Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie…

Abnormales Essverhalten

5. Juli 2010 um 12:26 Letzte Antwort: 5. Juli 2010 um 22:41

Hey ihr,
ich muss mich hier jetzt einfach mal auslassen... In letzter Zeit habe ich wieder so ein abnormales Essverhalten aufgebaut... Was daran liegen kann, das es mir im Sommer ES-technisch immer schlechter geht. Der Wunsch, abzunehmen, ist wieder größer den je, überall sehe ich Menschen mit dünnen Beinen (oder auch welche, bei denen das Gegenteil der Fall ist), bei ersteren wünsche ich mir einfach, genau so auszusehen. Nun ja, zu meinem Essverhalten.. Ich weiß nicht, wie ich's beschreiben soll.. Ich versuche weitesgehend Mahlzeiten zuhause aus dem Weg zu gehen, eig. frühstücke ich nur noch zuhause (ein Körnerbrötchen), da meine Eltern darauf bestehen, ist halt so üblich. Mittags esse ich nicht warm (das finde ich kann man bei dem Wetter eh kaum, höchstens abends), sondern oft einfach einen Salat, da hab' ich 'n gutes Gewissen, oder 'n Apfel und eine Nussecke (alternativ ein Eis)..Abends verzichte ich meistens auf Essen.. Das hört sich jetzt vielleicht wenig an, aber das ist es ja auch nicht ganz. Oft lutsche ich mehrere Lutscher, kaue massenhaft Kaugummi's, manchmal kommt nach dem Salat oder Eis noch was Süßes (irgendwas Fruchtgummiartiges, es ist fast schon Gewohnheit)... Vor 'n paar Monaten war ich glaube ich mehr oder weniger süßstoffsüchtig, habe viele zuckerfreie Bonbons am Tag gegessen, hatte Stoffwechselstörunge.. Bin aber dann davon abgekommen, weil es zu unangenehm war, was die ,,körperlichen Folgen" (sprich: abführende Wirkung; Eltern waren superbesorgt.., unangenehm alles) angeht. Tja, und jetzt der ,,Tick" mit den Lolli's/ Fruchgummi's... Irgendwie habe ich phasenweise immer andere Störungen.. Mal hatte ich FA's (letzten Herbst/Winter), dann diese Bonbonsucht, jetzt das wie geschildert..
Dann treten manchmal FA's auf, was ich hasse.. Obwohl ich noch vor einem Jahr niemals gedacht hätte, dass ich's jemals machen würde, erbreche ich danach. Und ich find's zwar noch super ekelig, aber komischerweise nicht mehr so ,,schlimm"... wenn's passiert, dann passiert's, weil die Panik vor'm Zunehmen ist immer noch da.. Eigentlich habe ich fast immer FA's, wenn's irgendwo Buffet gibt.. ich bin mir darüber bewusst, dass das 'ne logische Reaktion des Körpers ist, der sich nach einer Zeit einfach holt, was ihm fehlt, aber es ist doch so krank, wenn ich schon zum Grillen gehe mit dem Gedanken ,,nachher erbrichst du sowieso"... Das pasiert aber auch nur bei größeren Mengen..
Meine Eltern ahnen von alle dem nichts, wenn sie davon erfahren würden, wäre da 'n riesiger Terz angesagt..verständlich..
Dazu kommt, dass ich weiterhin, wie in meiner MS-Zeit Essen wegwerfe, bzw so tue als ob ich gegessen habe, nur im meine Eltern zufriedenstelle, koche, meinen Teller belade, aber nichts davon esse, sondern entsorge. Ich weiß, dass ich ein extrem kranker Zug von mir... Aber was würde meine Mutter sagen, wenn ich statt den Gnocci freitags eigentlich immer 'n Salat esse, oder nach dem Frühstück nur abends die Nussecke& Apfel (meistens kommt danach noch Lust auf mehr Schokolade auf, also mehr dazu) esse... Sie würde es nicht verstehen..
Trotz alle dem nehme ich nur schwer ab, schwanke immer so in einem Bereich von 3 kilo....oder nehme kaum ab, oder nehme bei einer Tagesration von einem Brötchen, paar Lolli's, paar Haribo Dingern, einem Salat, paar Kaugummi's zu (letztes Essen bis 17 Uhr).. Das kann doch nicht seinb..Kann es sein, dass mein Körper sich an die nie niedrige Nahrungszufuhr gwöhnt hat?
Wie kann ich das wieder ändern..?
Habt ihr Tipps, wie ich wieder zu einem normaleren Essverhalten gelange?
Nach meiner Entlassung aus der Klinikhabe ich täglich 5 Mahlzeiten gegessen, teilweise sogar sechs, müssten um die 2600 Kalo's gewesen sein.. habe aber nicht zugenommen.. auch wenn ich abends um halb 11 noch einen Pudding gegessen habe.. ich versteh's nicht
Also, was ich sagen wollte, 5 Mahlzeiten würde ich von der Menge her niiie schaffen. Esse seit einem jahr immer nur so 3 am Tag..

Danke für die Geduld, wenn ihr bis hier hin gelesen habt.. Über Antworten würde ich mich sehr freuen..

Mehr lesen

5. Juli 2010 um 16:10

Also...
... nach deiner Schilderung klingt es ganz logisch, dass dein Stoffwechsel auf Sparflamme läuft. Ist doch ganz klar: für deinen Körper herrscht HUNGERSNOT, da verbrennt er natrürlich so wenig wie möglich.

Gefällt mir

5. Juli 2010 um 22:41
In Antwort auf friede_12375283

Also...
... nach deiner Schilderung klingt es ganz logisch, dass dein Stoffwechsel auf Sparflamme läuft. Ist doch ganz klar: für deinen Körper herrscht HUNGERSNOT, da verbrennt er natrürlich so wenig wie möglich.

Mhhh
ja, ist mir schon irgendwie bewusst, aber so richtig wahrhaben will ich's wohl doch nicht haben, ich weiß ja auch nicht
Wie machst du es denn, isst du ,,normaler"? Oder kann mir irgendwer hier einen Tipp geben, wie ich es einfach wieder schaffe, normal zu essen, ohne gleich groß zuzunehmen? Das würde ich sehr begrüßen, dieses Essverhalten ist mir selbst in der Öffentlich unangenehm, aber irgendwie fehlen mir Ansatzpunkte, dieses Verhalten zu ändern..

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers