Home / Forum / Fit & Gesund / Aknenormin - letzte Chance gegen Akne mit 30 Jahren ?

Aknenormin - letzte Chance gegen Akne mit 30 Jahren ?

14. Januar 2014 um 9:19 Letzte Antwort: 12. Februar 2014 um 9:25

Hallo,

ich weiss, dieses Thema gibt es bestimmt schon hundert mal. aber ich muss mir das Leid von der Seele schreiben.
Ich bin schon 30 und leide nun schon länger als die Hälfte meines Lebens unter Akne.
Es war natürlich mal besser, mal schlimmer. Aber gelitten habe ich immer darunter.
Dazu große Poren, viele Mitesser. Rote Haut. Und die Flecken nach den Pickeln die ewig benötigen um zu verschwinden.
Ich war mehrfach bei unterschiedlichen Hautärtzen, habe Cremes verschrieben bekommen und Doxy, alles hat nicht geholfen. Die Pille nehme ich auch schon seit ich 17 bin.

Im Jahr ist meine Haut vielleicht an 6 Tagen absolut in Ordnung. Ehrlich. Den Rest des Jahres plage ich mich täglich. Im Winter war es oft noch schlimmer als im Sommer.
Das Bild hat sich über die Jahre geändert, heute sind es oft entzündete Mitesser die mich plagen. Ich habe immer ein fettiges Gesicht und gleichzeitig trockene Stellen. Make-up verdeckt mehr schlecht als recht. Mit Make up sehe ich auch oft schrecklich aus ( und fühle mich auch unwohl ), aber ohne sehen ich aus wie ein Monster und kann nicht mal zum Briefkasten gehen.

So ziehe ich mich auch immer mehr in mein Schneckenhaus zurück. Sage Verabredungen ab,
da ich einfach nicht vor die Tür möchte. Am wohlsten fühle ich mich zuhause wo mich keiner sehen kann. Und wenn ich aus dem Haus gehen dann am liebsten wenn es dunkel ist, das Tageslicht zeigt noch besser wie schlimm man aussieht.
Ich habe einen Pony damit ich zumindest die Stirn verstecken kann. Und ich trage immer Halstücher und Schals, damit ich mein Kinn etwas verstecken kann. Gefühlte tausend mal am Tag muss ich überprüfen ob das Make-up noch ok ist oder ob ich den Abdeckstift aus der Tasche ziehen muss.
Ich habe Nackenschmerzen, da ich immer "geduckt" und mit eingezogenem Kopf durchs Leben gehe.
Ich habe deswegen noch nie eine richtige Beziehung gehabt, habe fast keine Freunde und selbst vor meiner Familie ist es mir peinlich. Sport übe ich nicht mehr gerne aus, weil ich immer das Gefühl habe, Sport und das Make-up tut auch nicht gut. Und wenn ich im Fitnessstudio dann noch nen roten Kopf bekomme von der Anstrengung und das Make-up verschmiert, fühle ich
mich so unwohl und will nur weg.
Kein Hallenbad- oder Thermebesuch. Wellness mit Saune, wie soll das gehen ?
Auch mein allerliebstes Hobby, das Reisen, wird zur Qual. Ich muss über längere Zeit Zimmer teilen mit anderen Leuten, und ich schäme mich so vor ihnen ohne Make-up rumzulaufen. Wenn in dem Land eine hohe Luftfeuchtigkeit ist, ist es mit den Pickeln und Make-up eine Qual. Ich kann nicht einfach im Meer baden gehen und mich in die Fluten stürzen. An schnorcheln
gar nicht zu denken. Wenn ich da danach wieder auftauche sehen ich aus wie ein Monster.
Es gibt noch zigtausende Beispiele die meinen Alltag zur Hölle machen. Menschen die nicht betroffen sind können sich das gar nicht vorstellen. Wie sehr man leidet. Und ich hatte sowieso noch nie ein starkes Selbtbewusstsein, aber die Akne hat mich kaputt gemacht. Wie oft ich
einfach nur heulen könnte. Und wünschte meine Haut wäre normal. Wie bei zigtausend anderen.
Ich sehe immer nur Menschen um mich herum mit perfekter Haut. Und ich bin schon 30, da ist das ganze noch schlimmer........

Schon Anfang Dezember hatte ich wieder einen schlimmen Schub, so habe ich nach Jahren
mal wieder einen Hautarzttermin vereinbart. Die Weihnachtzeit und Silvester war die Hölle,
ich sah schrecklich und ich dachte ich überstehe die Feiertage mit den ganze Familientreffen
und Freunden nicht.
Anfang Januar war dann mein Termin. Habt ihr schon mal einen netten Hautarzt getroffen ?
Ich nicht. Alle sind so neutral und kurz angebunden. Ich weiss, alle Ärtze sind im Stress. Aber ein bisschen Nettigkeit, geht das nicht ?
Er hat sich meine Leidensgeschichte angehört und mir nun eine Aknenormin-'Therapie vorgeschlagen.
Ich weiss, es gibt viele Berichte dazu im Internet, ich habe auch schon zig Foren durchforstet und
Erfahrungsberichte gelesen.
Ich weiss, keiner kann mir sagen was ich machen soll und ob es eine gute Entscheidung für mich ist
oder nicht.
Aber ich habe niemand mit dem ich darüber sprechen kann ( einfach aus Scham ), und nun kann ich an
nichts anderes denken als an diese Therapie.
Ich habe so Angst davor, dass die Akne richtig schlimm ausbricht. Wie soll ich das überstehen ? Ich muss jeden Tag arbeiten gehen. Was ist, wenn sich das richtig lange hinzieht ? Oder es mir nicht hilft ?
Und ich dann mit den Nebenwirkungen leben muss. Habe auch Berichte gelesen in denen die Personen
die Behandlung tief bereut haben da sie bis heute noch " negatie Folgeerscheinungen " davon haben und/oder
es nicht geholfen hat.
Und auf der anderen Seite macht es mir so Hoffnung, wenn ich diesen Bericht sehe von einer Frau die
beschreibt, dass es so wunderbar ist nach Jahren endlich eine schöne Haut zu haben und dass sie nur
noch lächelnd durch den Tag geht. Und dass es auch zwei Jahre nach der Therapie noch gut ist.
Aber ich bin ein pessimister Mensch. Ich habe fast immer Pech. Und deshalb befürchte ich, dass es bei mir
bestimmt nicht so gut laufen wird. Habe versucht herauszufinden, bei wieviel Prozent es anschlägt und
gut verläuft, habe aber nichts gefunden.

So viel wollte ich gar nicht schreiben, aber wenn man mal loslegt sprudelt dass so aus einem raus.
Würdet ihr es auf jeden Fall wagen ? Wie soll ich die Zeit überstehen wenn es schlimmer wird ?
Muss ich mir Sorgen machen über Langzeitschäden oder Nebenwirkungen ? Ich weiss meine Blutwerte
werden überwacht und Schwangerschaftstests muss ich auch machen. Also kein Risiko für irgendwas ?

Danke für eure "Lesegedult" und vielleicht ein paar Tipps.

Mehr lesen

12. Februar 2014 um 9:25

Ciscutan 20 mg / Tag
Hallo mondschein558

hab mich hier registriert bezüglich meiner Akne, und meiner Ciscutan-Therapie.

Ich habe mich letzte Woche auch getraut, dies zu wagen, mit meinen 18 & es ist gar nicht so schlimm wie angenommen. Ich habe zwar nicht solange wie du damit zu kämpfen, aber ich denke wenn ich es nun nicht mache, dann habe ich bestimmt in älteren Jahren auch noch damit zu kämpfen.

Die Nebenwirkungen die manche haben, sind wirklich extrem, aber ich denke das haengt von der Dosis, von der Groesse und dem Gewicht ab.

Du musst nebenbei die Pille nehmen (ist hier in Oesterreich zumindest im groessteils so, in Deutschland ist es Pflicht soweit ich es in manchen Foren herauslesen konnte).
Ich habe oft gelesen das sobald man diese Tabletten ueberhaupt nicht vertraegt, kannst du sie sofort MIT RUECKSPRACHE DEINES HAUTARZTES abbrechen.
Wie gesagt, ich bin erst bei Tag #7 und ich 'kaempfe' derzeit nur mit Kopfschmerzen und hin und wieder Rueckenschmerzen, was aber vergeht.

Ich nehme 20mg / Tag ein (1 Tablette am Tag) & ich bin wirklich soweit zufrieden. Natuerlich sind die NW von Person zu Person verschieden, aber versuchen wuerde ich es natuerlich, auch in aelteren Jahren , ich habe mir auch Kopf gemacht, dass ich vl. durch die Therapie keine Kinder mehr bekommen kann oder sonstiges, allerdings kommt dies auch nur sehr sehr sehr selten vor ich glaub bei einer von tausenden Personen. Nun gut, Schicksal entscheidet letztendlich.

Allerdings denke ich / was ich gelesen habe und auch was bei mir selbst ist, ist das Lippenproblem und die Trockenheit der Haut das groeßte Problem der Therapie, was aber eigentlich gar nicht so stoert (fuer mich, da ich mich eigentlich seit 5 Monaten nicht mehr schminke)

Ich war im Oktober 2012 bei einem anderen Hautarzt, der mir das Isotrexin-Gel verschrieb, was ich immernoch nehme ! (seit 10/2012 - 02/2014 ), was anfangs wirklich Besserung zeigte, aber sobald ich es einmal nicht drauf gegeben habe, kam am naechsten Tag ( durch mein Make-Up ) ein neuer geeiterter Pickel.

Ich nehme morgens eine 20mg Tablette (1,58 m & 58 kg), gehe Nachmittags ins Fitnessstudio, wie gewohnt, seit 2 Jahren ungefähr und am Abend schmiere ich mir desweiteren das Isotrexin-Gel ins Gesicht (duenn) und nachdem es in die Haut eingewirkt hat (1-2 Minuten, nichtmal), gebe ich mir eine selbstgemixte Heilcreme von der Apotheke fürs Gesicht drauf.

Wie gesagt, es ist nur bisschen bis jetzt bei den Lippen und du merkst halt wie deine Haut im Gesicht duenner wird, und bei mir sind bis jetzt nicht mehr als 3 Pickel ab Tag draußen, auf der Stirn bin ich so gut wie Pickelfrei (durch mein Isotrexin-Gel), aber auf den Wangen liegt mein größtes Problem.

Ich kann dir die Therapie wirklich nur empfehlen, wenn du wirklich die Pille regelmäßig nimmst, du jeden Monat ins Labor gehst, oder zum Hausarzt oder etc. (einfach wo du deine Blutwerte ansehen kannst), und damit zum Hautarzt gehst und dich kontrollieren lässt.

Ich bin zwar n Stück jünger als du, habe aber genau das selbe Schamgefühl gehabt. Habe mich wirklich in meinen jungen Jahren extrem geschminkt, damit mich niemand deshalb auslacht etc.

Und auch bei mir gab es seit letzten Jahr evtl 1 Woche wo mir meine Haut gefallen hat ( Profilbild, was aber auch nicht sehr besonders ist aus meiner Sicht ) .

Gute Besserung, wenn was ist , ich bin über PN auch erreichbar

Gefällt mir