Home / Forum / Fit & Gesund / Alkohol, Tabak, Cannabis und Abhängigkeit / An alle Kiffer

An alle Kiffer

28. September 2008 um 17:21 Letzte Antwort: 9. April 2017 um 18:40

also ich meine die wirklich täglich kiffen... bin seit 8 jahren mit meinem mann zusammen mitlerweile auch verheiratet. damals war er 17und ih 18 und da kiffte er schon 3 jahre tägtlich. Als wir zusammen kamen störte es mich nicht denn hab ja selber ab und zu mal einen geraucht oder auch ein paar partydrogen wie pillen oder speed genommen. ich selbe rauche garnicht mehr rauche ja nicht mal mehr zigaretten aber mein mann raucht schon morgens bevor er zur arbeit geht einen. man merkt es ihm ja auch nicht mal mehr an oder man sieht auch nix so wie bei den jenigen die zwischendurch mal rauchen und dann rote glasige augen haben. Habe nix gegen koffer denn weiß dass sie ihr leben schon ut im griff haben können und nicht wie ein alkoholkranker aber bei meinem mann ist es sehr extrem. wenn er von der arbeit kommt geht er als erstes einen rauchen oder er kommt fast immer in der mittagspause schnell vorbei und raucht einen. wenn er lange tagesausflüge mchen nimmt er sich sogar seine kleine purpfeife mit... es stört mich das nix ohne rauchen geht und das finanzielle natürlich auch da er nur gras raucht geht es ganz schön ins geld. es ist aufjedenfall 600 euro im monat manchmal etwas mehr wenn er urlaub hat und viel zuhause ist. das ist zu hart finde ich jetzt wo wir seit einem jahr zusammen wohnen und verheiratet sind merke ich erst wie teuer es ist. außerdem hat er manchmal voll die ausraster, beschimpft mich usw. dann geh ich raus bevor es eskaliert und wenn ich wieder rein komme aber noch total wütend bin redet er so als ob garnix war und zeigt mir irgentwelche sachen im internet oder so... einige minuten zuvor hat er mich so beschimpft und gesagt dass er mich manchmal töten könnte??? er wird sehr schnell aufbrausend und hat sich sehr von den anderen abgekapselt er meint zwar weil alle scheiße sind das glaub ich aber nicht. jetzt hat er neue nette arbeitskollegen bekommen die rauchen auch da kann er also so sein wie er ist aber er erfindet immer ausreden wenn die was mit ihm machen wollen. er sitzt wwenn er frei hat den ganzen tag bis wir zu bett gehen vor den pc. von morgens bis abends.. wir machen vielleicht einmal im moment was zusammen das wir ein zwei stunden raus gehen... das ist doch nicht normal er meint das liegt nicht am kiffen sondern weil er halt so ist. ich habe manchmal das gefühl dass in ihm 2 personen stecken... mal nett und dann völlig krank. er kann so gut schauspielern die ganzen anderen leute würden ihm wohl kiffen garnicht zu trauen z.b. tanten oder auch die anderen arbeitskollegen da ist er ganz anders. diese ständigen wutausbrüche usw. das haben andere kiffer doch auch nicht, oder? und das von ein auf die andere minute und 5 minuten später ist alles wieder in ordnung???? oder sind das vielleicht psychische nebenwirkungen wie depressionen oder so?das ich ihn davon nicht abbringen kann weiß ich auch aber man kann doch so nicht leben wollen. ich sag ihm ständig weil er ja immer so hart ist oder sein will dass er ein weichei ist weil er über sich nicht selber bestimmen kann da das gras ihm voll im griff hat aber das stört ihn nicht er meint ohne kiffen würde er mit seinem leben voll durch drehen.. er hat doch ein tolles leben , einen super guten job, eine tolle familie, 2 tolle kinder und eine frau die alles für ihn tut und ihn alles abnimmt... ihn seine arbeitsbrote schmiert ach ich mach alles für ihn aber er meint immer er hat nur pech und alles läuft schief... ich versteh das alles nicht...
lg

Mehr lesen

8. Oktober 2008 um 16:44

Oh mein Gott...
...als ich grade deinen Text gelesen habe, dachte ich, du redest von MEINEM Freund und MEINER beziehung...es ist alles so verdammt gleich!!!deshalb dachte ich, ich muss dir unbedingt schreiben.
ich bin nun schon 10 jahre mit meinem freund zusammen,und auch er hat schon gekifft, als wir zusammen gekommen sind. damals war ich 14 jahre alt, probierte das alles natürlich selber aus und fand es super cool. mittlerweile bin ich 24, studiere und nehme keine drogen.okay, ab und zu auf ner party trink ich was oder so...aber wer macht das nicht??
naja...mein freund...oder was auch immer...der kifft immer noch. und wie du sagst, das erste was er morgens macht ist einen rauchen und das letzte was er abends macht ist einen rauchen...und die köpfe dazwischen nicht zu vergessen!!! deswegen war schon sehr oft schluss bei uns, weil er mir ständig verspricht, dass er aufhört, aber es immer wieder macht. dann habe ich gesagt, dass ich ihm nicht so wichtig sein kann, da ich für ihn alles tun würde. darauf sagt er nur, ich verstehe das nicht, er ist süchtig und das ist alles nicht so leicht, wie ich mir das vorstelle...schließlich raucht er nun schon über 10 jahre....
ich weiß teilweise einfach nicht mehr weiter...und das mit den stimmungsschwankungen hat er auch!!! wir zicken uns fast jeden tag an...natürlich bin ich nicht immer unschuldig, aber er verarscht mich, tut mir weh mit seinen sprüchen oder rastet aus wegen kleinigkeiten...und dann (genau wie du auch sagst ) nach 5 minuten ist alles okay...und wenn ich dann schmolle fargt er: was ist denn los??? HÖÖÖÖ???? ich check das nicht....
es belastet mich total, vor allem weil ich mir langsam ein baby wünsche...er sagt zwar, dass sich alles sofort ändern würde, weil er will das ja nicht sein ganzes leben lang machen, aber wenn du mir sagst ihr seid schon verheiratet, er ist vater und ihr wohnt zusammen ,aber er hat immernoch nicht aufgehört....dann verschwindet auch langsam die hoffnung bei mir... =( ich könnte nur noch heulen....

Gefällt mir
15. Oktober 2008 um 17:05

Schrecklich schrecklich schrecklich
Was du schreibst ist einfach nur furchtbar! Als ich gelesen habe, dass ihr Kinder habt, ist mir auch anders geworden. Was für ein Leben!
Mein Freund kifft auch viel, jeden Tag. Viele Dinge, die du schreibst, kenne ich. Als wir zusammen kamen, wusste ich das alles nicht. Erst nach und nach habe ich es mitgekriegt. Er hat mir schon versprochen, dass er aufhört, sobald wir zusammen wohnen. Es hat sich nichts geändert.
Nachdem ich deinen Text und den der anderen Userin gelesen habe, glaube ich auch nicht, dass es das wird, denn eigentlich will er es nicht.
Wenn ich mir vorstelle, dass wir Kinder haben und er sich immer noch täglich zudröhnt, könnte ich weinen. Nein, das will ich nicht.
WIe kannst du so lebenn??? Was ist mit euren Kindern, die kriegen das doch mit!

Gefällt mir
21. Oktober 2008 um 21:03

Kiffer
Hallo,
ich hätte unser Leben nicht besser beschreiben können. Diese verdammten Launen. Von Null
auf Hundert in zwei Sekunden, rumgedreht und vergessen, und ich stehe da, ohnmächtig vor Wut.
Denn oft ist das Ganze sehr unfair und ungerecht. Eigentlich kann ich oft schon vorhersagen,
wenns losgeht.
Siebenundzwanzig Jahre täglich kiffen von morgens bis abends. Manchmal denke ich, ich kann
nicht mehr.
Ich frage mich aber, macht das Kiffen diese Launen, oder sind sie Dauerkiffer geworden, um
zumindest zeitweise diesen inneren aggressiven Motor zur Ruhe zu bringen.

Es ist eine Sucht, und zwar eine hartnäckige, die oft unterschätzt wird.

Aufhören, ja, laut eigenen Angaben kotzt es meinen Mann selbst an, derart davon abhängig zu
sein, dauernd Angst haben zu müssen, damit erwischt zu werden.
Eigentlich müßte er dafür in eine Klinik mit psychologischer Unterstützung, aber er weigert sich
vehement, die Karten auf den Tisch zu legen.

lg


Gefällt mir
23. Februar 2015 um 14:20
In Antwort auf meryem_11867000

Oh mein Gott...
...als ich grade deinen Text gelesen habe, dachte ich, du redest von MEINEM Freund und MEINER beziehung...es ist alles so verdammt gleich!!!deshalb dachte ich, ich muss dir unbedingt schreiben.
ich bin nun schon 10 jahre mit meinem freund zusammen,und auch er hat schon gekifft, als wir zusammen gekommen sind. damals war ich 14 jahre alt, probierte das alles natürlich selber aus und fand es super cool. mittlerweile bin ich 24, studiere und nehme keine drogen.okay, ab und zu auf ner party trink ich was oder so...aber wer macht das nicht??
naja...mein freund...oder was auch immer...der kifft immer noch. und wie du sagst, das erste was er morgens macht ist einen rauchen und das letzte was er abends macht ist einen rauchen...und die köpfe dazwischen nicht zu vergessen!!! deswegen war schon sehr oft schluss bei uns, weil er mir ständig verspricht, dass er aufhört, aber es immer wieder macht. dann habe ich gesagt, dass ich ihm nicht so wichtig sein kann, da ich für ihn alles tun würde. darauf sagt er nur, ich verstehe das nicht, er ist süchtig und das ist alles nicht so leicht, wie ich mir das vorstelle...schließlich raucht er nun schon über 10 jahre....
ich weiß teilweise einfach nicht mehr weiter...und das mit den stimmungsschwankungen hat er auch!!! wir zicken uns fast jeden tag an...natürlich bin ich nicht immer unschuldig, aber er verarscht mich, tut mir weh mit seinen sprüchen oder rastet aus wegen kleinigkeiten...und dann (genau wie du auch sagst ) nach 5 minuten ist alles okay...und wenn ich dann schmolle fargt er: was ist denn los??? HÖÖÖÖ???? ich check das nicht....
es belastet mich total, vor allem weil ich mir langsam ein baby wünsche...er sagt zwar, dass sich alles sofort ändern würde, weil er will das ja nicht sein ganzes leben lang machen, aber wenn du mir sagst ihr seid schon verheiratet, er ist vater und ihr wohnt zusammen ,aber er hat immernoch nicht aufgehört....dann verschwindet auch langsam die hoffnung bei mir... =( ich könnte nur noch heulen....

OK ...
... dein Freund verhält sich in vielen Bereichen ziemlich kacke. Nur eines:

"dann habe ich gesagt, dass ich ihm nicht so wichtig sein kann, da ich für ihn alles tun würde"

Du meinst damit, du würdest alles für ihn tun, AUSSER ihn so sein zu lassen, wie er sein will, oder? Denn er möchte ja offenbar kiffen, du willst aber, dass er es lässt.

Mach ernst. Verlass ihn. Wenn er sich nicht ändert, um dich zurückzubekommen, weisst du, dass du ihm weniger wert warst als seine Sucht. Wenn er sich ändert: Dann hast du, was du wolltest.

Gefällt mir
25. Februar 2015 um 16:17
In Antwort auf etta_12844027

OK ...
... dein Freund verhält sich in vielen Bereichen ziemlich kacke. Nur eines:

"dann habe ich gesagt, dass ich ihm nicht so wichtig sein kann, da ich für ihn alles tun würde"

Du meinst damit, du würdest alles für ihn tun, AUSSER ihn so sein zu lassen, wie er sein will, oder? Denn er möchte ja offenbar kiffen, du willst aber, dass er es lässt.

Mach ernst. Verlass ihn. Wenn er sich nicht ändert, um dich zurückzubekommen, weisst du, dass du ihm weniger wert warst als seine Sucht. Wenn er sich ändert: Dann hast du, was du wolltest.

X
Ich glaube ehrlich gesagt, dass eure Freunde das Kiffen vllt. eher als Lösung für Ihre Stimmungsschwankungen sehen als dass der Effekt genau andersrum ist... Viele Leute nehmen Drogen und trinken Alkohol um schlechte Gedanken auszuschalten. Streit und Kurzschlussreaktionen kommen dann zustande, wenn man sich lange nicht ausgesprochen hat (das wiederrum ist mit sicherheit zum großen teil die schuld der droge)... sprecht euch aus. nehm ihm alles, was ihn ablenkt und erwisch ihn nüchtern. verlang einen zeitraum von 7-14 tagen für den anfang - mehr nicht! - und schau wie es ihm in der zeit geht, wie leicht er es hinbekommt etc.

stell ihm eine überraschung in aussicht und mach ihm klar, dass du ihm hilfst und du nur das beste für ihn willst.


viel glück

Gefällt mir
9. April 2017 um 18:40
In Antwort auf an0N_1237764899z

also ich meine die wirklich täglich kiffen... bin seit 8 jahren mit meinem mann zusammen mitlerweile auch verheiratet. damals war er 17und ih 18 und da kiffte er schon 3 jahre tägtlich. Als wir zusammen kamen störte es mich nicht denn hab ja selber ab und zu mal einen geraucht oder auch ein paar partydrogen wie pillen oder speed genommen. ich selbe rauche garnicht mehr rauche ja nicht mal mehr zigaretten aber mein mann raucht schon morgens bevor er zur arbeit geht einen. man merkt es ihm ja auch nicht mal mehr an oder man sieht auch nix so wie bei den jenigen die zwischendurch mal rauchen und dann rote glasige augen haben. Habe nix gegen koffer denn weiß dass sie ihr leben schon ut im griff haben können und nicht wie ein alkoholkranker aber bei meinem mann ist es sehr extrem. wenn er von der arbeit kommt geht er als erstes einen rauchen oder er kommt fast immer in der mittagspause schnell vorbei und raucht einen. wenn er lange tagesausflüge mchen nimmt er sich sogar seine kleine purpfeife mit... es stört mich das nix ohne rauchen geht und das finanzielle natürlich auch da er nur gras raucht geht es ganz schön ins geld. es ist aufjedenfall 600 euro im monat manchmal etwas mehr wenn er urlaub hat und viel zuhause ist. das ist zu hart finde ich jetzt wo wir seit einem jahr zusammen wohnen und verheiratet sind merke ich erst wie teuer es ist. außerdem hat er manchmal voll die ausraster, beschimpft mich usw. dann geh ich raus bevor es eskaliert und wenn ich wieder rein komme aber noch total wütend bin redet er so als ob garnix war und zeigt mir irgentwelche sachen im internet oder so... einige minuten zuvor hat er mich so beschimpft und gesagt dass er mich manchmal töten könnte??? er wird sehr schnell aufbrausend und hat sich sehr von den anderen abgekapselt er meint zwar weil alle scheiße sind das glaub ich aber nicht. jetzt hat er neue nette arbeitskollegen bekommen die rauchen auch da kann er also so sein wie er ist aber er erfindet immer ausreden wenn die was mit ihm machen wollen. er sitzt wwenn er frei hat den ganzen tag bis wir zu bett gehen vor den pc. von morgens bis abends.. wir machen vielleicht einmal im moment was zusammen das wir ein zwei stunden raus gehen... das ist doch nicht normal er meint das liegt nicht am kiffen sondern weil er halt so ist. ich habe manchmal das gefühl dass in ihm 2 personen stecken... mal nett und dann völlig krank. er kann so gut schauspielern die ganzen anderen leute würden ihm wohl kiffen garnicht zu trauen z.b. tanten oder auch die anderen arbeitskollegen da ist er ganz anders. diese ständigen wutausbrüche usw. das haben andere kiffer doch auch nicht, oder? und das von ein auf die andere minute und 5 minuten später ist alles wieder in ordnung???? oder sind das vielleicht psychische nebenwirkungen wie depressionen oder so?das ich ihn davon nicht abbringen kann weiß ich auch aber man kann doch so nicht leben wollen. ich sag ihm ständig weil er ja immer so hart ist oder sein will dass er ein weichei ist weil er über sich nicht selber bestimmen kann da das gras ihm voll im griff hat aber das stört ihn nicht er meint ohne kiffen würde er mit seinem leben voll durch drehen.. er hat doch ein tolles leben , einen super guten job, eine tolle familie, 2 tolle kinder und eine frau die alles für ihn tut und ihn alles abnimmt... ihn seine arbeitsbrote schmiert ach ich mach alles für ihn aber er meint immer er hat nur pech und alles läuft schief... ich versteh das alles nicht...
lg

Hi an alle Kifferfreunde ....

Ich kiffe seit dem ich 11 bin und bin heutzutage 30

Ich lebe noch, es läuft nicht wie man es sich erträumt hatte aber man lebt....Und das kiffen macht es einfacher....Wir kiffer sind so...Ich streite mich ab und zu mit meiner Frau....egal wie ich ausraste...Nach 5minuten bin ich ein anderer mensch....Also ich merk es selber das ich manchma schizophren bin...Aber das liegt eher daran das man dieses Stress nicht haben will....Und glaubt mir auch wenn man ein Lotto gewinnen würde....würde sich zumindest an meiner Einstellung gross ändern....Eher würde ich das Geld in Leuten verteilen dich ich kenne und denen damit helfen kann....naja....Ich könnte immer weiter schreiben aber muss jetzt erstma ein bauen

Bis Dann Leute
Man sieht sich
 

Gefällt mir
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook