Forum / Fit & Gesund

AGS oder PCOS?

2. November 2015 um 9:45

Ich bin vollkommen am Ende und hoffe, dass ihr mir helfen könnt. Die Ärzte scheinen daran nämlich kein großes Interesse daran zu haben. Es ist leider ein sehr langer Beitrag, aber ich bitte euch ihn dennoch zu lesen.
Meine Probleme begannen plötzlich vor 2,5 Jahren. Ich bin von der Pille Minette auf die Minisiston umgestiegen. Innerhalb einer Woche bekam ich plötzlich extreme Akne im Gesicht, Dekoltee, Rücken und an den Armen. Ich habe die Pille dann noch 3 Monate genommen und gehofft, dass eine Besserung eintritt, aber es blieb so schlimm. Dazu muss ich sagen, dass ich noch nie in meinem Leben Akne hatte. Nicht einmal in der Pubertät. Ich bin dann schließlich wieder auf die Minette umgestiegen und habe die dann ca. 1 Jahr lang genommen, doch meine Haut wurde nicht mehr besser. Ich war bei verschiedenen Hautärzten und erzählte ihnen, dass ich mir sicher sei, dass dieses Problem hormonell sei. Die Hautärzte wimmelten jedoch jeglichen Hormontest ab, ebenso meine Frauenärztin. Sie meinte, dass meine Akne nichts mit der Pille oder Hormonen zu tun habe. Ich hab dann die Pille abgesetzt, aber es trat auch nach 6 Monaten keine Besserung ein. Meine Periode bekam ich auch kaum noch. Zudem stellte ich mit Erschrecken fest, dass mein gesamtes Gesicht+ Hals und Dekoltee plötzlich voll mit langen weißen Haaren waren.Bin dann zum Hausarzt, der stellte fest, dass ich wohl Hashimoto (aufgrund von Antikörpern im Blut) habe. Dies sei aber bisher nicht behandlungswürdig. Zudem war mein 17-OH-Progesteron Wert erhöht, dazu konnte sich der Hausarzt jedoch nicht äußern. Bin dann nochmal zur Frauenärztin, die verschrieb mir die Pille Finic (ähnlich wie Valette oder Maxim). Als ich begann die Pille zu nehmen, bekam ich schlimme Unterleibsschmerzen. Habe mir dabei jedoch nichts gedacht. Nach 2 Wochen bekam ich zusätzlich starke Schmerzen in Armen und Beinen und meine Venen begannen sich am ganzen Körper stark zu erweitern und sichtbar zu werden. Ich setzte die Pille wieder ab, aber der Schaden an meinen Venen ist nicht mehr rückgängig zu machen. Ich war dann bei der Endokrinologin, die meinte, ich hätte kein Hashimoto und führte einen Hormontest durch. Allerdings hatte ich die Pille zu diesem Zeitpunkt erst 2 Wochen abgesetzt.

Cortisol: 111 (Norm: 50-250)
DHEA-S: 222 (Norm:35-430)
Testosteron: 0,31 (Norm: <0,73)
Androstendion: 2,2 (Norm 0,4 - 4,1)
17-OH-Progesteron: 0,81 (Norm Follikelphase: 0,1-0,8) +
SHBG > 180 (norm: 18-144) +
Prolaktin, LH, Östradiol, Progesteron im Normbereich.

Die Endokrinologin meinte daraufhin, dass alle Werte in Ordnung seien. Ich meinte aber, dass der 17-OH-Progesteron Wert leicht erhöht sei. Daraufhin stimmte sie einem ACTH Test zu. Ich habe einen Termin für den 3. Dezember. Da meine Periode aber leider nicht regelmäßig kommt, mache ich mir Sorgen wegen dieses Tests und ob er korrekt ablaufen wird.
Zusätzlich hat die Endokrinologin einen Ultraschall bei der Gynäkologin angefordert. Die stellte fest, dass sich an beiden Ovarien zahlreiche kleine Follikel befinden, allerdings nicht in der für PCOS typischen Anordnung im Rindenbereich.

Es geht mir wirklich grausam. Haarwuchs im Gesicht, Akne, dauerhaft kaputte Venen, Depressionen. Ich mag gar nicht mehr aus dem Haus gehen, aber irgendwie geht nichts voran. Und es macht mir Angst, dass falls ich PCOS habe, ich wieder die Pille nehmen muss. Dies ist wegen meiner Venen aber nicht möglich.

Mehr lesen