Home / Forum / Fit & Gesund / Auf die Gefahr hin mich unbeliebt zu machen...

Auf die Gefahr hin mich unbeliebt zu machen...

20. Januar 2013 um 21:07

Hallo an Alle

Ich muss sagen ich bin total schockiert über das Krebsforum....
Es ist ein Forum zum Austausch von Krebspatienten und deren Angehörigen...

An alle die Threads eröffnen wie: Habe ich Krebs?? Habe Angst vor Krebs etc.
Niemand kann und wird euch eine Diagnose stellen können. Hier bleibt nur der Gang zum Arzt und es bringt nichts jedes noch so kleine Symptom zu googlen. Generell ist das Internet ein Fluch was Gesundheitsfragen betrifft, denn alle Symptome können sowohl etwas harmloses sein, wie auch etwas Ernstes. Ein Arzt hat mal zu mir gesagt, dass er die ganzen Patienten schon leid ist, die bei ihm sitzen mit leidendem Gesichtsausdruck und ihm erzählen: ich denke ich habe Krebs. Laut Internet habe ich alle Symptome....
Na prost....
Geht zum Arzt und lasst die Threads...

Und nun zu meinem größten Aufreger!!
An alle, die hier im KREBSFORUM wegen Pap 3d rumjammern, wieviele Sorgen sie sich machen und so weiter....
Es ist KEIN Krebs!!!! Es gibt so viele Frauen, die das haben...nur ist mittlerweile ein Hype darum entstanden, dass es nicht mehr feierlich ist!!
Das Forum ist so überschwemmt von diesen Beiträgen, natürlich immer mit traurigem Smiley....
Ich meine es ist eine KrebsVORstufe....und hat von daher nix hier verloren...
Man geht alle drei Monate zur Kontrolle, bei vielen ist es irgendwann weg oder es wird ne Konisation gemacht....
Ihr macht da einen Wirbel rum, als wenn ihr mit einem Bein im Grab stehen würdet....dabei ist das Ganze nicht dramatisch, was auch JEDER Gynäkologe sagt.....
Aber anscheinend ist es ein Bedürfnis wegen so einer Kleinigkeit in Selbstmitleid zu zerfließen und es allen mitteilen zu müssen, wie sehr das belastet.... -.-
Habt ihr nur ein einziges Mal daran gedacht, wie es sich für jemanden anfühlen muss eure Beiträge HIER zu lesen, der Krebs hat????
Der wahrscheinlich liebend gern mit euch tauschen würde???
Jeder dieser bemitleidenswerten Jammerthreads ist in meinen Augen eine Ohrfeige für jeden Krebskranken!!
Die leiden nämlich wirklich und müssen Ängste ausstehen, die man sich mit dem kleinen Pap 3d gar ned vorstellen kann!!!
Und wenn jetzt kommt, dass ich ja keine Ahnung hab....
Ich hab selber seit 2 Jahren Pap 3d und weiß deshalb wovon ich rede....
Mir geht es darum, dieses Forum dafür zu nutzen wofür es gedacht ist und hat meiner Meinung nach mit Respekt gegenüber den Krebspatienten zu tun....
Sicher weiß ich auch, dass es in manchen Fällen zu einer Krebserkrankung kommen kann...gegen diese Beiträge hab ich auch nix...ebenso wenig sage ich etwas gegen die, die pap 4 oder eben sogar pap5 haben....da ist es natürlich schon weit schlimmer...,
Aber dieses "habe pap3d ;(" finde ich in diesem Teil des Forums absolut unangebracht.....
Es gibt sicher andere Forenabteilungen, die dafür besser geeignet sind, denn:
IHR HABT KEINEN KREBS!!!

Vielleicht verstehen mich manche und denken darüber nach....
Danke an alle, die bis hier gelesen haben

In diesem Sinne
Pagana

Mehr lesen

20. Januar 2013 um 21:44

Forum falsch gewählt..
Das hast du natürlich recht. Ich wurde durch die Google.Maschine hierhin geleitet, da hier Fragen zum Krebs und die Ängste der Leute geteilt wurden, die Angst haben sie könnten es haben. Deswegen schämt ich mich ja fast schon, weil ich jetzt deinen Beitrag lese, dass ich auch geschrieben hab...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2013 um 22:07
In Antwort auf odalys_12648132

Forum falsch gewählt..
Das hast du natürlich recht. Ich wurde durch die Google.Maschine hierhin geleitet, da hier Fragen zum Krebs und die Ängste der Leute geteilt wurden, die Angst haben sie könnten es haben. Deswegen schämt ich mich ja fast schon, weil ich jetzt deinen Beitrag lese, dass ich auch geschrieben hab...

XD
Schämen brauchst dich deshalb ned....
Ich meine es gibt begründete Ängste, wenn der Arzt etwas findet und man dann natürlich Angst hat.
Ich meine die, die beispielsweise Magenschmerzen haben, NICHT zum Arzt gehen, dafür aber googlen und sehen, das ist ein Symptom für Magenkrebs...das es aber ebenso gut eine Magenschleimhautentzündung sein kann, was auch bei google auftaucht, wird ned beachtet, weil immer gleich vom Schlimmsten ausgegangen wird....
Angst, dass man Krebs haben könnte ist natürlich schlimm und ich verstehe auch, dass man sich austauschen will...
Mir gehts in diesem Thread auch mehr um die pap3d damen, die so tun als wärs der Weltuntergang....
Da denke ich schon, dass sich ein krebspatient vorn Kopf gestoßen fühlt, wenn er das liest....
Ich meine, wenn jemand nen Herzinfarkt hatte und überlebt hat, aber natürlich Schwierigkeiten hat, der findet des sicher auch ned prickelnd wenn ihn jemand wegen Bluthochdruck volljammert...
Und ich kenne beide Seiten...
Pap3d hab ich selber und in meiner Nächsten Familie gabs 3 Krebsfälle...meinen Opa mit Kehlkopfkrebs haben wir letzte Woche beerdigt...von daher hab ich viel mitbekommen....
Wie gesagt, brauchst dich ned schämen
Ich hoffe für dich gehts gut aus und es fehlt nix schlimmes!!

Liebe Grüße
Pagana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2013 um 20:47

...
hey!

im großen und ganzen hast du vollkommen recht, insbesondere was das googeln von symptomen betrifft. allerdings muss ich die pap IIId-beiträge ein wenig in schutz nehmen. erst einmal solltest du bedenken, dass der arzt etwa 5-10 minuten zeit hat um der patientin den befund mitzuteilen, das weitere vorgehen zu besprechen und ihr die erkrankung zu erklären. viele patienten hören, sobald das wort krebs gefallen ist, nur noch ein rauschen und sind zu keiner weiteren informationsverarbeitung mehr fähig. vielleicht war das bei dir nicht so, aber es kommt sehr häufig vor. die diagnose ist im ersten moment ein schock und daher entstehen solche beiträge. sie beruhen v.a. auf unwissenheit. warum viele nicht die eigenverantwortung übernehmen und die erkrankung googeln oder sich auf wikipedia belesen, ist auch mir ein rätsel. zum anderen handelt es sich ja um eine sexuell übertragbare erkrankung und ist aus diesem grund stigmatisierend. außerdem betrifft sie hauptsächlich junge frauen mit meist noch nicht abgeschlossener familienplanung. auch pap IIId-patientinnen haben ängste. es dauert eine weile bis sie diese diagnose verarbeitet haben und verstehen, dass alles halb so schlimm ist. ich finde, dass man daher die ratsuchenden nicht einfach verurteilen kann.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2013 um 21:45
In Antwort auf jayel_12116589

...
hey!

im großen und ganzen hast du vollkommen recht, insbesondere was das googeln von symptomen betrifft. allerdings muss ich die pap IIId-beiträge ein wenig in schutz nehmen. erst einmal solltest du bedenken, dass der arzt etwa 5-10 minuten zeit hat um der patientin den befund mitzuteilen, das weitere vorgehen zu besprechen und ihr die erkrankung zu erklären. viele patienten hören, sobald das wort krebs gefallen ist, nur noch ein rauschen und sind zu keiner weiteren informationsverarbeitung mehr fähig. vielleicht war das bei dir nicht so, aber es kommt sehr häufig vor. die diagnose ist im ersten moment ein schock und daher entstehen solche beiträge. sie beruhen v.a. auf unwissenheit. warum viele nicht die eigenverantwortung übernehmen und die erkrankung googeln oder sich auf wikipedia belesen, ist auch mir ein rätsel. zum anderen handelt es sich ja um eine sexuell übertragbare erkrankung und ist aus diesem grund stigmatisierend. außerdem betrifft sie hauptsächlich junge frauen mit meist noch nicht abgeschlossener familienplanung. auch pap IIId-patientinnen haben ängste. es dauert eine weile bis sie diese diagnose verarbeitet haben und verstehen, dass alles halb so schlimm ist. ich finde, dass man daher die ratsuchenden nicht einfach verurteilen kann.

lg

Ja sicher
Ich gebe dir schon recht, was den Pap 3 d betrifft.....
Und natürlich bekommen die meisten früher oder später mit, dass es halbso schlimm ist....
Es sind jedoch nicht nur junge Frauen...es gibt sehr viele ältere Frauen, die es auch haben...
Was mich noch mehr verwunderte ist, dass die HPV nicht nur durch GV übertragen werden können, sondern sogar über Toiletten....wurde meiner Mutter im Krankenhaus gesagt, nachdem bei ihr ein Karzinom festgestellt wurde, das durch HPV entstanden ist...allerdings muss man dazu sagen, dass meine Mutter die Kontrollen nicht ernst genommen hat und der Pap und die HPV gar nicht erst festgestellt wurden...kein Wunder, wenn man sechs Jahre nicht mehr beim Gynäkologen war...
Ich muss auch zugeben, dass ich mittlerweile sehr hart bin, da ich in meiner Familie mehrere Krebsfälle miterlebt habe. Gehirntumor meiner kleinen Schwester als Kleinkind mit Op, Bestrahlung und Chemo, ging gut aus Sie ist jetzt 20 Jahre alt Trotzdem hat sie mit Folgen zu kämpfen. Dann die oben beschriebene Erkrankung meiner Mutter und mein Opa litt drei Jahre an Kehlkopfkrebs und starb am 9. Januar daran....wenn man solche Dinge miterlebt kann man den eigenen Pap Wert nicht mehr ernst nehmen...
Ich vergesse jedoch immer, dass andere diese Erfahrungen gott sei dank nicht haben und deshalb natürlich bei der Diagnose Angst haben und sich Sorgen machen...
Der Thread ist zu voreilig, ich habe aus einem Impuls heraus geschrieben, weil ich selbst es einfach so empfand....
Ich hoffe es nimmt mir keiner übel...ich kann nichts dafür, dass ich mittlerweile so denke...

Liebe Grüße
Paganq

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram