Home / Forum / Fit & Gesund / Abnahme, zunahme ... ein auf und ab! HILFE!!!

Abnahme, zunahme ... ein auf und ab! HILFE!!!

9. November 2010 um 20:06

hallo ihr,

ich war hier vor einiger zeit ziemlich aktiv. habe mich jetzt aber doch für ne längere zeit gar nicht mehr hier gemeldet.
aber ich brauch jetzt wieder mal eure hilfe ...
ich hab vor einiger zeit super abgenommen, so viel, dass ich sogar in eine klinik musste. ich weiß nicht ob sich noch irgendjemand an meinen beitrag von damals erinnern kann. ich wog zuletzt nur noch 38kg. und jetzt, nach über einem jahr, man glaubt es nicht, zeigt mir die waage ganze 68kg an.
zur information ich bin nur ganze 1,66cm klein.
ich bin total deprimiert und auch total überfordert mit der ganzen situation. dass mein gewicht damals um einiges zu niedrig war ist mir bewusst, aber ich verstehe nicht, wie das so ins gegenteil schwanken konnte. wo ist meine disziplin hin?
ich bin nur am essen, auch wenn ich weiß ich sollte es nicht, ich kann nur an essen denken. und dadurch fühle ich mich immer noch schlechter .... ich möchte jetzt eigentlich nur 10 kg verlieren. auch wenn das wenig klingt ist der weg für mich doch so schwer. die ständigen fas. auch wenn ich mal einige zeit hungern kann, und mich dann auch wirklich besser fühle und denke, ich packe das, kommt doch wieder eine phase wo ich am fressen bin ... und dann war wieder alles umsonst....
ich weiß gar nicht genau, um was ich euch hier bitten will, aber ich brauche hilfe. ich habe wirklich schreckliche angst noch mehr zuzunehmen. für mich ist das furchtbar.
und dann nach der klinik damals und dem niedrigen gewicht ist das für mich alles noch unverständlicher.
kann mir irgendwer helfen oder tips geben, wie ich es wieder schaffen kann, gewicht zu verlieren?

liebe grüße eure tracey

Mehr lesen

9. November 2010 um 20:14

.....
.... vielleicht möchte ich einfach noch hinzufügen, dass er mir hauptsächlich um die große ab - und zunahme geht. dieses ständige auf und ab.... ich kann nicht verstehen, wie ich mich erst so runterhunger und daran fast zu grunde gehe, und dann, nach wochen oder monaten mich wieder so fett fressen kann.
kennt das jemand? versteht mich jemand?
ich tu es nämlich nicht. ich weiß überhaupt nicht woher das kommt .... phasenweise hunger ich dann wieder und verweiger das essen komplett und dann gehen die fas und die tagelangen fressgelage wieder von vorne los. ich will das nichtmehr! und ich kann das auch nichtmehr. mich macht das total fertig!

ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2010 um 21:53

Hallo yellowdress
... vielen dank für deine antwort.
ich bin froh, dass mich jemand versteht.
ich komm zurzeit einfach nicht damit klar. diese ständigen gewichtsschwankungen - mich macht das total fertig.
es kostet soviel kraft, ich kann das einfach nicht mehr.
ich komm aber auch nich davon los.
ich weiß auf jeden fall, dass ich ab morgen was tun muss, damit ich nicht noch mehr an gewicht zunehme. ich möchte wieder täglich etwas sport treiben und versuchen zu hungern.
ich weiß, dass ist wohl nicht der richtige weg, aber im moment habe ich keine bessere idee. ich muss einfach schnell von den kilos runterkommen. ich habe solche angst, dass sonst alles noch schlimmer wird.
darf ich fragen wie viel du wiegst und wie gross du bist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2010 um 21:53

...
Das du nur noch an essen denken kannst, klingt für mich deitlich danach das du immenoch sehr essgestört bist. Nur haben sich die probleme, die deine magersucht auslösten, nun einen andern weg gesucht.
Vllt ist es kein trost, aber, du bist sicher nicht allein, es geht vielen so, das sie nach er magersucht eine bulimie oder binge eating entwickeln.
Du hast gelernt das essen lebenswichtig ist, daher finde ich es schon positiv das du wieder isst und auch besser ein oberes ng als unntergwicht, damit kannst du nun trotzdem an der psyche arbeiten! Bist du denn noch in thera, ambulat? Wäre auf jeden fall sehr wichtig!
Mach dich nicht fertig wegen deinem gewicht, nimm es im moment mal so an, es reguliert sich wenn du dich aus der starken fixierung löst!
Ich war auch magersüchtig, ich wollte gesund werden, aber iwie nicnt so ganz.. ich denke genau das war der fehler!
Dann kamen die FAs, dann das erbrechen. ich hatte wieder ng und bulimie dazu. hab mich nur noch gehasst.
Es war ein lannger weg, aber mit hilfe meiner therapeutin und einigen wichtigen erkenntnissen bin ich nun symtomfrei, und nicht nur das ich hab weder ein verlangen zu hungern, noch zu fressen oder zu brechen. Obwohl es mir gerade sehr schlecht geht. Aber da ist es einfach wichtig dem wirklichenn Kummer beachtung zu schenken und sich nicht durch essen/gewicht ablenken lassen.
Das leben bietet soviel mehr. Es is wertvoll und es lohnt ich voll und ganz dafür zu kämpfen, ich wünsche dir alles liebe und gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2010 um 22:02
In Antwort auf liesl_12826913

...
Das du nur noch an essen denken kannst, klingt für mich deitlich danach das du immenoch sehr essgestört bist. Nur haben sich die probleme, die deine magersucht auslösten, nun einen andern weg gesucht.
Vllt ist es kein trost, aber, du bist sicher nicht allein, es geht vielen so, das sie nach er magersucht eine bulimie oder binge eating entwickeln.
Du hast gelernt das essen lebenswichtig ist, daher finde ich es schon positiv das du wieder isst und auch besser ein oberes ng als unntergwicht, damit kannst du nun trotzdem an der psyche arbeiten! Bist du denn noch in thera, ambulat? Wäre auf jeden fall sehr wichtig!
Mach dich nicht fertig wegen deinem gewicht, nimm es im moment mal so an, es reguliert sich wenn du dich aus der starken fixierung löst!
Ich war auch magersüchtig, ich wollte gesund werden, aber iwie nicnt so ganz.. ich denke genau das war der fehler!
Dann kamen die FAs, dann das erbrechen. ich hatte wieder ng und bulimie dazu. hab mich nur noch gehasst.
Es war ein lannger weg, aber mit hilfe meiner therapeutin und einigen wichtigen erkenntnissen bin ich nun symtomfrei, und nicht nur das ich hab weder ein verlangen zu hungern, noch zu fressen oder zu brechen. Obwohl es mir gerade sehr schlecht geht. Aber da ist es einfach wichtig dem wirklichenn Kummer beachtung zu schenken und sich nicht durch essen/gewicht ablenken lassen.
Das leben bietet soviel mehr. Es is wertvoll und es lohnt ich voll und ganz dafür zu kämpfen, ich wünsche dir alles liebe und gute!

Hallo miamidoll
... ich glaube mich zu erinnern, dass wir vor langer zeit schonmal ziemlich viel kontakt hier im forum hatten, oder irre ich mich?

... vielen dank für deine aufbauenden worte.
natürlich weiß ich, dass ich wohl nicht alleine mit meinem problem da stehe. nur kann ich das alles einfach nicht verstehen.
wieso erst so drastisch hungern und das essen verweigern, und dann monate später essen , essen, essen. es ist für mich einfach so unverständlich!
ich fühl mich nicht wohl in meiner haut. ich tue es jetzt nicht , und ich habe es auch damals nicht.
bin derzeit nicht in behandlung. ziehe es aber für die zukunft auf jeden fall wieder in betracht.
ich weiß, dass viele probleme und kummer sich in ms oder binge eating etc. entwickeln. nur habe ich zur zeit eigentlich weder wirkliche probleme noch kummer.
ich kann einfach nur nicht aufhören zu essen. und das nicht gerade wenig.
ich wünsche mir selber so sehr, dass ich eines tages einfach mal "normal" essen kann. weder hungern, noch fressen. aber es klappt einfach nicht. mein stoffwechsel ist von den jahren her so geschädigt, dass ich sowieso nicht viel zu mir nehmen kann, ohne zuzunehmen und das bereitet mir noch mehr sorgen! ich esse kaum, nehme aber trotzdem zu. darum das hungern.......

ich freue mich wirklich sehr für dich, dass du es geschafft hast. du beweist sehr viel stärke und durchhaltevermögen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2010 um 13:01

Liebe yellowdress
... für viele mag das wirklich "lächerlich" klingen. denn 43kg sind sehr wenig. aber ich weiß, dass unsere krankheit es eben nicht erlaubt, sich einzugestehen, dass man zu dünn ist.
nur noch 30kg? warst du in einer klinik? das ist gerade unvorstellbar für mich. ich bin 1.66 und habe damals gegen ende 38kg hebat. ich bin zwar 10 cm größer als du. aber dass du doch tatsächlich 8kg unter mir lagst, ohne zu sterben .... unfassbar.
wie kam es bei dir so weit?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2010 um 15:52

Hallo yellowdress,
mit einem BMI von unter 13 in einer Klinik zu liegen, war für dich die Hölle. Ich weiß das. Aber es ist auch für andere die Hölle, ein Mädchen zu sehen, das total abgemagert ist, zutiefst verzweifelt und trotz akuter Lebensgefahr nicht krankheitseinsichtig und nicht therapiebereit. Und wenn ein solches Mädchen dann auch noch versucht, sich die PEG-Sonde herauszuziehen und eine Handfesselung angeordnet werden muss, dann ahnst du vielleicht, warum ich hier bin und dir zustimme, dass es nie soweit kommen darf.

LG Nus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2010 um 20:32

....
also ich glaube ja schon, dass du mit deinem derzeitgen gewicht immer noch ziemlich mager aussiehst!!!
wie lange warst du damals in der klinik? also, als du so wenig gewogen hattest?
bei mir hat das schon ziemlich früh angefangen. "normal" essen konnte ich noch nie. ich entweder immer übertrieben große mengen verdrückt oder gar nichts zu mir genommen.
richtig angefangen , und richtig bewusst geworden ist mir das alles als ich 14 jahre alt war. da hab ich auch meine erste diät gemacht. seither nehm ich immer wieder ab und zu. teufelskreis.
richtig schlimm war es eben letztes jahr, als ich in die klinik musste. man hat mich sogar zwangseingewiesen. da habe ich über wochen und monate wirklich radikal gehungert. startgewicht damals waren 68kg. am ende eben nur noch 38kg. mittlererweile kann ich mir eingestehn, dass das eindeutig viel zu dünn war, und auch wenn ich jetzt so extrem FETT geworden bin, möchte ich doch nie mehr so extrem abnehmen. aber auf 50kg würde ich es doch gerne wieder schaffen. also nach der klinik, wie mein thread hier ja aussagt, war alles viel schlimmer. es hat mir gar nichts gebracht. ich habe auch während meinem klinikaufenthalt immer wieder versucht heimlich zu erbrechen oder sport zu treiben. und vor dem wiegen, wie üblich, habe ich erst mal 2-3 liter wasser getrunken. erst gegen ende habe ich mich irgendwann auf die therapie einlassen können. ich hatte wieder "gerne" gegessen und auch nach der klinik gut zugenommen. eigentlich wollte ich bei 50kg rum stehen bleiben, aber irgendwie ist alles aus dem ruder gelaufen.
heute ging es mir ganz okay. ich habe es heute geschafft relativ wenig zu essen - jedoch war es immer noch zu viel.
immerhin kein FA oder ähnliches. ich möchte auf jeden fall in nächster zeit radikal an gewicht verlieren - ich sehe derzeit einfach keine andere möglichkeit ... ich muss von den kilos runter, lieber gestern als morgen!
wie war dein tag ?? freue mich über deine antwort.
lg tracey

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2010 um 11:40
In Antwort auf nus1951

Hallo yellowdress,
mit einem BMI von unter 13 in einer Klinik zu liegen, war für dich die Hölle. Ich weiß das. Aber es ist auch für andere die Hölle, ein Mädchen zu sehen, das total abgemagert ist, zutiefst verzweifelt und trotz akuter Lebensgefahr nicht krankheitseinsichtig und nicht therapiebereit. Und wenn ein solches Mädchen dann auch noch versucht, sich die PEG-Sonde herauszuziehen und eine Handfesselung angeordnet werden muss, dann ahnst du vielleicht, warum ich hier bin und dir zustimme, dass es nie soweit kommen darf.

LG Nus

Hallo tracey,
50 kg sind für dich die absolut unterste Gewichtsgrenze, die du niemals unterschreiten solltest. Als Gewichtsziel solltest du nur einen BMI von 20 anvisieren. Völlig falsch ist es, wenn du 10 kg "radikal" abnehmen willst. Damit zerstörst du deinen ohnehin schon ramponierten Stoffwechsel vollends. Wenn überhaupt darfst du nur ganz langsam abnehmen, max.1kg pro Monat.

LG Nus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2010 um 21:06

Dasselbe
oh endlich endlich eine,der es genauso geht!!!!
Ich mach zur zeit auch dasselbe durch
War vom letzten Jahr Oktober 4 Monate wegen MS in der Klinik,hab dann da bisschen mehr als 10 kg zugenommen,dann wieder was abgenommen,immer an der grenze zur klinik,dann seit den sommerferien wieder 5 kg zugenommen.. und seitdem erbreche ich regelmäßig.. heute war der schlimmste tag.. 3x hab ichs gemacht und mittlerweile hab ich den drang,nach jeder mahlzeit zu kotzen
gehe auch bald nochmal in eine klinik.. habe zusätzlich noch depressionen und neheme anti depressvia-..-- hab auch schiss,dass ich dadurch noch mehr zunheme -.-

aber irgendwie schaffen wir das!!
Du bist so ein starkes mädchen,gib nicht auf!! und es bringt wirklich nichts,wieder auf hungerkur zu machen,dadurch kommen jedes mal wieder neue FA -.- ich kenn das ja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2010 um 21:14
In Antwort auf lisa_12893749

Dasselbe
oh endlich endlich eine,der es genauso geht!!!!
Ich mach zur zeit auch dasselbe durch
War vom letzten Jahr Oktober 4 Monate wegen MS in der Klinik,hab dann da bisschen mehr als 10 kg zugenommen,dann wieder was abgenommen,immer an der grenze zur klinik,dann seit den sommerferien wieder 5 kg zugenommen.. und seitdem erbreche ich regelmäßig.. heute war der schlimmste tag.. 3x hab ichs gemacht und mittlerweile hab ich den drang,nach jeder mahlzeit zu kotzen
gehe auch bald nochmal in eine klinik.. habe zusätzlich noch depressionen und neheme anti depressvia-..-- hab auch schiss,dass ich dadurch noch mehr zunheme -.-

aber irgendwie schaffen wir das!!
Du bist so ein starkes mädchen,gib nicht auf!! und es bringt wirklich nichts,wieder auf hungerkur zu machen,dadurch kommen jedes mal wieder neue FA -.- ich kenn das ja

P.s
. und ich will auch unbedingt wieder abnehmen!! und zwar so schnell wie möglich
hab es schon sooft versucht und JEDEN tag aufs neue sage ich mir,heute isst du wenig und keine süßigkieten..aber ich schaffe es einfach nicht -.- ich habe NULL disziplin..
früher hab ich innerlich gelacht wenn ich gesehn habe dass andre schoki und so gegessen haben und ich war schadenfroh,weil ich es geschafft habe,nix zu essen..
mittlerweile denke ich 24 h ans essen und an meine figur.. es ist schrwcklich.. mein körper beherrscht mich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2010 um 14:57

Kann dich verstehen
liebe tracey!

Du schreibst mir aus der Seele.habe im moment ähnliche Probleme...bin so schockiert wie schnell das mit dem zunehmen gehen kann.vor ca. einer woche war noch alles reltiv ok,hatte ein paar tage gefastet und merkte aber schon das ich wieder im begriff war einen leichten hang zur magersucht hin zu entwickeln und versuchte vorsichtig zu sein....ein paar tage ging das ganze gut,bis ich vor 4tagen oder so anfing alles in mich reinzufuttern was wir so da hatten...jetzt hab ich den salat .5 kilo mehr....ich kann das noch gar nicht richtig fassen und hätte nie gedacht das mich diese fas nochmal so überkommen.....aber nun is es halt so und irgendwie muss man da wieder raus....jedenfalls ist es irgendwie beruhigend zu wissen das man mit seinem problem nicht alleine ist.du wirst es auf jeden fall schaffen!man kommt da wieder raus, ganz sicher!ich muss das auch jetzt wieder schaffen.heut nacht hab ich chips gegessen!ich hasse chips!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2010 um 0:44
In Antwort auf nus1951

Hallo tracey,
50 kg sind für dich die absolut unterste Gewichtsgrenze, die du niemals unterschreiten solltest. Als Gewichtsziel solltest du nur einen BMI von 20 anvisieren. Völlig falsch ist es, wenn du 10 kg "radikal" abnehmen willst. Damit zerstörst du deinen ohnehin schon ramponierten Stoffwechsel vollends. Wenn überhaupt darfst du nur ganz langsam abnehmen, max.1kg pro Monat.

LG Nus


nur 1 kg pro monat????? das ist ja schrecklich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2010 um 0:46
In Antwort auf chun_11983784

Kann dich verstehen
liebe tracey!

Du schreibst mir aus der Seele.habe im moment ähnliche Probleme...bin so schockiert wie schnell das mit dem zunehmen gehen kann.vor ca. einer woche war noch alles reltiv ok,hatte ein paar tage gefastet und merkte aber schon das ich wieder im begriff war einen leichten hang zur magersucht hin zu entwickeln und versuchte vorsichtig zu sein....ein paar tage ging das ganze gut,bis ich vor 4tagen oder so anfing alles in mich reinzufuttern was wir so da hatten...jetzt hab ich den salat .5 kilo mehr....ich kann das noch gar nicht richtig fassen und hätte nie gedacht das mich diese fas nochmal so überkommen.....aber nun is es halt so und irgendwie muss man da wieder raus....jedenfalls ist es irgendwie beruhigend zu wissen das man mit seinem problem nicht alleine ist.du wirst es auf jeden fall schaffen!man kommt da wieder raus, ganz sicher!ich muss das auch jetzt wieder schaffen.heut nacht hab ich chips gegessen!ich hasse chips!!!!

Liebe casual23
ja schaffen würde ich das auch sehr gerne, wer nicht....
nur ist das oft leichter gesagt als getan, wie du sicherlich selbst genau weißt!
darf ich fragen wie viel du wiegst?
lg tracey

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2010 um 0:52
In Antwort auf lisa_12893749

Dasselbe
oh endlich endlich eine,der es genauso geht!!!!
Ich mach zur zeit auch dasselbe durch
War vom letzten Jahr Oktober 4 Monate wegen MS in der Klinik,hab dann da bisschen mehr als 10 kg zugenommen,dann wieder was abgenommen,immer an der grenze zur klinik,dann seit den sommerferien wieder 5 kg zugenommen.. und seitdem erbreche ich regelmäßig.. heute war der schlimmste tag.. 3x hab ichs gemacht und mittlerweile hab ich den drang,nach jeder mahlzeit zu kotzen
gehe auch bald nochmal in eine klinik.. habe zusätzlich noch depressionen und neheme anti depressvia-..-- hab auch schiss,dass ich dadurch noch mehr zunheme -.-

aber irgendwie schaffen wir das!!
Du bist so ein starkes mädchen,gib nicht auf!! und es bringt wirklich nichts,wieder auf hungerkur zu machen,dadurch kommen jedes mal wieder neue FA -.- ich kenn das ja

Hallo lilablume
.... du sprichst mir auch aus der seele.
gerade das in deinem 2ten beitrag, dass du dir jeden tag vornimmst nichts zu essen, weil du dich so schrecklich fühlst. und dann tust du es doch. ich hasse mich jeden tag dafür. abends weine ich oft rotz und wasser, weil ich mich so schrecklich fett fühle. und schwöre mir, ab morgen wird alles anders. und dann packe ich es doch nicht! wo ist nur meine disziplin hin? schrecklich!
das du nach deinem aufenthalt in der klinik einen hang zur bulimie hast ist wirklich unschön. ich habe früher nie erbrochen. nur in der klinik damit angefangen ..... erbrochen habe ich auch noch einige wochen nach der klinik. seither jedoch nichtmehr ...
es funktioniert bei mir auch gar nichtmehr, so sehr ich mich auch anstrenge. eigentlich sollte ich mich darüber freuen, schaffe es aber nicht.

jaaa das dieses ständige hungern nichts bringt, wissen wir doch alle. nur ist es die einzige möglichkeit schnell gewicht zu verlieren!! dass dadurch die fas häufiger vorkommen ist auch klar. das ist einfach ein teufelskreis!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2010 um 9:42
In Antwort auf reanna_12292961


nur 1 kg pro monat????? das ist ja schrecklich!

Hallo tracey,
es ist nicht schrecklich, sondern richtig und im Prinzip weißt du das auch.

Dein damaliger Klinikaufenthalt hat dir das Leben gerettet aber bisher keine ausreichende Heilung erbracht. Du leidest nach wie vor an einer ES und mit ständigem Zu-und Abnehmen wird sich dein Krankheitsbild nicht verbessern. Wenn du es jetzt nicht schaffst, nach einem Essensplan in möglichst 4-5 kleinen Mahlzeiten eine täglich gleiche Kalorienanzahl zu dir zu nehmen, benötigst du erneut professionelle Hilfe, wenn du nicht Zeit Lebens krank bleiben willst. Teilst du nicht meine Meinung, dass das schade wäre und du dafür viel zu wertvoll bist?

LG Nus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2010 um 22:22
In Antwort auf reanna_12292961

Liebe casual23
ja schaffen würde ich das auch sehr gerne, wer nicht....
nur ist das oft leichter gesagt als getan, wie du sicherlich selbst genau weißt!
darf ich fragen wie viel du wiegst?
lg tracey

Everything is possible!
Hey Tracey!

ja ich weiß wie schwer es ist einen Weg daraus zu finden & oft fällt man nach 2 erfolgreichen Stufen wieder 4 oder 5 nach unten und es erfordert echt viel Stärke dann wieder langsam hochzuklettern....können viele gar nicht nachvollziehen....das Schlimme sind auch die ständigen Gedanken in Zusammenhang mit Essen....mag am liebsten gar nicht mein aktuelles Gewicht sagen....momentan sind es ein bisschen mehr als 50 kilo,bei 1.54 Körpergröße.Ich schäme mich sogar dafür,obwohl es in ordnung ist und ein paar kilo zuviel sicherlich besser sind als wieder total der Hungerhaken zu sein.hab sogar jetzt ein ganz klein bisschen Oberweite, wo vorher alles platt war,aber das ist von natur aus bei mir eher sehr klein,passt aber zu meiner Größe!naja jedenfalls kann ich selbst das gar nicht sehen im moment,andere würden sich drüber freuen...oft bin ich auch nach meinen fresstagen total aufgequollen im Gesicht...und das ist glaub ich mit das schlimmste dann-den körper kann man einigermaßen gut verstecken,aber ich kann ja mir ja keine Tüte übern Kopp ziehn....hinterher werd ich noch ohnmächtig oder die weisen mich irgendwo ein, ausser natürlich an Karneval,oder so ....also,jedenfalls hab ich heute beschlossen jetzt mal nicht nur tee zu trinken(mein notfallprogramm nach einer fressphase)weil Du den Körper dann auch später wieder an feste nahrung gewöhnen musst und mich nervt es einfach wenn ich nach 3 bissen apfel schon total voll bin....das will ich einfach nicht mehr,weil ich auch genau weiß das es dann nich lang dauert bis ich wieder in so ein Loch falle....einfach denken "augen zu und durch"...viel bewegen....normalerweise gehts dann nach ein paar tagen schon besser und den anderen ist es eh egal...also ich meine auch wenn man sich total schlimm fühlt,wissen das ja die fremden leute auf der straße nicht,zum glück!...ich weiß auch nicht wie sich alles noch entwickeln wird,aber ich werde jetzt irgendwie versuchen das zu schaffen....was mir auf jeden fall gut tut ist abends nicht zu essen und wenn doch echt nur nen kleinen happen,der nich so voll macht...z.B.einen apfel in ein bisschen quark mit joghurt so gegen 6 oder 7,so das man dann noch genug zeit hat das das einigermaßen verdaut werden kann,dann fühl ich mich morgens immer fit.und wenn man dann mal zuviel schoki gegessen hat,hilft oft n großes glas wasser(viell.lauwarm)mit ner ausgepressten Zitrone drin.

hoffe es hilft Dir ein wenig das zu lesen

lass den Kopf nicht hängen,kann das im moment zwar selbst kaum glauben,aber das leben ist viel zu schön um einfach aufzugeben und die guten Zeiten sind schon aufm Weg zu Dir und warten das Ihnen die Tür öffnest und Dich am Leben freust

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2010 um 23:02
In Antwort auf reanna_12292961

Liebe casual23
ja schaffen würde ich das auch sehr gerne, wer nicht....
nur ist das oft leichter gesagt als getan, wie du sicherlich selbst genau weißt!
darf ich fragen wie viel du wiegst?
lg tracey

Ich kenn auch nich den Weg, aber viell.muss man einfach losgehn
das klingt ja total so als hätte ich den "Dreh" raus, so ist es natürlich nicht und ich bin wirklich auch oft verzweifelt und denke nix geht weiter,nix wird besser,aber man muss sich das einfach immer wieder sagen....immer wieder weitergehn...sich einfach mal annehmen,egal wie kacke man sich fühlt...irgendwie versuchen!wir sind stärker als wir denken,denk ich !am liebsten wär ich auch wieder richtig dürr und ich würde alles in Kauf nehmen...von ständigem Schwindel,über Schwäche,bis hin zu allen möglichen körperlichen Beschwerden....ich hatte ein jahr meine Tage nicht und hab es ignoriert,aber ich weiß auch das das echt so nicht weitergehen kann und das die folgendenden fressattacken mir alles wieder kaputt machen und mir schon so viel Zeit geraubt haben und das ist echt schade.....und alles nur weil man sich klapperdürr sehen will....am ende merkt man das man das "gute" Gefühl mit niemandem ausser sich selbst teilen kann und das macht irgendwann ziemlich einsam!!!
vielleicht is es nur n versuch,aber der versuch is es wert....vielleicht klappt es ja und man macht mal wieder nen erfolgreichen Schritt nach vorne!Ich würds mir wünschen und allen Mädels und auch Jungs die sich von den Essproblemen beherrschen lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2010 um 22:48

Ich kann dich soo gut verstehen...
mir geht das mittleweile seit jahren so
nach meinem klinikaufenthalt vor 7 jahren geht es mit dem gewicht ständig auf und ab.
mal gibt es zeiten, so wie in den letzten monaten, in denen ich recht gut mit meinem gewicht abfinden kann und dann kommt wieder der einbruch und ich will ganz dringend abnehmen...
so ist es zur zeit leider auch, nun geht das kalorienzählen wieder los und dieser selbsthass für alles, was man so isst am tag
ich frage mich auch immer, wo meine disziplin von damals hin ist, wo ich so gut aufs essen verzichten konnte!?!
es ist alles so schwer und macht mich fertig, ständig bin ich traurig, gereizt und schlecht gelaunt und natürlich drehen sich meine gedanken den ganzen tag ums essen

ich habe damals deine beiträge stets mit verfolgt und hoffe daher sehr, dass du nicht wieder so weit abrutschst wie damals!
ich hatte mich so mit dir gefreut
bitte bitte nimm nicht so viel ab, bei deiner größe sind 50kg viel zu wenig.
und wir wissen beide, dass wenn man erstmal wieder drin ist in dem ganzen wahn, dir die 50kg letztendlich dann auch noch zuviel sind...

ganz liebe grüße
danie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2010 um 19:48


Halloooo tracey,ich habe dir gerade eine pn geschickt.

Ich war schon lange nicht mehr in diesem Forum da ich selber in einer Klinik hier in London war da die Ambulante Therapie nichts gebracht hat nun bin ich wieder zu hause und es faengt alles wieder von vorne an ich glaube wenn man alleine wohnt ist es einfacher wieder in den alten trott zu fallen,vielleicht werde ich nach Weihnachten und Neu Jahr wieder eine Therapie aber es nimmt einen die ganz Kraft manchmal glaube ich das die MS mich nicht los lassen will oder ich sie,ach ich weis auch nicht was es ist.

Es hoert sich nach Binge Eating bei dir an ich kenne es sehr gut von mir dieses hatte ich vor 7/8 Jahren das man dann anfaengt alles in sich hinein zu stopfen das ist was bei mir so war allerdings hatte man mich auch an eine sehr hohe dosies Anti Depressivas gestellt hatte,ich hatte nur noch gefressen auf Deutsch gesagt und ja ich hatte da auch zugenommen.

Nun ja und dann hatte ich eine Diaet angefangen und so bekam ich auch wieder einen Rueckfall in die MS...es ist halt ein teufelskreis.

GL

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest