Home / Forum / Fit & Gesund / Abnehmen mit MonaVie RVL?

Abnehmen mit MonaVie RVL?

1. Mai 2012 um 15:49

Hallo zusammen!

Schon über Jahre habe ich immer wieder versucht, mein Gewicht zu reduzieren.
Dabei schloss ich Diäten als gewichtsreduziende Maßnahme von vornherein aus und war der festen Überzeugung, dass eine Gewichtsreduktion nur über die "harte Tour" funktioniert.
Diese stellte sich schlicht und ergreifend so dar:
Nichts essen und viel trinken (Wasser/Kaffee) - mein Durchhaltevermögen hielt diesem System leider nur kurz (zwei Wochen) stand.
Immerhin hatte ich jedoch 5 Kilogramm weniger auf der Waage.

Dies ist lange her... Und der Jojo-Effekt, der aus dieser Aktion resultierte, lastet heute noch auf mir. Zzgl. der "Sünden" die ich mir seitdem ebenfalls "angepolstert" habe.

Diesem Überschuss an Fett möchte nun entgültig ein Ende bereiten.

Ich habe mich dabei auf die Erfahrung einer Bekannten meiner Mutter hin, für ein Mittel zum Abnehmen aus den USA entschieden, welches mich bei der Gewichtsreduktion unterstützen soll. Es heißt MonaVie RVL.

Von mir selbst muss ich behaupten, dass ich ein Mensch bin, der sehr skeptisch ist, wenn er von jemandem hört, dass er mit einem Mittel zum Abnehmen Gewicht verloren hat. (Dieser Beitrag soll deshalb auch nicht die Botschaft übermitteln, dass hier für ein Produkt geworben wird.
Er soll lediglich refektieren, was ich am eigenen Leib erfahre, ich bin weder PRO noch CONTRA Monavie; um dazu Stellung zu beziehen, ist noch eine zu kurze Zeitspanne vergangen.)

Dennoch hat es mich dazu bewogen, MonaVie RVL auszuprobieren, da es für mich ausschlaggebend war, das die Frau, die mir das Produkt empfahl, aufgrund einer Verletzung am Knie weder Sport noch sonst Bewegungen (Laufen, Springen, etc.) ausführen konnte.

Zudem erläuterte sie mir, dass MonaVie RVL eine wichtige Ursache für die Gewichtszunahme "ausschaltet" - das (Heiß-) Hungergefühl - womit auch unnutze "Fressattacken" eindeutig Geschichte wären. Damit wäre somit gleichzeitig eine Gewichtsabnahme möglich, da man automatisch weniger Kalorien zu sich nehmen würde.

Ich blieb weiter skeptisch, wollte dies aber nun ausprobieren und meine eigene Erfahung machen, so lernt sichs immer noch am besten, meiner Meinung nach.

Am 25.04.2012 habe ich mit MonaVie RVL angefangen.
Seit jenem Tag nehme ich im Schnitt pro Tag 514 kcal zu mir. Der Höstwert pro Tag lag dabei bei 597 kcal der niedrigste Wert bei 446 kcal.

Die Kalorienaufnahme sieht dabei folgendermaßen aus:
- morgens: nichts essen / evtl. ein Kaugummi
- (Nach-)mittags: eine Mahlzeit (z. B. Kartoffeln in Rahmsoße mit Rote Beete Salat; oder: Ein Soja-Schnitzel mit gemischtem Salat, Dressing, Kidney-Bohnen/Oliven/Cashew-Kernen
- abends: ein MonaVie-Shake

- dazu viel trinken natürlich

Jeden zweiten Tag, lasse ich die Mahlzeit wegfallen und trinke dafür dann zwei Portionen MonaVie (es wird zwar empfohlen, dass wenn man die Mahlzeiten komplett durch MonaVie ersetzt, 3 Shakes am Tag zu sich zu nehmen soll, aber mein Bedarf ist mit zweien schon vollkommen gedeckt.

Bevor sich jetzt irgendwer über die kleine Kalorienanzahl hier wundert: Durch meine körperliche Behinderung, ist es mir nicht möglich, mich so viel zu bewegen, wie ein Nichtbehinderter Mensch, der 1500-2000 kcal oder mehr (Sportler) benötigt, und diese auch (zum Großteil) in Energie umsetzt. Deswegen liegt mein Tagesbedarf unter 1000 kcal. Und wenn ich dann Gewicht verlieren möchte, muss ich natürlich ganz anders kalkulieren

Obwohl jetzt noch nicht eine Woche ins Land gezogen ist, so bin ich doch erstaunt darüber, dass ich seitdem ich die MonaVie-Shakes zu mir nehme keinerlei Hunger habe.
Es gab lediglich als ich an den Tagen die eine Mahlzeit weglies kurze Momente, wo ich dachte, dass ich jetzt was essen könnte, dann aber den zweiten Shake des Tages zu mir nahm, und dann auch für den Rest des Tages kein Verlangen nach etwas zu Essen hatte.

Noch ein Punkt, der für mich eine deutliche Veränderung darstellt: Mir hat das Essen seit ich denken kann, immer Freude bereitet und ich habe es in vollen Zügen genossen, jetzt ist es vielmehr zu einem "Pflichtritual" geworden.
Die Freude am Apettit bzw. der Appetit selbst sind komplett weg.

Als letzten Punkt möchte ich anführen, dass mein Magen seit der Aufnahme von MonaVie (an den Tagen, wo ich die Mahlzeiten durch den Shake ersetze) nicht knurrt/oder schmerzt. Dies war aber der Fall gewesen, als ich einleitend von meinem Versuch sprach, auf die "harte Tour" gar kein Nahrungsmittel, und nur Wasser zu mir zu nehmen.

Hat jemand vielleicht schon Erfahrungen damit gemacht, die über den Zeitraum meiner Erfahrung hinausgehen und möchte sich austauschen?

Viele Grüße
die eisblume

Mehr lesen

1. Mai 2012 um 21:11

Ja
aber zum Glück keine eigenen - aber die von Kunden:

1. Sie nehmen alle wieder zu -bei 500 -600 kcal am Tag kein Wunder. Das ist nur 1/3 von dem, was der Körper im Schlaf zum Überleben braucht.

2. Sie haben im Laufe der Zeit viel Geld ausgegeben - für langfristig NULL Erfolg.

3. Sie haben in der Zeit nichts gelernt über den Stoffwechsel, welche Lebensmittel oder Nährstoffe für was in welcher Menge wichtig sind, welche "überflüssig", wie viel sie wirklich brauchen zum satt sein und nicht mehr Kalorien aufzunehmen als sie wirklich brauchen.

Das investierte Geld hätte man sinnvoller ausgegeben für:

- kompetentes Ernährungscoaching
- Sportkleidung
- gute und frische Lebensmittel
- ggf. einen Kochkurs, damit man weiß, was man damit macht
- ein Fitnessstudio oder Sportverein

DAS hilft wenigstens langfristig - DIR, und nicht dem Verkäufer dieses Zeugs.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen