Home / Forum / Fit & Gesund / Alles kaputt!!!

Alles kaputt!!!

28. September 2014 um 17:06

hallo ihr lieben, ich weiß die wenigsten von euch kennen mich, ich schreibe nicht grade oft hier, lese aber jeden Tag mit.
Zu erst einmal habe ich wahnsinnigen Respekt vor manchen von euch. Bergsteigerin, amelie, losgelassen, kamillenblüte.. Ihr habt es geschafft oder seid noch dabei. Man merkt wie stark ihr seid!

Nun zu mir... Es ist so, dass ich eigentlich nurnoch meinen Freund habe. Mit meiner Familie ist alles sehr sehr schwierig, ich muss hier eigentlich unbedingt raus, bin aber noch Schülerin, hab kein Geld, ne Essstörung, keine Chance
Außerdem bin ich grade im Widerspruch gegen meine Krankenkasse, die mir einen stationären Klinikaufenthalt in einer bestimmten Klinik nicht bezahlen wollte.
Jedenfalls habe ich mich gestern so arg mit meinem Freund gestritten, dass er erstmal seine Sachen gepackt hat und abgehauen hat. Er meinte er bräuchte erstmal Zeit...
Und das alles nur wegen der ES. 2 Jahre hat er mit mir alles durch gemacht, seitdem habe ich nicht zugenommen sondern abgenommen und er kann einfach nicht mehr.
Er hat mich ins Krankenhaus gefahren, weil ich genäht werden musste (von der Selbstverletzung bin ich zum Glück weg!), mich zum Arzt gebracht als ich aufgrund des Hungerns einen extrem niedrigen Blutdruck und Herzprobleme hatte... ER hat mich immer unterstützt und ich habe ihn nur kaputt gemacht. Ich habe immer versucht meine Essstörung nicht in eine Beziehung zu lassen zu lassen aber er hat das Gefühl mich beschützen zu müssen. Ich wollte nicht ihn nicht kaputt machen, so wie ich durch meine Familie kaputt gegangen bin aber die ES hat sich in die Beziehung gedrängt und sie kaputt gemacht.

Ich bin furchtbar enttäuscht, dass ich nun auch nicht besser bin als meine Schwester... Genauso krank und verletzend

Denkt ihr wir können das noch hinkriegen? Vielleicht kennt ja jemand von die Beziehungsprobleme durch die dumme Essstörung.

Mehr lesen

28. September 2014 um 18:17

Liebe
Weltenmalerin,
erst einmal möchte ich dir sagen, dass ich es ganz toll finde, dass du für deinen Therapieplatz kämpfst! Du spürst gerade die grausamen Folgen der ES. Ja sie macht sehr viel kaputt. Vor allem Beziehungen. Ich kann dir natürlich nur von meiner eigenen Erfahrung schreiben.. Vielleicht ist es bei dir auch so ähnlich.. In Beziehungen gibts immer verschiedene Probleme durch die ES. Das eine ist, das Probleme dadurch entstehen können, dass man keine wirkliche Nähe zulässt. Das kann für den Partner unglaublich schwer werden, weil er das Gefühl hat, dich nicht richtig zu kennen und nicht richtig an dich heran zu kommen. Andererseits ist da das Problem, dass sich dein Partner Sorgen macht. Wie du schon schreibts, er hat das Gefühl dich beschützen zu müssen. Damit kann er auch überfordert sein. Man kann die ES nicht heraushalten, weil sie zum jetzigen Zeitpunkt zu dir gehört. Sie beeinflusst dein tägliches Leben. Er erlebt sie mit dir jeden Tag und oft mehr als man selbst wahrhaben möchte. Wenn er dich liebt, wovon ich jetzt mal ausgehe, lebt und leidet er mit dir, egal in welchen Bereichen. Es ist für einen Partner oft schwer dann selbst stark zu bleiben. Das ist meiner Meinung nach ganz normal. Ich denke, nach zwei Jahren, in denen er dich unterstützt hat, weiß er auch, was alles zu einer ES gehört und er hat sich entschieden den Weg mit dir zu gehen. Ich kann natürlich nicht einschätzen wie eure Beziehung sonst ist und wie sehr er hinter dir steht, aber ich drücke auf jeden Fall die Daumen, dass er vielleicht wirklich einfach nur ein kleines bisschen Zeit für sich braucht und bald wieder alles in Ordnung kommt. Du kannst im Moment eigentlich nur etwas für dich selbst tun. Mach dir ganz genau bewusst, wie die ES gerade deine Beziehung zerstört. Schau genau da hin. Vielleicht gibt dir das noch mehr Kraft gegen sie zu kämpfen..?
Hab Mut und glaub an dich!
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2014 um 19:01

Du musst es selbst wollen
Die essstörung hat sich in eure Beziehung gesetzt, weil du es zu gelassen hast. Du musst von selbst kämpfen und WOLLEN das du die ES loslassen kannst. Wenn du es selbst nicht willst, dann wirst du es nicht schaffen und du wirst auch deinen Freund verlieren. Er hat dir zwei Jahre beigestanden, jetz wird es ihm zu viel. Du musst auch ihn verstehn. Er will nur das du gesund wirst, dass du nicht mehr leiden musst. Deswegen kämpfe. Kämpfe darum das du gesund wirst. Es ist ein sau harter weg. Das kann ich dir sagen, denn jch steck mittendrin. Aber es lohnt sich.
Wenn du es wirklich willst, dann kannst du deinem Freund beweisen, dass du es ernst meinst. ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2014 um 21:32

Meine Therapeutin sagte letztens etwas Hartes, aber Wahres
Solange du mit deiner Essstörung in deiner Beziehung lebst, kann kein Mann dem ebenbürtig werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2014 um 21:39
In Antwort auf waldluft

Meine Therapeutin sagte letztens etwas Hartes, aber Wahres
Solange du mit deiner Essstörung in deiner Beziehung lebst, kann kein Mann dem ebenbürtig werden

Genau
so ist es... wirklich sehr wahre Worte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2014 um 22:19
In Antwort auf waldluft

Meine Therapeutin sagte letztens etwas Hartes, aber Wahres
Solange du mit deiner Essstörung in deiner Beziehung lebst, kann kein Mann dem ebenbürtig werden

Ihr habt ja Recht!
danke erstmal für eure Antworten. ich weiß, dass Essstörungen & Beziehungen eine tödliche Mischung ist.
Ich habe auch den Willen die ES endlich loszuwerden. Ich werde demnächst 18 und habe meine komplette Jugend weggeschmissen... Außerdem möchte ich reisen, studieren, irgendwann Kinder bekommen und Pflegekinder annehmen.

ich habe mir auch wirklich heute in den Arsch getreten. Normalerweise kann ich garnichts essen wenn es mir so schlecht geht. Heute hab ich aber sogar ein Stück Torte gegessen (natürlich nicht nur)

vorhin habe ich mit meinem Freund geredet. Er meinte er bräuchte Zeit und meldet sich dann in ein paar Tagen. Er hat mir auch versprechen müssen, dass er nicht nur mit mir zusammen bleibt um mich nicht zu verletzen. Wenn es ihm während der Pause besser geht beende ich notfalls die Beziehung.
ich hoffe auf jeden Fall, dass die Krankenkasse nicht wieder 4 Monate braucht um sich zu entscheiden, ich will endlich in diese Klinik!

meine einzige Angst ist grade in den nächsten Tagen die anstehenden Klausuren zu verhauen, ich kann garnicht mehr schlafen, bin nervlich am Ende...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen