Home / Forum / Fit & Gesund / Aufhören zu rauchen was hilft wirklich... hypnose??

Aufhören zu rauchen was hilft wirklich... hypnose??

28. August 2011 um 14:47 Letzte Antwort: 10. Mai 2012 um 11:24

hallo zusammen, mein freund hat jetzt 15 jahre starkk geraucht und versucht aufzuhören. zum sagt er das. Er kommt nicht ganz weg von den rauchen und will das ICH ihm hilfe hole... ich weiß aber nicht in welcher form. er sagt er4 hat keine zeit sich darüber im internet zu informieren..

wer hat erfahrung gemacht und es geschafft und wie bzw. mit oder ohne hilfe (hilfe in welcher form?)

wer hat es nicht geschafft und woran ist es gescheitert.

LG MickeyMaus

Mehr lesen

29. August 2011 um 11:06

Hallo
Ich habe es geschafft, indem ich mich dagegen entschieden habe. Ich habe mit 15 angefangen und mit 19 aufgehört, von einem Tag auf den anderen, ohne lange zu überlegen oder zu planen, weil ich bemerkt habe, dass es meinen Körper schadet. Die ganzen Bücher und Selbsthilfeprogramme kann man sich eigentlich sparen, wenn man sich ein Ziel gesetzt hat und damit leben kann.

Gefällt mir
3. September 2011 um 8:01

Ich habe es nach 30!!!!! Jahren geschafft-also...
Hallo! Wie gesagt, cih habe über 30 Jahre lang straken Tobak sprich Selbstgedrehte geraucht. Und die nicht zu knapp. Etliche meiner Leute haben versucht, mich davon abzubringen, keiner schaffte es. Ich wollte es auch gar nicht. Jetzt, wo mich niemand mehr damit nervte, hab ich mich an einen guten E-Shop gewendet, der mich super beraten hat. Ich hab mir ein schickes Set mit 2 E-Zigaretten gekauft, ein paar schöne Liquids (noch mit etwas Nikotin) und siehe da: Es klappt! Gut sogar. Anschaffungspreis: etwa 80 Euro. Ist nicht billig, hat man aber doch schnell wieder raus. Und es so viele Vorteile: Kein stinkender Qualm, keine gelben Finger, keine stinkenden Haare oder Klamotten. Und wenn man Lust auf "rauchen" hat: einfach mal genüsslich an der e-zig ziehen. Es kommt viel Qualm raus, die Nikotinzufuhr ist auch da, kein Verlangen. Und es gibt so viele leckere Liquide-sagenhaft! Ich hab erstmal voll den Tabakgeschmack genommen, der mir mittlerweile etwas eklig schmeckt. Mit Menthol oder Kaffee schmeckt es gleich besser. Das muss jeder für sich probieren. Warnen möchte ich nur von diesem Billigkram, wie z.B. diesen Dingern, die aussehen wie echte Zigaretten. Die können nichts und das Scheitern ist vorprogrammiert. Den Fehler hab ich auch gemacht. Ich wünsche viel Erfolg

Gefällt mir
3. September 2011 um 16:39

Rauchen bedeutet abhängig zu sein,
und er gibt das Thema an dich ab, hallo gehts noch. Alle Abhängigkeiten los zu werden ist sehr schwer. Ich habe eisern geraucht mit einigen kurzen Unterbrechungen, Schwangerschaft, es aber jedes mal wieder angefangen und zwar seit ich 14 J. alt war (wollte damals auch zu den coolen gehören) 1997 haben dann mein Mann und ich aufgehört . Unser erster Urlaubstag war der erste Tag ohne Zigarette. Die ersten drei TAge waren die Hölle und ich habe Tee nicht getrunken sondern gesoffen. Es ging mir entsetzlich. Dann kamen noch zwei W"ochen, die auch nicht toll waren.Aber ich wollte es!!!!!!!!! Habe bis zum heutigen Tag nie mehr!!!! eine Zigarette angefaßt und weiß, dass ich es auch nicht darf.
Ich hatte mehrmals aufgehört und war beim ersten Zug an einer Zigarette wieder dabei und habe geraucht. Ich habe für mich erkannt, dass ich nicht zu den Personen gehöre, die drei mal im Jahre zwei - drei Zigaretten rauchen können und dann aufhören. Ich lass die Finger davon, das ist eine ganz bewußte Entscheidung gegen Raucherhusten, den Gestank usw.. Und wenn ich sehe , was Zigaretten heute kosten, dann bin ich allemal froh, davon weg gekommen zu sein. So wie es kein bißchen schwanger gibt , so gibt es auch bei 95 % auch nicht nur ein bißchen rauchen.
Dein Partner muß es wollen!!!!!!
Gruß Melike

Gefällt mir
9. September 2011 um 20:11

Aufgehört mit E-Zigarette
Hallo MickeyMaus,

ich weiß aus eigener Erfahrung, dass das keine leichte Sache ist,.. bei mir hat es auch gedauert; zum einen bis ich wirklich aufhören wollte, zum anderen, dass man sich einfach endlich aufrafft,..
ich habe nach meinen ganzen abschlussklausuren ziemlich unkompliziert aufgehört; ich habe die zigaretten einfach durch elektrische zigaretten ersetzt; das gibt deinem köroper das nötige nikotin, schmeckt auch noch und stinkt nicht - wie die übliche zigarette,..
erst ist es zwar ungewohnt, dass man nichts "abbrennendes" in den händen hält und keinen aschenbecher mehr vor sich hat, aber nach ein paar tagen gewöhnt man sich dran; man muss sich nur etwas überwinden,..

du kannst dann die nikotinzufuhr bei den ezigaretten langsam auf null reduzieren, was ich persönlich wirklich klasse finde; das macht es einem viel leichter und wenn man dann die zigarette ohne nikotin später raucht, merkst du gar nicht dass dir irgendwas fehlt,..

versuch es doch einfach mal! viel glück! und berichte mal!

hier der link zu meinem Favoriten-Shop: Wirklich guter Service, ordentliche Zigarette!

http://elektronischesdampfen.moorandm ore.com/shop.php

Viele liebe Grüße und viel Erfogl!

Gefällt mir
18. September 2011 um 11:21

.
Meine Tipps:

* Man muss es wirklich wollen

* Sich selber konditionieren. Rauchen muss mit etwas Unangenehmen verknüpft sein. Nur noch draußen rauchen. Da ist es demnächst zunehmend kalt, regnerisch, windig, dunkel und meistens ist man alleine.
Hirn speichert: Rauchen = unangenehm.

* Buch von Allen Carr lesen

* Alle Kippen Entsorgen. Nichts im Haus haben.

* Schockbilder anschauen. Amputierter Kehlkopf aus dem Rauch rauskommt z. B.

Viel Erfolg!

Gefällt mir
28. September 2011 um 14:44

Rauchfrei werden.
Hallo zusammen!
Es ist sehr interessant die einzelnen Meinungen hier zu lesen. Dazu sagen/schreiben möchte ich aber auch. Zum einen, hört man auf zu rauchen wenn man sich eine diser e-Zigaretten besorgt. Aber die Nikotinabhaengigkeit besteht weiterhin. Wenn jemand es nicht schafft, sich selbst zu informieren wo er Hilfe finden kann, dann fehlt ihm die Motivation und ich würde mir das Geld für die Hypnose sparen. Hypnose kann ich sehr empfehlen, wenn jemand rauchfrei werden will, aber nicht in diesem Fall. Das ist kein leichtes Thema und jeder sucht sich seinen Weg. So entschlossen zu sein, dass man es ohne Hilfe schafft ist bewundernswert, aber nicht für alle so einfach. Ich druecke allen die Nichtraucher werden wollen die Daumen!

Gefällt mir
28. September 2011 um 15:02


Gut gemacht! Eindickes Kompliment von mir!

Gefällt mir
29. September 2011 um 18:00

.....
Dein Freund muss sich wirklich klar werden , dass Zigarette nicht alles auf der Welt ist..es ist wirklic schwer..Er muss mit seinen inneren Teufel kämpfen und sich selber zwingen nicht zu rauchen..

Gefällt mir
14. November 2011 um 13:41

Warum
will er aufhören? bekehrt von den gesundheitsaposteln? typisch. diskriminierung bis zum äußersten. meine tante ist 87 und raucht. hat keinen krebs. altkanzler schmidt raucht. ist eben nur alt. und ich selbst kenne keinen in der bekanntschaft der raucht und krank ist. alles übertrieben. ok. es kann vorkommen. und ich kann auch vom stuhl fallen und mir das genick brechen. alles möglich. fertig. soll er sich nicht fertig machen und weiterrauchen. ganz einfach.und ihr gesundheitsapostel. ihr nehmt am tag mehr feinstaub durch die atmung auf als ihr ahnt. naja jetzt sinds die raucher, später die dicken, dann die biertrinker. mal sehen wer noch diskriminiert wird.

Gefällt mir
14. November 2011 um 16:09
In Antwort auf deb_12130256

Warum
will er aufhören? bekehrt von den gesundheitsaposteln? typisch. diskriminierung bis zum äußersten. meine tante ist 87 und raucht. hat keinen krebs. altkanzler schmidt raucht. ist eben nur alt. und ich selbst kenne keinen in der bekanntschaft der raucht und krank ist. alles übertrieben. ok. es kann vorkommen. und ich kann auch vom stuhl fallen und mir das genick brechen. alles möglich. fertig. soll er sich nicht fertig machen und weiterrauchen. ganz einfach.und ihr gesundheitsapostel. ihr nehmt am tag mehr feinstaub durch die atmung auf als ihr ahnt. naja jetzt sinds die raucher, später die dicken, dann die biertrinker. mal sehen wer noch diskriminiert wird.

Wie bist du den drauf?
ja und wenn ich schwanger bin kann ich auch rauchen und wenn ich glück habe passiert nix, und wenn doch?? nur weil bei dir NOCH nichts bekannt ist heißt es nicht das nichts noch kommt. wenn du meinst du musst deine gesundheit weg schmeißen dann tuh es das juckt mich nicht. Mein mann aber hat so viel grips in der birne zu wissen das es auch anders laufen kann und man glücklich sein kann gesund zu sein. klar kann ich auch als nichtraucher morgen überfahren werden aber das heißt doch noch lange nicht das man dem tot gleich mit offenen armen begegnen soll. Ich habe kein bock meinen mann mit lungenkrebs oder raucherbeim irgendwann zu pflegen nur weil er so dumm war und meinte rauchen zu müssen. Ich habe kein bock in seinem gemöff zusitzen oder ständig nen nach nikotio stinkenden mann auf der coutch sitzen zu haben. ich akzeptier es nicht das mein mann meinen kindern vorlebt das das gut ist oder das man das tut. ein gesundes elternhaus sollte auch dir in die wiege gelegt haben das rauchen nicht gut ist. Meine zwei omas und ein opa sind alle mit knapp 60 jahren an den folgen vom rauchen gestorben mein zweiter opa ist nichtraucher und lebt heute mit 80jahren noch. Sei froh das du noch niemand zum grabe tragen musstest, hätteste es wärst du vieleicht mal ein wenig nachdenklicher.
Soll doch jeder das tuen was er für richtig hält aber anderen noch zu raten seine gesundheit kaputt zu machen ist krank...

Gefällt mir
14. November 2011 um 21:48
In Antwort auf lilian_12175116

Wie bist du den drauf?
ja und wenn ich schwanger bin kann ich auch rauchen und wenn ich glück habe passiert nix, und wenn doch?? nur weil bei dir NOCH nichts bekannt ist heißt es nicht das nichts noch kommt. wenn du meinst du musst deine gesundheit weg schmeißen dann tuh es das juckt mich nicht. Mein mann aber hat so viel grips in der birne zu wissen das es auch anders laufen kann und man glücklich sein kann gesund zu sein. klar kann ich auch als nichtraucher morgen überfahren werden aber das heißt doch noch lange nicht das man dem tot gleich mit offenen armen begegnen soll. Ich habe kein bock meinen mann mit lungenkrebs oder raucherbeim irgendwann zu pflegen nur weil er so dumm war und meinte rauchen zu müssen. Ich habe kein bock in seinem gemöff zusitzen oder ständig nen nach nikotio stinkenden mann auf der coutch sitzen zu haben. ich akzeptier es nicht das mein mann meinen kindern vorlebt das das gut ist oder das man das tut. ein gesundes elternhaus sollte auch dir in die wiege gelegt haben das rauchen nicht gut ist. Meine zwei omas und ein opa sind alle mit knapp 60 jahren an den folgen vom rauchen gestorben mein zweiter opa ist nichtraucher und lebt heute mit 80jahren noch. Sei froh das du noch niemand zum grabe tragen musstest, hätteste es wärst du vieleicht mal ein wenig nachdenklicher.
Soll doch jeder das tuen was er für richtig hält aber anderen noch zu raten seine gesundheit kaputt zu machen ist krank...

Ok. schon
gut. erzieh deinen pantoffelhelden wie du willst. deine sache. hast ihm schon die beine rasiert und ihn in rosa tütü gesteckt? was gehst du mich hier eigentlich an? fährst du auto? ja? also fährst du jeden tag gegen den tot. hörst du damit auf? nein? aber warum denn? ist ja net wahr was hier abgeht.

Gefällt mir
16. Dezember 2011 um 23:41

Hey
Ich muss gleich sagen, so etwas funktioniert nur, wenn der Wille auch da ist.
Mein Partner und ich haben es durch Akupunktur geschafft.
Mein Freund hat 17 Jahre lang geraucht und es hält mit dem Nichtrauchen tatsächlich schon seit 6 Monaten an.
Nun lässt sich darüber Streiten, ob es wirklich durch die Akupunktur, oder bloße Einbildung ist.
Wobei ich es nur empfehlen kann.
Bei dem Hausarzt hat es 10 + Praxisgebühr gekostet.
Also ausprobieren kann ich jedem nur empfehlen.
Was am besten ist, wenn man mit dem Freund zusammen aufhört. So gibt man sich den gegenseitigen ansporn, weil sich jeder zu Stolz ist, vor dem anderen anzufangen

Lg

Gefällt mir
17. Dezember 2011 um 1:23
In Antwort auf deb_12130256

Ok. schon
gut. erzieh deinen pantoffelhelden wie du willst. deine sache. hast ihm schon die beine rasiert und ihn in rosa tütü gesteckt? was gehst du mich hier eigentlich an? fährst du auto? ja? also fährst du jeden tag gegen den tot. hörst du damit auf? nein? aber warum denn? ist ja net wahr was hier abgeht.


geilster beitrag ever

Gefällt mir
17. Dezember 2011 um 12:33

Hallo
also ich habe es nach 26 Jahren rauchen, mit Hypnose geschafft. Nach nur einer Sitzung! Ausserdem lutschte ich die ersten Wochen danach, Fischermans Friends Bonbon für den frischen Atem, so dass ich gar nicht erst in Versuchung kam mir den schlechten Tabakgeschmack hineinzuziehen. Oder Eukalyptusöl Kapseln (gibt es in Drogerieketten) ausserdem besuchte ich öfters eine Sauna um die ganzen Gifte und Schlacken einmal auszuschwitzen (eh zu heiss zum rauchen ). Nach ein paar Wochen, hat man dann überhaupt kein Verlangen mehr nach Zigaretten.

Gefällt mir
20. Dezember 2011 um 15:16


ich hab einfach so aufgehört.. hab auch fast 15 jahre geraucht( ca.25 pro tag) und mir ist das geld zu schade geworden brauch es für andere dinge.... ich muss dir ganz erlisch sagen die ersten 4 bis 5 tage sind am schlimmsten dann brauch mann ablenkung is hibbelig und etwas gereizt... dann die tage drauf nur noch gut gelaunt weil man stolz auf sich is...nach 3 bis 4 wochen kommt vieleicht 1 mal am tag das kribbeln was zu rauchen abber so schnell wie es kommt vergisste es auch.... also hypnose hab ich auch gehört das soll funken

http://www.institut-fuer-hypnose.de/rauchen.htm

http://www.rauchfrei.de/RE-339.htm

viel glück

Gefällt mir
20. Dezember 2011 um 15:18
In Antwort auf deb_12130256

Ok. schon
gut. erzieh deinen pantoffelhelden wie du willst. deine sache. hast ihm schon die beine rasiert und ihn in rosa tütü gesteckt? was gehst du mich hier eigentlich an? fährst du auto? ja? also fährst du jeden tag gegen den tot. hörst du damit auf? nein? aber warum denn? ist ja net wahr was hier abgeht.


Gefällt mir
20. Dezember 2011 um 15:21
In Antwort auf deb_12130256

Ok. schon
gut. erzieh deinen pantoffelhelden wie du willst. deine sache. hast ihm schon die beine rasiert und ihn in rosa tütü gesteckt? was gehst du mich hier eigentlich an? fährst du auto? ja? also fährst du jeden tag gegen den tot. hörst du damit auf? nein? aber warum denn? ist ja net wahr was hier abgeht.


is doch jedem sein eigenes prob ob er aufhört oder nicht... bei mir wars geld bin ne arme frau

Gefällt mir
10. Januar 2012 um 23:11

Klappt mit Akkupunktur
Hallo,
ich kann folgende Geschichte zu dem Thema beitragen.
Vor langer Zeit war mein Vater ein sehr starker Raucher (4 Schachteln am Tag) über Jahre hinweg und davor die Jahre werden es wohl auch locker zwei Schachteln gewesen sein.
Eines Tages sagte er, das ganze Geld könne man auch sinnvoller ausgeben und ging zur Akkupunktur. Es war noch zu DM-Zeiten und er bekam sieben Nadelstiche ins Ohr (zahlte damals 35 DM) und hatte seitdem nicht mal mehr Appetit auf eine Zigarette. Geglaubt hat er an den "Quatsch" nicht, hat aber trotzdem funktioniert. Ich habe als Teenager nur staunend dagesessen, denn ich kannte das Arbeitszimmer meines Vaters nur mit Nikotinschwaden an der Decke. Nach einigen Jahren war die einst teerschwarze Lunge wieder sauber. Es funktioniert, ich habe es selbst miterlebt. Durch den starken Entzug hat er teilweise Kreislaufprobleme gehabt zu Beginn, doch es wurde nie mehr geraucht.
Heilpraktiker, die Erfahrung damit haben, sollten einen Effekt bewirken.
Alles Gute

Gefällt mir
14. Januar 2012 um 12:03

So war es bei mir...
Ich habe ziemlich lange geraucht - 9 Jahre, die letzten 5 davon mind. 1 Schachtel pro Tag.

Dann habe ich das Buch "Endlich Nichtraucher" gelesen und von einen Tag auf den anderen aufgehört. Es war nicht schwierig und ich wollte nie wieder rauchen. Das ist jetzt 7,5 Jahre her.

Es hilft aber, wenn man das gleichzeitig mit jemand anderem liest und darüber spricht. Alleine sind die Erfolgschancen nicht ganz so gut...

Gefällt mir
19. Januar 2012 um 17:16

Wo ein wille ist,ist auch ein weg
Hallo,ich habe ca. 9 jahre lang geraucht mindestens eine grosse schachtel am tag wenn nicht auch manchmal mehr und letztes jahr im Oktober hab ich einfach so ohne hilfsmittel aufgehört weil ich immer schlechter luft bekommen habe und ich bin erst 22 das war der punkt wo ich mir gesagt habe so kann es nicht weiter gehen und bis heute keine zigarette mehr angefasst und mir geht es besser!!ich habe davor schon öfters versucht aufzuhören und hab gesagt so ab dann und dann hör ich auf aber das bringt nichts wenn man es plant,hab es dann für 1-2tage geschafft und dann wars das auch wieder.Das ist alles kopfsache!!Die Gewohnheit spielt dabei eine grosse rolle.

Gefällt mir
20. Januar 2012 um 10:28

ER muß es wirklich WOLLEN!!!
Hallo Natascha,

wieso sollst DU ihm Hilfe holen, wenn ER aufhören will. Wenn er wirklich mit dem Rauchen aufhören will, muß ER auch den ersten Schritt machen. Natürlich kannst du ihn unterstützen, aber du kannst nicht für ihn die Initiative ergreifen. Das ist eine Sucht und man muß selbst aufhören wollen. FÜr mich klingt es mehr so, dass dein Freund nicht wirklich dazu bereit ist. Keine Zeit, sich im Netz zu informieren? Wenn ich etwas will, nehme ich mir einfach die Zeit dafür.
Ich habe selbst über 10 Jahre stark geraucht und habe es ohne irgendwelche "Hilfsmittel" geschafft, damit aufzuhören, weil ICH es wollte. Ich hätte selbst nie damit gerechnet, dass ich das kann. Als ich damals schwanger war, habe ich alles vernichtet und seitdem nciht wieder angefangen. Natürlich ist auch heute noch hin und wieder das Verlangen nach einer Zigarette vorhanden, aber man muß einfach standhaft bleiben.

LG und schönes Wochenende
Sandra

Gefällt mir
21. Januar 2012 um 18:54


Ich bin gerade (mal wieder) dabei, aufzuhören.

Und ich muss sagen, dass mir ein Hilfmittel dabei wirklich faszinierend gut hilft: Nikotinpflaster!

Nun ist es natürich so, dass das mit dem Rauchen bei jedem Menschen ein Bisschen anders ist. Bei dem Einen ist die Gewohnheit das Problem, beim Anderen mehr die körperliche Sucht. Bei mir ist es definitiv eher die körperliche Sucht, die es mir schwer macht. Und da helfen diese Pflaster wirklich ausgezeichnet. Man hat nahezu keine Entzugserscheinungen. Nur mal hin und wieder für ein paar Minuten. Lässt man sich von diesen Minuten nicht klein kriegen, kann man es wirklich schaffen!

Ich habe schon verschiedene Pflaster probiert und komme zu folgendem Fazit:

"Nicorette" ist am besten!
Von "Nicotinell" würde ich abraten. Davon hab ich nicht wirklich was gemerkt.

Viel Erfolg (uns allen!)

Gefällt mir
22. Januar 2012 um 20:10

Kann zur Raucherentwöhnung die E-Zigarette empfehlen
Hallo,

mit der Elektrischen Zigarette kannst du die Nikotinstärke langsam "Runterschrauben".

Weitere Vorteile :

mehr Fitness
kein Raucherhusten mehr
keine Schadstoffe wir Teer, Blausäure und Nitrosamine
50-70% Kostenersparnis gegenüber der normalen Zigarette
kein kalter Gestank mehr in Kleidung und Wohnung
Rauchen trotz Rauchverbot

Meine Empfehlung dazu : http://www.smoke-fair.de

Gefällt mir
29. Januar 2012 um 14:26

Was hilft wirklich
das wird dir keiner wirklich beantworten können den wir alle ticken anders also für jeden individuell

meine Erfahrungen sind mit der e-Zigarette sehr angenehm http://elektrische-zigarette-erfahrung.de/tagebuch/
weil ich wirklich vorher leidenschaftlicher und starker Raucher war das richtige für mich.

und jetzt nach längerer zeit der Verwendung sicher das richtige
hoffe du findest für deinen freund auch das richtige....

Gefällt mir
1. Februar 2012 um 0:39

Raucherentwöhnung unter Hypnose
Hallo MickeyMaus,
Rauchentwöhnung ist wie alle Suchtbehandlungen sehr schwierig. Nicht nur für den Betroffenen. Wir haben im Bereich der Hypnose einen Erfolgsquote von bis zu 75%. Das mag viel klingen. Die Rückfallsquote liegt bei 45% nach 6 Monaten. Das ist im Vergleich zu anderen Methoden noch immer herzeigbar aber in Wahrheit nicht wirklich befriedigend. Die meisten Erfolge können erzielt werden, wenn der Probant dies selbst wirklich will. Dich auf die reise zu schicken um was passendes zu finden ist wohl eher unglückseelig. Die Schwierigkeit bei der Rauchentwöhnung liegt vorallem darin, dass vom Raucher selbst sehr viele "hypnotische Anker" gesetzt wurde, welche vom Hypnotiseur, erst einmal rausgefunden werden wollen. Die "Anker" mit höchster Verbreitung sind die: "Zum Kaffe brauche ich eine Zigarette, nach dem Essen.." ich kann mich besser konzentrieren u.v.m. . Dieser Anker besteht aus einer Suggestion und einer Handlung (z.B. kaffeetrinken). Werden alle anker gesichtet gilt es Sie zu überschreiben. Das gelingt bishierher ganz gut. Nach 5-6 Monaten kommt dann folgende Suggestion ins Gehirn "Ich kann jederzeit aufhören wann ich will.:". Dies ist der Anfang von Ende. Also folgender Tipp: Er muss sich selbst den passenden Hypnotsieur suchen. und gleich einen Termin in 5 Monaten zum Follow up buchen.

Ich hoffe das kann ein wenig helfen.

hypnotische Grüße aus Wien.
Thomas Niklas Panholzer
Hauffgasse 20/5
1110 Wien
E:t.panholzer@hypnotische-Fantasiereisen.com
I:http://www.hypnotische-phantasiereisen.com

Gefällt mir
23. Februar 2012 um 18:46


Also das hört sich vieleicht blöd an, aber so habe ich es geschaft:
Das letzte Päckchen Tabak aufgeraucht und dann einfach KEIN neues gekauft. Natürlich auch keine Zigaretten von anderen angenommen.
Die ersten 3 Monate sind hart, danach passt es dann.

Gefällt mir
2. April 2012 um 21:05


Also das ist jetzt wahrscheinlich die blödeste Antwort die du hier kriegst, aber die ist ernst gemeint! ich hab 5 jahre geraucht und hab mit nem buch aufgehört! aber ich hab jeden tag 1.5 schachteln geraucht...also nicht nur so en bisschen. ich weiß auch nicht aber mir hats voll geholfen hab von heut auf morgen aufgehört und hatte keine probleme also auch keine enzugserschienungen weder psychisch noch physisch....hab nur mehr luft bekommen und mehr gerochen kannst ja mal ein bisschen zu dem buch im internet recherchierend...es heißt endlich nichtraucher von allen carr kostet auch nur 4 euro also ein versuch ist es ja wert

Gefällt mir
10. Mai 2012 um 11:24

Hypnose
Hallo, ich habe es unter anderem auch mit der Hypnose versucht. Am Anfang hat es super funktioniert, nur nach einer Weile wurde mein Verlangen nach einer Zigarette wieder größer
Danach hab ich die Rauchfreispritze probiert, die hat überhaupt nicht angeschlagen. Jetzt bin ich seit 2 Monaten rauchfrei, was bisher Rekord ist. Ich habe es mit einem Laser geschafft, der am Ohr angelegt wird. Ein Arbeitskollege hatte mir das empfohlen und seit dem bin ich ohne Rauch. Ich hoffe ich werde nicht wieder rückfällig, aber bisher geht es mir gut.

Gefällt mir