Home / Forum / Fit & Gesund / Abbruch vor Orgasmus

Abbruch vor Orgasmus

16. Juni 2016 um 20:10

Liebe Mädels,

ich brauche eure Meinung bei einer Sache, die mich in meiner Beziehung mit meiner Freundin (29 Jahre) schon länger beschäftigt:

Ich bin der Meinung, dass meine Freundin bisher noch nie einen richtigen Orgasmus erlebt hat. Das ist vermutlich auch der Grund, warum wir nicht so häufig Sex haben, wie ich es mir wünschen würde. Für sie ist Sex eigentlich nie mit einem "Erfolgserlebnis" verknüpft. Ausschlaggebend für mein Hilfegesuch hier war folgende Situation heute morgen: Sie hatte heute früh Lust auf Sex, hatte aber einen Termin und musste bald aufstehen. Daher hat sie mich gebeten, ihr mit der Hand zu helfen (was sehr selten vorkommt, meist geht Sex von mir aus). Den Gefallen habe ich ihr gerne getan und sie war auch schon sehr feucht. Ihre Erregung hat sich schnell gesteigert, bis es wie so oft dazu kam, dass es ihr plötzlich zu intensiv und unangenehm wurde. Dann habe ich eine kurze Pause gemacht. Ab dann ging aber wie üblich nichts mehr, weil ihr jegliche Berührung unten unangenehm war. Also haben wir aufgehört.

Beim Sex ist es meist ähnlich: sie hat Spaß an der Sache, ist erregt, aber ab einem gewissen Punkt wird es für sie unangenehm und sie will nicht weiter machen. Das kannte ich so bisher von keiner Frau. Von mir selbst als Mann kenne ich es, dass sich die Anspannung bis zum Orgasmus steigert und kurz vorher am größten ist (aber nicht unangenehm). Sobald dieser Punkt überschritten ist, löst sich die Spannung explosionsartig und der Orgasmus beginnt. So wie ein Luftballon, den man langsam aufpustet, bis er schlagartig platzt. Ich bin der Meinung, dass sich meine Freundin einfach mal überwinden und weitermachen sollte, bis diese Schwelle überschritten ist, und dass dann auch der richtige Orgasmus eintritt.

Sie sagt zwar nach dem Sex, dass es für sie schön war, aber nie so toll wie ein Orgasmus z.B. in Filmen dargestellt wird (auch wenn es da teilweise übertrieben ist) oder wie sie ihn bei mir erlebt.

Von meiner Ex-Freundin kenne ich es, dass im Moment des Orgasmus die Vagina seeehr empfindlich ist und schon kleine Berühungen reichen, um den Orgasmus aufrecht zu erhalten. Dann hat sie sich auch gerne etwas gewunden oder mit dem Becken gezuckt, es wirkte teilweise wie ein schneller Wechsel zwischen Glücksgefühlen und Unwohlsein, aber immer mit positiven Empfindungen verbunden.

Ich habe schon einige Male mit meiner Freundin über das Thema gesprochen und ihr auch einen Vibrator geschenkt, damit sie ihren Körper erst mal alleine kennenlernen kann. Den hat sie ein paar mal verwendet, aber mit dem gleichen Ergebnis, dass es ihr irgendwann unangenehm war und sie aufgehört hat.

Leider weiß ich so langsam nicht mehr weiter und hoffe, ihr habt ein paar Ideen oder könnt von euren Erfahrungen berichten. Vielen Dank schon mal!

Mehr lesen