Home / Forum / Fit & Gesund / Amalgan-entfernung-ERFAHRUNGSWERTE,...

Amalgan-entfernung-ERFAHRUNGSWERTE,...

10. Januar 2006 um 12:41

hallo miteinander
ich möchte gerne mein amalgan aus den zähnen entfernen lassen. stosse jedoch nur auf berichte die panik machen im internet, insofern, dass sie sagen, dass es schlimmer ist, das amalgan zu entfernen als es zu behalten. handkerum liest man wieder für was amalgan alles verantwortlich ist (depressionen angstzustände etc) also, jetz weiss ich langsam nimmer mehr wo mir der kopf steht.

gibt es jemand der erfolgreich amalgan entfernt hat und wo?

danke für eure tips

Mehr lesen

10. Januar 2006 um 20:31

Mauszaehne hat recht..
..ist alles nur Medien-mache.
Lass es nur austauschen, wenn deine alte Füllung undicht oder einfach nicht mehr brauchbar ist.
Dann kannst du dich entscheiden: wieder Amalgam oder Kunststoff. Kunststoff ist auch sehr hochwertig. Allerdings zahlt die Kasse nur das, was eine Amalgamfüllung kosten würde- der Rest ist reine Privatleistung!
Oder aber du entscheidest dich dann wieder für Amalgam. Also so arg schädlich ist Amalgam nicht. Das es nicht hundertprozentig gesund ist, liegt auf der Hand. Aber wer sagt, dass Kunststoff( füllungen) zu deiner Gesundheit beitragen??Früher gab es nur Amalgam und bisher ist auch sicher keiner daran gestorben! Also habe in meiner ganzen Zahnarzthelferinnenlaufzeit noch nie was drüber gelesen/ gehört/ gesehen
Also behalt deine Amalgamfüllungen solange sie noch intakt sind.

LG Cadence4

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2006 um 15:06

Habe Amalgam ersetzen lassen
Hallo ebilady,

ich habe alle meine Amalgamplomben ersetzen lassen durch Goldinlays. Ich habe mich damals auch "verrückt machen" lassen. Der Austausch war problemlos. Natürlich ist das Ganze mit den typischen Zahnarzt-Beschwerden verbunden: Spritzen, Bohrer usw. Hinzukommt, dass Goldinlays gegossen werden müssen. Die Anfertigung dauert einige Tage. Während der Zeit läuft man mit aufgebohrten Zähnen und Provisorium herum, kann nicht gescheit essen. Gesundheitliche Probleme hatte ich weder vorher noch nachher. Mit den Inlays bin ich sehr zufrieden. Allerdings leitet Gold die Wärme sehr gut, so dass es anfangs (einige Monate lang) zu leichten Problemen bei heißen oder kalten Speisen kommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2006 um 15:07
In Antwort auf tiana_12933634

Habe Amalgam ersetzen lassen
Hallo ebilady,

ich habe alle meine Amalgamplomben ersetzen lassen durch Goldinlays. Ich habe mich damals auch "verrückt machen" lassen. Der Austausch war problemlos. Natürlich ist das Ganze mit den typischen Zahnarzt-Beschwerden verbunden: Spritzen, Bohrer usw. Hinzukommt, dass Goldinlays gegossen werden müssen. Die Anfertigung dauert einige Tage. Während der Zeit läuft man mit aufgebohrten Zähnen und Provisorium herum, kann nicht gescheit essen. Gesundheitliche Probleme hatte ich weder vorher noch nachher. Mit den Inlays bin ich sehr zufrieden. Allerdings leitet Gold die Wärme sehr gut, so dass es anfangs (einige Monate lang) zu leichten Problemen bei heißen oder kalten Speisen kommen.

Zahnarzt
Übrigens habe ich die Behandlung bei meinem ganz normalen Zahnarzt machen lassen, mit dem ich auch sonst sehr zufrieden bin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2006 um 22:15

Böse Amalganerfahrung!!
Habe ganz böse Erfahrung mit Amalgan.
Nach einer kompletten Gebissanierung leider damals mit Almagan, ging es mit meiner Gesundheit steil Bergab. Allerdings hat es ewig gedauert bis die Ursache für verschiedenste Krankheiten gefunden wurde. Per Zufall geriet ich an einen Zahnarzt der die Sache ausmaß und mit verschieden Laboruntersuchungen dann feststellte, das in Verbindung mit anderen Metallen,(hier auch noch Palladium)eine Quecksilbervergiftung so wie Ströme die man so nicht merkt mir das Leben zur Hölle machte. Migräne,oft länger als zwei Tage, verwschiedene Allergien und unverträglichkeiten stellten sich ein. Zunächst führte ich die Dinge nicht darauf zurück,da sich die Beschwerden erst nach und nach einstellten. Aber nach zig Untersuchungen und Nachforschungen, meinte der Hausarzt, es bleiben nur noch die Zähne über, die jedoch durchsaniert waren. Aber genau das war der Punkt. Die Gutachten und Laboruntersuchungen habe ich dann zunächst selber bezahlt. Nach den Ergebnisse übernahm dann jedoch sogar die AOK die komplette Entfernung. Heute ist alles aus Keramik, und die Beschwerden wurden schwächer und sind mitlerweile komplett verschwunden. Bei der Entfernung muß tatsächlich sehr behutsam vorgegangen werden, das sollten wirklich nur richtige Fachzahnärzte, die sich auch mit der Ausleitung dieser Gifte auskennen.
Aber auch solche Ärzte sagen das diese Sachen nicht bei jedem auftreten. Heute ist es bei mir so, das ich Metalle jedweder Art ablehne, sehr gute Keramiken und Kunststoffe verhindern so eine Elektrolyse in Mund und Speichel. Hoffe das ich etwas zur Aufklärung leisten konnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen