Home / Forum / Fit & Gesund / Ab wann reguliert sich der stoffwechsel

Ab wann reguliert sich der stoffwechsel

12. August 2006 um 19:55

Hallo, ich habe am Donnerstag mal wieder aufgehört zu rauchen und bin fest entschlossen es diesesmal durchzuhalten! ich rauche seit sechs jahren (hab aber in dieser zeit einmal neun monate nicht geraucht)
und möchte wissen wann sich der stoffwechsel wieder normalisiert. ich habe keine Angst davor zuznehmen, da ich das damals auch nicht habe. ich mache jetzt eine woche trennkost und dann klappt das schon. damals habe ich dann allerdings die ganzen neun monate extrem auf mein gewicht geachtet. ehrlich gesagt zu sehr. damit mir das nicht wieder passiert, wollte ich fragen ob mir jemand sagen kann, ab wann ich in etwa wieder "normal" essen kann! falls auch ein bisschen mit dem alter zu tun hat (man weiß ja nie) ich bin 23!
vielen Dank schon mal im voraus
LG Bambi

Mehr lesen

18. August 2006 um 22:18

Die zigarette ist eine einzige "illusion"!!
Hallo bambi,
ich bin durch zufall auf dieses forum gestoßen, habe mich sofort angemeldet um meinen kommentar zum thema "rauchen" abzugeben. ich bin genau 30 jahre älter und habe 53 Jahre geraucht und aufgehört. meine empfehlung an alle, die der zigarette in irgend einer form "nachtrauern" oder wie auch immer: lest das buch "Endlich Nichtraucher" von Allen Carr. Ich musste es 4 x lesen, ehe es im kopf angekommen war - um dann festzustellen: es gibt keine entzugserscheinungen, der ganze quatsch mit stoffwechsel, nervosität, gewichtszunahme usw. usw. - das ist blödsinn. diese dinge, die den rauchern in aussicht gestellt werden wenn sie aufhören (im übrigen auch die z.Zt. laufenden "Raucherentwöhnungskampagnen" tragen nur dazu bei, den Raucher von seinem Wunsch aufzuhören abzuhalten.
Lest das buch "Endlich Nichtraucher" oder auch "Für immer Nichtraucher" (für "Wiederholungstäter=Rückfällige), beide Bücher von Allen Carr, lest diese mit offenem Kopf ... ihr werdet feststellen: es gibt keine entzugserscheinungen, das leben ändert sich nicht, warum auch, das einzige das sich ändert ist: man raucht nicht mehr.
würde mich über reichliche antworten freuen
LG mollypop

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2006 um 10:47
In Antwort auf zlota_12761461

Die zigarette ist eine einzige "illusion"!!
Hallo bambi,
ich bin durch zufall auf dieses forum gestoßen, habe mich sofort angemeldet um meinen kommentar zum thema "rauchen" abzugeben. ich bin genau 30 jahre älter und habe 53 Jahre geraucht und aufgehört. meine empfehlung an alle, die der zigarette in irgend einer form "nachtrauern" oder wie auch immer: lest das buch "Endlich Nichtraucher" von Allen Carr. Ich musste es 4 x lesen, ehe es im kopf angekommen war - um dann festzustellen: es gibt keine entzugserscheinungen, der ganze quatsch mit stoffwechsel, nervosität, gewichtszunahme usw. usw. - das ist blödsinn. diese dinge, die den rauchern in aussicht gestellt werden wenn sie aufhören (im übrigen auch die z.Zt. laufenden "Raucherentwöhnungskampagnen" tragen nur dazu bei, den Raucher von seinem Wunsch aufzuhören abzuhalten.
Lest das buch "Endlich Nichtraucher" oder auch "Für immer Nichtraucher" (für "Wiederholungstäter=Rückfällige), beide Bücher von Allen Carr, lest diese mit offenem Kopf ... ihr werdet feststellen: es gibt keine entzugserscheinungen, das leben ändert sich nicht, warum auch, das einzige das sich ändert ist: man raucht nicht mehr.
würde mich über reichliche antworten freuen
LG mollypop

Hi,
vielen lieben Dank für Deine Antwort. Das hört sich ja echt positiv an. bis jetzt klappt es auch so ganz gut, es ist aber beruhugend zu hören, dass die Probleme die man doch hat offenbar nur Einbildung sind. ich werde mal gucken ob ich das Buch finde und hoffe dass es mir auch so hilft wie Dir!
liebe Grüße
Bambi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram