Home / Forum / Fit & Gesund / Aufgequollen durch essen

Aufgequollen durch essen

14. Januar 2014 um 9:38 Letzte Antwort: 14. Januar 2014 um 21:00

Habe wiedermal eine komische Frage. ...wie ich schon in den vorherigen Beiträgen berichtet habe bin ich bemüht mehr (also normal) zu essen. ..habe es jetzt auf 1900kcal geschafft und möchte mich steigern. Heute aber wollte ich mich mal nach drei Wochen wieder mal wiegen, nur um zu schauen wie mein Körper auf die ungewohnten kcal reagiert hat und ich war geschockt (so viel) nun kommt noch hinzu dass meine Hände richtig dick geworden sind, , kriege keinen Ring mehr an und mein Bauch sieht aus wie schwanger, ich spüre dass Wasser förmlich hatte eine von euch ähnliche Erfahrungen gemacht? Wiedereinmal traue ich mich nicht zu steigern sonst gehe ich auf wie ein Luftballon und diese Horror Geschichten aus dem Internet (von wegen jojo effekt oder man nimmt drastisch zu nach ms) machen alles nur noch schlimmer was soll ich jetzt machen? Ist das alles normal?

Mehr lesen

14. Januar 2014 um 12:30

Meinst du?
Weiß jetzt nicht ob ich so schnell zugenommen habe weil ich im hsw war (was ich nicht glaube) oder ob das wirklich normal ist ,hatte schon immer laut Frauenarzt Wasser im Bauch nur jetzt irgendwie nochmehr du hast aber glaub ich auch sehr starkes ug nicht wahr? Glaub dann ist es noch schlimmer mit dem Wasser. Weiß nur nicht was ich jetzt denken soll(

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Januar 2014 um 18:35

Hallo Lajla7,
mit richtigen Wassereinlagerungen kenn ich mich leider (oder eher zum Glück) nicht aus.
Aber wenn der Körper z.B. die Glykogenspeicher in Leber und Muskulatur auffüllt, hat man auch schnell allein dadurch ein, zwei Kilo mehr, weil Glykogen sehr viel Wasser bindet (1 g bindet ca. 2,7 g Wasser). Das sind auch die berühmten ersten Kilos, die man bei einer schlechten Diät oder durch Hungern relativ schnell verliert, die aber nix als Wasser und teilweise auch Muskelmasse sind. Und um 1 kg Fett zuzunehmen braucht man einen Kalorienüberschuss von mindestens 7000 kcal, das ist eine physikalische Tatsache. Tröstet aber leider recht wenig, wenn mehr auf der Waage steht.

Wie das mit den Wassereinlagerungen ist, also wie und wann die wieder weggehen, kann ich dir nicht sagen, aber zu deiner Frage nach dem Hungerstoffwechsel würde ich sagen, dass dein Stoffwechsel auf jeden Fall langsamer bzw. eigentlich effizienter arbeitet, wenn du dein Gewicht mit 1300 kcal gehalten hast, weil das eine Menge ist, bei der man eigentlich abnehmen würde/sollte.
Du hast in einem anderen Beitrag geschrieben, dass du 7 Jahre lang 1300 kcal gegessen hast und jetzt seit 3 Wochen 1900 kcal isst. Wenn du 7 Jahre lang dein Gewicht mit der Kalorienmenge gehalten hast, ist es eigentlich logisch, dass du jetzt wo du mehr isst, zunimmst, wobei ich 1 kg in 3 Wochen nicht sehr viel finde.
Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass du jetzt drastisch zunehmen wirst. Ich glaub, dass wird sich relativ rasch einpendeln, wenn du weiterhin durchhältst oder es vielleicht sogar schaffst zu erhöhen.
Am ehesten erholt sich der Stoffwechsel anscheinend, wenn man über eine längere Zeit konstant! mehr isst, als der Körper benötigen würde. Zumindest berichten das die meisten. Aus eigener Erfahrung weiß ich das leider nicht, trau mich auch nur schwer da drüber.
Fakt ist aber dass jeder Mensch anders ist und anders reagiert, daher kann dir leider kein anderer sagen wieviel zu bei welcher Kalorienmenge zunehmen wirst.

Sorry für den langen Text. Wünsch dir alles Liebe und ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Januar 2014 um 19:55
In Antwort auf kendra_12510953

Hallo Lajla7,
mit richtigen Wassereinlagerungen kenn ich mich leider (oder eher zum Glück) nicht aus.
Aber wenn der Körper z.B. die Glykogenspeicher in Leber und Muskulatur auffüllt, hat man auch schnell allein dadurch ein, zwei Kilo mehr, weil Glykogen sehr viel Wasser bindet (1 g bindet ca. 2,7 g Wasser). Das sind auch die berühmten ersten Kilos, die man bei einer schlechten Diät oder durch Hungern relativ schnell verliert, die aber nix als Wasser und teilweise auch Muskelmasse sind. Und um 1 kg Fett zuzunehmen braucht man einen Kalorienüberschuss von mindestens 7000 kcal, das ist eine physikalische Tatsache. Tröstet aber leider recht wenig, wenn mehr auf der Waage steht.

Wie das mit den Wassereinlagerungen ist, also wie und wann die wieder weggehen, kann ich dir nicht sagen, aber zu deiner Frage nach dem Hungerstoffwechsel würde ich sagen, dass dein Stoffwechsel auf jeden Fall langsamer bzw. eigentlich effizienter arbeitet, wenn du dein Gewicht mit 1300 kcal gehalten hast, weil das eine Menge ist, bei der man eigentlich abnehmen würde/sollte.
Du hast in einem anderen Beitrag geschrieben, dass du 7 Jahre lang 1300 kcal gegessen hast und jetzt seit 3 Wochen 1900 kcal isst. Wenn du 7 Jahre lang dein Gewicht mit der Kalorienmenge gehalten hast, ist es eigentlich logisch, dass du jetzt wo du mehr isst, zunimmst, wobei ich 1 kg in 3 Wochen nicht sehr viel finde.
Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass du jetzt drastisch zunehmen wirst. Ich glaub, dass wird sich relativ rasch einpendeln, wenn du weiterhin durchhältst oder es vielleicht sogar schaffst zu erhöhen.
Am ehesten erholt sich der Stoffwechsel anscheinend, wenn man über eine längere Zeit konstant! mehr isst, als der Körper benötigen würde. Zumindest berichten das die meisten. Aus eigener Erfahrung weiß ich das leider nicht, trau mich auch nur schwer da drüber.
Fakt ist aber dass jeder Mensch anders ist und anders reagiert, daher kann dir leider kein anderer sagen wieviel zu bei welcher Kalorienmenge zunehmen wirst.

Sorry für den langen Text. Wünsch dir alles Liebe und ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen.

Langer aber sehr hilfreicher Text
Das liebe ich an diesem Forum so! !!! Du hast mir wirklich sehr geholfen, danke dir! Musd mich dann wohl trauen zu erhöhen. ...hab mein Bedarf übrigens errechnet im Internet und der liegt bei 1900 (kommt mir wenig vor) soll ich also dann ca 2200 essen ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Januar 2014 um 21:00
In Antwort auf eithne_12336938

Langer aber sehr hilfreicher Text
Das liebe ich an diesem Forum so! !!! Du hast mir wirklich sehr geholfen, danke dir! Musd mich dann wohl trauen zu erhöhen. ...hab mein Bedarf übrigens errechnet im Internet und der liegt bei 1900 (kommt mir wenig vor) soll ich also dann ca 2200 essen ?

Das Problem
bei solchen Rechnern ist, dass es sich um Durchschnittswerte handelt. Der eigentliche Bedarf hängt ja noch von mehr Faktoren ab, als da berücksichtigt werden. Und mit unterschiedlichen Rechnern kriegt man oft unterschiedliche Ergebnisse. Aber zur Orientierung kann's ganz hilfreich sein.

Man sagt auch für Frauen beträgt der Grundumsatz 0,9 x kg x 24 (also näherungsweise, nicht auf die Kalorie genau!) und das Ganze dann je nach Beruf & sonstiger Aktivität mit dem PAL multiplizieren, also 1,5 (wenn man sich relativ wenig bewegt oder sonstwie anstrengt) oder 1,8 oder noch höher (wenn man Hochleistungssportler oder Schwerarbeiter ist). Aber auch das sind wieder nur Richtwerte.
Man sollte sich nicht zu sehr an Zahlen klammern. Auch Kalorienangaben auf Verpackungen sind nur Durchschnittswerte und stimmen nicht ganz genau.

Wie viel du essen sollst, kann ich dir leider auch nicht sagen. Aber wenn du bis jetzt mit 1900 kcal gut zurecht gekommen bist, kannst du ja mal auf 2200 kcal erhöhen und schauen was passiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest