Home / Forum / Fit & Gesund / Allergie, Ekzem oder organische Ursache?

Allergie, Ekzem oder organische Ursache?

28. September 2012 um 23:05

Hallo zusammen!
Ich hoffe jemand kann mir bei meinem Problem weiterhelfen bzw. ein paar Tipps oder Ratschläge geben.
Vor etwa 4 Monaten fing meine Gesichtshaut an, immer trockener zu werden, begleitend von Juckreiz und zeitweise Rötungen. Pusteln oder Akne habe ich nicht, lediglich ein paar Mitesser. Normalerweise habe ich seit Geburt an fettige Haut, die ich normalerweise nicht mal eincremen muss. Inzwischen ist das krasse Gegenteil der Fall. Ich bin mittlerweile beim 4. Hautarzt, aber keine konnte mein Problem bislang erfolgreich behandeln. Es wurden ein paar Allergietests gemacht, einmal auf der Haut mit sämtlichen Pflege- und Schminkprodukten die ich benutze, und dann anhand von Bluttests auf ein paar Nahrungsmittel (Milch, Eier, Hühnereiweiß) sowie auf Hausstaubmilben, Pollen, Gräser, Kräuter und Tierhaare). Alles negativ! Meine Haut wird immer trockener so dass man inzwischen schon das Hautrelief ganz deutlich sieht und sich überall Trockenheitsfältchen bilden. Hinzu kommt seit ein paar Wochen auch ein zeitweise auftretender Juckreiz an anderen Körperstellen wie Beine, Hände, Arme, Rücken eine zeitweise verstopfte Nase, tränende Augen und trockene Kopfhaut mit leichter Schuppenbildung und etwas Haarausfall. Behandelt wurde ich bislang mit Salben wie Erythromicyn, Metronizadol, Nadixa und jetzt als letztes Nizoral. Nichts hilft auch nur annähernd. Ich bin wirklich am verzweifeln, vor allem weil ich ständig unterschiedliche Diagnosen zu hören bekomme. Erste Diagnose lautete überpflegte Haut und dadurch die Trockenheit", zweite Diagnose"seborrhoisches Ekzem", 3. Diagnose "Neurodermitis", 4. Diagnose "Rosazea" und als letztes "Pilzbefall". So langsam mache ich mir ernsthafte Sorgen weil mir niemand helfen kann. Hat von Euch vielleicht jemand eine Idee, was die Ursache für mein Problem sein könnte bzw. hat vielleicht jemand das gleiche Problem oder was ähnliches? Wäre für jede Antwort dankbar.

Liebe Grüße
Sandra G.

Mehr lesen

30. September 2012 um 21:17

Antwort
Hallo,
habe heute morgen schon geantwortet, aber irgendwie hat das wohl nicht funktioniert?!?
also ich bin 33 Jahre. Dass ich schon in den Wechseljahren bin, glaube ich jetzt nicht so ganz Hab mir aber beim Frauenarzt auch schon die Hormone testen lassen, da ist alles in Ordnung. Auch Schilddrüse ist schon getestet worden, auch alles in Ordnung. Verhütungsmittel nehme ich keine, habe seit eineinhalb Jahren die Kupferspirale, die ich sehr gut vertrage. An Medikamenten nehme ich morgens ein Antidrepressiva. Das nehme ich aber schon seit Anfang des Jahres, und bis letzten Sommer hatte ich es auch über 4 Jahre lang genommen. Hab es immer super vertragen! Glaube nicht, dass es davon kommt, sonst hätten die Beschwerden ja Anfang des Jahres schon anfangen müssen und nicht erst nach einem halben Jahr. Mein Gesicht pflege ich seit ich die Probleme habe, nur noch mit dem Reinigungsfluid von La roche posay, da sind keine Konservierungsstoffe, Parfümstoffe und keine Parabene drin, also ganz neutral. Vorher hatte ich einen Reinigungsschaum von Vichy, aber den hab ich gleich mal weggelassen, als das ganze anfing. Cremen tu ich mein Gesicht inzwischen mit der Physiogel AI Creme, die ist speziell für Allergiker, ohne irgendwelche Duft- und Konservierungsstoffe. Wenns ganz extrem spannt, nehme ich die Linola Fett. Aber bringt alles überhaupt nichts. Bodylotion benutze ich inzwischen auch von Linola. Vorher hatte ich die Nivea, aber die hab ich dann auch lieber mal weggelassen. Die Pflegeprodukte wurden ja alle getestet, da kam nichts dabei heraus. Duschen tu ich einmal täglich, in Ausnahmenfällen zweimal. Und mein Gesicht wasche ich nur abends mit der Reinigungslotion, ansonsten morgens nur mit klarem Wasser. Bin echt am verzweifeln....
Heute ist es wieder ganz extrem im Gesicht, die Haut wird ständig rot, ist wieder total trocken und juckt und brennt.... Bin langsam echt am verzweifeln
Vielleicht hast du noch eine Idee, was es sein könnte.... Kann man gegen Zimmerpflanzen allergisch sein?
LG
Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2012 um 23:21

Antwort
Hallo,
danke dass Du mir nochmal geantwortet hast. Also ich hab in meinem Wohnzimmer einen kleinen Ficus und eine Yucca-Palme. Den Ficus hab ich schon etwa 4 Jahre, die Yucca-Palme hab ich mir im Mai neu gekauft. Anfang Juni fing die Allergie an. Könnte passen, könnte aber auch Zufall sein...
Was mein Medikament betrifft, steht bei gelegentlichen NW natürlich auch Hautreaktionen, aber diese Nebenwirkung steht ja fast bei allen Tabletten drin. Wäre schon komisch, wenn ich plötzlich dagegen allergisch wäre....
Die Kupferspirale habe ich ja auch schon seit eineinhalb Jahren, eine REaktion hätte doch dann viel früher auftreten müssen oder kann sowas auch erst nach so langer Zeit kommen?
Mir ist allerdings mal was aufgefallen. Jedesmal, wenn ich mich etwas länger in meinem Badezimmer aufhalte, z. B. zum Duschen, oder beim Putzen fängt mein Gesicht tierisch an zu jucken, wird total rot an den Wangenpartien und manchmal brennt es auch. Am Körper juckt es dann auch oft... Könnte da ein Zusammenhang bestehen? Wenn ja, was könnte da im Badezimmer sein? Hab heute einen kleinen Schimmelfleck an der Fuge der Badewanne entdeckt, den hab ich aber jetzt mit Schimmelentferner beseitigt. Ob so ein kleiner Fleck was anrichten kann? Was meinst du dazu? Mein Allergietest (Bluttest) auf Schimmelpilze war negativ?!? Mein Hautarzt meinte dazu jedoch, dass die Tests nicht immer zuverlässig seien. Manchmal zeige der Körper trotz einer Allergie keine Antikörper gegen das Allergen. Frage mich dann aber, warum macht man diese Tests dann überhaupt? Kann man auf Schimmelpilze auch auf der Haut getestet werden oder geht das nur durch Blutabnahme?
Fragen über Fragen
Würde mich freuen, wenn Du mir nochmal antworten würdest.

LG
Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2012 um 17:39

Manchmal ist das auch schwierig
hi biene,

ich verstehe dein problem und deine sorgen ziemlich gut. ich hatte fast ein jahr lang akne und einen ausschlag am unterarm. bei der akne haben sie mir sofort cremes und waschlotionen verschrieben, die schon geholfen haben, sie zu lindern, aber sie ist nie ganz verschwunden. bei dem ausschlag habe ich dann auch immer neue sachen gehört. röschenflechte, arzneimittelausschlag von den aknemedikamenten, schuppenflechte oder kleieflechte (pilze) waren die diagnosen, die ich am häufigsten gehört habe.
ein medizinisches forschungsprojekt von der uni münchen kam eines tages auf uns zu und hat herausgefunden, dass bei uns im schlafzimmer staphylokokken vorkommen und so bin ich nochmal zum allgemein- und hautarzt gegangen. dort habe ich dann neben salben für die akne und den ausschlag auch noch antibiotika bekommen und seitdem sind ausschlag und akne verschwunden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2013 um 15:51

Tepezcohuite
Mir hilft Tepezcohdduite Pomade aus Mexiko. Hat es mit meine Freundin empfohlen. Siehe hier tepezcohuite.de.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. März 2013 um 0:32

Lösung?!
Hallo Sandra,
hast du bereits eine optimale Lösung gefunden? Ansonsten würde ich dir gerne weiterhelfen.
Die Haut ist unser Spiegelbild unseres Darms/ Immunsystems....... Kann dir natürlich gene mehr mitteilen, wenn es noch von Bedarf ist.
Kenne viele Menschen, mit Hautprpblemen.. Da wo Ärzte aufhören, setze ich an. Meistens mit Erfolg und ohne Schäden ohne Nebenwirkungen.. Die Natur stellt uns viel bereit.. Man muss es nur wissen und ausprobieren....
LG

Juli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2013 um 19:41

Habe ähnliche Hautprobleme
Hallo Sandra,
diese Symptome kenne ich auch. Vor 1 Jahr war es dann so schlimm, dass ich z. B. auf Putzmittel und sogar auf das Duschöl, das ich jahrelang verwendete, reagierte. Einfach auf alles, was mit meiner Haut in Berührung kam.
In meiner Verzweiflung entsorgte ich alle meine Zimmerpflanzen (darunter auch ein ficus, den ich ca. 4 Jahre besaß). Praktisch über Nacht bekam ich wieder Luft durch die Nase (die Nase war davor schon mehrere Jahre lang meistens zu), und nach und nach nahmen die Hautprobleme immer weiter ab. Mittlerweile reagiere ich nur noch selten, in meiner Wohnung gar nicht mehr!

LG

majamaus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen