Home / Forum / Fit & Gesund / Arthrose - Ernährungsumstellung, Nahrungsergänzung

Arthrose - Ernährungsumstellung, Nahrungsergänzung

24. Januar 2007 um 16:27

Hallo,
um meine Arthrose zu bekämpfen stelle ich meine Ernährung um und habe mir vorgenommen mich mehr zu bewegen um nicht in naher Zukunft von Schmerzmitteln abhängig zu werden oder gar ein künstliches Gelenk benötigen zu müssen.
Gestern habe ich schon in einem anderen Bereich gefragt, was hier gegen Arthrose empfohlen wird, aber bislang leider nur eine Antwort bekommen.

Welche Erfahrungen habt ihr mit Homöopathie, Nahrungsergänzungsmitteln und anderen alternativen Heilmethoden gemacht?

Viele Grüße,
rinaf46
http://meinarthrosetagebuch.blogspot.com/

Mehr lesen

22. Februar 2007 um 13:36

Also,
ich bin mit meinen 27 Jahren zwar noch zu jung für Arthrose, trotzdem habe ich sie schon in beiden Knien. Wurde bereits mehrfach operiert, aber es wird nicht besser. Als Nahrungsergänzung kann ich dir die Teufelskralle empfehlen, bei starken Schmerzen nehme ich davon 3x täglich 2 Dragees, ansonsten 2-3 pro Tag. Bekommt man günstig in Drogeriemärkten oder auch bei Aldi. Ausserdem helfen mir nachts ab und zu mal Voltaren-Umschläge und das homöopathische Komplexmittel Colchicum comp., wenn die Schmerzen stärker sind.
Ausserdem ist schwimmen und Fahrrad fahren genial, falls du Probleme mit den Knien hast.
Gute Besserung!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2007 um 12:00

Man kann.....
mit Nahrungsergänzungen garantiert etwas machen - manchmal sogar sehr viel!!!

Habe es selbst erlebt - Teufelskralle ist super - oder Flexi-Bell - mit Teufelkralle und mehreren anderen Kräutern!

Viel Erfolg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2007 um 12:14

Athrose
Hallo Rina

du bist auf dem richtigen Weg. Die Ursache von Athrose ist, soweit mir bekannt, eine beständige Übersäuerung des Körpers, das wiederum führt zu Ablagerungen von Stoffwechselabfällen
in den Gelenken,und dies zur Athrose.
Arbeite an der Ursache, entsäuere..


Möchtest du Infos
kann dir eine Infobroschüre zukommen lassen.

mfg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2007 um 17:59
In Antwort auf bedwyr_12358826

Athrose
Hallo Rina

du bist auf dem richtigen Weg. Die Ursache von Athrose ist, soweit mir bekannt, eine beständige Übersäuerung des Körpers, das wiederum führt zu Ablagerungen von Stoffwechselabfällen
in den Gelenken,und dies zur Athrose.
Arbeite an der Ursache, entsäuere..


Möchtest du Infos
kann dir eine Infobroschüre zukommen lassen.

mfg

Erfolgsbericht
vielen Dank für Eure Tipps.

Ich habe während der Fastenzeit auf Vieles verzichtet, habe mich jeden Tag gelenkschonend bewegt und nehme seit Anfang des Jahres zwei Mal täglich Litozin - ein Hagebuttenextrakt.

Die Beschwerden in der Schulter sind mittlerweile komplett verschwunden, selbst das Knirschen und Knacken ist weg. Und auch dem Knie geht es besser. Seit mehreren Wochen habe ich keine Schmerzmittel mehr genommen.
Wenn ich lange still sitze und manchmal am Morgen schmerzt das Knie noch - aber es geht auf jeden Fall besser.

Viele Grüße,
Rina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2007 um 12:10
In Antwort auf bedwyr_12358826

Athrose
Hallo Rina

du bist auf dem richtigen Weg. Die Ursache von Athrose ist, soweit mir bekannt, eine beständige Übersäuerung des Körpers, das wiederum führt zu Ablagerungen von Stoffwechselabfällen
in den Gelenken,und dies zur Athrose.
Arbeite an der Ursache, entsäuere..


Möchtest du Infos
kann dir eine Infobroschüre zukommen lassen.

mfg

Athrose
Entsäuern ist ganz wichtig,ich empfehle ein gutes Basenpulver das Mineralstoffe beinhaltet(die binden Säuren:Kalium,Calcium,Eisen wenns vertragen wird,ansonsten ohne,Zink,Kupfer,Chrom,Selen,
Vitamin D.
Außerdem kann ich nur produkte empfehlen die Glucosaminsulfat ,CRA und Chondroitinsulfate in bestimmter Menge enthalten,Vitamin C nicht zu vergessen.
Wie meine Vorrednerin schon erwähnt hat sind eben auch meines Wissens Mitursache
Stoffwechselablagerungen ,Übersäuerung falsche Ernährung .Glucosamine sind Aminozucker (Eiweiße)
Glucosamin ist u.a.der Grundstoff für Knorpelaufbau,
dient der Reparation des Wiederaufbaus von Knorpel
wirkt entzündungshemmend.
Chondroitin
dient als Wasserspeicher
ermöglicht die Stoßdämpferwirkung des Knorpels
verbessert die Nährstoffversorgung .
CRA basiert auf natürlichen ayurvedischen Gewürzextrakten blockiert die Bildung eines Zytokins (Entzündungsstoff)
CRA verbessert über spezielle Braunalgenextrakte die Sauerstoffversorgung
der Gelenke und sorgt ebenfalls für eine bessere Durchblutung der Gelenke.
CRA wirkt somit synergistisch mit Glucosaminen und Chondroitinen für die
Gesunderhaltung der Gelenke.
CRA unterstützt bei der Prävention von Arthritis und Arthrose.Vitamin C
Mehrfacheffekt und Verbindung mit Glucosamin und Chondroitin
Vitamin C fängt freie Radikale ab und schützt Chondroitin und Glucosamin
Unter Einwirkung von Vitamin C steuert Chondroitinsulfat auch die Produktion und Stabilisierung von Kollagen.
Ich hoffe das hilft ein bißchen weiter.


Ich kann noch mehr darüber schreiben,wenn Interesse.
LG
Retina







Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2007 um 12:12
In Antwort auf retina3

Athrose
Entsäuern ist ganz wichtig,ich empfehle ein gutes Basenpulver das Mineralstoffe beinhaltet(die binden Säuren:Kalium,Calcium,Eisen wenns vertragen wird,ansonsten ohne,Zink,Kupfer,Chrom,Selen,
Vitamin D.
Außerdem kann ich nur produkte empfehlen die Glucosaminsulfat ,CRA und Chondroitinsulfate in bestimmter Menge enthalten,Vitamin C nicht zu vergessen.
Wie meine Vorrednerin schon erwähnt hat sind eben auch meines Wissens Mitursache
Stoffwechselablagerungen ,Übersäuerung falsche Ernährung .Glucosamine sind Aminozucker (Eiweiße)
Glucosamin ist u.a.der Grundstoff für Knorpelaufbau,
dient der Reparation des Wiederaufbaus von Knorpel
wirkt entzündungshemmend.
Chondroitin
dient als Wasserspeicher
ermöglicht die Stoßdämpferwirkung des Knorpels
verbessert die Nährstoffversorgung .
CRA basiert auf natürlichen ayurvedischen Gewürzextrakten blockiert die Bildung eines Zytokins (Entzündungsstoff)
CRA verbessert über spezielle Braunalgenextrakte die Sauerstoffversorgung
der Gelenke und sorgt ebenfalls für eine bessere Durchblutung der Gelenke.
CRA wirkt somit synergistisch mit Glucosaminen und Chondroitinen für die
Gesunderhaltung der Gelenke.
CRA unterstützt bei der Prävention von Arthritis und Arthrose.Vitamin C
Mehrfacheffekt und Verbindung mit Glucosamin und Chondroitin
Vitamin C fängt freie Radikale ab und schützt Chondroitin und Glucosamin
Unter Einwirkung von Vitamin C steuert Chondroitinsulfat auch die Produktion und Stabilisierung von Kollagen.
Ich hoffe das hilft ein bißchen weiter.


Ich kann noch mehr darüber schreiben,wenn Interesse.
LG
Retina







Arthrose !!!
Hab mich verschrieben,ich hoffe der kleine Fehler ist nicht schlimm.
retina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2007 um 18:57
In Antwort auf retina3

Athrose
Entsäuern ist ganz wichtig,ich empfehle ein gutes Basenpulver das Mineralstoffe beinhaltet(die binden Säuren:Kalium,Calcium,Eisen wenns vertragen wird,ansonsten ohne,Zink,Kupfer,Chrom,Selen,
Vitamin D.
Außerdem kann ich nur produkte empfehlen die Glucosaminsulfat ,CRA und Chondroitinsulfate in bestimmter Menge enthalten,Vitamin C nicht zu vergessen.
Wie meine Vorrednerin schon erwähnt hat sind eben auch meines Wissens Mitursache
Stoffwechselablagerungen ,Übersäuerung falsche Ernährung .Glucosamine sind Aminozucker (Eiweiße)
Glucosamin ist u.a.der Grundstoff für Knorpelaufbau,
dient der Reparation des Wiederaufbaus von Knorpel
wirkt entzündungshemmend.
Chondroitin
dient als Wasserspeicher
ermöglicht die Stoßdämpferwirkung des Knorpels
verbessert die Nährstoffversorgung .
CRA basiert auf natürlichen ayurvedischen Gewürzextrakten blockiert die Bildung eines Zytokins (Entzündungsstoff)
CRA verbessert über spezielle Braunalgenextrakte die Sauerstoffversorgung
der Gelenke und sorgt ebenfalls für eine bessere Durchblutung der Gelenke.
CRA wirkt somit synergistisch mit Glucosaminen und Chondroitinen für die
Gesunderhaltung der Gelenke.
CRA unterstützt bei der Prävention von Arthritis und Arthrose.Vitamin C
Mehrfacheffekt und Verbindung mit Glucosamin und Chondroitin
Vitamin C fängt freie Radikale ab und schützt Chondroitin und Glucosamin
Unter Einwirkung von Vitamin C steuert Chondroitinsulfat auch die Produktion und Stabilisierung von Kollagen.
Ich hoffe das hilft ein bißchen weiter.


Ich kann noch mehr darüber schreiben,wenn Interesse.
LG
Retina







Danke Retina
für Deinen Hinweis.

Glucosaminsulfat und Chondroitinsulfate sagen mir etwas, aber was ist CRA?

Aber das ist eigentlich nur eine Frage rein aus Interesse - meine Arthrose habe ich inzwischen sehr gut im Griff, durch die Ernährungsumstellung, viel Bewegung und die tägliche Einnahme von Litozin. Die Schulter ist beschwerdefrei und das Knie schmerzt nur noch sehr selten, wenn ich lange Zeit regungslos irgendwo sitze. Schmerzmittel nehme ich seit mehreren Wochen schon nicht mehr, ich kann sogar wieder tanzen gehen!

Viele Grüße,
RinaF

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2008 um 17:42

Nahrungsmittelergänzungen
Hy,
mein Mann hatte vor 2 1/2 Jahren einen Unfall, 2 Wirbel angebrochen, Dornfortsatz abgebrochen, schwerste Bandscheibenstauchung, Nervenblockade und zu allem Überfluss degenerative Wirbelsäulenveränderung und Arthrose. Reha und KG ohne spürbare Besserung. Als Berufskraftfahrer amtlich aus dem Verkehr gezogen, 100% AU.

Durch gezielte Ernährungsumstellung und Nahrungsergänzungen, insbesondere mit Glucosaminen, Mineralien, Microfaserballaststoffen und ausgewogener Vitaminzufuhr, und nicht zuletzt geziete Bewegung, hat sich sein Zustand so weit gebessert, dass er jetzt halbtags wieder arbeiten kann.
Wir sind von der Wirkung so begeistert und von der überzeugt, das wir jedermann (-fau), unser Wissen und unsere Erfahrungen gerne weitergeben. Es gibt sogar die Möglichkeit, kostenlos an einem 3-Monats-Test teilzunehmen.
bei Interesse kann ich die Kontaktadressen gerne weitergeben.


Mit herzlichen Grüßen
Die FLOTTEBIENE

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2008 um 11:39

Arthrose
Hallo Rina ! Meine Schwester hat ihre Arthrose mittels einem rein pflanzlichen Algenpräparat und einer Vitaminmischung super gut in den Griff bekommen.
Durch das Algenpräparat hat sie ihren Säure/Basenhaushalt wieder reguliert und ihrem Körper wieder genügend Mineralien zugeführt. Und die Vitaminmischung sorgte dafür, dass ihr Körper täglich mit allen wichtigen Vitaminen und Ballaststoffen versorgt wurde.
Das wichtigste bei jeder Art von Nahrungsergänzungen ist jedoch dass sie 1. rein pflanzlich sind (da sie sonst vom Körper nicht vollständig aufgenommen werden können) und 2. dass die Vitamine u Mineralien in der richtigen Zusammensetzung genommen werden, da jedes Vitamin oder Mineral das andere bedingt. Das heißt, dass man immer ein Vitamin o.ä. benötigt, um das andere aufnehmen zu können, oder eben die Wirkung überhaupt erst zu ermöglichen.
LG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2008 um 23:38
In Antwort auf jen_12708700

Erfolgsbericht
vielen Dank für Eure Tipps.

Ich habe während der Fastenzeit auf Vieles verzichtet, habe mich jeden Tag gelenkschonend bewegt und nehme seit Anfang des Jahres zwei Mal täglich Litozin - ein Hagebuttenextrakt.

Die Beschwerden in der Schulter sind mittlerweile komplett verschwunden, selbst das Knirschen und Knacken ist weg. Und auch dem Knie geht es besser. Seit mehreren Wochen habe ich keine Schmerzmittel mehr genommen.
Wenn ich lange still sitze und manchmal am Morgen schmerzt das Knie noch - aber es geht auf jeden Fall besser.

Viele Grüße,
Rina

Knie u. oberschenkelgelenk
es ist noch nicht abgesichert, aber ich habe-glaube ich-
auch athrose.
ihr artikel läßt aber hoffen.
ich (56) wurde im dezember am knie operiert(knorpelschaden, miniskus) u. humpele trotz kg immer
noch. aber auch andere gelenke schmerzen, vor allem in
der bettwärme.
ich gehe seit januar zu weight watchers, habe 8 kg. ab-
genommen u. möchte noch mindestens 30 schaffen,
schritt für schritt.
ich bin ein positiv denkender mensch, aber die
körperliche degeneration belastet mich schon.
was ist litozin u. kann es ein arzt verschreiben?
danke.
renate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2008 um 9:40
In Antwort auf chava_12951874

Also,
ich bin mit meinen 27 Jahren zwar noch zu jung für Arthrose, trotzdem habe ich sie schon in beiden Knien. Wurde bereits mehrfach operiert, aber es wird nicht besser. Als Nahrungsergänzung kann ich dir die Teufelskralle empfehlen, bei starken Schmerzen nehme ich davon 3x täglich 2 Dragees, ansonsten 2-3 pro Tag. Bekommt man günstig in Drogeriemärkten oder auch bei Aldi. Ausserdem helfen mir nachts ab und zu mal Voltaren-Umschläge und das homöopathische Komplexmittel Colchicum comp., wenn die Schmerzen stärker sind.
Ausserdem ist schwimmen und Fahrrad fahren genial, falls du Probleme mit den Knien hast.
Gute Besserung!!

Es ist unfaßbar,was die Leute alles treibenEs ist unfaßbar.
Algen und Übersäuerung sind Humbug.

Ebenso zusätzliche Vitamine und diese angeblichen Nahrungsergänzungsmittel.

Da ist ein immerser Betrügermarkt entstanden.

Arthrose veräuft oft genug in Schüben;und dann wird die gute Phase áls Wirksamkeit des Scharlatanerie-Schrotts gepriesen.

Es ist Ihr Geld!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2008 um 13:32
In Antwort auf qasim_12357346

Es ist unfaßbar,was die Leute alles treibenEs ist unfaßbar.
Algen und Übersäuerung sind Humbug.

Ebenso zusätzliche Vitamine und diese angeblichen Nahrungsergänzungsmittel.

Da ist ein immerser Betrügermarkt entstanden.

Arthrose veräuft oft genug in Schüben;und dann wird die gute Phase áls Wirksamkeit des Scharlatanerie-Schrotts gepriesen.

Es ist Ihr Geld!

Braunhirse
Hallo Rina!
Bei Arthrose hat mir Braunhirse geholfen. Aus der Apotheke oder Reformhaus. Davon 2 mal pro Tag 4 Teelöffel in Flüssigkeit eingenommen. Mein Arthrosefinger schmerzt nicht mehr, läßt sich gut bewegen, ist nicht mehr so dick. Habe das Mittel schon einigen Bekannten empfohlen und alle sind begeistert. Geht nicht von heute auf morgen, aber es hilft.
Klar, ich achte auch auf wenig Schweinefleisch, aber sonst esse ich alles.
Gute Besserung. Zykade

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2008 um 18:13

Antwort Nahrungsergänzung
Hallo Rina,

ich muss dir sagen, dass ich mit pflanzlichen Nahrungsergänzungen sehr gute Erfahrungen gemacht habe. Früher hatte ich rund 55 Allergien, von Neudoromitis bis Asthma. Heute habe ich noch 5 und habe es sogar zum Berufssportler geschafft. Die richtige Ernährung und Bewegung, aber auch die richtigen Nahrungsergänzungen sind für ein gesundes Wohlempfinden ausschlaggebend. In der Sport Uni in Zürich habe ich mich neulich hochmodernsten Leistungsdiagnostiken unterzogen und dies mit sehr positiven Resultaten. Mein Leistungszustand und meine körperliche Verfassung, d.h. Knochendichte, Blutwerte etc. waren sehr gut für einen Leistungssportler meines Alters. Mittlerweile arbeite ich auch mit diesem weltgrößten Hersteller für pfl. Nahrungsergänzungen zusammen, da mich seine Referenzen und die Wirkungsweise nicht nur an mir, sondern auch an Bekannten vollends überzeugt haben. Wenn du weitere Infos dazu wünscht, helfe ich dir gern jederzeit weiter.

Mit sportlichen Grüßen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2008 um 1:39

Arthrose...
Hi,


Die Therapie bei Arthrose setzt sich aus
konservativer Therapie, medikamentöser Therapie, nichtmedikamentöser bzw evtl operativer Therapie zusammen.

Nur die Kombi hilft!

Schmerzmanagement steht an erster Stelle, da Arthrose nicht heilbar ist. Wichtig ist es die Schmerzen zu lindern, damit es nicht zu einer schmerzbedingten Ruhigstellung der Gelenke kommt. Führt sonst zu Muskelatrophien und Kontrakturen.

Ebenfalls gehören Gelenkinjektionen mit Spülung des Gelenks und die Gabe von Kortisonpräparaten in entzündlichen Phasen oder Lokalanästhetika als Schmerztherapie.Gabe von Hyaluronsäure welches als Gelenkschmiere wirkt und manchen Patienten längere Zeit Erleichterung bringen.

Dann sind krankengymnastische Übungen, physikalische Maßnahmen wie z.B. Moorbäder oder Fangopackungen zu empfehlen.

Pufferabsätze, Schuhaußen-bzw Innenrand-Erhöhungen.

OP, künstliche Gelenke sind zwischen 10-15 Jahre funktionsfähig, dann müssen sie ausgetauscht werden. Daher versucht man besonders bei jüngeren Menschen den Zeitpunkt des Gelenkersatzes so lange wie möglich aufzuschieben.

Wärmeanwendungen durch Wärmekissen, Wärmflaschen, Kirschkernkissen und bei akuten Schüben evtl. Kälteanwendungen.Wickel und Auflagen, Einreibungen, Bewegungen im warmen Wasser.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2009 um 20:54

.
Schau mal unter dem Link nach, da steht noch was über Silicium, dass das bei Osteoporose hilft, hab ich schon öfter gehört.


https://www.siliciumg5.com/v_portal/apartados/apartado.asp?te=223

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2009 um 2:10

Athrose
Ich hatte starke Schmerzen in den Knien, besonders bei Belastung. Man wollte schon eine Athroskopie bei mir machen da riet mir ein befreundeter Arzt auf Schweinefleich zu verzichten. Die Beschwerden waren nach einem halben Jahr fast, nach einem Jahr ganz weg. Inzwischen esse ich überhaupt kein Fleisch mehr. Tierisches Fleisch an sich ist nicht gut aber Schwein ist das schlimmste. Versuche mal darauf zu verzichten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2017 um 13:47
In Antwort auf jen_12708700

Hallo,
um meine Arthrose zu bekämpfen stelle ich meine Ernährung um und habe mir vorgenommen mich mehr zu bewegen um nicht in naher Zukunft von Schmerzmitteln abhängig zu werden oder gar ein künstliches Gelenk benötigen zu müssen.
Gestern habe ich schon in einem anderen Bereich gefragt, was hier gegen Arthrose empfohlen wird, aber bislang leider nur eine Antwort bekommen.

Welche Erfahrungen habt ihr mit Homöopathie, Nahrungsergänzungsmitteln und anderen alternativen Heilmethoden gemacht?

Viele Grüße,
rinaf46
http://meinarthrosetagebuch.blogspot.com/

Bei mir wurde mit 37 Arthrose in der Wirbelsäule diagnostiziert, 2 fachen Bandscheibenvorfall und Spinalkanalstwnose. Schlimmste Schmerzen habe ich in den Beinen. Am linken Fuß habe ich 3 Fusszähen taub und im rechten Oberschenkel ein Schmerz der sich anfühlt wie ein Krampf. An schlimmeren Tagen ist der Schmerz wie ein Messerstich. Mein Arzt hat mir geraten mit Operation abzuwarten weil ich so jung bin und hat mir gleichzeitig in den Hintern getreten um mich fit zu bekommen!
Spinnig und Pilates haben mein Leben verändert. 
 Zum entsäuern kann ich Thunlauri Kräuter empfählen Und ich nehme auch seit 5 Jahren verschiedenen Kollagen Kapseln und die Tricimelius( rein Fisch Kollagen) fand ich bis jetzt die besten, auf der gleichen Seite habe ich auch ein Kräuter Spray gegen Schmerzen ausprobiert, und seit dem nehme ich so gut wie keine Schmerzmittel mehr. Ich bin jetzt 43 und sogar mein Arzt sagt ich soll einfach alles so weiter machen wie bist jetzt weil mein Zustand hat sich verbessert und anscheinend ist das auch wegen den Kollagen Kapseln. Eine Nebenwirkung habe ich dabei festgestellt. Ich habe  bessere Haut und Fingernägel als vorher damit kann ich auch sehr gut leben

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook