Home / Forum / Fit & Gesund / B12 Mangel, seltsame Reaktion auf Präparat

B12 Mangel, seltsame Reaktion auf Präparat

31. August 2012 um 21:55 Letzte Antwort: 1. September 2012 um 17:33

Hallo Zusammen,
ich, m, 32, Raucher, 90 kg, 1,87 m, habe seit einer extrem tarken Erkältung vor 6 Jahren permanent diverse sehr Lebenseinschränkende Beschwerden.

Schwindel, Sehstörungen, Zittern der Hände, extremes Krankheitsgefühl, Verdauungsbeschwerden, innere Unruhe gepaar mit dauerhafter Erschöpfung etc...

Meine Ärzte sind bislang ratlos. Meine Leukos sind dauerhaft leicht erhöht.

Nun wurde nochmals Blut abgenommen, nüchtern, es wurde ein Serumeisen von 45 ug/dl (Referenz 35-168) bei mir gemessen. ich weiss, dass dieser Wert alleine wenig Aussagekraft hat, daher wurde Ferritin und Transferrin, sowie B12 nachgemacht (Ergebnis steht noch aus), dennoch erscheint mir dieser Wert bei meinem exzessiven Fleischkonsum sehr niedrig . Auf Anraten meiner Apothekerin (auch HP) habe ich mir VitaSprint und Folsäure gekauft. Sie hat es ausgependelt und meinte ich hätte einen deutlichen Mangel.

Nun habe ich gestern die erste Ampulle Vitasprint und 5 mg Folsäure genommen, ich bilde mir ein nach 2 Stunden eine Wirkung verspührt zu haben, zumindest war ich etwas "wacher" als sonst. Dies hielt ca. 3 Stunden an, dann war ich wieder komplett erschöpft.

Heute nochmals eine Ampulle und 5 mg Folsäure genommen, ähnliche Wirkung. Um es testen zu wollen habe ich heute Nachmittag nochmals gleiche Dosis genommen. Kurz drauf war ich extrem erschöpft, habe mich kurz hingelegt und jetzt bin ich innerlich total aufgedreht und nervös. Also zwar wach und konzentriert, aber innerlich ein extrem unangenehmes Gefühl.

Wie kann ich diese Wirkung interpretieren? Hat da jemand eine Ahnung? Spricht das für einen sehr starken Mangel an B12 oder läuft da was anderes grad nicht rund?

Ursprünglich wollte ich mir Methylcobalamin für subcutane Injektionen beschaffen, habe aber jetzt etwas Bammel davor, da dieses ja im Vergleich zum Cyanocobalamin aus Vitasprint deutlich besser verarbeitet wird und zudem höher dosiert ist...

Kann mir jemand einen Tarschlag geben?

Mehr lesen

1. September 2012 um 10:51

Hallo
Zuersteinmal wird die Erhöhung der Leukos vom Rauchen kommen. Das ist sehr typisch für Raucher, komisch das der Arzt dir das nicht gesagt hat.

Das Rauchen hebt die Entzündungswerte an und der Körper versucht mit allen Mitteln dagegen an zu kämpfen. Nach jeder Zigarette. Es ist dich klar das du dich so fühlst wie du dich fühlst. Krank, schlapp und müde.

Hör auf zu rauchen. Wenn deine Beschwerden dann nicht aufhören sollten kannst du weitere Bluttests machen lassen die dann auch aussagekräftig sind.

Die Wirkung von Vitasprint schreibe ich dem Placeboeffekt zu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. September 2012 um 13:20
In Antwort auf 19sandi88

Hallo
Zuersteinmal wird die Erhöhung der Leukos vom Rauchen kommen. Das ist sehr typisch für Raucher, komisch das der Arzt dir das nicht gesagt hat.

Das Rauchen hebt die Entzündungswerte an und der Körper versucht mit allen Mitteln dagegen an zu kämpfen. Nach jeder Zigarette. Es ist dich klar das du dich so fühlst wie du dich fühlst. Krank, schlapp und müde.

Hör auf zu rauchen. Wenn deine Beschwerden dann nicht aufhören sollten kannst du weitere Bluttests machen lassen die dann auch aussagekräftig sind.

Die Wirkung von Vitasprint schreibe ich dem Placeboeffekt zu.

Danke,
für die Antwort. Dass die erhöhten Leukos vom Rauchen kommen können, sagte mir mein Arzt. Ich bezweifle dies aber. Ich rauche seit 15 Jahren, die Befindlichkeitsstörungen habe ich aber erst seit 6 Jahren.

Ich schliesse eine Beteiligung des Rauchens aus. Habe noch nie davon gehört, dass Rauchen so starke Beschwerden verursacht, dass 1,5 Jahre Arbeitsunfähigkeit dabei rauskommen.

Was das Vitasprint betrifft, ob Placebo oder nicht...ich bemerke eine gesteigerte Vigilanz, die restlichen Probleme bleiben allerdings, morgendliche Übelkeit und ein dauerhafter Druck im rechten Oberbauch, sowie permanentes Kribbeln in der Magengegend sind jetzt auch noch hinzugekommen.

Die Leberwerte sind allerdings traumhaft. g-GT 16 u/l (<60)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. September 2012 um 15:35
In Antwort auf elpida_12726348

Danke,
für die Antwort. Dass die erhöhten Leukos vom Rauchen kommen können, sagte mir mein Arzt. Ich bezweifle dies aber. Ich rauche seit 15 Jahren, die Befindlichkeitsstörungen habe ich aber erst seit 6 Jahren.

Ich schliesse eine Beteiligung des Rauchens aus. Habe noch nie davon gehört, dass Rauchen so starke Beschwerden verursacht, dass 1,5 Jahre Arbeitsunfähigkeit dabei rauskommen.

Was das Vitasprint betrifft, ob Placebo oder nicht...ich bemerke eine gesteigerte Vigilanz, die restlichen Probleme bleiben allerdings, morgendliche Übelkeit und ein dauerhafter Druck im rechten Oberbauch, sowie permanentes Kribbeln in der Magengegend sind jetzt auch noch hinzugekommen.

Die Leberwerte sind allerdings traumhaft. g-GT 16 u/l (<60)

Hmm
Ich habe 10 jahre lang einen goldenen Ring getragen. Von heute auf morgen wurde ich allärgisch dagegen.
Wenn es dir so schlecht geht solltest du aufhören zu rauchen und schauen ob es nicht doch vlt hilft.

Jeder reagiert anders auf Dinge und vlt reagierst grade du aufs rauchen so.

Die morgenübelkeit, Druck im Magen und kribbeln habe ich auch seit ca. 8 Jahren. Keiner findet was.
Ich gehe jetzt zum Psychologen und mache eine Therapie.
Es soll irgendeine Angsstöhrung sein.

Ich glaube das nicht aber mir scheint niemand helfen zu können. Falls du was rausfindest sag bescheid.

Viel glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. September 2012 um 17:03
In Antwort auf 19sandi88

Hmm
Ich habe 10 jahre lang einen goldenen Ring getragen. Von heute auf morgen wurde ich allärgisch dagegen.
Wenn es dir so schlecht geht solltest du aufhören zu rauchen und schauen ob es nicht doch vlt hilft.

Jeder reagiert anders auf Dinge und vlt reagierst grade du aufs rauchen so.

Die morgenübelkeit, Druck im Magen und kribbeln habe ich auch seit ca. 8 Jahren. Keiner findet was.
Ich gehe jetzt zum Psychologen und mache eine Therapie.
Es soll irgendeine Angsstöhrung sein.

Ich glaube das nicht aber mir scheint niemand helfen zu können. Falls du was rausfindest sag bescheid.

Viel glück.

Hmm
@ Sandy:

Diesen Blödsinn mit der Angststörung wollen sie mir auch schon seit Jahren einreden...hab ca. 12 verschiedene Antidepressiva durch, mehrere Therapien...ausser den Nebenwirkungen der AD hats mir absolut null gebracht.

Wüsste auch keinen Grund warum es psychosomatisch sein sollte. Mir ging es zeitweise so schlecht, dass ich mich selbst in die Psychiatrie eingewiesen habe, weil ich den Mist glaubte. Nach 3 Tagen haben sie mich dort heeschickt, mit den Worten "wir wissen mit ihnen nichts anzufangen.". Psychosomatisch ist m.M.n. alles, bei dem die Ärzte nicht mehr weiter kommen. Und dagegen wehre ich mich absolut. Den gedanken zu verfolgen ist ja nicht falsch, aber nach 6 Jahren ohne dass sich was ändert auf der Psychoschiene zu beharren finde ich dreist von den Ärzten. Ich bin mir zu 100 % sicher, dass es irgendeine körperliche Ursache geben muss. Alles fing bei mir nach einer schweren Erkältung an, die ich verschleppt hatte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. September 2012 um 17:33
In Antwort auf elpida_12726348

Hmm
@ Sandy:

Diesen Blödsinn mit der Angststörung wollen sie mir auch schon seit Jahren einreden...hab ca. 12 verschiedene Antidepressiva durch, mehrere Therapien...ausser den Nebenwirkungen der AD hats mir absolut null gebracht.

Wüsste auch keinen Grund warum es psychosomatisch sein sollte. Mir ging es zeitweise so schlecht, dass ich mich selbst in die Psychiatrie eingewiesen habe, weil ich den Mist glaubte. Nach 3 Tagen haben sie mich dort heeschickt, mit den Worten "wir wissen mit ihnen nichts anzufangen.". Psychosomatisch ist m.M.n. alles, bei dem die Ärzte nicht mehr weiter kommen. Und dagegen wehre ich mich absolut. Den gedanken zu verfolgen ist ja nicht falsch, aber nach 6 Jahren ohne dass sich was ändert auf der Psychoschiene zu beharren finde ich dreist von den Ärzten. Ich bin mir zu 100 % sicher, dass es irgendeine körperliche Ursache geben muss. Alles fing bei mir nach einer schweren Erkältung an, die ich verschleppt hatte.

Ich hab
Seit einer schweren verschleppten Erkältung eine Ekg veränderung die sich niemand erklären kann. Im Endeffekt wurde es als normal abgestempelt.
Ich weiss auch nicht mehr weiter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen