Home / Forum / Fit & Gesund / Auch schilddrüsen probleme...

Auch schilddrüsen probleme...

10. August 2006 um 10:50 Letzte Antwort: 11. August 2006 um 22:42

hallo alle zusammen,

es ist erstaunlich wie viele leidensgenossen es gibt! vor 10 jahren war meine welt noch in ordnung, wog ca. 64 kg bei 166cm und trug jeans gr. 29. hab schon immer in meinem leben sport betrieben und mir nie sorgen über mein gewicht gemacht, geschweige denn eine waage betreten! nun wiege ich 95 kg, kein arzt konnte mir sagen woran die gewichtszunahme liegt, man hat mich ewig nicht ernst genommen und immer am meinem essen herum experimentiert. nach ernährungslisten und kur war man immer noch ratlos und sagte mir das ich eine therapie machen soll, da das gewichtsproblem seelischer natur ist. durch zyklus probleme war ich dauergast beim frauenarzt und irgendwann einmal hat man herausgefunden das ich eine leichte UF der SD habe. aha. unternommen wurde nichts und nun hat sich herausgestellt das ich "wirklich" eine UF habe. chemische hormone soll ich nicht nehmen da es bei uns in der familie krebs gab, also muss was pflanzliches her. den richtigen ansprechpartner habe ich immer noch nicht gefunden und stehe seit ein paar jahren ca. 3 mal am tag oder öfter auf der waage aus angst zugenommen zu haben. ich esse gesund, wenn auch nicht regelmäßig und hab keine ahnung wie ich wieder ich selbst werden soll. ich habe mittlerweile auch mit dem tanzen (ballett, jazz) aufgehört weil ich mich selbst nicht mehr sehen und leiden kann und zudem geht der sport auf die knochen. trotz 2x wöchentlichem schwimmen (je 1000 meter) nehme ich kein gramm ab.... ich hab einfach keine ahnung was ich noch machen soll..... habe nun hier viele beträge gesehen und hoffe das nun hier jemand eine idee hat. kennt jemand pflanzliche hilfsmittel? danke, honey!

Mehr lesen

11. August 2006 um 22:42

Hallo leidensgenossin
Also,eine SD unterfunktion ist eine ernste sache, die gewichtsszunahme ist ja nur eins von vielen problemen, die dadurch verursacht werden. Auf dauer wirst du wohl nicht drum herum kommen, schilddrüsenhormone einzunehmen. Ich glaube eigentlich nicht, dass der krebs in der familie ein problem ist, ich meine, in welcher familie gab es keinen krebs?
Das problem ist nur, das nach meiner erfahrung die künstlichen hormone die natürlichen nur zum teil ersetzen.Da heisst, man nimmt trotzdem leichter zu als andere.
Vielleicht solltest du mal den internisten wechseln, und eine andere meinung hören.
Auf keinen fall solltest du den kampf aufgeben.Ich finde es toll, dass du so viel sport machst. Such dir einen arzt, der verständnis für dein problem hat.
Alles liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook