Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie…

Auf dem Weg zur Magersucht ?!

28. Januar 2010 um 15:00 Letzte Antwort: 28. Januar 2010 um 17:56

Hey ihr ...
Ich wollte hier zum ersten einmal ein bisschen mein Herz ausschütten &nd es gibt soviele Fragen &nd Gedanken die sich momentan in mir auftun,die ich einfach mal loswerden möchte.
Ich bin 17Jahre alt &nd 1,55 m klein.Mein Gewicht war schon immer ein bisschen drüber (60Kilo),doch dann habe ich im Sommer 2009 nochmal dicke 15Kilo zugenommen.Als ich &nd meine Familie umgezogen sind habe ich mir den Vorsatz genommen das ganze auf 60 wieder runter zu bekommen.Anfangs lief das alles total gut ,habe mich ausgewogen und gesund ernährt,zwischendrin was Süßes habe ich mir aber auch noch gegönnt.Ich fing an regelmäßig meinen Bauch zu trainieren wegen dem ganzen Fettpolstern &nd bin zweimal am Tag joggen gegangen.Doch dann kam der Tag an dem ich meine 60 Kilo wieder erreicht hab &nd trotzdem habe ich mir ein neues Ziel gesetzt,nähmlich 55Kilo.Das ganze ging mir dann aber alles zu langsam &nd ich fing an immer mehr Sport zu machen &nd weniger zu Essen.Das Gewicht sunk &nd ich kannte ab diesen 55Kilo keine Grenze mehr...
Jetzt wiege ich 46Kilogramm,bei meiner Größe grad noch im Normalbereich,ich selbst sehe mich als fett.Selbst wenn es die Momente gibt in denen ich überall meine Knochen spüre &nd mein Spiegelbild mal für dünn empfinde,klickt es in meinem Kopf direkt wieder um.Mein Leben bzw.mein Tag besteht nur noch aus dem Gedanken , sowenig wie möglich zu essen,Sport zu machen &nd sich zu wiegen.Ich rechne meine Kalorien und komme am Tag vll. auf ca.300 (manchmal weniger).Hunger habe ich nicht mehr &nd warmes Essen ist für mich die Hölle.Ich habe einfach Angst &nd in meinem Umfeld kenne ich niemanden der das alles nachvollziehen kann.Ich war gestern (27.1.) in der Klinik in der ich schon 2mal stationär gewesen war bei einer Ärztin die auf Magersucht/Bulimie/Essstörungen spezialisiert ist &nd sie hat bei mir eine atypische Anorexia Nervosa festgestellt (weil das Gewicht noch grad im normalen Bereich ist &nd ich vll. auch noch kein Skelett bin) Alles fühlt sich an wie in einer Zwickmühle.Ich hab Todesangst vor meinem Verhalten &nd andererseits kann ich nicht mehr damit aufhören.Ich stehe jetzt auf der Warteliste von dieser Klinik &nd werde in eine Wohngruppe anschließend kommen..Meine größte Frage ist einfach,das ich nicht weiß wie diese Krankheit behandelt wird,ich habe sehr viel Angst davor,trotzdem nicht mehr normal werden zu können,trotz Hilfe.Wieso sollte ich auf fremde Menschen hören,wenn ich nichtmals auf meinen Freund oder meine Familie höre.Ich bin durcheinander und weiß momentan einfach nicht mehr weiter ...

Mehr lesen

28. Januar 2010 um 17:56

Setz Dir ein Ziel...
... irgendetwas, das Du unbedingt erreichen möchtest, aber nichts mit Essen, Sport und Aussehen zu tun hat. So kannst Du dich allmählich von den Gedanken ans Essen lösen und auf etwas anderes lenken..
Ich kenne diese Ängste nur zu gut... Ich hatte Angst vor allem. Vor dem Essen, vor dem Nichtessen, vor dem Zunehmen, vor dem Abnehmen, vor mir, vor meinen Freunden, vor Ärzten... Aber wenn Du dich diesen Ängsten stellst und ihnen die Stirn bietest, werden sie zu mickrigem Unkraut. Ich habe mich einmal entschieden, das Ganze aufzugeben und knallhart die Therapie durchzuziehen -> keine Kalorien zählen, alles essen, was auf den Tisch kommt etc. Heute liebe ich das Essen wieder und meine Figur ist trotzdem spitze
Du kannst ganz sicher wieder normal werden! Wenn Du es wirklich willst, dann schaffst Du es!!!
Wenn Du willst, kannst Du mir auch per PN schreiben.

Kopf hoch, ich drück Dir die Daumen

Gefällt mir