Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie…

Ambulant oder stationäre behandlung bei magersucht?

15. März 2015 um 16:43 Letzte Antwort: 17. März 2015 um 20:51

Hallo,
Ich soll mich bei meiner Theraputin entscheiden ob ich in stationäre behandlung gehe oder ob ich mich jetzt zuhause zusammenreiße und es ambulant mache (sie empfiehlt mir aber stationär).
ich will ja schon irgendwie wieder gesund werden und einfach so essen können, wie ich will aber andererseits will ich die anorexie nicht verliehren...ich weiß auch nicht warum, ich denke halt dass dann alles noch viel schlechter wird. Von der nahrungsmenge, die ich esse ist es eigendlich ganz ok, ich esse ca 1600kcal am tag, die nehme ich aber seeeehhrrr kontrolliert zu mir und ich esse jeden tag fast das selbe.ich habe auch noch ein paar andere zwänge...

jetzt kann ich mich nicht entscheiden...ich will ja gesund werden und ich will eigendlich auch , dass es schnell geht.
was würdet ihr mir empfehlen? Ist stationäre therapie in einer psychosomatischen klinik besser oder ambulant? Und was lernt man in stationären therapien? Und bis zu welchem bmi mit 13 1/2 jahren muss man zunehmen? Mein jetztiger bmi ist 15,8.

Ich würde mich seehhhrrr über antworten freuen.
Dankeschön

Mehr lesen

16. März 2015 um 17:05

Hallo Claudiasgitarre,
bei sehr zwangs- und kontrollgestörten Betroffenen macht ein Klinikaufenthalt Sinn um dich erstmal aus deinem Loch zu holen und dich auf den Weg zu bringen, damit auch die ambulante Therapie danach weiter mit dir den Weg bereiten kann.

Natürlich bist du ambivalent, aber das sind alle Betroffenen. Bei einer Pro und Kontraliste die man als Betroffener aufstellen würde, wären die Pros und Kontras eigentlich immer recht ausgewogen. Aber das kommt so, weil du ja schon gar nicht mehr weißt um was dich die Essstörung alles bringt, erschwerend kommen deine starken Kontrollzwänge hinzu, der Gedanke daran den Zwang nicht auszuführen ruft starke Panik und Angstzustände hervor. - Da muss man also mit hartem Werkzeug ran.

Wenn der professionelle Rat deiner Therapeutin Klinik lautet, dann solltest du ihm Folgen. Das denkt sie sich ja nicht zum Spaß aus, sondern weil sie merkt, dass sie mit dir derzeit nicht richtig arbeiten kann und du einfach eine intensivere Auseinandersetzung mit deiner Problematik brauchst um diese Blockade zu überwinden.

Mit 13/14 gilt der BMI noch gar nicht. Da nutzen die Kliniken etc. ein anderes System, das ich jetzt aber leider vergessen habe. Dennoch wird das Ziel auch ein Erreichen eines gesunden Normalgewichts sein.

Gefällt mir

16. März 2015 um 17:23
In Antwort auf dolly_12688854

Hallo Claudiasgitarre,
bei sehr zwangs- und kontrollgestörten Betroffenen macht ein Klinikaufenthalt Sinn um dich erstmal aus deinem Loch zu holen und dich auf den Weg zu bringen, damit auch die ambulante Therapie danach weiter mit dir den Weg bereiten kann.

Natürlich bist du ambivalent, aber das sind alle Betroffenen. Bei einer Pro und Kontraliste die man als Betroffener aufstellen würde, wären die Pros und Kontras eigentlich immer recht ausgewogen. Aber das kommt so, weil du ja schon gar nicht mehr weißt um was dich die Essstörung alles bringt, erschwerend kommen deine starken Kontrollzwänge hinzu, der Gedanke daran den Zwang nicht auszuführen ruft starke Panik und Angstzustände hervor. - Da muss man also mit hartem Werkzeug ran.

Wenn der professionelle Rat deiner Therapeutin Klinik lautet, dann solltest du ihm Folgen. Das denkt sie sich ja nicht zum Spaß aus, sondern weil sie merkt, dass sie mit dir derzeit nicht richtig arbeiten kann und du einfach eine intensivere Auseinandersetzung mit deiner Problematik brauchst um diese Blockade zu überwinden.

Mit 13/14 gilt der BMI noch gar nicht. Da nutzen die Kliniken etc. ein anderes System, das ich jetzt aber leider vergessen habe. Dennoch wird das Ziel auch ein Erreichen eines gesunden Normalgewichts sein.

Altersperzentilen
Bei Kindern und Jugendlichen wird die Angemessenheit des Gewichts nach sogenannten Perzentilen berechnet. Dabei sollte die 25. Perzentile angestrebt werden. Das würde bei Claudia etwa einem BMI von 17,5 entsprechen. Für eine genaue Berechnung würde man Gewicht und Körpergröße kennen müssen.

LG Nus

Gefällt mir

17. März 2015 um 20:51
In Antwort auf selver_11957295

Altersperzentilen
Bei Kindern und Jugendlichen wird die Angemessenheit des Gewichts nach sogenannten Perzentilen berechnet. Dabei sollte die 25. Perzentile angestrebt werden. Das würde bei Claudia etwa einem BMI von 17,5 entsprechen. Für eine genaue Berechnung würde man Gewicht und Körpergröße kennen müssen.

LG Nus

Danke
Dankeschön für eure antworten. Auf der altersperzentiele wäre ich bei ca 8

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers