Home / Forum / Fit & Gesund / Alkoholausschank an bereits alkoholisierte Personen - verboten?

Alkoholausschank an bereits alkoholisierte Personen - verboten?

23. Dezember 2007 um 14:47

Hallo!

Bevor ich zu meiner Frage komme, möchte ich euch kurz schildern, in welcher Situation ich mich befinde.

Ich habe einen Alkoholiker in meiner Familie - er selbst, sieht es nicht bzw. will es nicht sehen.
Er ist egoistisch und trinkt auch heimlich.

Obwohl er bereits 3 mal fast aufgrund von Rauchen, Tablettenkonsum und Alkoholismus beinahe gestorben wäre, hält ihn dies nur kurzfristig vom Trinken ab.
Ein großes Problem ist, dass wenn er einen bestimmten Pegel erreicht hat, nicht "spürt" wenn er auf die Toilette muss und sich anmacht.
Diese Sauerei könnt ihr euch vorstellen - und wie es allen Familienangehörigen damit geht.

Das Gasthaus ist sein Leben - und er will keinen anderen Lebensinhalt - nichts interessiert ihn außer es ist in Verbindung mit Alkohol. (sprich Fußball am Fußballplatz - dort gibt es Ausschank - diese Gelegenheit nützt er natürlich um Fußball zu schauen - im Fernsehen interessiert er sich kaum dafür)

Wir haben sehr viel versucht, aber konnten im Endeffekt nicht viel damit erreichen.

Vor 2 Tagen war es wieder soweit - mein Onkel (der sein eigenes Haus hat, wo mein Bruder im oberen Stock wohnt) kam nachhause - unfähig zu gehen, angeschi**en.
Er konnte sich nichtmal mehr auf den Beinen halten, war kaum ansprechbar, stammelte nur unverständliches.
In der Dusche kippte er insgesamt 6 mal um, weil er nicht stehen konnte.
Von dem Gestank ganz zu schweigen.

Er riskiert sein Leben - was ist wenn er auf den Weg nach Hause hinfällt und erfriert? Es hat -10 Grad draußen.
Man kann von uns auch nicht verlangen, dass wir auf einen 55 Jährigen Mann aufpassen und täglich ihn vom Gasthaus nach Hause bringen müssen...

Nächsten Tag steht er auf, als ob nichts wäre, als ob er nicht wüsste, warum wir sauer sind.
Aber um das geht es nun in erster Linie nicht.

Obwohl wir die Wirte, bei denen er sich aufhält, mehrmals darum gebeten haben, ihn nichts zu trinken zu geben, wenn er bereits beschwipst ist, schenken sie ihm trotzdem aus.
Sie füllen ihn ab - soviel wie er will - natürlich zahlt er und trinkt er es auch, aber ist dies nicht gesetzlich verboten?

Kann ich das nicht zur Anzeige bringen?
Weiß jemand, wie das gesetzlich geregelt ist?
Hat vielleicht jemand einen Link für mich oder kann mir vielleicht sagen, in welchem Gesetz das steht und ob es dasselbe Gesetz in Österreich gibt?
Bitte helft mir bei der Suche, danke!

Mehr lesen

23. Dezember 2007 um 16:39

Dein Onkel ist
volljährig und kann selbst bestimmen, wieviel er trinkt.
Es sollte im Interesse des Wirtes sein, das sein gast heil nach Hause kommt, leider liegt das Interesse oft woanders.
Wir hatten auch schon so einen Fall in der Nachbarschaft. Er bekam von uns keine alkoholoschen Getränke mehr (weil seine Frau uns gebeten hat), dafür mußten wir uns von ihm vor allen Gästen aufs bösartigste Beschimpfen lassen, beim Kollegen bekam er dann, was er wollte. Lange ging das nicht, er hat es nicht überlebt.
Du kannst nur zusehen, wie er sich selber umbringt.
Ein Tip: lasst ihn in seinem eigenen Dreck liegen, egal wo (natürlich nicht bei -10 Grad vor der Tür), er soll sich am nächsten Tag vor sich selber ekeln.

Gefällt mir

24. Dezember 2007 um 17:57
In Antwort auf anonym09

Dein Onkel ist
volljährig und kann selbst bestimmen, wieviel er trinkt.
Es sollte im Interesse des Wirtes sein, das sein gast heil nach Hause kommt, leider liegt das Interesse oft woanders.
Wir hatten auch schon so einen Fall in der Nachbarschaft. Er bekam von uns keine alkoholoschen Getränke mehr (weil seine Frau uns gebeten hat), dafür mußten wir uns von ihm vor allen Gästen aufs bösartigste Beschimpfen lassen, beim Kollegen bekam er dann, was er wollte. Lange ging das nicht, er hat es nicht überlebt.
Du kannst nur zusehen, wie er sich selber umbringt.
Ein Tip: lasst ihn in seinem eigenen Dreck liegen, egal wo (natürlich nicht bei -10 Grad vor der Tür), er soll sich am nächsten Tag vor sich selber ekeln.

...
Danke für deine Antwort.

Leider tritt dieser Ekel nicht ein (zumindest bis jetzt nicht) - im Gegenteil, er versucht alles zu vertuschen.
Er schmeisst seine dreckigen Unterhosen weg, er wäscht die Hose in der Dusche vor, damit man von den Flecken nichts sieht. usw.

Wir haben sein Stammlokal auch gebeten, dass sie ihm nicht mehr so viel ausschenken, wenn er angetrunken ist - sie waren leider nicht so einsichtige Menschen, wie du es bist.
Sie machten dies einmal, und als mein Onkel dann ins nächste Gasthaus ging, waren Sie denen den Umsatz neidig.

Gefällt mir

25. Dezember 2007 um 19:28
In Antwort auf tanaris

...
Danke für deine Antwort.

Leider tritt dieser Ekel nicht ein (zumindest bis jetzt nicht) - im Gegenteil, er versucht alles zu vertuschen.
Er schmeisst seine dreckigen Unterhosen weg, er wäscht die Hose in der Dusche vor, damit man von den Flecken nichts sieht. usw.

Wir haben sein Stammlokal auch gebeten, dass sie ihm nicht mehr so viel ausschenken, wenn er angetrunken ist - sie waren leider nicht so einsichtige Menschen, wie du es bist.
Sie machten dies einmal, und als mein Onkel dann ins nächste Gasthaus ging, waren Sie denen den Umsatz neidig.

Du siehst ja,
wenn er in seiner Stammkneipe nicht bekommt, was er will, geht er ins nächste Gasthaus.
Du kannst es dem Wirt nicht verdenken, bitte ihm nur darum, das er aufpasst, das dein Onkel unbeschadet nach Hause kommt.
Mehr kannst du wirklich nicht machen.

Wenn dein Onkel nicht aufhören will, bist du machtlos.
Du kannst nur zusehen, wie er sich kaputt säuft und dabei immer mehr verwahrlost.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen