Home / Forum / Fit & Gesund / 3 Tage ohne Zucker

3 Tage ohne Zucker

11. November 2006 um 12:43

Hi,
ich wollt Euch nur mal berichten, dass morros Tip in einem der Threads hier mir geholfen hat, in 3 Tagen 3 kg zu verlieren.

Ich hab einfach den Zucker weggelassen. Zugegeben, am Anfang wars schwer, nicht mal schnell zwischendurch einen Schokoriegel zu holen. Aber dann gings eigentlich. Ich hab auch Latte Macchiato, Espresso, Tee ohne Zucker oder Zuckerersatzstoffe getrunken. War anfangs übel, aber jetzt schmeckt mir der Espresso sogar auch so.

Nachdem ich dann gestern auf der Waage war, stellte ich fest, dass ich nach nur 3 Tagen ohne Zucker (auch nicht im normalen Essen) 1 kg weniger habe.

Ich werd den Zucker nicht ganz aus meiner Ernährung verbannen, weil ich das nicht schaffe, zumal ich nicht allein lebe und mein Mann normal isst.

Aber ich wollte Euch mal Mut machen, das doch mal zu versuchen. Zusätzlich gesunde Ernährung - ich mach das ein bisschen in Richtung Vollwertkost - und man kann normal essen, viel essen, und nimmt trotzdem ab bzw. nicht zu.

Ich hab die Woche echt nicht gehungert ;o)

Liebe Grüsse - Ihr packt das schon!

Und ich muss noch ca 2 kg oder 2,5 kg runter, dann bin ich zufrieden.

Herzle

Mehr lesen

11. November 2006 um 13:50

Hallo Herzle
komplett auf Süßes muss man ja nicht verzichten, nur weil man Zucker und künstliche Zuckerersatzstoffe vermeidet.

Ich habs ja auch manchmal gerne süß. z.b. im Schwarztee oder auch hin und wieder im Kaffee nehm ich einfach den sehr neutral schmeckenden Akazien- oder Blütenhonig (Imkerqualität). In meiner selbstgemachten heißen Schokolade (aus reinem Getreidekaffee, purem Kakao, Honig und Sahne) kommt er auch zum Einsatz! Mit Honig kann man sogar leckeres selbstgemachtes Nutella machen

Honig verwende ich auch in verschiedenen Salatdressings oder wo etwas beim Kochen gesüßt werden soll, nehm ich auch statt Zucker den Honig - auch beim Backen oder fürs Heidelbeereis. Das klappt übrigens sehr gut

Liebe Grüße!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2006 um 13:58
In Antwort auf fanny_12516731

Hallo Herzle
komplett auf Süßes muss man ja nicht verzichten, nur weil man Zucker und künstliche Zuckerersatzstoffe vermeidet.

Ich habs ja auch manchmal gerne süß. z.b. im Schwarztee oder auch hin und wieder im Kaffee nehm ich einfach den sehr neutral schmeckenden Akazien- oder Blütenhonig (Imkerqualität). In meiner selbstgemachten heißen Schokolade (aus reinem Getreidekaffee, purem Kakao, Honig und Sahne) kommt er auch zum Einsatz! Mit Honig kann man sogar leckeres selbstgemachtes Nutella machen

Honig verwende ich auch in verschiedenen Salatdressings oder wo etwas beim Kochen gesüßt werden soll, nehm ich auch statt Zucker den Honig - auch beim Backen oder fürs Heidelbeereis. Das klappt übrigens sehr gut

Liebe Grüße!!

Hi morro
Ich hab auch bisher immer Akazienhonig zum Süssen verwendet, aber irgendwie ging mein Gewicht nicht mehr runter.
Da dachte ich mir, ich versuchs mal ungesüsst.

Jetzt hab ich mir mein Müsli mit Banane versüsst und Getränke trink ich ungesüsst. Es kann ja nicht schaden, wenn man seinen Geschmack ein bisschen runterfährt, dann braucht man nicht mehr soviel Süsses.

Aber wenn ich mal unbedingt was brauch, dann kann ich mir das auch mit gutem Gewissen gönnen.

Gibst Du mir mal das Rezept für den Kakao und Nutella? Ach ja, und woher bekomme ich denn Haselnussmus? Hab da im Vollwertforum ein Rezept entdeckt.

Gruss
Herzle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2006 um 14:00
In Antwort auf herzle28

Hi morro
Ich hab auch bisher immer Akazienhonig zum Süssen verwendet, aber irgendwie ging mein Gewicht nicht mehr runter.
Da dachte ich mir, ich versuchs mal ungesüsst.

Jetzt hab ich mir mein Müsli mit Banane versüsst und Getränke trink ich ungesüsst. Es kann ja nicht schaden, wenn man seinen Geschmack ein bisschen runterfährt, dann braucht man nicht mehr soviel Süsses.

Aber wenn ich mal unbedingt was brauch, dann kann ich mir das auch mit gutem Gewissen gönnen.

Gibst Du mir mal das Rezept für den Kakao und Nutella? Ach ja, und woher bekomme ich denn Haselnussmus? Hab da im Vollwertforum ein Rezept entdeckt.

Gruss
Herzle

Eis
Und ein paar Eisrezepte wären toll *g* - Aber ich mag lieber Walnusseis oder diese Richtung, Schoko usw....

Und: ich hab keine Eismaschine.....

;o)

Wär super, wenn Du mir da auch weiterhelfen könntest!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2006 um 14:53
In Antwort auf herzle28

Hi morro
Ich hab auch bisher immer Akazienhonig zum Süssen verwendet, aber irgendwie ging mein Gewicht nicht mehr runter.
Da dachte ich mir, ich versuchs mal ungesüsst.

Jetzt hab ich mir mein Müsli mit Banane versüsst und Getränke trink ich ungesüsst. Es kann ja nicht schaden, wenn man seinen Geschmack ein bisschen runterfährt, dann braucht man nicht mehr soviel Süsses.

Aber wenn ich mal unbedingt was brauch, dann kann ich mir das auch mit gutem Gewissen gönnen.

Gibst Du mir mal das Rezept für den Kakao und Nutella? Ach ja, und woher bekomme ich denn Haselnussmus? Hab da im Vollwertforum ein Rezept entdeckt.

Gruss
Herzle

Nutella, Eis und heiße Schokolade
Ist bestimmt bei jedem unterschiedlich. Und wenns bei Dir mit weniger Honig besser klappt, ist das doch wunderbar. Die Geschmackssinne verändern sich ja auch mit der Zeit und werden sogar feiner

Für die heiße Schokolade nehm ich für eine große Tasse (etwa 300ml):
2 gehäufte TL Getreidekaffee (ohne Zucker, z.b. von Naturata)
1 schwach gehäufter TL reines Kakaopulver
mit heißem Wasser aufgießen und nach Bedarf etwas Akazienhonig und einen guten Schuß frischer Sahne dazugeben. Fertig!


Mandel- oder Haselnußeis
Zutaten:
100 g Mandel- oder Haselnussmus
125 g Honig
1/2 TL Zimt
1 MS Vanille a.d. Schote
2 Eidotter

1/4 L Sahne
2 Eiweiß
1 MS Meersalz

Zubereitung:
In großer Schüssel das Nussmus mit Honig, Zimt, Vanille und Eidotter gut verrühren. Sahne steif schlagen, ebenso das Eiweiß mit Salz, und beides unter die Nußcreme heben.
In eine Gefrierbox füllen und ab damit in den Gefrierschrank!

Tipp: Hin und wieder die Box herausnehmen und umrühren, damit das Eis cremiger wird. (Falls man keine Eismaschine hat.) Dies gilt auch für die anderen Eisrezepte.


Schokoladeneis:
Zutaten:
75g Bitterschokolade
8 EL frische Sahne
2 Eidotter
75g Akazienhonig
1/4 Ltr. frische Sahne
2 Eiweiß
1 MS Meersalz

Zubereitung:
In einer kleinen Pfanne die Schokolade zerlaufen lassen, mit den 8 EL Sahne glatt verrühren und abkühlen lassen. Eigelb mit Honig gut verrühren und die abgekühlte Schokolade unterziehen.

Die Sahne steif schlagen, die Schokoladencreme und das mit Salz steifgeschlagene Eiweiß unterheben. In eine Gefrierbox gießen und zugedeckt in den Gefrierschrank stellen.


Walnuß-Stratiatella-Eis:
Zutaten:
100g Akazienhonig
2 Eidotter
75g Walnußkerne
50g Bitterschokolade
1/4 Ltr. frische Sahne
2 Eiweiß
1 MS Meersalz

Zubereitung:
Honig und Eidotter glattrühren. Walnußkerne und Bitterschokolade grob zerkleinern oder groß raspeln und dazugeben.

Sahne steif schlagen, ebenso Eiweiß mit Salz, und beides unter die Walnußmasse heben. In eine Gefrierbox füllen und ab damit ins Gefrierfach.


Heidelbeereis
Zutaten:
600g Heidelbeeren
2 Eigelb
2 MS einer Vanilleschote
1 gestrichener TL Zimt
150g Akazienhonig
1/4 L Sahne
2 Eiweiß
1 MS Meersalz

Zubereitung:
Die Heidelbeeren kurz mixen, damit noch einige Beerenstücke erhalten bleiben.
Eigelb mit Vanille, Zimt und Honig verrühren. Steif geschlagene Sahne und Eischnee unterheben.
Gemixte Heidelbeeren unterziehen. In eine Gefrierbox füllen und in den Gefrierschrank stellen.
Natürlich kann man auch andere Beeren verwenden, Himbeeren, Waldbeeren usw....


selbstgemachtes Nutella:
->>bzw. Nougatcreme Biggimaus
Rezept aus Helma Danners "Die Naturküche"

Zutaten:
150g Erdnussmus oder Haselnussmus
150g Butter
150g Akazienhonig
2 EL echten Kakao (ohne Zusätze)

Butter cremig rühren, Nussmus dazurühren und mit Honig und Kakao glattrühren. In ein Glas- oder Keramiktöpfchen füllen und kühl stellen.

Alternativ-Mischung:
150g Butter
100g Haselnussmus
100g Honig
4 TL Kakao
Kann auch mit Vanillemark oder einem Hauch Zimt abgeschmeckt werden.

PS: Haselnussmus oder Erdnussmus gibts in jedem Biosupermarkt oder auch in Reformhäusern usw.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2006 um 1:43
In Antwort auf fanny_12516731

Nutella, Eis und heiße Schokolade
Ist bestimmt bei jedem unterschiedlich. Und wenns bei Dir mit weniger Honig besser klappt, ist das doch wunderbar. Die Geschmackssinne verändern sich ja auch mit der Zeit und werden sogar feiner

Für die heiße Schokolade nehm ich für eine große Tasse (etwa 300ml):
2 gehäufte TL Getreidekaffee (ohne Zucker, z.b. von Naturata)
1 schwach gehäufter TL reines Kakaopulver
mit heißem Wasser aufgießen und nach Bedarf etwas Akazienhonig und einen guten Schuß frischer Sahne dazugeben. Fertig!


Mandel- oder Haselnußeis
Zutaten:
100 g Mandel- oder Haselnussmus
125 g Honig
1/2 TL Zimt
1 MS Vanille a.d. Schote
2 Eidotter

1/4 L Sahne
2 Eiweiß
1 MS Meersalz

Zubereitung:
In großer Schüssel das Nussmus mit Honig, Zimt, Vanille und Eidotter gut verrühren. Sahne steif schlagen, ebenso das Eiweiß mit Salz, und beides unter die Nußcreme heben.
In eine Gefrierbox füllen und ab damit in den Gefrierschrank!

Tipp: Hin und wieder die Box herausnehmen und umrühren, damit das Eis cremiger wird. (Falls man keine Eismaschine hat.) Dies gilt auch für die anderen Eisrezepte.


Schokoladeneis:
Zutaten:
75g Bitterschokolade
8 EL frische Sahne
2 Eidotter
75g Akazienhonig
1/4 Ltr. frische Sahne
2 Eiweiß
1 MS Meersalz

Zubereitung:
In einer kleinen Pfanne die Schokolade zerlaufen lassen, mit den 8 EL Sahne glatt verrühren und abkühlen lassen. Eigelb mit Honig gut verrühren und die abgekühlte Schokolade unterziehen.

Die Sahne steif schlagen, die Schokoladencreme und das mit Salz steifgeschlagene Eiweiß unterheben. In eine Gefrierbox gießen und zugedeckt in den Gefrierschrank stellen.


Walnuß-Stratiatella-Eis:
Zutaten:
100g Akazienhonig
2 Eidotter
75g Walnußkerne
50g Bitterschokolade
1/4 Ltr. frische Sahne
2 Eiweiß
1 MS Meersalz

Zubereitung:
Honig und Eidotter glattrühren. Walnußkerne und Bitterschokolade grob zerkleinern oder groß raspeln und dazugeben.

Sahne steif schlagen, ebenso Eiweiß mit Salz, und beides unter die Walnußmasse heben. In eine Gefrierbox füllen und ab damit ins Gefrierfach.


Heidelbeereis
Zutaten:
600g Heidelbeeren
2 Eigelb
2 MS einer Vanilleschote
1 gestrichener TL Zimt
150g Akazienhonig
1/4 L Sahne
2 Eiweiß
1 MS Meersalz

Zubereitung:
Die Heidelbeeren kurz mixen, damit noch einige Beerenstücke erhalten bleiben.
Eigelb mit Vanille, Zimt und Honig verrühren. Steif geschlagene Sahne und Eischnee unterheben.
Gemixte Heidelbeeren unterziehen. In eine Gefrierbox füllen und in den Gefrierschrank stellen.
Natürlich kann man auch andere Beeren verwenden, Himbeeren, Waldbeeren usw....


selbstgemachtes Nutella:
->>bzw. Nougatcreme Biggimaus
Rezept aus Helma Danners "Die Naturküche"

Zutaten:
150g Erdnussmus oder Haselnussmus
150g Butter
150g Akazienhonig
2 EL echten Kakao (ohne Zusätze)

Butter cremig rühren, Nussmus dazurühren und mit Honig und Kakao glattrühren. In ein Glas- oder Keramiktöpfchen füllen und kühl stellen.

Alternativ-Mischung:
150g Butter
100g Haselnussmus
100g Honig
4 TL Kakao
Kann auch mit Vanillemark oder einem Hauch Zimt abgeschmeckt werden.

PS: Haselnussmus oder Erdnussmus gibts in jedem Biosupermarkt oder auch in Reformhäusern usw.

Mhhhh....
das hoert sich alles sehr lecker an! Ich habe nur eine dumme Frage,...und zwar, meinst du mit frischer sahne die ausm Becher, aber die suesse Sahne??
Hast du zufaellig auch noch ein Rezept fuer einen "gesunden" Erdbeerkuchenboden??? Und was machst du drauf? ich mache immer Erdbeeren und Pudding drauf! Hast du auch so eon tolles Rezept fuer Pudding???
Und ich hab mal allgemein ne Frage an dich,...Milchreis und Griessbrei sind ja nicht sooooo gesund,...abe rgibts da auch ne gesunde Variante von???
Und hast du ein Rezept fuer Zimteis (dafuer koennte ich sterben)*jammy*!!!
Sorry, fuer die vielen Fragen, aber das interessiert mich wirklich!
Ich wuerde auch gerne mal allgemein wissen, ob man lakritz selbst machen kann (ich liebe Lakritz)!!

Vielen viele Dank Gruesse Caro

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2006 um 5:59

Sorry
war ein Schreibfehler. Ich hab 1 kg verloren. 3 wäre ja auch unrealistisch ;o)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2006 um 6:01
In Antwort auf johana_11873860

Mhhhh....
das hoert sich alles sehr lecker an! Ich habe nur eine dumme Frage,...und zwar, meinst du mit frischer sahne die ausm Becher, aber die suesse Sahne??
Hast du zufaellig auch noch ein Rezept fuer einen "gesunden" Erdbeerkuchenboden??? Und was machst du drauf? ich mache immer Erdbeeren und Pudding drauf! Hast du auch so eon tolles Rezept fuer Pudding???
Und ich hab mal allgemein ne Frage an dich,...Milchreis und Griessbrei sind ja nicht sooooo gesund,...abe rgibts da auch ne gesunde Variante von???
Und hast du ein Rezept fuer Zimteis (dafuer koennte ich sterben)*jammy*!!!
Sorry, fuer die vielen Fragen, aber das interessiert mich wirklich!
Ich wuerde auch gerne mal allgemein wissen, ob man lakritz selbst machen kann (ich liebe Lakritz)!!

Vielen viele Dank Gruesse Caro

Danke morro!!
Super! Tolle Rezepte sind das! Ich werd wohl demnächst mal das Walnuss Eis probieren, allerdings mag ich die Nüsse gern knusprig, deshalb werd ich versuchen, sie vorher etwas anzurösten.

;o)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2006 um 6:02
In Antwort auf herzle28

Eis
Und ein paar Eisrezepte wären toll *g* - Aber ich mag lieber Walnusseis oder diese Richtung, Schoko usw....

Und: ich hab keine Eismaschine.....

;o)

Wär super, wenn Du mir da auch weiterhelfen könntest!

Ach ja
..- ich schreib mal unten weiter - wieviel Eis wird das mit der angegebenen Menge? Ich brauch schon MINDESTENS 1l Eis, vorher brauch ich da gar nicht anfangen. Wir sind ja zu zweit *g*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2006 um 15:28
In Antwort auf johana_11873860

Mhhhh....
das hoert sich alles sehr lecker an! Ich habe nur eine dumme Frage,...und zwar, meinst du mit frischer sahne die ausm Becher, aber die suesse Sahne??
Hast du zufaellig auch noch ein Rezept fuer einen "gesunden" Erdbeerkuchenboden??? Und was machst du drauf? ich mache immer Erdbeeren und Pudding drauf! Hast du auch so eon tolles Rezept fuer Pudding???
Und ich hab mal allgemein ne Frage an dich,...Milchreis und Griessbrei sind ja nicht sooooo gesund,...abe rgibts da auch ne gesunde Variante von???
Und hast du ein Rezept fuer Zimteis (dafuer koennte ich sterben)*jammy*!!!
Sorry, fuer die vielen Fragen, aber das interessiert mich wirklich!
Ich wuerde auch gerne mal allgemein wissen, ob man lakritz selbst machen kann (ich liebe Lakritz)!!

Vielen viele Dank Gruesse Caro

Mit frischer Sahne
meine ich die ganz normale, süße Sahne, die keine komischen Zusatzstoffe wie z.b. Carragen usw. enthält und auch nicht extra lange haltbar gemacht worden ist, sondern nur pasteurisiert wurde. Also definitv keine H-Sahne... Die Füllhorn-Sahne (bei Edeka?) ist ganz gut und gibts auch ohne Carragenzusatz.

Für den Erdbeerkuchen hab ich irgendwo ein Rezept, muss aber erstmal danach suchen....

Aber die meisten guten Rezepte für Süßspeisen, Eis, Torten und Kuchen findet man eh in den Kochbüchern von Helma Danner und Barbara Rütting. Da sind immer super leckere und vollwertige Sachen drin und aus denen koche und backe ich auch gerne Bei den Danner-Büchern sind auch all die Eisrezepte drin.
Liebe Grüße!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2006 um 17:23
In Antwort auf johana_11873860

Mhhhh....
das hoert sich alles sehr lecker an! Ich habe nur eine dumme Frage,...und zwar, meinst du mit frischer sahne die ausm Becher, aber die suesse Sahne??
Hast du zufaellig auch noch ein Rezept fuer einen "gesunden" Erdbeerkuchenboden??? Und was machst du drauf? ich mache immer Erdbeeren und Pudding drauf! Hast du auch so eon tolles Rezept fuer Pudding???
Und ich hab mal allgemein ne Frage an dich,...Milchreis und Griessbrei sind ja nicht sooooo gesund,...abe rgibts da auch ne gesunde Variante von???
Und hast du ein Rezept fuer Zimteis (dafuer koennte ich sterben)*jammy*!!!
Sorry, fuer die vielen Fragen, aber das interessiert mich wirklich!
Ich wuerde auch gerne mal allgemein wissen, ob man lakritz selbst machen kann (ich liebe Lakritz)!!

Vielen viele Dank Gruesse Caro

Rezepte Teil II:
Erdbeerpudding:
Zutaten:
500g frische Erbeeren, oder tiefgekühlt
1/2 Ltr. Apfelsaft (lieber Direktsaft, anstatt Konzentratsäfte kaufen)
1 leicht gehäufter TL Agar-Agar (natürliches Geliermittel/Bioladen/Reformhaus)
2 MS Zimt
1/8 Ltr. frische Sahne
1 großer TL Akazienhonig

Zubereitung:
Die Erdbeeren vierteln, kleine im ganzen lassen, oder wer möchte, kann das auch alles pürieren.
In den Apfelsaft rührt man mit einem Schneebesen Agar-Agar und Zimt und bringt dies kurz vors Kochen.

Nun gießt man zunächst einen Teil in bereitgestellte Puddingförmchen oder Schalen, gibt einen Teil der Erdbeeren darauf, gießt über diese wieder den angedickten Saft und gibt wieder eine Lage Früchte darüber. Mit Saft abschließen. 1-2 Stunden kühl stellen.

Variante:
Man kann in der pürierten Version auch alles miteinander vermischen, dann muss man keine extra Schichten anlegen. Ist bestimmt besser für die Kuchen-Variante geeignet.



Ein Zimteis-Rezept habe ich zwar nicht direkt gefunden, aber man kann das Vanilleeis-Rezept bestimmt entsprechend abwandeln! Hier also das Rezept:

Vanille-Eis:
Zutaten:
1/4 Ltr. frische Sahne
100g zarten, hellen Blütenhonig oder Akazienhonig (Honig sollte schön flüssig sein)
Mark einer Vanilleschote (oder eben Zimt nach Bedarf)
2 Eier, getrennt
1 MS Meersalz

Zubereitung:
Sahne steif schlagen, den Honig darunterrühren, Vanillemark (oder Zimt) und Eidotter dazugeben.

Eiweiß mit Salz zu Schnee schlagen und darunterheben. In eine Gefrierbox gießen und ab damit ins Tiefkühlfach! Hin und wieder herausnehmen und umrühren, damit es cremiger wird und nicht steif gefriert.



Rührteig (z.b. für Erdbeerkuchen):
Zutaten:
150g Weizenvollkornmehl (am besten frisch gemahlen)
100g Sauerrahmbutter
2 Eier
2 gehäufte EL Akazienhonig
1 TL Weinsteinbackpulver

Zubereitung:
(Eignet sich als Tortenboden oder als Grundteig für belegte Obstkuchen.)

Butter, Eier und Honig schaumig rühren. Das mit Backpulver gemischte Mehl unterrühren. Springform fetten, mit geriebenen Haselnüssen oder Semmelbrösel ausstreuen. Teig einfüllen, bei 150-170 Grad 45 Minuten backen.

Kuchen nach dem Abkühlen aus der Form nehmen. Mit Erdbeeren, Kirschen oder anderen Früchten belegen und mit Schlagsahne verzieren. Die Sahne kann nach Geschmack mit etwas Akazienhonig gesüßt werden.

Variation, wer Obstkuchen mit Guss möchte:
knapp 1/4 Ltr. Apfelsaft (Direktsaft)
1 Tl Agar-Agar
eventuell Honig

Den Apfelsaft mit dem Agar-agar glattrühren, eventuell mit Honig süssen und die Flüssigkeit leicht zum Kochen bringen. Den Guss etwa 2 min. köcheln lassen, dann etwas abkühlen lassen.
Den lauwarmen, leicht eingedickten Guss mit dem Esslöffel dünn von der Mitte aus, auf dem Obstkuchen verteilen. Er wird erst nach dem Erkalten richtig dick!! Hierzu ist es hilfreich, wenn man den Kuchen vorläufig in der Springform lässt, bis der Guss fest ist.



Grießbrei:
Zutaten:
250g Vollkorngrieß
1 Ltr. Wasser
2 MS Meersalz
200ml frische Sahne
100g Akazienhonig

Zubereitung:
Wasser mit Salz zum Kochen bringen, von der Kochstelle nehmen und mit Schneebesen langsam den Grieß einrühren. Bei mäßiger Hitze kurz aufkochen und etwa 5 Minuten ausquellen lassen.

Sahne und Honig unterziehen und mit pürierten Früchten und etwas Zimt und/oder Vanillemark servieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2006 um 17:26
In Antwort auf herzle28

Ach ja
..- ich schreib mal unten weiter - wieviel Eis wird das mit der angegebenen Menge? Ich brauch schon MINDESTENS 1l Eis, vorher brauch ich da gar nicht anfangen. Wir sind ja zu zweit *g*

Ungefähr 1 Liter
je nach Eissorte, mal ein bisserl mehr oder weniger
Mein Heidelbeereis z.b. füllte bei mir eine ganze 1-Liter-Box aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2006 um 18:22
In Antwort auf fanny_12516731

Rezepte Teil II:
Erdbeerpudding:
Zutaten:
500g frische Erbeeren, oder tiefgekühlt
1/2 Ltr. Apfelsaft (lieber Direktsaft, anstatt Konzentratsäfte kaufen)
1 leicht gehäufter TL Agar-Agar (natürliches Geliermittel/Bioladen/Reformhaus)
2 MS Zimt
1/8 Ltr. frische Sahne
1 großer TL Akazienhonig

Zubereitung:
Die Erdbeeren vierteln, kleine im ganzen lassen, oder wer möchte, kann das auch alles pürieren.
In den Apfelsaft rührt man mit einem Schneebesen Agar-Agar und Zimt und bringt dies kurz vors Kochen.

Nun gießt man zunächst einen Teil in bereitgestellte Puddingförmchen oder Schalen, gibt einen Teil der Erdbeeren darauf, gießt über diese wieder den angedickten Saft und gibt wieder eine Lage Früchte darüber. Mit Saft abschließen. 1-2 Stunden kühl stellen.

Variante:
Man kann in der pürierten Version auch alles miteinander vermischen, dann muss man keine extra Schichten anlegen. Ist bestimmt besser für die Kuchen-Variante geeignet.



Ein Zimteis-Rezept habe ich zwar nicht direkt gefunden, aber man kann das Vanilleeis-Rezept bestimmt entsprechend abwandeln! Hier also das Rezept:

Vanille-Eis:
Zutaten:
1/4 Ltr. frische Sahne
100g zarten, hellen Blütenhonig oder Akazienhonig (Honig sollte schön flüssig sein)
Mark einer Vanilleschote (oder eben Zimt nach Bedarf)
2 Eier, getrennt
1 MS Meersalz

Zubereitung:
Sahne steif schlagen, den Honig darunterrühren, Vanillemark (oder Zimt) und Eidotter dazugeben.

Eiweiß mit Salz zu Schnee schlagen und darunterheben. In eine Gefrierbox gießen und ab damit ins Tiefkühlfach! Hin und wieder herausnehmen und umrühren, damit es cremiger wird und nicht steif gefriert.



Rührteig (z.b. für Erdbeerkuchen):
Zutaten:
150g Weizenvollkornmehl (am besten frisch gemahlen)
100g Sauerrahmbutter
2 Eier
2 gehäufte EL Akazienhonig
1 TL Weinsteinbackpulver

Zubereitung:
(Eignet sich als Tortenboden oder als Grundteig für belegte Obstkuchen.)

Butter, Eier und Honig schaumig rühren. Das mit Backpulver gemischte Mehl unterrühren. Springform fetten, mit geriebenen Haselnüssen oder Semmelbrösel ausstreuen. Teig einfüllen, bei 150-170 Grad 45 Minuten backen.

Kuchen nach dem Abkühlen aus der Form nehmen. Mit Erdbeeren, Kirschen oder anderen Früchten belegen und mit Schlagsahne verzieren. Die Sahne kann nach Geschmack mit etwas Akazienhonig gesüßt werden.

Variation, wer Obstkuchen mit Guss möchte:
knapp 1/4 Ltr. Apfelsaft (Direktsaft)
1 Tl Agar-Agar
eventuell Honig

Den Apfelsaft mit dem Agar-agar glattrühren, eventuell mit Honig süssen und die Flüssigkeit leicht zum Kochen bringen. Den Guss etwa 2 min. köcheln lassen, dann etwas abkühlen lassen.
Den lauwarmen, leicht eingedickten Guss mit dem Esslöffel dünn von der Mitte aus, auf dem Obstkuchen verteilen. Er wird erst nach dem Erkalten richtig dick!! Hierzu ist es hilfreich, wenn man den Kuchen vorläufig in der Springform lässt, bis der Guss fest ist.



Grießbrei:
Zutaten:
250g Vollkorngrieß
1 Ltr. Wasser
2 MS Meersalz
200ml frische Sahne
100g Akazienhonig

Zubereitung:
Wasser mit Salz zum Kochen bringen, von der Kochstelle nehmen und mit Schneebesen langsam den Grieß einrühren. Bei mäßiger Hitze kurz aufkochen und etwa 5 Minuten ausquellen lassen.

Sahne und Honig unterziehen und mit pürierten Früchten und etwas Zimt und/oder Vanillemark servieren.

Hier noch ein Rezept für vollwertigen Milchreis
Statt dem handelsüblichen weißen, geschälten Milchreis, wird einfach die naturbelassene und ungeschälte Sorte verwendet. Die nennt sich aber "Rundkornreis" und ist von der Farbe her etwas dunkler und leicht körniger im Geschmack.

Zutaten:
1/2 Ltr. frische Milch (keine H-Milch, oder gar homogenisiert)
ca. 150g Rundkornreis
1 Prise Salz
nach Bedarf Anis, Ingwer, Vanillemark und Zimt zugeben

Zubereitung:
Die Milch einer Prise Salz kurz aufkochen, den Reis, Anis und Ingwer usw. einrieseln lassen. Die Herdplatte herunterschalten und bei geringster Wärmezufuhr sanft ausquellen lassen. Sollte der Reis mehr Milch zum Quellen benötigen, soviel zufügen, bis der Reis ausgequollen ist. Ab und zu umrühren. Der Rundkornreis braucht von der Zeit her ein wenig mehr, als der normale Milchreis.

Wer es ein bisschen mehr Süße braucht, kann danach noch etwas Akazienhonig unterheben. Als Beilage eignet sich z.b. ein kleiner Obstsalat oder pürierete Früchte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2006 um 18:47
In Antwort auf fanny_12516731

Ungefähr 1 Liter
je nach Eissorte, mal ein bisserl mehr oder weniger
Mein Heidelbeereis z.b. füllte bei mir eine ganze 1-Liter-Box aus.

Und wie lang?
Wie lang muss das Eis in den Gefrierschrank, bis es fester ist? Ich habs grad vor 15 Minuten reingestellt, es ist aber noch genauso dickflüssig, wie vorher. Wie lang wird das etwa dauern?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2006 um 19:07
In Antwort auf herzle28

Und wie lang?
Wie lang muss das Eis in den Gefrierschrank, bis es fester ist? Ich habs grad vor 15 Minuten reingestellt, es ist aber noch genauso dickflüssig, wie vorher. Wie lang wird das etwa dauern?

Wenn man keine Eismaschine hat,
dauert das etwa bis zu einen halben Tag. Die Tiefkühltruhe arbeitet bei sowas leider nicht schneller, dafür ist das Ergebnis wenigstens lecker

Hast Du das Walnusseis gemacht?
Bin neugierig, denn diese Sorte hab ich noch nicht ausprobiert....
Liebe Grüße!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2006 um 19:35
In Antwort auf fanny_12516731

Wenn man keine Eismaschine hat,
dauert das etwa bis zu einen halben Tag. Die Tiefkühltruhe arbeitet bei sowas leider nicht schneller, dafür ist das Ergebnis wenigstens lecker

Hast Du das Walnusseis gemacht?
Bin neugierig, denn diese Sorte hab ich noch nicht ausprobiert....
Liebe Grüße!!

Ja
ich hab das Walnusseis gemacht. Schmeckt auch so schon lecker, wenn auch nicht gerade wie Eis, weil es ja noch flüssig ist.

Ich hab aber die Walnüsse vorher geröstet in einer beschichteten Pfanne. Dann kommt erstens der Geschmack besser raus und sie sind knackiger. Ausserdem denk ich, dass dadurch der Nussgeschmack besser in die Masse zieht.

Bin schon gespannt, wies schmeckt und obs fest wird!

Liebe Grüsse
Herzle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2006 um 19:50
In Antwort auf herzle28

Ja
ich hab das Walnusseis gemacht. Schmeckt auch so schon lecker, wenn auch nicht gerade wie Eis, weil es ja noch flüssig ist.

Ich hab aber die Walnüsse vorher geröstet in einer beschichteten Pfanne. Dann kommt erstens der Geschmack besser raus und sie sind knackiger. Ausserdem denk ich, dass dadurch der Nussgeschmack besser in die Masse zieht.

Bin schon gespannt, wies schmeckt und obs fest wird!

Liebe Grüsse
Herzle

Ja
fest wird es ganz bestimmt!! Ich hab das bei meinem Heidelbeereis immer so gemacht, dass ich alle halbe Stunde mal kurz durchgerührt habe. Natürlich nur die ersten paar Mal, denn danach wird es ja schon zu fest zum Rühren! und dann kann man's fertig gefrieren lassen.
Lg!!

PS: die gerösteten Nüsse kann ich mir auch super darin vorstellen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2006 um 1:44
In Antwort auf fanny_12516731

Ja
fest wird es ganz bestimmt!! Ich hab das bei meinem Heidelbeereis immer so gemacht, dass ich alle halbe Stunde mal kurz durchgerührt habe. Natürlich nur die ersten paar Mal, denn danach wird es ja schon zu fest zum Rühren! und dann kann man's fertig gefrieren lassen.
Lg!!

PS: die gerösteten Nüsse kann ich mir auch super darin vorstellen!

Hey....
Frage: kann man Walnussmus oder so auch selbst machen?? Weil ich bin mir nicht so sicher, ob es das hier in Australien gibt! Wenn ja, wie geht das???
Und hast du auch ein Rezept fuer Zimteis???
Und meinst du mit Sahne ganz normale suesse Sahne ausm Becher oder wie auch immer????

Danke schonmal...und das Walnusseis hoert sich sehr sehr lecker an,...ich wuerde nur walnuss Zimt eis oder so bevorzugen...aber ich bin einfach ein bisl kreativ!
Ach noch eine Frage: kann man auch anderen Honig nehmen,...oder muss es Akazienhonig sein? wenn ja, warum?

Lg Caro

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2006 um 5:41
In Antwort auf johana_11873860

Hey....
Frage: kann man Walnussmus oder so auch selbst machen?? Weil ich bin mir nicht so sicher, ob es das hier in Australien gibt! Wenn ja, wie geht das???
Und hast du auch ein Rezept fuer Zimteis???
Und meinst du mit Sahne ganz normale suesse Sahne ausm Becher oder wie auch immer????

Danke schonmal...und das Walnusseis hoert sich sehr sehr lecker an,...ich wuerde nur walnuss Zimt eis oder so bevorzugen...aber ich bin einfach ein bisl kreativ!
Ach noch eine Frage: kann man auch anderen Honig nehmen,...oder muss es Akazienhonig sein? wenn ja, warum?

Lg Caro

Ich meld mich
wenn ich das Eis probiert habe. Wollte es eigentlich gestern probieren, aber ich hatte wenig Zeit.

;o)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2006 um 12:14
In Antwort auf herzle28

Ich meld mich
wenn ich das Eis probiert habe. Wollte es eigentlich gestern probieren, aber ich hatte wenig Zeit.

;o)

Lecker
Also das Eis war sehr lecker, allerdings war es sehr kristallisiert....trotz regelmässigem Umrühren.........ich versuch heut mal das Schokoeis und werd nicht nur jede halbe Std. rühren, sondern alle 15 Minuten.

Oder gibts da noch irgendwelche Tricks, wie man es ohne Eismaschine cremig bekommt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2006 um 5:48
In Antwort auf herzle28

Lecker
Also das Eis war sehr lecker, allerdings war es sehr kristallisiert....trotz regelmässigem Umrühren.........ich versuch heut mal das Schokoeis und werd nicht nur jede halbe Std. rühren, sondern alle 15 Minuten.

Oder gibts da noch irgendwelche Tricks, wie man es ohne Eismaschine cremig bekommt?

Hey...
also ich habe das walnusseis probiert,...allerdings ohne schoko,..also wirklich pures walnut ice und habe mich abe rnich ganz an das Rezept gehalten und nachher muesste das Ice fertig sein, dann berichte ich dir, ob es bei mir besser geworden ist, oder ob es auch so hart ist!

Lg Caro

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2006 um 6:00
In Antwort auf johana_11873860

Hey...
also ich habe das walnusseis probiert,...allerdings ohne schoko,..also wirklich pures walnut ice und habe mich abe rnich ganz an das Rezept gehalten und nachher muesste das Ice fertig sein, dann berichte ich dir, ob es bei mir besser geworden ist, oder ob es auch so hart ist!

Lg Caro

Schokoeis
Ich hab gestern das Schokoeis gemacht, diesmal allerdings nicht abends, sondern tagsüber. Ich hab ca alle 15 - 20 Minuten umgerührt. Und was soll ich sagen? Perfekt! ;o)
Wie aus der Eisdiele, nicht hart, schon cremig....mmmmmmh......

Wahrscheinlich hätte ich letztes Mal mehr rühren sollen.......aber mit den Walnuss-Stückchen gings auch nicht ganz so leicht.....

LG
Herzle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2006 um 9:10
In Antwort auf herzle28

Schokoeis
Ich hab gestern das Schokoeis gemacht, diesmal allerdings nicht abends, sondern tagsüber. Ich hab ca alle 15 - 20 Minuten umgerührt. Und was soll ich sagen? Perfekt! ;o)
Wie aus der Eisdiele, nicht hart, schon cremig....mmmmmmh......

Wahrscheinlich hätte ich letztes Mal mehr rühren sollen.......aber mit den Walnuss-Stückchen gings auch nicht ganz so leicht.....

LG
Herzle

Walnuticecream
also mein Walnutice schmeckt sehr sehr lecker ist auch schoen cremig und so,...obwohl ich statt nur sahne die haelfte Milch genommen habe! seeeehhhhrrrr lecker*yammi*!!!
Aber das mit schokoeis hoert sich gut an*lach*,...muss ich auch mal testen*gg*!

Lg caro

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2006 um 10:52
In Antwort auf johana_11873860

Walnuticecream
also mein Walnutice schmeckt sehr sehr lecker ist auch schoen cremig und so,...obwohl ich statt nur sahne die haelfte Milch genommen habe! seeeehhhhrrrr lecker*yammi*!!!
Aber das mit schokoeis hoert sich gut an*lach*,...muss ich auch mal testen*gg*!

Lg caro

Wie?
Wie hast Du das dann gemacht? Hast Du öfter gerührt, als ich? Unser Walnusseis war ja auch lecker vom Geschmack her, aber leider total kristallisiert....keine Ahnung, warum....und das Schokoeis.....mmmmmmh......muss ich nachher nochmal was essen..... ;o)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2006 um 11:01
In Antwort auf herzle28

Wie?
Wie hast Du das dann gemacht? Hast Du öfter gerührt, als ich? Unser Walnusseis war ja auch lecker vom Geschmack her, aber leider total kristallisiert....keine Ahnung, warum....und das Schokoeis.....mmmmmmh......muss ich nachher nochmal was essen..... ;o)

Mhh...
wenn ich ehrlich bin, habe ich nicht wirklich soooviel umgeruehrt! ich muss dazu sagen,...ich habe es erst gemacht ohne ei,...und dann habe ich es heute nochmal aufgetaut und nur eischnee untergeruehrt (kein eigelb) und es dann wieder eingefroren udn ab und an,...insgesamt ca. 3 mal umgeruehrt und es hat supi geklappt! leckaaaaa

lg caro

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2006 um 23:02
In Antwort auf johana_11873860

Mhh...
wenn ich ehrlich bin, habe ich nicht wirklich soooviel umgeruehrt! ich muss dazu sagen,...ich habe es erst gemacht ohne ei,...und dann habe ich es heute nochmal aufgetaut und nur eischnee untergeruehrt (kein eigelb) und es dann wieder eingefroren udn ab und an,...insgesamt ca. 3 mal umgeruehrt und es hat supi geklappt! leckaaaaa

lg caro

...
Mein Eis lasse ich auch immer in einem Tupper-Behälter mit Deckel gefrieren, denn "offen" würde es sonst bei mir auch viel mehr kristalisieren. Aber freut mich, dass es Euch auch so gut schmeckt!
Lg!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2006 um 6:16
In Antwort auf fanny_12516731

...
Mein Eis lasse ich auch immer in einem Tupper-Behälter mit Deckel gefrieren, denn "offen" würde es sonst bei mir auch viel mehr kristalisieren. Aber freut mich, dass es Euch auch so gut schmeckt!
Lg!!

Karameleis?
Gibts dafür auch ein nicht ganz so kalorienreiches Rezept? Vollwertkostmässig? Wär super! Hab ich grad eins gefunden im Net, aber das besteht leider fast nur aus Zucker......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2006 um 11:15
In Antwort auf herzle28

Karameleis?
Gibts dafür auch ein nicht ganz so kalorienreiches Rezept? Vollwertkostmässig? Wär super! Hab ich grad eins gefunden im Net, aber das besteht leider fast nur aus Zucker......

Da könnte man
sicher auch anstelle des Zuckers einfach den Akazienhonig auf kleiner Flamme leicht karamellisieren lassen, dann erkalten lassen und langsam unter die noch ungefrohrene Eismasse ziehen.

Wie sieht den das genaue Verhältnis der einzelnen Zutaten bei dem Rezept aus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2006 um 11:28
In Antwort auf fanny_12516731

Da könnte man
sicher auch anstelle des Zuckers einfach den Akazienhonig auf kleiner Flamme leicht karamellisieren lassen, dann erkalten lassen und langsam unter die noch ungefrohrene Eismasse ziehen.

Wie sieht den das genaue Verhältnis der einzelnen Zutaten bei dem Rezept aus?

Hm
das find ich nicht mehr.....ich wollte eigentlich immer die gleiche Grundmasse nehmen und dann einfach entsprechend der Geschmacksrichtung austauschen....

Den Honig karamellisieren lassen? Das geht? Ich kenn das nur mit Zucker....hast Du das schon mal gemacht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2006 um 12:09
In Antwort auf herzle28

Hm
das find ich nicht mehr.....ich wollte eigentlich immer die gleiche Grundmasse nehmen und dann einfach entsprechend der Geschmacksrichtung austauschen....

Den Honig karamellisieren lassen? Das geht? Ich kenn das nur mit Zucker....hast Du das schon mal gemacht?

Das mit dem Austauschen klingt gut!
Dass man den Honig karamellisieren kann, hab ich schon öfters gelesen, aber leider selbst noch nicht ausprobiert. Hatte bisher noch keine Verwendung dafür

Sowas lässt sich bestimmt auch im Chefkoch-Forum genauer erfragen oder suchen. Die kennen sich ja immer bei sowas gut aus!
Liebe Grüße!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen