Home / Forum / Fit & Gesund / Angst vor der Klinik

Angst vor der Klinik

28. August 2011 um 9:04

Hey ihr lieben,
ich lese schon länger ziemlich viele Beiträge hier, entdecke ganz viel,was mir aus der Seele spricht.
Ich bin seit ca einem Jahr essgestört... nun soll ich in der nächsten Woche in eine Klinik. Ich war auch schon dort und hab mir alles angeguckt, aber trotzdem habe ich ziemlich Angst davor, da das ja dann für die nächsten 8 Wochen mein Umfeld sein wird... Könnt ihr mir ein bisschen was von eurer Klinik-Erfahrung erzählen? Ich hab Angst, keinen richtigen "Anschluss" zu finden (dort sind immer nur 10, maximal 12 Patienten auf der Station).. außerdem werde ich am Anfang keinen Freigang usw haben, bis ich zugenommen habe... davor habe ich auch Angst - vor dem zunehmen! Ich bin 173 cm groß und wiege 55 kg, was ja noch Normalgewicht ist, eigentlich muss ich doch gar nicht zunehmen Ich will eigentlich nur wieder normal leben, essen, fröhlich sein... Meine Gedanken kreisen nur noch um die Klinik,weil ich nicht so wirklich weiß was mich erwartet... ich wäre froh über eure Antworten!
Liebe Grüße!

Mehr lesen

28. August 2011 um 13:58

Hallo comounamariposaxo,
herzlich willkommen im Forum!
Schön, dass du dich an uns wendest, mir wurde hier auch schon ganz viel geholfen, und sei es, einfach ein bisschen aufgemuntert zu werden oder zu erfahren, dass es anderen genau so geht wie einem selbst.

Leider kann ich dir persönlich nicht von Klinikerfahrungen berichten da ich in der gleichen Situation bin wie du und demnächst das erste mal in eine komme.
Ich war auch schon einmal dort zur vorstationären Untersuchung und konnte mir so ein Bild von der Kinik machen.

Mir geht es ähnlich - ich habe auch ein bisschen Bammel davor, einsam zu sein irgendwie... Gerade weil ich den Eindruck hatte, dass viele Essgestörte Patienten älter waren als ich, ich bin 22.

Aber ich denke diese Ängste sich völlig normal, es ist schließlich immer so vor etwas Neuem, wenn man für längere Zeit ins Ausland fährt, wenn man die Schule wechselt, und und und....

Darf ich fragen in welche Klinik du kommst?
Ich komme in die "Schön Klinik" Bad Bramstedt wegen Magersucht.

Wasfür eine Art Essstörung hast du denn? Es wird schon klappen mit dem zunehmen Ich habe gehört, dass sich die Patienten oft unheimlich beim essen unterstützen und sich die Teller vollhauen weil man ja schon so einiges verdrücken muss um wirklich langfristig zuzunehmen...
Die Zeit vergeht schneller als du denkst und dann darfst du auch wieder Spaziergänge machen und alles!

Liebe Grüße,
deine Kim

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 18:10

Klinik
hay du!
ich kann dich sehr gut verstehen ich war selber in einer klinik! bei mir war es aber sodas mich meine mutter morgens das erste mal drauf angesprochen hat und ich abends am gleichen tag schon in einer klinik war..also ich konnte mcih null vorbereiten!
alsich daserstmal ankam habe ich mich selbstverständlich erstmal sehr unwohl gefühlt.ich kannte ja nichts und so.das hat sich aber schnell verändert.ich hatte das gefühldas sie mich einfach allemal verstanden haben weil sieselbst alle probleme gehabt haben und ich glaube das hat mir sehr gut getan.wir habben uns alle sehr shnell kennen gelernt und hab sie in mein herz geschlossen. wir haben auch viel miteinander gelacht aber auch geweint!es hat lang gedauert bis ich sowirklich wieder lachen konnte. nach 2 monaten oda so hat mir irgwann jmd gesagt: "ich habe dich gerade das erste mal lachen gesehen!"
was ich damit sagen will ist einfach das die klinik mir total geholfen hat und ich ohne sie es nicht mal ansatzweise geschafft habe obwohlich mich schon zu dünn fand und einfach nur noch hässlich!!
du brauchst eig keinen bammel zu haben weil siebestimmt zu dir auch ganz nett sind weil siedich einfach verstehn du wirst bestimmt acuh vielmit ihnen lachen können

lg australia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 18:30

Danke..
..für eure Antworten! Es tut echt gut, das zu lesen..
also ich habe eine MS-erkrankung.. am anfang hat es damit angefangen, dass ich nur noch sehr wenig gegessen habe, inzwischen esse ich aber eigentlich GAR nichts mehr.. wenn, dann nur noch 1x die woche, und das ist dann ein brötchen oder toast. ging jetzt auch alles ziemlich schnell bei mir, ich hab über ein Jahr jetzt alles nur in mich reingefressen und mit niemandem drüber geredet, und dann hat mich mein Papa zum Psychologen geschleppt,weil er einfach nicht mehr weiterwusste.. der hat dann depressionen & anorexie festgestellt und mir auch gleich den klinikaufenthalt organisiert...im nachhinein bin ich darüber auch froh, weil ich weiß, dass es so nicht mehr weitergehen kann und ich wieder leben und eigentlich auch essen will - ich hab nur mittlerweile noch größere panik vor dem essen und zunehmen, fühle mich viel zu dick für die klinik und hab einfach eben diese Angst. Ich finds total lieb von euch, dass ihr antwortet & nachfragt Liebe Grüße an euch alle!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 20:04
In Antwort auf comounamariposaxo

Danke..
..für eure Antworten! Es tut echt gut, das zu lesen..
also ich habe eine MS-erkrankung.. am anfang hat es damit angefangen, dass ich nur noch sehr wenig gegessen habe, inzwischen esse ich aber eigentlich GAR nichts mehr.. wenn, dann nur noch 1x die woche, und das ist dann ein brötchen oder toast. ging jetzt auch alles ziemlich schnell bei mir, ich hab über ein Jahr jetzt alles nur in mich reingefressen und mit niemandem drüber geredet, und dann hat mich mein Papa zum Psychologen geschleppt,weil er einfach nicht mehr weiterwusste.. der hat dann depressionen & anorexie festgestellt und mir auch gleich den klinikaufenthalt organisiert...im nachhinein bin ich darüber auch froh, weil ich weiß, dass es so nicht mehr weitergehen kann und ich wieder leben und eigentlich auch essen will - ich hab nur mittlerweile noch größere panik vor dem essen und zunehmen, fühle mich viel zu dick für die klinik und hab einfach eben diese Angst. Ich finds total lieb von euch, dass ihr antwortet & nachfragt Liebe Grüße an euch alle!

Klar,
dafür ist das Forum ja da!

Darf ich mal fragen wie lange du schon gar nichts mehr isst? Dann nimmst du jetzt sicher recht schnell und konstant ab oder?? Ist ja schon ziemlich extrem, ich esse meist so 400 - 500 cal täglich und finde das schon echt wenig..
Also ist die Klinik eine gute und vernünftige Idee!

Gehst du denn noch zur Schule oder arbeitest du?

Liebe Grüße!! Kim

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 22:22

Also,
es ist immer so, dass ich ca ne woche nichts esse..dann eben einen trockenbrot-tag.. dann wieder fasten, fasten, fasten... ich merke auch, wie das immer mehr an mir zehrt, mir ist oft minutenlang schwarz vor augen.. in solchen momenten frage ich mich ernsthaft,was mit mir passiert ist... ich kann dennoch nicht essen. ich hoffe sehr sehr sehr, dass ich das essen in der klinik wieder als etwas GUTES annehmen kann und wieder ein stück der alten caro zurückkommt... Danke ihr lieben!

achso, kimkaja, ich gehe noch zur Schule (11. klasse gymnasium), habe jetzt natürlich noch zusätzlich Angst zu viel zu verpassen und es dann nicht richtig zu packen... wie ist das bei dir? hast du damit erfahrungen?

Liebe Grüße & tausend dank an alle
Caro

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 23:37

Hey (:
Dein Titel passt momentan auch perfekt zu meiner Situation.
Am kommenden Mittwoch gehe ich in eine Klinik & habe ziemliche Angst, was mich dort erwartet, wie die Leute sind und wie alles ablaufen wird. Ziemliches Gefühlschaos und gefühlte 1000 Sachen, die ich noch erledigen muss & will.

Ich habe auch zieeemliche Angst vor dem Zunehmen, die kann ich dir leider nicht nehmen
Vor 2 Jahren war ich schonmal in einer Klinik..wir waren auch nur acht Leute, die Station war ziemlich klein. Aber DIE Angst kann ich dir nehmen: du wirst sicher jemanden kennenlernen, mit dem du dich gut verstehen wirst..! Ich habe vorher auch gedacht, ich halte es nie aus & werde keinen Anschluss finden. Ich war dort vier Monate und habe eine meiner besten Freundinnen dort kennengelernt ! (:
Natürlich ist es am Anfang komisch, der ganze Tagesablauf, die Regeln, das Wiegen, das Essen (vor allem ) und so weiter. Aber spätestens nach einer Woche wirst du dich gut eingelebt haben. Ich war total schüchtern, wusste nie, wie ich was machen soll, das Essen war natürlich sehr schwer..aber ich wurde immer selbstbewusster (wenn auch nicht beim Essen unbedingt ), dafür aber im Umgang mit den anderen, den Betreuern & Therapeuten.
Du wirst es schaffen !
Ich bin auch megaaa aufgeregt..aber das wird schon <3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram