Forum / Fit & Gesund

Antidepressiva Paroxetin, Venlafaxin

Letzte Nachricht: 26. November 2012 um 9:08
A
an0N_1231012399z
02.06.10 um 11:08

Hallo.
Ich wollte mal fragen ob sich irgendwer mit den Nebenwirkungen der Medikamente Venlafaxin (Trevilor) und Paroxetin auskennt? Ich werde wahrscheinlich bald eins von beiden nehmen müssen und habe schon gelesen, dass Paroxetin angeblich sehr häufig zu extremer Gewichtszunahme führt und dass das bei Venlafaxin aber eher nicht der Fall ist und man sogar eher appetitlos ist? Hat da irgendjemand Erfahrungen mit? Ich würde mich sehr freuen wenn mir jemand berichten könnte ob oder welche Nebenwirkungen er/sie hatte bei der Einnahme von Venlafaxin bzw. Paroxetin.

Liebe Grüße, Merrit.

Mehr lesen

A
an0N_1231012399z
18.06.10 um 16:21

Hi
Ich habe keine Depression, ich leide unter Sozialer Phobie und das schon seit ich 12 bin ungefähr.

Gefällt mir

N
noah_11923823
30.06.10 um 12:59

Hallo
hey, ich habe deinen beitrag gelesen und kann dir was davon sagen, ich nahm Paroxetin seid 2004 wegen panik und ganz schlimmen angstzuständen. ich habe mit 20 mg angefangen und innerhalb von zwei wochen müssten wir (mein Arzt und ich) auf 40 erhöhen. Ich kann mich noch erinnern, dass ich am anfang mich wie auf drogen gefühlt habe, ( damit hatte ich auch erfahrungen) ich konnte meinen kopf mich halten und ich war schwer, do dass ich probleme hatte aufzustehen. Ich beschloss also die med. vor dem schlafen zu nehmen und das war schon besser, das komische gefühl dauerte nur 2 tage, danach ging es besser, das gute war, das ich lorazepan usw. nicht mehr zur beruhigung nehmen musste ( ich arbeite 10 stunden im verkauf) was für meine arbeit sehr vorteilhaft war.
Ich habe vieles überstanden dank den tabletten, ich gehe wieder aus, in disco, kino und sogar freizeitparks incl. achterbahn worauf ich sehr stolz bin, und sogar im urlaub war ich schon, leider kamm aber das ssv seid ca. einem jahr dazu, die chemotherapie meines mannen usw. Jetzt nehne ich seid zwei tagen venlafaxin, ich kann nicht sagen dass es mir gut geht aber ich kenn es schlimmer. ich sehe nicht gut fühle mich als hätte eine tüte geraucht, etwas schwindlig ist mir auch, was gewicht betrifft, hoffe ich dass es hilt, den ich habe wirklich zugenommen ca. 15 kg in den jahren, auch wenn ich mit essstürungen zu tun habe und nicht viel esse dabei aber mich für einen normalen menschen viel oder genug bewege, ist es eine schlimme nebenwirkung aber das leben ist auch mit paar kg mehr schöner wenn man es geniessen kann, ich bin schon gespannt wie es jetzt gehen will, klar wäre es toll mal abzuspecken aber das ist nicht so wichtig glaube mir.. ich hatte gr. 30-40 jetzt leider 48-50 aber ich habe wieder freunde, feier und habe auch nicht zu selten ins glas geschaut. allerdings erst nach einem jahr paroxetin annahme.
ich weiss nicht warum du die med. nehmen sollst. aber sollte es dir nicht gut gehen und du willst es ändern, da müssen wir alle durch. ich hoffe ich konnte dir etwas helfen, solltest du noch fragen haben sollen, egal was, oder egal wer, ich bin mal hier,

kopf hoch,

Gefällt mir

A
an0N_1232848499z
30.06.10 um 16:04
In Antwort auf noah_11923823

Hallo
hey, ich habe deinen beitrag gelesen und kann dir was davon sagen, ich nahm Paroxetin seid 2004 wegen panik und ganz schlimmen angstzuständen. ich habe mit 20 mg angefangen und innerhalb von zwei wochen müssten wir (mein Arzt und ich) auf 40 erhöhen. Ich kann mich noch erinnern, dass ich am anfang mich wie auf drogen gefühlt habe, ( damit hatte ich auch erfahrungen) ich konnte meinen kopf mich halten und ich war schwer, do dass ich probleme hatte aufzustehen. Ich beschloss also die med. vor dem schlafen zu nehmen und das war schon besser, das komische gefühl dauerte nur 2 tage, danach ging es besser, das gute war, das ich lorazepan usw. nicht mehr zur beruhigung nehmen musste ( ich arbeite 10 stunden im verkauf) was für meine arbeit sehr vorteilhaft war.
Ich habe vieles überstanden dank den tabletten, ich gehe wieder aus, in disco, kino und sogar freizeitparks incl. achterbahn worauf ich sehr stolz bin, und sogar im urlaub war ich schon, leider kamm aber das ssv seid ca. einem jahr dazu, die chemotherapie meines mannen usw. Jetzt nehne ich seid zwei tagen venlafaxin, ich kann nicht sagen dass es mir gut geht aber ich kenn es schlimmer. ich sehe nicht gut fühle mich als hätte eine tüte geraucht, etwas schwindlig ist mir auch, was gewicht betrifft, hoffe ich dass es hilt, den ich habe wirklich zugenommen ca. 15 kg in den jahren, auch wenn ich mit essstürungen zu tun habe und nicht viel esse dabei aber mich für einen normalen menschen viel oder genug bewege, ist es eine schlimme nebenwirkung aber das leben ist auch mit paar kg mehr schöner wenn man es geniessen kann, ich bin schon gespannt wie es jetzt gehen will, klar wäre es toll mal abzuspecken aber das ist nicht so wichtig glaube mir.. ich hatte gr. 30-40 jetzt leider 48-50 aber ich habe wieder freunde, feier und habe auch nicht zu selten ins glas geschaut. allerdings erst nach einem jahr paroxetin annahme.
ich weiss nicht warum du die med. nehmen sollst. aber sollte es dir nicht gut gehen und du willst es ändern, da müssen wir alle durch. ich hoffe ich konnte dir etwas helfen, solltest du noch fragen haben sollen, egal was, oder egal wer, ich bin mal hier,

kopf hoch,

15
kg zugenommen, erzähl das deinem Friseur so ein quatsch, wenn du zunimmst warum isst du soviel mach halt sport und ess nicht soviel von einem medikament kann man gar nicht soviel zunehmen.

und Grösse 30-40 vorher? Was soll das denn sein? Es gibt keine Grösse 30-40, daran sieht man dass du ein Fake bist

1 -Gefällt mir

M
merlyn_12158332
12.07.10 um 9:48
In Antwort auf an0N_1232848499z

15
kg zugenommen, erzähl das deinem Friseur so ein quatsch, wenn du zunimmst warum isst du soviel mach halt sport und ess nicht soviel von einem medikament kann man gar nicht soviel zunehmen.

und Grösse 30-40 vorher? Was soll das denn sein? Es gibt keine Grösse 30-40, daran sieht man dass du ein Fake bist

Natürlich kann man zunehmen!
Wieder solche dummen Binsenweisheiten "von AD kann man nicht zunehmen, iss halt einfach weniger!"

Natürlich kann man von AD zunehmen. Ich bin in einer Selbsthilfegruppe für an Depressionen erkrankte Menschen mit den unterschiedlichsten Problemen (Depressionen, Panikattacken, Soziale Phobie usw.). Es gibt Frauen, die unter der Einnahme von Venlafaxin (z.B. Trevilor) 10-20 Kilo in 1-2 Jahren zugenommen haben, andere haben mit dem gleichen Medikament gar keine Gewichtsänderung, sogar mit hoher Dosierung (2x tägl. je 150 mg).

Eine aus der Gruppe hatte unter Trevilor ca. 20 Kilo zugenommen, dann Trevilor abgesetzt. Da es ihr wieder schlechter ging, fing sie wieder mit einem Antidepressiva an, dieses Mal allerdings mit Citalopram. Innerhalb kürzester Zeit hat sie damit ca. 15 Kilo abgenommen, einfach, weil sie keinen Hunger mehr hatte! Andere widerum nehmen Trevilor und nehmen von Anfang an zu.

Antidepressiva können wahre Fressattacken auslösen habe ich von vielen Frauen erfahren. Wie soll man da gegen die Nebenwirkungen, die ja von dem Medi herkommen, angehen? Wenn die AD Migräne und Müdigkeit auslösen, kann ich doch auch nicht mit purer Willenskraft sagen, "so, jetzt reiss dich mal zusammen, Migräne gibts jetzt nicht, Kopfschmerzen haut ab und auch Müdigkeit bilde ich mir nur ein."

Ich habe auch in 1 Jahr 10 Kilo zugenommen und habe ständig Angst, dass es immer mehr wird. Allerdings geht es mir psychisch viel, viel besser und das bedeutet mir im Moment mehr.

Gefällt mir

M
merlyn_12158332
12.07.10 um 9:51
In Antwort auf merlyn_12158332

Natürlich kann man zunehmen!
Wieder solche dummen Binsenweisheiten "von AD kann man nicht zunehmen, iss halt einfach weniger!"

Natürlich kann man von AD zunehmen. Ich bin in einer Selbsthilfegruppe für an Depressionen erkrankte Menschen mit den unterschiedlichsten Problemen (Depressionen, Panikattacken, Soziale Phobie usw.). Es gibt Frauen, die unter der Einnahme von Venlafaxin (z.B. Trevilor) 10-20 Kilo in 1-2 Jahren zugenommen haben, andere haben mit dem gleichen Medikament gar keine Gewichtsänderung, sogar mit hoher Dosierung (2x tägl. je 150 mg).

Eine aus der Gruppe hatte unter Trevilor ca. 20 Kilo zugenommen, dann Trevilor abgesetzt. Da es ihr wieder schlechter ging, fing sie wieder mit einem Antidepressiva an, dieses Mal allerdings mit Citalopram. Innerhalb kürzester Zeit hat sie damit ca. 15 Kilo abgenommen, einfach, weil sie keinen Hunger mehr hatte! Andere widerum nehmen Trevilor und nehmen von Anfang an zu.

Antidepressiva können wahre Fressattacken auslösen habe ich von vielen Frauen erfahren. Wie soll man da gegen die Nebenwirkungen, die ja von dem Medi herkommen, angehen? Wenn die AD Migräne und Müdigkeit auslösen, kann ich doch auch nicht mit purer Willenskraft sagen, "so, jetzt reiss dich mal zusammen, Migräne gibts jetzt nicht, Kopfschmerzen haut ab und auch Müdigkeit bilde ich mir nur ein."

Ich habe auch in 1 Jahr 10 Kilo zugenommen und habe ständig Angst, dass es immer mehr wird. Allerdings geht es mir psychisch viel, viel besser und das bedeutet mir im Moment mehr.

AD können Fressattacken auslösen
Ich meinte natürlich "Andere widerum nehmen CITALOPRAM und nehmen von Anfang an zu.

Gefällt mir

E
elspet_12263023
22.07.10 um 16:16

Feedback
Hallo Merrit,

ich nehme jetzt seit etwa ein halbes Jahr Venlafaxin und davon 225 mg.
Am Anfang hatte ich Kopfschmerzen und wars mir schwindelig, das hat aber relativ schnell aufgehört. Was ich aber habe ist Zähneknirschen und das nicht in der Nacht (vllt doch,aber ist mir nicht bekannt) sondern besonders am Tag.
Ich merke es kaum, erst wenn mir die Kiefer weh tun von dem Druck den ich dann ausübe. Jetzt wo es so heiss ist, habe ich gemerkt dass ich extrem viel schwitze, und zwar wesentlich mehr als dass ich gewohnt bin, das ist sehr unangenehm da ich immer ein schweissnasses gesicht habe, sieht nicht wirklich appetitlich aus
Normal nahm ich die Medis am Morgen, jetzt nehme ich sie seit 2 Tage aber abends und schau an...das Schwitzen ist wesentlich eingeschränkter jetzt!
Zugenommen hab ich nicht vom Venlafaxin, ich muss aber aufpassen dass wenn es am Ende auswirkt dass ich mich nicht an den Fressattacken gewöhne.
Ich habe noch nicht viel ausprobiert an Anti-Depressiva aber ich kann sagen dass ich hiermit schon zufrieden bin.

Ein netter Gruss,
Ingrid

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

S
shobha_12448504
28.07.10 um 18:48

Paroxat
Hallo Merrit,das Medi.Paroxat wirkt eigentlich ganz gut nun folgt ein großes ABER,ich und viele andere(das weiß ich aus anderen Foren)habe 20 kg zugelegt grrrr...Die anderen Nebenwirkungen auch die Gewichtszunahme sind bei jedem individuell.Leider wird mann nicht oder nur in Ausnahmen über Absetzsymptome aufgeklärt.Ich durchlebe gerade den Horror.Erkundige Dich selbst nochmal darüber.Ich werde jetzt aber durchhalten kann aber wegen starken Schwindel immoment nicht arbeiten.Ich weiß nicht was Du hast rate aber jedem eine Therapie zu machen und viel Ausdauersport zu treiben.Hast Du noch fragen melde Dich. .Herzlich Lieselu

Gefällt mir

S
shobha_12448504
28.07.10 um 18:56
In Antwort auf an0N_1232848499z

15
kg zugenommen, erzähl das deinem Friseur so ein quatsch, wenn du zunimmst warum isst du soviel mach halt sport und ess nicht soviel von einem medikament kann man gar nicht soviel zunehmen.

und Grösse 30-40 vorher? Was soll das denn sein? Es gibt keine Grösse 30-40, daran sieht man dass du ein Fake bist

Erzähl das Deinem Friseur???
Hallo Dunja,wieso Quatsch hast Du den guten Stoffwechsel für Dich gepachtet?Ich habe 20 kg zugelegt unter diesem Medi. Paroxat.Ich esse wie immer und treibe wie immer Sport.Ich denke mann sollte da nicht gleich alle über ein Kamm scheren das macht mich muksch.
Ps.: Das mit den Größen hab ich allerdings auch nicht so recht verstanden!?

Gefällt mir

N
noah_11923823
08.11.12 um 12:41

Hallo Merrit
Hallo.

Also ich habe schon beide genommen, als erstes war Paroxetin, damit kamm ich aber nicht ganz klar, allerdings hatte ich bei Paroxetin kein apettit, doch das ist nicht das problem, haupsache du schaust was wirklich hilf.
Jetzt nehme ich sein ca. 3 Jahren 225 mg Vanalfaxin, ist klar da muss man klein anfangen und dann wirst du merken ob es wirkt.

Am anfang war mir etwas ( sehr ) schlecht, aber nach paar tagen ( ca. 2 Wochen ) ging es wieder.

Hier ist natürlich die Frage, warum du diese Med. nehmen musst. Ich habe eine grosse breite, die beweltigt werden müssen, die ich sehr lange super mit diesem Med. durchgestanden habe und ein normales Leben mit allen vorzügen geführt habe....

Wichtig ist, mach nicht den Fehler den ich damals gemacht habe und mich mit den Nebenwirkungen so sehr auseinader zur setzten, dass es einen Verrückt macht..

Wenn du Med. brauchst und deinem Arzt ein wenig vertraust wird alles gut gehen und wenn du etwas bemerken wirst ob positiv oder negativ, werden die Med. neu für dich zusammen gestellt.

Bei mit dauerte es 1 Jahr bis ich auf mein Med. und mänge eingestellt worden bin und auch die Zeit war nicht so schlimm.

Kopf Hoch.

Gefällt mir

N
noah_11923823
16.11.12 um 19:06

Erzähl das Deinem Friseur???
Da muss ich auch was dazu sagen, ich habe in den Jahren auch zugenommen und ich habe auch die bestätigung,dass es von den Medi ist. Das meiste war in den ersten 6 monaten, da ich aber eine ( das denke ich von mir) sportliche Frau bin ( mache regelm. Kampfsport und bin alle zwei tage im Fitness) kann es nicht nur vom Essen stammen und da ich unter essstürung habe esse ich auch nicht viel. Also Bitte!!!!!!

Gefällt mir

T
tess_12131373
26.11.12 um 9:08

Paroxetin
Hallo liebe Leute! Also ich leide jetzt seit über drei Jahren an Angst- und Panikattacken und gehe jetzt seit einem Jahr zum Psychiater . Ich bin noch ziemlich jung und finde es echt eine beschissene Krankheit, weil es sich auf das ganze Leben auswirkt und vor Sachen Angst hat, die einem davor normal erschienen. Ich habe mich jetzt entschlossen, zu meiner Therapie Paroxetin zu nehmen (oder meine Ärztin hat es mir empfohlen). So ich nehme es jetzt zwei Tage lang und hab schon jetzt die Nase voll. Könnt ihr mir schreiben wie es bei euch am Anfang war und wie ihr mit den Nebenwirkungen zurecht gekommen seit?! Also ich habe meine Ärztin natürlich gleich angerufen und gefragt, ob das normal sei, dass meine Angst- und Panikattacken erstmal dadurch verstärkt werden (was natürlich für mich der Horror schlecht hin ist) und sie meinte jaaaa. ( Bitte schreibt mir, wie es euch geht und was euch damals am Anfang zu schaffen gemacht hat!! LG

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers