Anzeige

Forum / Fit & Gesund

Ab wann kann ich ein Kind zum Kampfsport schicken?

Letzte Nachricht: 22. September 2006 um 22:17
M
marion_12115367
20.09.06 um 22:07

Kennt sich jemand damit aus was das Kind alles für Kampfsport machen darf er ist 4 Jahre, oder wie macht ihr das mit dem Sport für Kids, meine Mann und ich sind absolute anti Fußballer. Ich will doch nicht jede Woche auf dem Platz stehen wegen so nem blöden Ball.

würde mich freuen wenn ihr mir Anwortet

Bitte PN

Gruß shilchen75

Mehr lesen

Anzeige
A
an0N_1227385399z
22.09.06 um 22:17

Kommt drauf an, welcher
erst mal hallo,

also, ich selber bin seit mehr als 16 jahren kampfsportlerin und jetzt "grad mal" 19 Jahre alt.

Ich hab mit 3 jahren Taekwon do angefangen, mit 5 dann zusätzlich Judo und seit ich 8 jahre als bin,auch noch Kickboxen.
Mir hat es schon von anfang an spaß gemacht und habe auch in allen diesem sportarten meinen schwarzen gürtel. und seit ein paar jahren bin ich auch leidenschaftlich trainerin.

als kampfsportlerin und aber auch als trainerin kann ich dir sagen, dass es grundsätzlich nicht falsch ist deinen sohn schon mit 4 zum kampfsport zu schicken.

so was wie teakwon do, karate und jui jitsu würde ich empfehlen, den rest wie kickboxen, kung fu oder sowas der gleichen würde ich erst mit 10 empfehlen, obwohl ich selbst mit 8 angefangen habe.

wobei ich sagen muss, dass du deinen sohn nicht zwingenm solltest.

ich bin zum beispiel durch einen kindergartenfreund auf taekwon do und judo gekommen. kickoxen kam erst später durch meinen trainer der nebenbei auch kickboxen trainierte. jetzt gibt er nur noch kickboxunterricht. meine eltern ahben mich aber nie gezwungen zum sport zu gehen. ich hab immer slebt entscheiden können, ob ich jetzt ins training gehen will oder nicht. denn nur wer freiwillig zum sport geht, dem machts auch spaß und ist mit eifer dabei.

auch sollte dir im klaren sein, dass es durchaus auch mal kappeleien geben kann, wenn er mal nicht zum sport will. für den fall, dass du ihn dann trotzdem bringen solltest, hat der trainer das problem mit deinem sohn. und das haben die nicht so gern. (zum glück trainiere ich nur Jungs ab 15 jahren; bin bei uns im kickboxzentrum das einzige mädl zwischen 72 jungs im alter von 14 - 35). Wie gesagt, er sollte freiwillig gehen, denn kampfsoprt ist ein recht disziplinierter sport, bei dem es nicht gern gesehen wird, wenn gezickt wird.

wo sich halt eben noch die frage stellt, soll dein sohn an den sogenannten gürtelprüfungen teilnehmen oder soll er nur zum sport gehen, um sich zu bewegen?

Es gibt genügend kampfsportschulen, die einem die freie wahl lassen, ob man an den gürtelprüfungen teilnehmen möchte oder nicht. bei anderen muss man teilnehmen oder man bracuht sich gar nicht erst anmelden.
bei uns ist es pflicht an den prüfungen teilzunehmen. das solltest du dir überlegen.

und ganz wichtig, schau dir die vereine und schulen erst mal genau an bevor du deinen sohn anmeldest.

Schick ihn erst einmal 4-5 mal in das sogenannte probetraining. da trainieren die leute ganz normal wie sonst auch, nur dass da dein sohn kostenlos mitmachen kann, um zu sehen, ob es ihm überhaupt spaß macht.

also,. nichts überstürzen.

ich hoffe ich konnte dir einbisschen helfen.

falls du nioch fragen hast, dann melde dich einfach.

Gruß heks

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige