Home / Forum / Fit & Gesund / Alte Hasen aus den Jahren 2010/11/12

Alte Hasen aus den Jahren 2010/11/12

26. Mai 2015 um 22:39

Hallo ihr Lieben!

Lang lang ist's her... Ich bin nun schon seit geraumer Zeit kein aktives Mitglied mehr in diesem Forum, da ich seit ca. 2 Jahren symptomfrei bin und mein Leben momentan sehr ausgefüllt ist und kaum Zeit zum Schreiben bleibt!
Aber ich denke sehr sehr gern und oft an meine Forumszeit zurück, die mein Leben bereichert hat.
Ich habe liebe Freunde gewonnen und halte zu einigen noch immer den Kontakt aufrecht.

Was mich brennend interessiert, ist, ob hier noch alte Hasen aus "unserer Forumszeit" aktiv sind,..
Wenn ja - wie ist es euch im Laufe der Zeit ergangen, wo steht ihr, seid ihr wieder gesund und habt ihr die Essstörung ohne "Nachwehen" überwunden?

Über die ein oder andere Antwort freue ich mich sehr!
Fühlt euch umarmt!

Und an alle aktiven KämpferInnen in diesem Forum: Glaube, Liebe und Hoffnung sind die Schlüssel, die das Tor zur Gesundung öffnen! Ihr schafft das!!!

Eure PatchSu

Mehr lesen

27. Mai 2015 um 0:24

Susi
Hallo meine liebe Susi,

ich gurke hier hin und wieder rum. Da mich die Uni aber mit Arbeit erschlägt und somit mein spürbarer Leidensdruck damit kaum vorhanden ist, verflacht mein Bedürfnis im Forum "abzuarbeiten".

Ich suche nach einem Therapeuten und bin hier mit schrecklichen Wartezeiten konfrontiert. Klinik wurde mir angeboten, aber das ist ja gar nicht meine Baustelle. Somit abwarten und Däumchen drehen und jeden Spiegel meiden.

Auch wenn mir der Prozess bisher schleierhaft ist, bin ich froh zu wissen, dass es danach ein Leben (an deinem Beispiel) gibt. Ich kenne es ja irgendwie gar nicht normal - wie wahrscheinlich mittlerweile die meisten.

Meine Liebe, auch wenn wir nicht so oft schreiben (weil wie du schon sagst, immer viel los ist), bin ich froh dich zu kennen, dich zu haben. Ich wünsche dir wie immer von Herzen alles Gute, ich knuddelwuddel dich ganz lieb und denk an dich!

P. S.: So eine schöne Idee! Ich hab schon ein paar alte Hasen erspäht und bin gespannt, was sie im Detail berichten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2015 um 6:41

Liebe Susi!
Erst letzte Woche habe ich an dich gedacht und mich gefragt,wie es dir wohl geht. Ich habe auch lange Zeit weder mit gelesen,noch im Forum was geschrieben. Da ich aber vor kurzem beschlossen habe, der ES nun ENDGÜLTIG den Kampf anzusagen und nun zum ersten Mal voll und ganz dagegen gegen angehen will, egal wie viel ich zunehme und egal wie dick mein Bauch nach dem essen ist( das war ganz oft mein Thema, da hieß ich noch Pferdefreundin),habe ich wieder angefangen hier rumzustöbern.
Wenn alles wie geplant läuft werde ich in kürze wieder in die Klinik gehen und diesmal bis zum Ende durchhalten und auch gegebenenfalls eine Verlängerung akzeptieren, die aber relativ sicher nötig ist.
Denn ich will endlich leben!!
Ich will in den Urlaub, will schöne Kleidchen anziehen, will spontan an den See gehen und nicht nur ,wenn mein Bauch keinen Millimeter zu weit raussteht, ich will trinken können so viel ich will und wann ich will und nicht nur wenig,aus Angst der Bauch könnte rausstehen( was er sofort tut nach nehm kleinen Glas Wasser, aber ja nur weil ich so dürr bin und null Masse am Bauch hab!). Ich will meine Ausbildung endlich fertig machen, einen Freund finden und bei Treffen mit meinen Freundinnen voll dabei sein und mit lachen und Spass haben und nicht dauernd denken, wann ich wieder heim kann und wie lang ich da noch bleiben muss, nur um wieder fressen u kotzen zu können!
So! Darum will ich kämpfen und du bist weiterhin mein Vorbild!

Wie läuft es denn bei dir so? Klappt das essen? Hat sich dein Gewicht wieder eingependelt? Hast du noch oft ES Gedanken?

Liebe liebe Grüße, Becky ( Pferdefreundin)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2015 um 13:45
In Antwort auf blamimibla

Susi
Hallo meine liebe Susi,

ich gurke hier hin und wieder rum. Da mich die Uni aber mit Arbeit erschlägt und somit mein spürbarer Leidensdruck damit kaum vorhanden ist, verflacht mein Bedürfnis im Forum "abzuarbeiten".

Ich suche nach einem Therapeuten und bin hier mit schrecklichen Wartezeiten konfrontiert. Klinik wurde mir angeboten, aber das ist ja gar nicht meine Baustelle. Somit abwarten und Däumchen drehen und jeden Spiegel meiden.

Auch wenn mir der Prozess bisher schleierhaft ist, bin ich froh zu wissen, dass es danach ein Leben (an deinem Beispiel) gibt. Ich kenne es ja irgendwie gar nicht normal - wie wahrscheinlich mittlerweile die meisten.

Meine Liebe, auch wenn wir nicht so oft schreiben (weil wie du schon sagst, immer viel los ist), bin ich froh dich zu kennen, dich zu haben. Ich wünsche dir wie immer von Herzen alles Gute, ich knuddelwuddel dich ganz lieb und denk an dich!

P. S.: So eine schöne Idee! Ich hab schon ein paar alte Hasen erspäht und bin gespannt, was sie im Detail berichten.

Liebe Susi,
ich möchte dich auch kurz begrüßen. Ich bin nach wie vor im Forum und versuche, Mädchen und Frauen von der Notwendigkeit einer Psychotherapie zu überzeugen, was allerdings zu selten gelingt. Umso froher bin ich, dass du mit professioneller Hilfe wieder gesund geworden bist und es dir seit 2 Jahren recht gut geht.

Ich wünsche dir auch weiterhin alles Liebe und Gute

Nus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2015 um 14:00
In Antwort auf ioanna_12700664

Liebe Susi!
Erst letzte Woche habe ich an dich gedacht und mich gefragt,wie es dir wohl geht. Ich habe auch lange Zeit weder mit gelesen,noch im Forum was geschrieben. Da ich aber vor kurzem beschlossen habe, der ES nun ENDGÜLTIG den Kampf anzusagen und nun zum ersten Mal voll und ganz dagegen gegen angehen will, egal wie viel ich zunehme und egal wie dick mein Bauch nach dem essen ist( das war ganz oft mein Thema, da hieß ich noch Pferdefreundin),habe ich wieder angefangen hier rumzustöbern.
Wenn alles wie geplant läuft werde ich in kürze wieder in die Klinik gehen und diesmal bis zum Ende durchhalten und auch gegebenenfalls eine Verlängerung akzeptieren, die aber relativ sicher nötig ist.
Denn ich will endlich leben!!
Ich will in den Urlaub, will schöne Kleidchen anziehen, will spontan an den See gehen und nicht nur ,wenn mein Bauch keinen Millimeter zu weit raussteht, ich will trinken können so viel ich will und wann ich will und nicht nur wenig,aus Angst der Bauch könnte rausstehen( was er sofort tut nach nehm kleinen Glas Wasser, aber ja nur weil ich so dürr bin und null Masse am Bauch hab!). Ich will meine Ausbildung endlich fertig machen, einen Freund finden und bei Treffen mit meinen Freundinnen voll dabei sein und mit lachen und Spass haben und nicht dauernd denken, wann ich wieder heim kann und wie lang ich da noch bleiben muss, nur um wieder fressen u kotzen zu können!
So! Darum will ich kämpfen und du bist weiterhin mein Vorbild!

Wie läuft es denn bei dir so? Klappt das essen? Hat sich dein Gewicht wieder eingependelt? Hast du noch oft ES Gedanken?

Liebe liebe Grüße, Becky ( Pferdefreundin)

Hey, liebe Becky
Wie schön von dir zu hören! Und witzig, dass du kürzlich erst an mich gedacht hast Da freu ich mich sehr. Ich denk auch oft an euch alle! Jeder von euch hat ein ganz besonderes Bild in mir hinterlassen. Ich wusste genau mit welchem Problem ich mich an einen von euch wenden konnte -genau wie in der realen Welt! Obgleich ich bisher nur eine Person live gesehen/getroffen habe, hatte ich das Gefühl genau zu wissen wer mir gegenüber sitzt und im gleichen Moment schreibt...Wie eine bunte Gruppe Gleichgesinnter!

Ja, mir geht's soweit gut! Ich absolviere momentan...immernoch...meine Ausbildung zur Erzieherin. Im Sommer nächsten Jahres schreib ich mein Examen und darauf folgt mein Anerkennungsjahr. Begleitend zur Ausbildung arbeite ich in einer Kita.

Mit Beginn der Ausbildung habe ich die Essstörung hinter mir gelassen. Vereinzelt gab es bulimische Rückfälle, innerhalb der 2 Jahren, aber das Gefühl dabei wandelte sich. Ich habe mit der Zeit gemerkt, dass ich die Essstörung nicht mehr in meinem Leben brauche und gelernt behutsamer mit mir und meinem Körper umzugehen. Auf meine Psyche zu hören und sie zu pflegen, anstatt sie zu zerstören...
Mein Gewicht ist relativ stabil. Zwischen 60-63 kg bei 1,67 m. Ich fühl mich gut und wohl.
Durch meine Histaminintoleranz, die ich mit großer Wahrscheinlichkeit (also das ist meine Vermutung) durch die Bulimie, quasi als Nachwehe, bekommen habe, bin ich essenstechnisch stark eingeschränkt, aber es wird besser und ich bin inzwischen einfach nur froh, dass es mich noch gibt...

Ich schicke dir viel Kraft und finde, dass deine Pläne sehr gut klingen-halte dich daran fest und glaub an dich...

Alle Menschen mit psychischen Erkrankungen brauchen einen Grund um gesund zu werden, ein Ziel und gaaaaaaaaanz viel Selbstliebe, den Glauben, dass sie es schaffen und den Willen dazu. Und in meinen Augen ist die Hoffnung darauf, dass es einen Weg gibt, der zur Gesundung führt, mit das Wichtigste. Denn diesen Weg gibt es wirklich...

Viel viel Mut, Kraft, Ausdauer und Liebe auf deinem Weg, damit du all deine Träume verwirklichen kannst!
Wir haben bloß dieses eine Leben!!!!

Deine Susi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2015 um 14:12
In Antwort auf nus1951

Liebe Susi,
ich möchte dich auch kurz begrüßen. Ich bin nach wie vor im Forum und versuche, Mädchen und Frauen von der Notwendigkeit einer Psychotherapie zu überzeugen, was allerdings zu selten gelingt. Umso froher bin ich, dass du mit professioneller Hilfe wieder gesund geworden bist und es dir seit 2 Jahren recht gut geht.

Ich wünsche dir auch weiterhin alles Liebe und Gute

Nus

Dankeschön!
Ich habe viele verschiedene Therapien gemacht (ambulant, stationär, Selbsthilfegruppe, Psychosoziale Beratung) und halte es auch für wichtig und notwendig, sich therapeutische Hilfe zu holen, aber... und jetzt kommt das große ABER: Bloß Psychotherapie alleine hilft nicht viel! Da muss ganz viel Selbsttherapie mit verknüpft werden. Wenn der Mensch nicht will, kann er noch so viel Therapie machen...es hilft nichts!
Ich war jahrelang der Meinung dass ich mich selbsttherapieren kann und das stimmt auch ein Stückweit, aber in Kombination mit professioneller Psychotherapie, die einen auf den richtigen Weg führt...danach muss man den Weg finden, der einem wirklich hilft.
Kein Mensch kennt dich so gut, wie du selbst!

Im Endeffekt muss sich jeder selbst aus Depressionen oder Essstörungen holen, aber es gibt Hilfe und Unterstützung und die wirklich wichtig ist, damit niemand mit seiner Krankheit alleine bleiben muss!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2015 um 14:17
In Antwort auf blamimibla

Susi
Hallo meine liebe Susi,

ich gurke hier hin und wieder rum. Da mich die Uni aber mit Arbeit erschlägt und somit mein spürbarer Leidensdruck damit kaum vorhanden ist, verflacht mein Bedürfnis im Forum "abzuarbeiten".

Ich suche nach einem Therapeuten und bin hier mit schrecklichen Wartezeiten konfrontiert. Klinik wurde mir angeboten, aber das ist ja gar nicht meine Baustelle. Somit abwarten und Däumchen drehen und jeden Spiegel meiden.

Auch wenn mir der Prozess bisher schleierhaft ist, bin ich froh zu wissen, dass es danach ein Leben (an deinem Beispiel) gibt. Ich kenne es ja irgendwie gar nicht normal - wie wahrscheinlich mittlerweile die meisten.

Meine Liebe, auch wenn wir nicht so oft schreiben (weil wie du schon sagst, immer viel los ist), bin ich froh dich zu kennen, dich zu haben. Ich wünsche dir wie immer von Herzen alles Gute, ich knuddelwuddel dich ganz lieb und denk an dich!

P. S.: So eine schöne Idee! Ich hab schon ein paar alte Hasen erspäht und bin gespannt, was sie im Detail berichten.

Ach, meine Liiiiiiiebe
Ja, ich kann mich dem nur anschließen. Ich bin froh, dass es dich gibt und wir treffen uns mal...auf jeden Fall!
Spätestens zur Hochzeit kommst du zu mir
Nee, das dauert zu lange...
Ich knuddel dich auch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2015 um 23:22


Wie schön von dir zu hören und vor allem das es dir gut geht .
Ich war nie sehr aktiv, kann mich aber gut an deine Beiträge erinnern. Schon seit nem knappen Jahr habe ich das Forum nicht mehr besucht und kann gar nicht so genau sagen warum ich jetzt reingeschaut habe.
Mir geht es seit Jahren das erste mal wieder viel viel besser. Bin im von einem BMI zwischen 13 und 14 im NG, und hasse mich diesmal nicht dafür. Im letzten Herbst habe ich seit ca. 13 jahren meine Periode wieder bekommen. Und im Januar war ich schwanger . Meine Angst unfruchtbar zu sein war riesig, um so dankbarer bin ich dafür dieses Wunder doch noch erleben zu dürfen.
Auch wenn alles hoffnungslos erscheint, gebt nicht auf, denn es ist nie zu spät!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2015 um 22:20
In Antwort auf rudolf_12511927


Wie schön von dir zu hören und vor allem das es dir gut geht .
Ich war nie sehr aktiv, kann mich aber gut an deine Beiträge erinnern. Schon seit nem knappen Jahr habe ich das Forum nicht mehr besucht und kann gar nicht so genau sagen warum ich jetzt reingeschaut habe.
Mir geht es seit Jahren das erste mal wieder viel viel besser. Bin im von einem BMI zwischen 13 und 14 im NG, und hasse mich diesmal nicht dafür. Im letzten Herbst habe ich seit ca. 13 jahren meine Periode wieder bekommen. Und im Januar war ich schwanger . Meine Angst unfruchtbar zu sein war riesig, um so dankbarer bin ich dafür dieses Wunder doch noch erleben zu dürfen.
Auch wenn alles hoffnungslos erscheint, gebt nicht auf, denn es ist nie zu spät!!!

Wie wunderwunderschön!
Ich freu mich sehr für dich!
Genau so ein Moment ist es, der einem sagt: Das Leben ist schön!
Ich wünsch dir alles Glück der Welt, eine problemlose Schwangerschaft und...ich gratuliere, wenn es soweit ist Halt uns auf dem Laufenden, ja?
Das möcht ich auch eineis Tages erleben, das Gefühl haben in mir wächst Leben und dieses kleine Wesen durch die Welt begleiten...
Für mich war das damals auch ein Highligt, als ich meine Tage wieder bekommen habe. Ich lag vor Krämpfen auf dem Boden und hab vor Freude Tränen gelacht

Ach, ich freu für dich...für euch
Alles alles Liebe!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Aktivsocken als Alternative zu Kompressionsstrümpfen
Von: uranus_12449843
neu
15. Juni 2015 um 20:43
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest