Home / Forum / Fit & Gesund / Asexuell durch Trauma?

Asexuell durch Trauma?

15. August 2016 um 16:32

Hallo,

Ich würde gerne um Rat und evtl. ein wenig Aufklärung bitten. Ich bin 29 Jahre alt und hatte bereits einige Beziehungen, in den meisten Fällen endeten diese schmerzhaft da es an Sexualität mangelte.

Ich habe als Teenager die wohl schlechteste Erfahrung mit Sex machen müssen, die es wohl gibt und habe seitdem unfassbare Schmerzen beim GV. Es ist im Grunde kaum auszuhalten. Medizinisch soll bis auf ein etwas vernarbtes und sensibles Gewebe alles in Ordnung sein.
Dennoch konnte ich Sex leider noch nie als etwas angenehmes/schönes wahrnehmen. Ich glaube, dass ich mittlerweile eine Abneigung Sex gegenüber entwickelt habe ich habe Angst davor, ich versuche es weitestgehend zu vermeiden. Nicht nur den GV selbst, sondern auch alles Weitere was über Küssen, Umarmen etc. hinausgeht.

Mein Freund konnte dies anfangs (auch aufgrund der Umstände) verstehen, nach 2 Jahren Beziehung sind wir aber nun (mal wieder) an dem Punkt angekommen, wo es für ihn nicht mehr tragbar ist, er kann/will nicht völlig ohne Sex leben. Ich wünschte mir so sehr, dass ich "es könnte" dass es einfach funktioniert und wir ein normales Leben führen können.

Jedes Mal nachdem wir das Thema bzw. das Problem angesprochen haben, dachte ich mir "mach es doch einfach, vlt. ist es doch gar nicht so schlimm..." aber sobald ich in die Situation komme, in der ich theoretisch aktiv werden könnte, schaff ich es nicht, ich will nicht. Ich empfinde es als so viel schöner einfach neben ihm zu liegen ihn an mir zu spüren. Wenn ich dann an Sex denke, werde ich leicht panisch, bekomme Angst - Angst vor den Schmerzen, Angst davor zu versagen, Angst davor die Stimmung total zu vermiesen wenn es mal wieder nicht geklappt hat.

Jetzt frage ich mich doch, ob ich evtl. "gezwungener Maßen" asexuell bin. Ich habe teils gelesen, dass es eine Überzeugung ist, wie Veganismus andererseits aber auch das man damit geboren wird, wie mit Homosexualität und man nichts weiter tun kann, außer es zu akzeptieren. Ich frage mich, ob es anders wäre, hätte ich diese Schmerzen nicht. Oder ob ich die Schmerzen habe, weil ich asexuell bin?

--
Bevor die Fragen aufkommen, ich habe mich wg. der Schmerzen bereits an mehrere Ärzte gewandt , wie gesagt ist medizinisch angeblich alles in Ordnung. Meine Beckenboden Muskulatur ist topfit, ich habe verschiedenste Cremes etc. ausprobiert, die Pille gewechselt usw.. bisher hat leider nichts helfen können. Allerdings ist es mittlerweile so, dass ich mich dem Thema bereits schon so entzogen habe, dass ich die letzte Hormoncreme die mir verschrieben wurde nicht mal mehr "ausprobiert" habe.

Wie gesagt, freue ich mich über allerlei Ratschläge, Erfahrungen und Aufklärung

Mehr lesen