Home / Forum / Fit & Gesund / Abnehmen nach Magersucht?

Abnehmen nach Magersucht?

3. Juli 2010 um 17:32

hallo an alle
kurz zu meiner vorgeschichte:
ich bin letzten sommer in eine Magersucht reingerutscht (zu dem Zeitpunkt war ich 15). ich wog ca. 44 kilo bei einer Größe von 163cm.
Mittlerweile habe ich wieder zugenommen aber leider nur durch fast tägliche FA's. Ich wiege momentan um die 61 kilo, das heißt ich habe über 15 kilo zugenommen!!!! das macht mich so fertig

Ich bin depressiv geworden (dazu haben aber noch andere Faktoren beigetragen) und werde bald antidepressiva nehmen.

wenn ich mich wiege, schießen mir sofort die tränen in die augen. ich will so gerne wieder ein paar kilos abnehmen. Natürlich ist mir klar, dass ich dann ganz einfach wieder in die Magersucht geraten könnte, aber so wie es im moment ist, kann es nicht weiter gehn

ich will ca 7/8 kilo abnehmen ohne hungern

hat jemand ähnliche probleme ?
und hat jemand tipps?

wär lieb wenn ihr antwortet

Mehr lesen

3. Juli 2010 um 23:58

Das willst du nicht hören...
...aber du setzt am falschen Punkt an.
Such dir eine gute Ernährungsberaterin. Deine Krankenkasse wird dir da Nummern geben können. Mach eine ambulante Therapie und alles was dazu gehört.
Nach meinen Aufenthalten hatte ich auch immer gut 10kg mehr drauf und wollte abnehmen. Dummerweise funktioniert das nicht so richtig, wenn man eine Essstörung hat und auf dem Weg der Genesung ist.
Wenn du deine Fas in den Griff bekommst mit Ernährungsberatung etc. wird sich die Essverhalten wieder in einen Bereich einpendeln, in dem du automatisch abnimmst.
Weißt du denn schon welches Antidepressiva du bekommst?
Serotoninwiederaufnahmehemmer wie Fluoxetin helfen ungemein gut gegen Fas
Versuch erst mal eine ordentliche Grundlage zu schaffen. Dein Essverhalten ist gestört und mit einer Gewichtsabnahme störst du es noch mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2010 um 14:28

...kenn das
...ich habe früher bei 1.70auch 44 kg gewogen.
dann haben die mich in die therapie gesteckt und mir gedroht wenn ich noch 1 kg abnehm komm ich ins krankenhaus inkl. nasensonde.
also musste ich essen.
zu der zeit fing ich auch an zu kotzen und hab seitdem nie ganz damit aufgehört.

Du solltest versuchen die probleme die hinter der esstörung liegen aufzudecken.
die esstörung ist ja nur ein synthom für i.eine tiefliegenderes problem.
leider denken die meissten mit einem wiederhergestellten normalgewicht sei auch alles wieder NORMAL, das kind sieht ja wieder gesund aus.

ich rate dir wirklich such dir einen therapeuten mit dem du WIRKLICH reden kannst.
du musst ja nicht dick werden, kannst versuchen dich fettarm und gesund zu ernähren und regelmäßigen sport zu machen.
aber dafür musst du auch gucken wo deine probleme herkommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2010 um 17:25


versteh dass es sehr belastend ist für dich!

ich weiss jetzt nicht ob du deinen artz oder deine arztin, die dir das antidepreviva geben, über eine FAs informiert hast! das ist sehr wichtig!!!

ich hab eine zeit lang auch antidep. bekommen und hab sie überhaupt nicht vertragen, aber als ich dann den arzt wechselte und ihm auch von den Fas und meiner bulimie erzählt habe hat er mir eine antidepresiva verschieben die auch den hunger etwas regelt.

es war Fluoxetin, frag mal danach...

mir hat es sehr geholfen. du darfst dich nie darauf verlassen oder dir zu grosse hoffnungen machen, jeder mensch ist anders. aber das fluoxetin ist dafür bekannt bei essstörungen etwas unterstützung zu geben um den weg zurück etwas einfacher zu finden.

viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper