute noch..
jetzt bin ich recht unsicher wegen vitaminen und so. wenn ich ihr jetzt nur milchbrei mittags gebe dann hat sie ja nicht genug vitamine oder??
morgens und abends ( nachts nach bedarf) stille ich nach wie vor. nachmittags gibt es obst mit reisflocken. wobei ich anmerken muss, dass sie obst anstandslos ist!! egal welche sorte. nur gemüse scheint sie zu verschmähen...welche erfahrungen habt ihr gemacht: essen die mäuse mit zunehmenden alter doch noch gemüse oder muss ich jetzt sorge haben, dass sie auch künftig nie gemüse mögen wird??? wäre nicht so toll, denn wir essen viel gemüse...
Hoffe auf Tips und danke euch schon mal für die antworten!!


Liebe Grüße
Cadence4

Mehr lesen

8. September 2010 um 13:43

Ich kenn das Problem
Bei meiner Maus war es auch so, dass sie sich am Anfang strikt geweigert hat, überhaupt irgendeinen Brei zu essen. Ich habe ihr sowohl Obst- als auch Gemüsebrei angeboten - alles "bäh!" Da war sie in etwa 4 1/2 Monate alt. Also hab ich mir gedacht, ich lass es erstmal bleiben, vielleicht ist sie noch nicht so weit. Eigentlich wollte ich das auch nur, weil Stillen bei mir nicht richtig klappen wollte, ich nach 4 1/2 Monate abgestillt hab wegen ihrer bedenklichen Gewichtszunahme, und dachte mit dem Brei würde es dann besser klappen. Also, wie gesagt - erstmal ruhen gelassen. Dann waren wir irgendwann, wohl so einen Monat später, bei Omi zu Besuch, die ein Banane-Apfel-Obstglas da hatte, und siehe da - auf einmal hat sie das Zeug richtig weggeschleckert. Gab zwar direkt üble Verstopfung und Obst wurde dann auch aus dem Plan gestrichen, aber ich hab mir gedacht, jetzt ist die Zeit wohl reif^^. Ich wollte selbst einkochen, aber für den "Neustart" habe ich mir erstmal ein paar Gläser reine Frühkarotten gekauft, und bin dann auch richtig hartnäckig drangeblieben. Sie hat anfangs immer das Gesicht verzogen und auch ein paarmal gewürgt, aber gegessen hat sie's, und nachdem ich mir sicher war, dass Möhren als "ok" befunden wurden, hab ich angefangen mit dem Einkochen Seitdem gibt es keine Probleme mehr, sogar Fenchel - den ich persönlich als total widerlich empfinde - wird anstandslos gemampft. Abendbrei war ähnlich problematisch, aber nach einigen Versuchen hat sie richtig angefangen, das Zeug zu verschlingen Also, mach dir keine Sorgen. Wenn du stillst kannst du das ja bedenklos 6 Monate tun, ohne überhaupt zuzufüttern. Vielleicht braucht sie den Brei ja einfach noch nicht? Und wenn du doch gerne mit Brei anfangen möchtest: Zur Eingewöhnung bekommen Babys eigentlich immer nur so 5-6 Löffel, und die Menge wird ganz langsam gesteigert - direkt eine ganze Portion wäre wohl zu viel der Umstellung, du musst also keine Trinkmahlzeit sofort komplett durch Brei ersetzen. Also ist es völlig ok, wenn du ihr erst ein paar Löffel gibst (10 sind doch schon echt super!), und danach erst nochmal die Brust, bis letzteres mit der Zeit immer weniger wird. Milchbrei würde ich so früh noch nicht geben, weil Kuhmilch so früh noch nicht gut ist, aber wenn sie damit klar kommt, ist das ja auch okay Ich hab damit erst angefangen, kurz bevor sie 7 Monate alt war, und hab den Getreidemilchbrei auch als Abendbrei gegeben. Noch ein Tipp: Da ich auch selbst einkoche, benutze ich ein Babykochbuch von GU. In fast allen der Rezepte wird dem Brei eine bestimmte Menge an Apfel und Apfelsaft zugegeben. Letzteres lasse ich wegen des Zuckers weg und weil ich die kleine ja auch nicht auf "süßen" Geschmack trainieren will, aber bei besonders eigenwilligen Geschmacksrichtungen wie eben zB Fenchel schneide ich durchaus mal einen Apfel mit rein, das kann geschmacklich schon einiges bewirken. Vielleicht hilft das, wenn sie Obst an sich ja problemlos ist?

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers