Home / Forum / Fit & Gesund / ABNEHMEN - Die nackten Zahlen und Fakten!

ABNEHMEN - Die nackten Zahlen und Fakten!

4. Februar 2008 um 14:56

Hallo liebe Abnehmer und alle die schon "fertig" sind,

hiermit möchte ich einen Tread eröffnen in dem es vorallem darum geht mit seiner "Abnehm-story" Mut, Motivation und Verständis zu geben.

Bitte beschreibt euch kurz, eure Abnehmmethode, euer Geweichtsverlust und vorallem wie ihr euch physich und psychisch fühlt und wie euer Umfeld damit umgeht! - Denn da hab ich schon die seltsamsten Sachen gehört...

Ich danke euch wenn ihr mitmacht und traut euch unangenehmes mit uns zu teilen!

Weiterhin viel Erfolg!
LG Speckulatius

Mehr lesen

4. Februar 2008 um 15:12

Ich fang dann mal an...
also ich bin 24 Jahre alt und habe in einem Jahr über 30kg geschafft abzunehmen. Das alleine durch gesündere Ernährung und deutlich mehr Bewegung als früher Allerdings müssen jetzt von meinen 80kg noch ca. 10kg weg.

Mein Grund zum Abnehmen: ich bin nach über 2 Jahren mal wieder vollen Mutes auf eine Waage gestiegen und da bin ich auch fast umgekippt: 112kg! Waah

Ich fühle mich natürlich körperlich super fit, wie neu geboren und bin darüber auch erstaunt, da ich mich früher mit über 112kg eigentlich für "schnell" und recht beweglich gehalten habe. - Wurde nun eines besseren belehrt.

Nun gehe ich viel offener und selbstbewusster auf Mensch zu und quatsche die einfach mal an.
Allerdings hängt manchmal meine Laune von meinem morgentlichen Gewicht ab. Wenn ich abgenommen habe, dann bin ich den ganzen Tag über super drauf und dann kann mich auch kaum was erschüttern. Wenn allerdings mal ein paar Gramm mehr angezeigt werden, kann ich schon etwas kratzbürstig werden...

Meinem Umfeld habe ich nix von meinem vorhaben erzählt, weil ich genau wusste, dass die es eh nicht ernst nehmen würden!
Erst als über 20kg weg waren, haben mich ein paar Bekannte u. Arbeitskollegen angesprochen! - Hauptsächlich Frauen. Männer haben nur geguckt.

Neider gibt es leider auch. Eine sehr gute Freundin (Model) hat den Kontakt fast ganz abgebrochen, angeblich weil ich mich soo verändert habe! - Das finde ich eigentlich nicht. Naja, dann ist es wohl keine richtige Freundin!

So ein langer Text. Ich hoffe es kommen noch mehr Erfahrungsberichte zusammen!

LG Speckulatius

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Februar 2008 um 15:35
In Antwort auf speckulatius

Ich fang dann mal an...
also ich bin 24 Jahre alt und habe in einem Jahr über 30kg geschafft abzunehmen. Das alleine durch gesündere Ernährung und deutlich mehr Bewegung als früher Allerdings müssen jetzt von meinen 80kg noch ca. 10kg weg.

Mein Grund zum Abnehmen: ich bin nach über 2 Jahren mal wieder vollen Mutes auf eine Waage gestiegen und da bin ich auch fast umgekippt: 112kg! Waah

Ich fühle mich natürlich körperlich super fit, wie neu geboren und bin darüber auch erstaunt, da ich mich früher mit über 112kg eigentlich für "schnell" und recht beweglich gehalten habe. - Wurde nun eines besseren belehrt.

Nun gehe ich viel offener und selbstbewusster auf Mensch zu und quatsche die einfach mal an.
Allerdings hängt manchmal meine Laune von meinem morgentlichen Gewicht ab. Wenn ich abgenommen habe, dann bin ich den ganzen Tag über super drauf und dann kann mich auch kaum was erschüttern. Wenn allerdings mal ein paar Gramm mehr angezeigt werden, kann ich schon etwas kratzbürstig werden...

Meinem Umfeld habe ich nix von meinem vorhaben erzählt, weil ich genau wusste, dass die es eh nicht ernst nehmen würden!
Erst als über 20kg weg waren, haben mich ein paar Bekannte u. Arbeitskollegen angesprochen! - Hauptsächlich Frauen. Männer haben nur geguckt.

Neider gibt es leider auch. Eine sehr gute Freundin (Model) hat den Kontakt fast ganz abgebrochen, angeblich weil ich mich soo verändert habe! - Das finde ich eigentlich nicht. Naja, dann ist es wohl keine richtige Freundin!

So ein langer Text. Ich hoffe es kommen noch mehr Erfahrungsberichte zusammen!

LG Speckulatius

Also
ich bin 26 Jahre, 169 cm und wiege momentan 67 kg.

Ich möchte noch ca. 5-7 weitere Kilos abnehmen!

Ich habe im september mit Weight Watchers abgenommen und so auch schon 10 kilo verloren, leider ist die motivation momentan am Tiefspunkt und ich hoffe auch noch die restlichen zu schaffen.

Sollte jemand Tips zur Motivationserhaltung haben, würde ich mich freuen

LG
BJ81

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2008 um 14:12

Erst mal ein dickes Kompliment
für Deinen tollen Erfolg!

Meine Eckdaten sind weniger spe(c)ktakulär: 51 J, m, 1,81 m gross. Das Gewicht hatte sich hartnäckig bei 93kg festgesetzt, ich muss(te) also auf jeden Fall 12kg loswerden. Mit nicht ganz eisernem weightwatching und Bewegung (Crosstrainer + Walken) bin ich in 8 Monaten etwa 7kg dauerhaft los geworden, also jetzt bei 86. Das war wirklich nicht sehr beeindruckend, aber seit mehreren Jahren der erste ernsthafte Erfolg. Subjektiv fühle ich mich selbst nach dieser eher bescheidenen Abnahme 10 Jahre jünger als vorher; das gilt übrigens auch für die "männliche Vitalität" - darüber habe ich wirklich gestaunt.

Meine Beobachtungen:

1) Nur Diät oder weight watchers ohne zusätzliche Bewegung bringt nix. Um etwas zu erreichen, muss man 30-45 Minuten ernsthafte Bewegung pro Tag investieren.

2) Wenn ich mehr als 2 Wochen ernsthafte Diät mache, schaltet der Organismus auf Sparflamme und es geht mindestens die Hälfte wieder drauf. So bin ich auf das langsame Abnehmen mit weight watchers gekommen.

3) Fress-Tage (zB Abendessen mit Freunden) muss ich systematisch ausgleichen durch einen Obst-, Joghurt- oder Körner-Tag.

4) Ich habe kürzlich relativ gute Erfolge mit der sogen. Körner-Kur von Dr. Ritter erzielt. Dabei bin ich mit 4-5 Tagen Körner-(Fr)essen etwa 1,5 - 2kg los geworden. Anschliessend wieder Umschalten auf moderates weight watching mit dem Ziel, das Gewicht zu halten. Die Körner gehen einem normalen Menschen aber irgendwann auf die Nierven. Wenn man das wiederholen will, denke ich, man sollte sich auf maximal eine Woche pro Monat beschränken, übrigens auch um einen Gewöhnungseffekt zu vermeiden.

LG Maxim

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2008 um 22:16

Abnehmen!!
Hallöchen!
Also ich bin 21 Jahre, 1,75m groß und wiege z.Z. 67 Kilo! habe im septemeber 2005 mit ww abgenommen und zwar mit vollem erfolg ohne sport, bzw. mit wenig sport nur schwimmen. mein kampfgewicht betrug 84kg im september und im märz 2006 war ich bei 61kg!! durch mangel an diziplin und konesquenz war ich dann rassend schnell wieder bei 72kg. dann habe ich meine komplette ernährung umgestellt, tägl. 3 liter wasser, obst und gemüse und hab ca. 19Uhr nix mehr klappt aber auch nicht immer!! jetzt halte ich seit oktober mein gewicht, wobei ich gerade dabei bin meinen weihnachtsspeck los zu werden, so ca. 2-3 kilo!! und das klappt..

Viel viel erfolg beim abnehmen!!
Sobald es klick im kopf macht, purzeln die pfunde

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2008 um 22:20

Eine längere Geschichte...
Hallo Ihr Lieben!
Auch ich habe eine längere Geschichte rund um meine Figur hinter mir...Es ist eigentlich nicht so, dass ich schon immer als übergewichtig gegolten hätte, aber eben doch so, dass ich mich nie richtig wohl in meinem Körper gefühlt habe. Ich bin nicht allzu gross (1,63m) und da sieht man eben gleich unförmiger aus als jemand mit 1,75m. Vor zehn Jahren ungefähr hab ich mich mal komplett ohne Industrie-Zucker und Weissmehl ernährt, weil ich das in einem Buch so gelesen hatte. Das ging dann soweit, dass ich an nichts anderes mehr denken konnte als überall diesen Zucker und dieses Mehl zu sehen - kompletter Schwachsinn, natürlich sind diese beiden Industrieprodukte für unseren Körper leere Kohlenhydrate und nicht toll, aber ich hatte fast 'ne Klatsche deshalb.
Ich hab versucht, mehr Sport zu machen, aber meine Problemzone Oberschenkel hat das nicht beeindruckt. Sport ist prima, aber dann kamen meine zwei Mädels und ich hatte nicht mehr so viel Zeit. Zum Sport und auch über mich nach zu denken und man arrangiert sich... Natürlich versuch ich, uns wirklich gesund zu ernähren, aber ich bin eben auch eine Naschkatze...
Die letzte Episode dieser langen Geschichte - oh, ich hab vergessen, dass ich dazwischen auch noch mit dem Gedanken an eine OP gespielt hatte und schon beim Arzt war und eine Adresse einer Klinik hatte (glücklicherweise hab ich das gelassen!!!) - ja, die letzte Episode begann im Oktober als ich bei einer Freundin den Effekt eines neuen Wirkstoffpflasters mit natürlichen Inhaltsstoffen gesehen habe (Unterschied vor meinem Urlaub und dann knapp drei Wochen später). Ich war völlig beeindruckt und mir war klar, das versuch ich auch! Mein Stoffwechsel wurde angekurbelt, ich trinke viel stilles Wasser, und innerhalb von vier Wochen hatte ich bereits 5cm Bauchumfang weg - und Jubel, auch bei meinen Oberschenkeln hat sich was getan! Inzwischen passe ich wieder in Gr. 36 und fühle mich endlich, endlich wieder richtig wohl in meinem Körper! Und die Komplimente meiner Umwelt tun meinem Ego so unendlich gut - und vor allem die von meinem Mann ...
LG, Claudi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2008 um 15:00

Ich auch..
So, ich bin 17Jahre alt und habe seit dem 04.Januar 4,1kg abgenommen *sehr stolz bin*.

Habe ich mit gesunder ernährung und täglich Sport geschafft. Es fehlen zwar noch ca. 10 kg für meine 65-Traumgewicht aber die schaffe ich auch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2008 um 14:41
In Antwort auf fraser_11878638

Erst mal ein dickes Kompliment
für Deinen tollen Erfolg!

Meine Eckdaten sind weniger spe(c)ktakulär: 51 J, m, 1,81 m gross. Das Gewicht hatte sich hartnäckig bei 93kg festgesetzt, ich muss(te) also auf jeden Fall 12kg loswerden. Mit nicht ganz eisernem weightwatching und Bewegung (Crosstrainer + Walken) bin ich in 8 Monaten etwa 7kg dauerhaft los geworden, also jetzt bei 86. Das war wirklich nicht sehr beeindruckend, aber seit mehreren Jahren der erste ernsthafte Erfolg. Subjektiv fühle ich mich selbst nach dieser eher bescheidenen Abnahme 10 Jahre jünger als vorher; das gilt übrigens auch für die "männliche Vitalität" - darüber habe ich wirklich gestaunt.

Meine Beobachtungen:

1) Nur Diät oder weight watchers ohne zusätzliche Bewegung bringt nix. Um etwas zu erreichen, muss man 30-45 Minuten ernsthafte Bewegung pro Tag investieren.

2) Wenn ich mehr als 2 Wochen ernsthafte Diät mache, schaltet der Organismus auf Sparflamme und es geht mindestens die Hälfte wieder drauf. So bin ich auf das langsame Abnehmen mit weight watchers gekommen.

3) Fress-Tage (zB Abendessen mit Freunden) muss ich systematisch ausgleichen durch einen Obst-, Joghurt- oder Körner-Tag.

4) Ich habe kürzlich relativ gute Erfolge mit der sogen. Körner-Kur von Dr. Ritter erzielt. Dabei bin ich mit 4-5 Tagen Körner-(Fr)essen etwa 1,5 - 2kg los geworden. Anschliessend wieder Umschalten auf moderates weight watching mit dem Ziel, das Gewicht zu halten. Die Körner gehen einem normalen Menschen aber irgendwann auf die Nierven. Wenn man das wiederholen will, denke ich, man sollte sich auf maximal eine Woche pro Monat beschränken, übrigens auch um einen Gewöhnungseffekt zu vermeiden.

LG Maxim

@maxim: Stimmt nicht
Punkt Nr. 1 kann ich nicht zustimmen.
Hab von 100kg auf 69kg abgenommen in ca. 1 Jahr und hab dabei so gut wie keinen Sport gemacht.
Höchstens 1mal pro Woche Inlineskaten aber eher noch seltener.

Trotzdem hab ich im Schnitt 3kg pro Monat geschafft und hab auch nicht gehungert dabei Einfach versucht gesund zu essen und auf die Kalorien geachtet. 1.200-1.400Kalorien hab ich am Tag gegessen.
Mit Sport hätte ich natürlich mehr essen können, aber da ich immer satt geworden bin und Sport hasse, hat mich das nicht interressiert

Achja: Mit der Haut hab ich auch keine Probleme bekommen, da hab ich wohl einfach Glück gehabt.

LG, kichererbse.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2008 um 18:16

Mein erfolg
hallo speckulatius

ich habe nach einem jahr amerika aufenthalt bei 1.63 64 kg gewogen und fühlte mich eindeutig zu dick ... habe dann in ca. einem jahr auf 50 abgenommen und war auc sehr zufrieden aus irgendeinem grund hatte ich total viel disziplin und schaffte das auch. zB war mir damals das frühstück überhaupt nicht wichtig (auch wenn viele hier das gegenteil behaupten) --> das war so zu sagen der schlüssel zu meinem abnehmerfolg, habe immer das frühstück ausgelassen .. ausser am wochenende mit meinem freund ... dann habe ich unter der woche eigentlich automatisch wenig gegessen und am wochenende wieder etwas mehr .. habe keinen sport in dem sinne gemacht, aber immer gaaanz lange spaziergänge mit freund oder hund (wir wohnen am berg, deswegen waren die spaziergänge auch immer bergauf bergab) ... jedenfalls habe ich dann auch ca. 2 jahre das gewicht gehalten... aber überhaupt nicht qualvoll od. so .. habe normal gegessen .. in letzter zeit habe ich aber wieder viel gegessen und wiege wieder 52. ich weiß, das ist nicht dramatisch, aber wenn ich jedes jahr 2 kg zunehme, wird es relativ schnell schon dramatisch

aus irgendeinem grund jedoch krieg ich diese 2 kg einfach nicht runter, weil ich nicht diszipliniert genug bin ...

aja .. das umfeld meinte teilweise "wow, tolle figur" oder "boah du bist schon so dünn ... " .. obwohl's noch viele gibt, die viel dünner sind als ich und trotzdem noch gesund also 50-52 kg ist nicht so dünn bei 1.63 .. normal würd ich sagen

lg
schneewittchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
HILFE, ich nehm immer mehr zu!!!!
Von: speckulatius
neu
3. Januar 2009 um 13:49
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook