Forum / Fit & Gesund

Ambulante Therapie gegen die Anorexie , hat wer Erfahrungen damit?

Letzte Nachricht: 10. Mai 2010 um 19:51
F
fran_12730362
10.05.10 um 0:09

Hallo!

Schon seit Anfang des Jahres bin ich in einer Psychotherapie.
Inzwischen hat sich viel aufgetan, darunter auch, das ich unter Anorexie leide.
Vor der Therapie habe ich das selbst nicht so wahr genommen.

Eines der Gründe, warum sich bei mir die Anorexie entwickelt hat waren sehr schlimme Erfahrungen aus der Vergangenheit, die niemals verarbeitet wurden.

Da ich zudem die Einstellung habe, nach aussen hin immer die lächelnde, starke, leistungsfähige, disziplinierte, perfektionistische, erfolgststrebende Person sein zu müssen habe ich die Gefühle auch noch mehr oder minder verdrängt.
Als "Schutzschild" vor besagten Gefühlen hat sich dann die Anorexie immer mehr und mehr ausgebildet.

Ein trügerischer Schein, denn auch durch die Anorexie an sich stürzen sich negative Gefühle regelrecht auf einen.
Man hat das Gefühl, vollstens die Kontrolle zu haben, aber in Wahrheit entreißt einem die Krankheit die Kontrolle.

Nun bin ich therapieberiet, ich WILL es schaffen, von diesem Mist wegzukommen.

Doch habe ich auch Angst und Zweifel.
Werde ich es wirklich schaffen?
Mein Therapeut will mit mir morgen einen genauen Therapieplan erstellen und einen Essensplan mit mir machen.
Wie viel ich dann genau pro Woche zunehmen sollte wird vereinbart, genauso wie viele Kalorien ich zu mir nehmen soll.

Das werden dann wohl ungefähr 2000 - 2400 kcal sein pro Tag.
Bei dem Gedanken wird mir erstmal schlecht, für mich ist es im Moment schlimm, wenn ich auch nur an die 700 kcal zu mir nehme.....

Aber eins steht fest:
Ich will diese grässliche Krankheit besiegen, die sich aus dem Höllenschlund meiner Seele entwickelt hat und davon zehrt.

Im Moment wiege ich noch 53 kg bei 1,76 m und bekomme die körperlichen Nebenwirkungen der Krankheit deutlich zu spüren..
Es nervt.. ich will gesund werden.

Ebenfalls Angst habe ich auch vor den Gefühlen, die dann erst Recht hoch kommen werden wenn der vermeintliche Schutzschild weg fällt.

Diesen Ängsten muss ich mich stellen, und ich werde es auch, alleine schon um meines Lebens willen.

Ich wollte nur fragen, ob hier wer Erfahrungen mit einer ambulanten Therapie hat und wie diese sind.

LG, Fallen

Mehr lesen

L
lisa_12893749
10.05.10 um 7:31

..
ich kenne mich nur im stationören bereich aus,musste direkt in die klinik,aber 16 wochen lang!

ich hab damals auch 53 kg bei 1.82m größe gewogen o_O
jetzt wieg ich 60..

kann dir nur raten,stationär zu gehen,ambulant bringt meistens nie was!
aber vllt. ist es bei dir ja anders..
und ich musste übriegns auch 2400 kcal zu mir nehmen,es ging!

lg

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

N
nala_12337026
10.05.10 um 19:51

Hi
Hi,

ich bin in einer ambulanten therapie schon seit neun monaten und muss sagen, dass ich schon große erfolge hatte, die auch angehalten haben.

ich denke was das wichtigste ist, dass man wirklich an sich selbst glaubt, die ma zu besiegen.
wenn du das nicht von anfang an machst, wirst du dir sehr schwer tun(so ist es mir gegangen).

aber ich denke, dass du sehr schnell einen erfolg sehen wirst, da du mit einer super einstallung da hin gehst!

ich wünsch dir viel erolg und durchhaltevermögen

lg

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers