Home / Forum / Fit & Gesund / Antidepressiva und starke zunahme suche tipps

Antidepressiva und starke zunahme suche tipps

3. September 2016 um 9:19

Hallo,hier bin ich wieder bzw.noch mal. Es ist ja nun einige Zeit vergangen und ich nehme immernoch Venlafaxin 150mg. Mein Zustand geht, absetzen ist nach wie vor kein Thema, da meine Panikattacken soweit weg sind Drpression im Griff.... aber nun zu meinem eigentlichen Problem was mir inzwischen sehr sehr das Leben schwer macht!!! Ich nehme einfach nicht mehr ab! 30kg Zunahme!!! Ich habe berufsbedingt täglich Bewegung und esse nicht übermäßig oder falsch. Egal was ich probiere es ist KEINE Abnahme möglich! Selbst mit Bewegung und ab 15Uhr nichts mehr essen funktioniert es nicht. Dass Gewicht bleibt IMMER fast gleich! Ich bin total verzweifelt. Wem geht es noch so, und will nochmal probieren etwas dagegen zu tun??? Wer hat Tipps?? Wer hatte Erfolge?? Bin dankbar über jede Hilfe! LG

Mehr lesen

16. September 2016 um 23:53

Finger weg !!!
Schreckliches Medikament - nie wieder :/

Ich weiß, dass das nicht unbedingt mit dem Thema etwas zu tun hat, aber ich habe diese Medikament auch einmal nehmen müssen: kurz zu mir

Vorgeschichte:
Ich litt unter eine depressiven Episode und fühlte mich antriebslos, schwach und müde (Vorgeschichte dazu würde den Rahmen sprengen) Ich hatte beruflich eine schlimme Zeit hinter mir und befand mich in einer Umschulung. Meine Beziehungen (2 infolge) gingen vor und während der neuen Ausbildung zu Bruch.

Als ich mich und meinen Zustand nichtmehr ertragen konnte (ich hatte noch keine Suizidgedanken) entschloss ich mich mir von meinem Arzt antreibssteigernde Medikamente verschreiben zu lassen - also kein reine Antidepressivum, sondern nur dass ich wieder aus der Hefe komme und meine Prüfungen schaffe.

Mein Arzt zögerte zuerst, mir dieses Medikament zu geben, aber ich ließ ihm keine Wahl. Ich habe selbst eine medizinische Ausbildung hinter mir und konnte wahrscheinlich in meinem Wahn gut argumentieren - naja jedenfalls tut's mir schrecklich leid (sry nochmal doc) und es war wirklich keine gute Idee von mir. Mein Arzt hat keinen Fehler gemacht - er war ein guter Arzt.

Jedenfall kam was kommen musste. Mir ging es zunehmend besser. Mein Antrieb war wieder da und ich wirkte aufgehellter (75mg) Nur die Übelkeit war nervig, aber egal, wollte eh abnehmen, was damit ein toller Nebeneffekt war. Jetzt fühlte ich mich auch in meiner Haut besser.

Nach ein paar Monaten schlichen wir das Medikament wieder aus. Soweit alles gut.

Dann kam Weihnachten und mein Freund machte Schluss.

(Herzlichen Dank dafür, dass ich in der Wiehnachtswoche Spätschicht hatte und du mir zum Heiligabend ne whats app geschickt hast - blöder Arsch)

Ich rutschte jetzt so richtig in's tiefe Loch, weil auch noch der Winter eingezogen war und ich nun zum 2. Mal verlassen wurde. Ich begann an mir zu zweifeln.
Ich ging wieder auf Venla, merkte aber dass mir die 37,5 nichts brachten und ich keine Besserung sah- nicht so wie beim ersten Mal. Ich hatte das Gefühl, dass es nicht wirkte.

Dann wurde ich aufgrund einer Stimmbandentzündung krank geschrieben und deutet das erste Mal an, dass ich keinen Sinn mehr in allem sehe. (Ich war zu diesem Zeitpunkt bei einer anderen Ärztin in Behandlung, weil ich schnell einen Temrin brauchte und meinem bisherigen Arzt kein schlechtes Gewissen unterbreiten wollte - da war es Montag) Daraufhin erfogte in dieser Woche eine Dosissteigerumg auf 75 mg.

Samstagabend:
Geburtstag von Freunden
Es gab sehr viel zu lachen und zu feiern - Alkohol floss - ich fühlte mich gut, meine Sorgen wurden weggespült.

Samstagnacht:
die Stimmung kippte bei mir, ich stand unter Alkohol unter Medis...

Ich sprang vor einen Zug - ja - VOR EINEN FAHRENDEN ZUG - Alter - das hätte ich niemals im real life getan,

Ich habe nur überlebt, weil die Gleise genau am Grundstück entlang liefen und mich mein bester Freund gerade so noch gesehen hat und mich runter gezogen hatte

Lasst die Finger von der Scheiße !!

Antriebssteigerung ist ja ok, aber bei mir ist das Ding nach hinten los gegangen. Negativer Antrieb .... nie nie wieder Venlafaxin ..

Bei jedem wirkt es evtl. anders, aber vor kurzem habe ich eine ähnlich Geschichte erzählt bekommen.

Nochmal: ich hatte nie die Absicht mir das Leben zu nehmen, auch wenn ich kurz den Gedanken geäußert habe. Das weiß niemand, außer mein bester Freund und ich. Ich habe auch nie einen Kinikaufenthalt gebraucht. Das Einizge was ich mir gab, war eine anschließende ambulante Psychotherapie, die mir ein wenig helfen sollte, wieder Ordnung in meinen Kopf zu bringen.

Ami

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2016 um 15:53

Drpression
Ich habe die glaighe probleme,Ich kaufen Laminine du kans au probieren,ser gut,2x3 pastilen 1 monat und 2x1 pastilen in zweite monat.Laminine ist die perfekte, natürliche Ergänzung für geistige, körperliche
und emotionale Gesundheit.

Für höchste Konzentration, Motorik, Vitalität und Steigerung des Gedächtnis.
Infos zu FGF (Fibroblasten-Wachstumsfaktor) auch sogenannte Gewebszellen...

Die Gewebszellen bauen die Substanz auf, in die jede Zelle des Körpers eingebettet ist und durch sie hindurch versorgt werden. Diese Substanz, als sogenanter Grundsubstanz, macht bis zu 80% unseres Gewichts aus. Wird diese Substanz nicht ständig erneuert, wird der Stoffwechsel immer träger, der Alterungsprozess beschleunigt und Heilung verlangsamt und verhindert.
FGF ist verglichen mit einem Computer, die Software für unser Gehirn. Es verbessert die Funktionsfähigkeit des Gehirns.
Es strukturiert und regerniert wieder neu. Das wiederum steuert den Zustand des gesamten Körpers.
Kanst du kaufen:
http://aging.mylifepharm.com


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2016 um 13:06
In Antwort auf magda_12088269

Hallo,hier bin ich wieder bzw.noch mal. Es ist ja nun einige Zeit vergangen und ich nehme immernoch Venlafaxin 150mg. Mein Zustand geht, absetzen ist nach wie vor kein Thema, da meine Panikattacken soweit weg sind Drpression im Griff.... aber nun zu meinem eigentlichen Problem was mir inzwischen sehr sehr das Leben schwer macht!!! Ich nehme einfach nicht mehr ab! 30kg Zunahme!!! Ich habe berufsbedingt täglich Bewegung und esse nicht übermäßig oder falsch. Egal was ich probiere es ist KEINE Abnahme möglich! Selbst mit Bewegung und ab 15Uhr nichts mehr essen funktioniert es nicht. Dass Gewicht bleibt IMMER fast gleich! Ich bin total verzweifelt. Wem geht es noch so, und will nochmal probieren etwas dagegen zu tun??? Wer hat Tipps?? Wer hatte Erfolge?? Bin dankbar über jede Hilfe! LG

Meine Schwester hat auch ein Antidepressiva eingenommen gegen Panik und Depressionen aber genutzt hat es nichts, außer das sie starke Nebenwirkungen hatte (Cipralex).
Allerdings wirkt es ja bei jedem Menschen anderes. Nach langem suchen hat sie was pflanzliches gefunden. Aber man sollte  es vorher immer mit seinem Arzt abklären und nicht einfach ein Medikament absetzten. Antideppressiva ist ja nicht gerade harmlos. Sie hat dann ganz langsam mit dem absetzten angefangen und mit Joyful ersetzt.
Joyful überbrückt nervöse und stressige Zeiten, ist frei verkäuflich. Braucht aber, wie fast alle homöopatischen Mitteln ungefähr 1 bis 2 Wochen, bis die Wirkung voll durchschlägt. Diese Kapslen machen nicht süchtig, führen zu keiner Gewichtszunahme, bewirken allerdings, daß das Routieren im Kopf aufhört. Sie  wollte extra ein Mittel, dass nicht duselig macht, denn schließlich muß sie tagsüber im Büro arbeiten. Da kann sie sich  keine Fehler leisten. Und sie muss für ihre Kinder voll da sein die brauchen keine Mama die geschwächt, launisch, und müde durch die Gegend läuft. Bin zwar auch in ihrer schlechten Phase für sie da gewesen aber wer Mama ist weis, das die Kinder ihre Mama haben möchten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen