Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie…

Abführmittel - Hilfe!!!

31. März 2011 um 15:05 Letzte Antwort: 2. April 2011 um 19:08

Hallo,

hat jemand von euch schon mal eine stationäre Entwöhnung von Abführmitteln gemacht und wenn ja, wo ist so etwas möglich in Verbindung mit einer Behandlung der MS?

Lieben Gruß

Mehr lesen

31. März 2011 um 21:00

Dito
Hallo,
auch ich bin abführmittelabhängig. Seit ich 15 bin (bin jetzt 28) nehme ich täglich ein, ohne geht natürlich nichts.
Versuche allerdings gerade selbst auf eigene Faust davon loszukommen. Hausmittelchen schlagen bei mir null komma null an, also mit Sauerkrautsaft, Trockenpflaumen, Leinsamen etc macht mein Darm keinen Mucks. Habe allerdings von einem Medikament gehört, dass unschädlich sein soll und einem helfen kann von "schweren" Afm loszukommen. Bin allerdings grad in der Testphase.
Was hast du schon alles probiert und wie lange bist du schon abhängig? Nimmst du auch täglich ein?
Grüße, Stay.

Gefällt mir

1. April 2011 um 8:06
In Antwort auf zlata_12853795

Dito
Hallo,
auch ich bin abführmittelabhängig. Seit ich 15 bin (bin jetzt 28) nehme ich täglich ein, ohne geht natürlich nichts.
Versuche allerdings gerade selbst auf eigene Faust davon loszukommen. Hausmittelchen schlagen bei mir null komma null an, also mit Sauerkrautsaft, Trockenpflaumen, Leinsamen etc macht mein Darm keinen Mucks. Habe allerdings von einem Medikament gehört, dass unschädlich sein soll und einem helfen kann von "schweren" Afm loszukommen. Bin allerdings grad in der Testphase.
Was hast du schon alles probiert und wie lange bist du schon abhängig? Nimmst du auch täglich ein?
Grüße, Stay.

AFM
Hi,

nehme die Abführmittel jetzt seit 10 Jahren, habe auch schon auf eigene Faus versucht, davon loszukommen. Leider ohne Erfolg. Habe sie ganz abgesetzt, dann mit Movicol versucht, Auch schon Leinsamen, Trockenobst, etc. versucht. Leider tut sich nix, außer heftige Blähungen...

Das Problem ist, dass ich mittlerweile auch an MS leide und nun soll ich eine stationäre Therapie machen. Die Frageist nur, welche Klinik kennst sich it beidem aus, d. h. MS und langsame Entwöhnung von den Abführmitteln... Suche nun gerade die passende Klinik mit meinem Arzt zusammen.

Lieben Gruß

Gefällt mir

2. April 2011 um 18:38

Therapie
Nein, ich selber möchte die Therapie auch machen und als "Klapse" würde isch eine solche Klinik nicht bezeichnen!

Welches große Problem hättest du denn ohne die Afm mehr? Ich finde, dass IST schon ein Riesenproblem!!!

Auf eigene Faust habe ich es ja ausch schon probiert, wenn du es schaffst - Hut ab! Wie lange nimmst du sie denn schon?

Gefällt mir

2. April 2011 um 19:01
In Antwort auf dorthy_12273314

Therapie
Nein, ich selber möchte die Therapie auch machen und als "Klapse" würde isch eine solche Klinik nicht bezeichnen!

Welches große Problem hättest du denn ohne die Afm mehr? Ich finde, dass IST schon ein Riesenproblem!!!

Auf eigene Faust habe ich es ja ausch schon probiert, wenn du es schaffst - Hut ab! Wie lange nimmst du sie denn schon?

Hi littleangel,
ich finde deinen Entschluss in eine Klinik zu gehen sehr gut. Ich muss bellahexal recht geben, dass es nur was bringt, wenn man es selbst möchte. Aber da es ja deine Entscheidung ist, denke ich hast du gute Chancen, dass dir geholfen werden kann.

Ich denke jede Klinik mit Essstörungsstation kennt sich auch mit AFM-Abhängigkeit aus. Ich war auch schon 2 mal stationär in Thera (1. wegen MS, später Bulimie), ich selbst war zwar nie AFM-Abhängig, aber in den Gruppentherapien bekommt man ja bei anderen auch einiges mit.

Es ist ja recht häufig, dass Essgestörte auch noch so Mittelchen nehmen.

Ich wünsch dir auf jeden Fall, dass du eine gute Klinik findest und die Thera dann durchhälst. Es ist nämlich echt hart. Man muss während der Thera soviel aushalten und die Gefahr die Thera abzubrechen ist hoch. Also, falls du in eine Klinik gehst: Bitte halte dann auch durch!

Liebe Grüße,
lescourgettes

Gefällt mir

2. April 2011 um 19:08
In Antwort auf elodie_12673693

Hi littleangel,
ich finde deinen Entschluss in eine Klinik zu gehen sehr gut. Ich muss bellahexal recht geben, dass es nur was bringt, wenn man es selbst möchte. Aber da es ja deine Entscheidung ist, denke ich hast du gute Chancen, dass dir geholfen werden kann.

Ich denke jede Klinik mit Essstörungsstation kennt sich auch mit AFM-Abhängigkeit aus. Ich war auch schon 2 mal stationär in Thera (1. wegen MS, später Bulimie), ich selbst war zwar nie AFM-Abhängig, aber in den Gruppentherapien bekommt man ja bei anderen auch einiges mit.

Es ist ja recht häufig, dass Essgestörte auch noch so Mittelchen nehmen.

Ich wünsch dir auf jeden Fall, dass du eine gute Klinik findest und die Thera dann durchhälst. Es ist nämlich echt hart. Man muss während der Thera soviel aushalten und die Gefahr die Thera abzubrechen ist hoch. Also, falls du in eine Klinik gehst: Bitte halte dann auch durch!

Liebe Grüße,
lescourgettes

Danke
... für deine aufmunternden Worte. Haben dir die Therapien denn etwas gebracht? Und wenn ja, wo warst due?

Gefällt mir