Home / Forum / Fit & Gesund / Abnehmendes/Unterschiedliches Lustverhalten/Libido in Beziehung. Was tun?

Abnehmendes/Unterschiedliches Lustverhalten/Libido in Beziehung. Was tun?

24. Februar 2015 um 18:24 Letzte Antwort: 17. April 2015 um 9:58

Hallo,
Ich (w, 30J.) und mein Partner (m, 27J.) streiten uns in letzter Zeit immer häufiger über Sex.
Es fing alles an dass ich seiner Meinung nach scheinbar nicht mehr soviel Lust hätte wie "früher". Und er sich dadurch abgelehnt fühlt und sich Sorgen macht und nach Gründen für meine Unlust bei sich sucht. Das Gespräch darüber endete in einem Streit. Er konnte nicht verstehen, dass man als Frau auch einfach mal Phasen mit einer geringeren Libido hat und letztendlich haben wir uns allerdings damit arrangiert, dass mir zur Zeit der Sinn eben mehr nach Kuscheln und Gesprächen ist und er vielleicht mal für ne Weile einen Gang zurückschaltet, damit er nicht immer Gefahr läuft von mir abgewiesen zu werden, da ihn das jedesmal so sehr verletzt.

Er ist jedoch gerade, wie er letztendlich selbst sagte, in einer animalischen Phase, wo er mich am Liebsten ständig will.
Also gerade ganz das gegenteil von mir und wir kommen einfach nicht auf einen gemeinsamen nenner gerade.

Zum Beispiel sehne ich mich ja auch nach körperlicher Nähe mit ihm, denke ich bin in Stimmung, lasse mich auf ihn ein, doch dann merke ich dass es mir einfach zu schnell und zuviel wird. Und dass jeder Körperkontakt für ihn eine Einladung dazu zu sein scheint, mit mir Sex zu haben. Und er stürzt sich immer viel zu schnell zwischen meine Beine.
Selbst wenn ich vorschlage, dass wir uns heute abend mal schön massieren. Er hört nach 2 Minuten bei der einen Schulter auf, und geht dann zwischen meine Beine..
merkt dann, dass ich irgendwie nicht bei der Sache bin und spricht mich darauf an. Dann haben wir einen Streit darüber, warum ich dass denn nicht gleich gesagt oder ihn nicht gleich unterbrochen hätte, wenn ich das nicht will, er fühlt sich nun beschämt und wie ein notgeiler Trottel.

Vielleicht hätte ich es ihm sofort sagen sollen, aber ich wollte ihn halt auch nicht schon wieder zurückweisen, dachte die Lust kommt vielleicht schon noch beim Essen, doch das hat ja offensichtlich nicht funktioniert.

Nun fühlt er sich von mir verarscht und will wissen, was ich überhaupt will. Er will sich nicht jedesmal wie ein Vollidiot mit mir fühlen.

Ich persönlich fühle mich allerdings auch nicht toll, sondern mittlerweile vielmehr wie ein Sexobjekt.
Manch andere Frau mag sich ja geschmeichelt fühlen durch soviel "interesse", doch mich überfordert es zur Zeit total.

Hat jemand eine Idee wie wir da besser kommunizieren und ein Gleichgewicht herstellen können?





Mehr lesen

24. Februar 2015 um 22:16

Hallo Sonnenblume
Ich kann deinen Freund schon verstehen, es fühlt sich kacke an wenn man denkt, dass man sexuell nicht mehr anziehend ist. Männer denken das schnell wenn es mal keinen Sex mehr gibt, denn sie denken bei Sex an das körperliche, an die Schönheit der Frau, die Brüste und wie der Penis in die Scheide eindringt. Bei Frauen findet der Sex eher im Kopf statt und bei einigen kann Unlust schon durch Probleme entstehen. Ich habe das auch eine Zeit lang nicht kapiert und es dann auf mich gemünzt, bis ich deswegen Schluss gemacht habe und erst im Nachhinein gesagt bekommen habe das ihr einfach die Abwechslung und das Spiel im Kopf gefehlt hat.
Am Anfang ist Sex eben aufregend und wenn das bei der Frau zur Gewohnheit wird, dann fehlt der Nervenkitzel. Du solltest deinem Freund das sagen, dass du etwas für den kopf brauchst. Allerdings denke ich das du erst mal selber darüber nachdenken musst was dich anmacht, ist ja wirklich sehr unterschiedlich. Was die einen anmacht, törnt die andere total ab.

Wenn dir die Häufigkeit und der Sex an sich aber gefällt, dann zwing dich nicht zu irgendwas. Sag es deinem Freund und gibt ihm die Chance dazu entweder damit klarzukommen, oder Schluss zu machen. Man muss eben selber wissen was man will, dein Freund hat dir ja Gesagt wie es um seine Bedürfnisse steht, das zu verurteilen ist verkehrt und wenn du weniger Lust hast, so ist auch das nicht verkehrt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2015 um 9:44

Hallo Sonnenblume,
im Hinterkopf bist Du doch auch schon der Meinung und das nach relativ kurzer Zeit, Du hat ihn sicher und somit ist der Sex wie Du ihn vorher hattest nicht mehr erforderlich. Mit der Verarschung haben fast alle Männer Probleme.

Wenn Du da was ändern möchtest versuche das Du auch wieder mehr Spaß am Sex hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2015 um 23:41

Kompromiss
Ich weiß das eine Beziehung Kompromissbereitschaft voraussetzt und versuche ja gerade einen Kompromiss zu finden, bei dem er sich nicht völlig in seinem Ego verletzt und abgelehnt und ich micht nicht "vergewaltigt" fühle.
Gar nicht so einfach.
Aber mit was für einem "Anspruch" auf Sex manche Männer in eine Beziehung gehen, schon bei einmal keine Lust haben anfangen rumzunörgeln, da beginnt man sich als Frau schon mal zu fragen, worum es diesem Mann in dieser Beziehung eigentlich geht: um mich als Menschen, oder darum seinen Samenstau abzulassen.

In meinem Fall spreche ich noch nichtmal von chronischer Unlust, oder wochen- und monatelanger Sexverweigerung.
Wir hatten normalerweise täglich Sex, manchmal sogar mehrmals am Tag. Dann hatte ich einen Tag mal keine Lust und da fing das Drama ja schon an, er führte sich auf wie ein Kind dem man seinen Lolli weggenommen hat...
In meinen Augen total kindisch und unsexy.

Ich denke ich bin so weit in meiner Kompromissbereitschaft, dass ich es wenigstens versuche, selbst wenn ich nicht viel Lust habe. Aber dann sollte er sich auch nicht daran stören, dass ich nicht abgehe wie Schmidts Katze... was er allerdings dann auch kritisiert.

Ich denke am Anfang einer Beziehung machen Frauen halt einfach häufig den Fehler, sich in ihrem Sexualverhalten oft unbewusst komplett den bedürfnissen des Mannes anzupassen. Sie sind halt weitaus fähiger, die Bedürfnisse eines anderen über ihre eigenen zu stellen, aus Rücksicht oder um diesen glücklich zu machen. Und wenn sich dann irgendwann mal langsam wieder ihr "Normalzustand" einstellt oder sie erschöpft sind, fühlt Mann sich wie aus dem Paradies gestoßen und anstatt sich da mal in den Partner einzufühlen, fängt das große Nörgeln an und Frau wird letztendlich verlassen, wenn sie die Beine nicht oft genug breit macht.

Ich denke so viele Männer befassen oder interessieren sich nicht einmal für die weiblichen Sexualität und Erregungskurve.
Können sich gar nicht vorstellen, wie es für einen weiblichen Körper überhaupt ist, ständig penetriert zu werden, dass das nicht nur körperlich, sondern auch psychisch ein viel tiefgehender, stärkerer Prozess ist, ein starkes "Eindringen" ist, und das diese "Verletzlichkeit" die man seinem partner dabei in die Hände gibt, Einfühlungsvermögen und Zärtlichkeit benötigt. Männer sehen gar nicht, was die Frau ihnen da überhaupt gibt, nämlich Eintritt in ihren Körper, Macht, das ist ein großes geschenk das von den Männern nur allzu oft als selbstverständlich angesehen wird und missbraucht wird.

Ich denke ich bin mitterweile soweit in meiner Kompromissbereitschaft, dass er sich, wenn derzeit 2-3 Mal die Woche Sex ihm nicht ausreicht, er auch gerne woanders seinen "animalischen Trieb" ausleben kann.






1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2015 um 22:56
In Antwort auf mert_12107609

Kompromiss
Ich weiß das eine Beziehung Kompromissbereitschaft voraussetzt und versuche ja gerade einen Kompromiss zu finden, bei dem er sich nicht völlig in seinem Ego verletzt und abgelehnt und ich micht nicht "vergewaltigt" fühle.
Gar nicht so einfach.
Aber mit was für einem "Anspruch" auf Sex manche Männer in eine Beziehung gehen, schon bei einmal keine Lust haben anfangen rumzunörgeln, da beginnt man sich als Frau schon mal zu fragen, worum es diesem Mann in dieser Beziehung eigentlich geht: um mich als Menschen, oder darum seinen Samenstau abzulassen.

In meinem Fall spreche ich noch nichtmal von chronischer Unlust, oder wochen- und monatelanger Sexverweigerung.
Wir hatten normalerweise täglich Sex, manchmal sogar mehrmals am Tag. Dann hatte ich einen Tag mal keine Lust und da fing das Drama ja schon an, er führte sich auf wie ein Kind dem man seinen Lolli weggenommen hat...
In meinen Augen total kindisch und unsexy.

Ich denke ich bin so weit in meiner Kompromissbereitschaft, dass ich es wenigstens versuche, selbst wenn ich nicht viel Lust habe. Aber dann sollte er sich auch nicht daran stören, dass ich nicht abgehe wie Schmidts Katze... was er allerdings dann auch kritisiert.

Ich denke am Anfang einer Beziehung machen Frauen halt einfach häufig den Fehler, sich in ihrem Sexualverhalten oft unbewusst komplett den bedürfnissen des Mannes anzupassen. Sie sind halt weitaus fähiger, die Bedürfnisse eines anderen über ihre eigenen zu stellen, aus Rücksicht oder um diesen glücklich zu machen. Und wenn sich dann irgendwann mal langsam wieder ihr "Normalzustand" einstellt oder sie erschöpft sind, fühlt Mann sich wie aus dem Paradies gestoßen und anstatt sich da mal in den Partner einzufühlen, fängt das große Nörgeln an und Frau wird letztendlich verlassen, wenn sie die Beine nicht oft genug breit macht.

Ich denke so viele Männer befassen oder interessieren sich nicht einmal für die weiblichen Sexualität und Erregungskurve.
Können sich gar nicht vorstellen, wie es für einen weiblichen Körper überhaupt ist, ständig penetriert zu werden, dass das nicht nur körperlich, sondern auch psychisch ein viel tiefgehender, stärkerer Prozess ist, ein starkes "Eindringen" ist, und das diese "Verletzlichkeit" die man seinem partner dabei in die Hände gibt, Einfühlungsvermögen und Zärtlichkeit benötigt. Männer sehen gar nicht, was die Frau ihnen da überhaupt gibt, nämlich Eintritt in ihren Körper, Macht, das ist ein großes geschenk das von den Männern nur allzu oft als selbstverständlich angesehen wird und missbraucht wird.

Ich denke ich bin mitterweile soweit in meiner Kompromissbereitschaft, dass er sich, wenn derzeit 2-3 Mal die Woche Sex ihm nicht ausreicht, er auch gerne woanders seinen "animalischen Trieb" ausleben kann.






Wie es weiter geht
ich war in einer ähnlichen Position. Das man nach Täglich am Anfang sich dann auf 2-3 mal die Woche einpendelt empfinde ich als normal.
Nachdem die Kinder dann da waren wurde die Frequenz aber immer geringer.

Selbst bei Beachtung von:
- Eine Berührung...
- Nackt sein...
- Streicheln...
- Küssen...
- Massage...
...ist keine Aufforderung zum Sex
führte zu keiner "Besserung" mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2015 um 10:53
In Antwort auf patxi_12644880

Hallo Sonnenblume
Ich kann deinen Freund schon verstehen, es fühlt sich kacke an wenn man denkt, dass man sexuell nicht mehr anziehend ist. Männer denken das schnell wenn es mal keinen Sex mehr gibt, denn sie denken bei Sex an das körperliche, an die Schönheit der Frau, die Brüste und wie der Penis in die Scheide eindringt. Bei Frauen findet der Sex eher im Kopf statt und bei einigen kann Unlust schon durch Probleme entstehen. Ich habe das auch eine Zeit lang nicht kapiert und es dann auf mich gemünzt, bis ich deswegen Schluss gemacht habe und erst im Nachhinein gesagt bekommen habe das ihr einfach die Abwechslung und das Spiel im Kopf gefehlt hat.
Am Anfang ist Sex eben aufregend und wenn das bei der Frau zur Gewohnheit wird, dann fehlt der Nervenkitzel. Du solltest deinem Freund das sagen, dass du etwas für den kopf brauchst. Allerdings denke ich das du erst mal selber darüber nachdenken musst was dich anmacht, ist ja wirklich sehr unterschiedlich. Was die einen anmacht, törnt die andere total ab.

Wenn dir die Häufigkeit und der Sex an sich aber gefällt, dann zwing dich nicht zu irgendwas. Sag es deinem Freund und gibt ihm die Chance dazu entweder damit klarzukommen, oder Schluss zu machen. Man muss eben selber wissen was man will, dein Freund hat dir ja Gesagt wie es um seine Bedürfnisse steht, das zu verurteilen ist verkehrt und wenn du weniger Lust hast, so ist auch das nicht verkehrt.

... keine Lust,-und ER hat dafür kein verständnis ??
... aufgrund meiner letzten- heftigen,- doch letztlich recht schmerzlichen erfahrung, kann ich nur sagen;- das problem sitzt bei dir sicher erheblich tiefer, als nur so oberflächlich .. nicht wollen;- ich würd meinen, die motivation deines partners ist schon SEHR auf SEX insgesamt ausgerichtet,- das drumherum muss halt auch stimmen;- meine EX - partnerin,- normalerweise sehr viel LUst habend ,- hat sich schleichend - anfangs für mich immer KÜHLER verhalten,- ursache war sicher letztlich die unterschwelligen Spannungen, die wir allgem. menschlichen- veständnis füreinander - auch alltagsdinge der Vernunft ;- KEI(N mann hat ein " RECHT" zu schmollen- kindisch + egoistisch - wenns sonst zwischen euch stimmt;- was ist denn mit dem sonst sehr wichtigen - wichtigsten begriff des wirklich GERN - LIEBEN- habens ??? - heut wird de SEX allge. viel zu überbetont;- die anderen aspekte des Zusammengehörens
immer mehr vernachlässigt ! - ZWar für manchen " DEPPEN" altmodisch,- doch kappiert haben SOLCHE NICHTS !! das sag ich als ÄLTERER,- z.T auch aus eigener - z.T. schmerzlicher - Erfahrung !! - IHN woanders sich " abreagieren lassen " ist sicher völlig abwegig- und beinahe schwachsinnig !!;- dann mach SCHLUSS !! alles gute + bleib bei deinem Grundempfindungen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2015 um 11:38

"Ich habe keine Lust den Rasen zu mähen"
aber ich mache es trotzdem ist schon ein netter Vergleich, aber, wenn Du als Mann später dann die Antwort bekommst, habe ja nur meine ehelichen Pflichten erfüllt, dann fühlt man sich schon verarscht. Deshalb hinkt der Vergleich doch etwas.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. März 2015 um 14:38

@ernst
Ernst du sprichst mir aus der Seele und hast es hier perfekt auf den Punkt gebracht.

Ich habe mit meiner Ex lange darüber geredet, warum wir keinen Sex haben und warum, wenn sie schon keine Lust verspürt es mir nicht anderweitig machen kann. Am Ende hat sie das Problem erst wahrgenommen als ich weg war und wollte mich dann ausgerechnet mit Sex ködern, was mich richtig sauer gemacht hat. Mir hat nicht hauptsächlich der Sex gefehlt, sondern das ich ihr nichts Wert war. Sie hat es abgetan mit der Antwort Frauen seien nun mal so, kann ich gerne im Internet lesen. Ja man kann hier über frustrierte Frauen lesen, welche den Männern die Schuld für gescheiterte Beziehungen geben, denn diese wollen nur das eine. Man kann aber auch von Frauen lesen die etwas machen um wieder Lust zu bekommen und die Beziehung retten.
Männer und Frauen kommunizieren total unterschiedlich und Sex ist ein heikles Thema, denn dazu kann man niemanden zwingen. Wenn Mann es also anspricht wird er Mega vorsichtig sein, denn die Frau wird so oder so gekränkt sein. Am Ende kommt dabei herum, dass der Mann die Frau ja eh nur als Sexobjekt sieht und die Frau eig. seit geraumer Zeit keine Lust mehr hat und es auf irgendetwas anderes schiebt.

Da müssten sich einfach beide treffen und ohne Beschuldigung sagen was sie wollen. Mann will mehr Sex, Frau möchte..... Das habe ich bislang noch nicht herausgefunden.

In der Realität läuft es aber so ab, dass die Frauen Männer als primitiv darstellen, nur weil sie selber die Lust verlieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. März 2015 um 10:35

Das ist eine Frage der Sichtweise und
..habe selten soviele unsachliche - unpassende kommentare wie hier von " ERNST" erlebt + gelesen;- gibt s irgendeinen halbwegs sinnvollen- angemessenen Grund , auch nur im geringsten dieses beinahe schon primitive Verhalten auch noch erklären + evtl. sogar noch zu rechrtfertigen ??,- der " betroffene " Partner kennt NUR SEX als bindungsspezifische Größe bei einer beziehung? - gibts da wohl sonst noch was ????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. März 2015 um 10:57

Abnehmendes/Unterschiedliches Lustverhalten/Libido in Beziehung. Was tun?
hallo sonnenblume,- wie schon mal angedeutet, bin ich schon recht " geschockt" , dass hier etliche antworten - die gewählten Worte sprechen ihre primitive sprache für sich - sich so zu dinem problem äussern;- selbst wenn du - zu beginn eurer beziehung den ausgeprägten,- bei männern in dem alter fast normalen hormonstand - oft - gern- etc. " nachgegeben - auch selbst woltest,- so sind deine jetzigen Wünsche nach auch kuscheln - streicheln völlig normal und ich persönlich finde sie auch - der SACHE angemessen, aöls sofort ,- nach 2 min." zwischen deine Beine zu wollen-. müssen - etc !!! - frag deinen Spezi mal nach seinen ehrlichen wünschen- vorstellungen von halbwegs ernstgemeinter beziehung !!! - sei kritisch, weil ich der meinung bin,- bitte nur meine Aussenansicht,- ihm ES NUR UM seine Befriedigung geht ;- ansonsten SCHMOLLEN- etc,- !!! - Ich würde - wie gesagt IHN zu einer klaren - ehrlichen Äusserung versuchen zu " bewegen "!! - Alles gute ,- bleib kritisch und deinem Empfinden im Kern treu;- ich meine du siehst es insgesamt "RICHTIG ".- und er SACHE auch insgesamt angemessen !! - in ndiesem sinne, von mir,- bin schon etwas älter - und sicher erfahren,- leider auch in beziehungen, die insgesamt nicht rendherum passend waren;- " es heisst: EROS + EROTHIK MUSS auf 3 BEINEN stehen, ansonsten ists und bleibt ein " KRÜPPEL", KÖRPER- GEIST + SEELE !! - gilt immer noch !! - und wird JEDER seriöse Fachmann - Partnerberater auch bestätigen !!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. März 2015 um 17:18

Hallo Ernst,
jegliche Diskussion mit einer Frau die zum Sex nur als eheliche Pflicht ab und zu betrachtet kannste vergessen, das bringt nie was.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. März 2015 um 19:35

Auch wenn Du - ERNST meinst,- DAS beschriebene
von Sonnenblume verstanden zu haben, so muss ich dir nochmals schreiben, dass du die situation BEIDER NICHR KAPIERT hast : wenn du meine KLUMPEN nicht erfassen kannst, dann lies es etwas langsamer und versuch mal wirklich NACHZUDENKEN.. DEine pauschalen Satze über Männer - Frauen deren Denkweise ist so realitätsfremd , dass man schier erschütterst ist : Für dich gibs scheints auch nur 1.-2 min, und dann LOS , oder ? versuch mal die GRUNDLAGEN einer auf dauer tragfähigen beziehung zu erfahren;- -oder zu LESEN - oder wirkliche Fachleute - psychologen od. renomierte Pertner berater zu kontaktieren ....... hoffe , du lernst dazu !!! tschau -
Dir - Sonnenblume kann ich nur - nicht leichtfertig- raten, bleib bei deinen Wünschen nach MEHR als nur
1.2 min + dann Beine breit ! muss sagen , dein Spezi ist wirklich ANIMALISCH - dann bloss eins --- TSCHÜSS - oder er lernt doch DAZU ! ICH WILL NICHT ZUVIEL SAGEN; DOCH MIR SCHEINT ER IST NOCH IN EINEM LEICHT ZUREÜCKGEBLIEBENEN ERKENNTNISSTAND,- DAS GILT AUCH FÜR die; WELCHE HIER VOKABELN WIE
" KACKE " verwenden,- !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. März 2015 um 20:02
In Antwort auf suma_11902773

Auch wenn Du - ERNST meinst,- DAS beschriebene
von Sonnenblume verstanden zu haben, so muss ich dir nochmals schreiben, dass du die situation BEIDER NICHR KAPIERT hast : wenn du meine KLUMPEN nicht erfassen kannst, dann lies es etwas langsamer und versuch mal wirklich NACHZUDENKEN.. DEine pauschalen Satze über Männer - Frauen deren Denkweise ist so realitätsfremd , dass man schier erschütterst ist : Für dich gibs scheints auch nur 1.-2 min, und dann LOS , oder ? versuch mal die GRUNDLAGEN einer auf dauer tragfähigen beziehung zu erfahren;- -oder zu LESEN - oder wirkliche Fachleute - psychologen od. renomierte Pertner berater zu kontaktieren ....... hoffe , du lernst dazu !!! tschau -
Dir - Sonnenblume kann ich nur - nicht leichtfertig- raten, bleib bei deinen Wünschen nach MEHR als nur
1.2 min + dann Beine breit ! muss sagen , dein Spezi ist wirklich ANIMALISCH - dann bloss eins --- TSCHÜSS - oder er lernt doch DAZU ! ICH WILL NICHT ZUVIEL SAGEN; DOCH MIR SCHEINT ER IST NOCH IN EINEM LEICHT ZUREÜCKGEBLIEBENEN ERKENNTNISSTAND,- DAS GILT AUCH FÜR die; WELCHE HIER VOKABELN WIE
" KACKE " verwenden,- !!!

Hallo wendanje,
wenn ich so deinen Text lese sehe ich dich wie viele Männer bestimmt auch als Frau, die den Sex nur zum Einfangen eines Partners für erforderlich hält.

Das Problem der Sonnenblume wurde schon verstanden, der Sex funktionierte vor dem Einfangen des Partners, aber jetzt kommen die Beschwerden.

Wenn er jetzt zu schnell ran geht, was nicht sein dürfte, könnte er aber auch Angst haben das sie wie sie oft die Notbremse zieht.

Zu viele Männer fühlen sich einfach von Ihren Frauen nur verarscht und reagieren manchmal nicht ganz realistisch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. März 2015 um 12:13

...... deine Egozentrik ist DEINE !!! -
... verstanden immer noch nicht,- LEERER ?? - wenn du dich an solchen " unwichtigen Äusserlichkeiten " hochziehst;....... nur zu DEINEM verständnis: könnts wohl sein, dass ich " MASKULIN" bin ??? - denk mal über den Tellerrand hinaus !! - Tschau das waers; hoffe dass Sonnenblume Dich + die anderen " KACKE" schreiber nicht ernst nimmt !!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2015 um 1:41

Nabend
Bin eigentlich nur mal interesse halber hier herein gerutscht, hatte naja oder habe ähnliche Probleme. Liegen sicher auch in nem anderen Ursprung, als ich aber deine Geschichte laß fielen mir eigentlich "nur" eure unterschiedlichen Wünsche auf.

Animalisch - mehr Vorspiel. Animalisch kann sich nicht auf mehr Vorspiel einlassen, mehr Vorspiel gibt aber Animalisch hin und wieder was er will/ braucht. Animalisch reitet so also seinem Glück immer wieder entgegen, während mehr Vorspiel sich immer mehr zurück zieht.

Warum und wieso du nun nicht mehr so oft magst und wenn dann mit mehr Vorspiel wäre sicher ein anderes Thema, aber so würd ich sagen, dein Partner sollte doch auch auf dich eingehen und nicht nur die pflichtbewussten 1-2 Minuten. Kann er dies garnicht oder zeige dort nicht mal den Ansatz einer Einsicht, wäre es für mich ein Grund zur Trennung oder zumindest bedarfe es einer adäquaten Lösung für beide Seiten.

Eine Frage, könntest du wirklich deinen Partner "freigeben" dass er seinen animalischen Trieb dann woanderst holt?
Ich meine jetzt nicht ein ergeben. Sondern dass du dich voll und ganz damit abfinden könntest?

Lieben Gruß


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. April 2015 um 9:58
In Antwort auf suma_11902773

...... deine Egozentrik ist DEINE !!! -
... verstanden immer noch nicht,- LEERER ?? - wenn du dich an solchen " unwichtigen Äusserlichkeiten " hochziehst;....... nur zu DEINEM verständnis: könnts wohl sein, dass ich " MASKULIN" bin ??? - denk mal über den Tellerrand hinaus !! - Tschau das waers; hoffe dass Sonnenblume Dich + die anderen " KACKE" schreiber nicht ernst nimmt !!

R

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook