Forum / Fit & Gesund

2 Probleme die evtl zusammenhängen?

Letzte Nachricht: 27. August 2010 um 14:37
S
silke_11920842
27.08.10 um 14:04

Hallo,

ich bin seit fast 2 Jahren mit meinem Freund zusammen.
Unsere Beziehung läuft super, ich liebe ihn und er mich, was er mich auch jeden Tag auf's neue zu spüren gibt.
Jedoch gibt es 2 sexuelle Probleme, bei denen ich mir einfach nicht erklären kann ob sie nun zusammnhängen oder nicht.

Also:
Das erste ist, dass er seit längerer Zeit selten selbst ankommt und Sex möchte. Ich habe ihn öfters darauf angesprochen und er meinte, dass es nichts mit mir zu tun hat, ich ihn wirklich noch immer sehr anmache, er auch mal von selbst wieder den ersten Schritt machen möchte. Ich sage dann aber, dass ich nicht den ganzen Tag warten möchte und dann im endeffekt doch nichts passiert. Trotzdem halte ich mich schon zurück, damit er freie Bahn hat...viel weiter gekommen sind wir seit den gesprächen trotzdem noch nicht.

Das zweite ist, dass er wenn ich nicht da bin es sich so gut wie jedesmal selber macht. Ich frage ihn dann warum er es sich lieber selber macht als richtigen Sex zu haben. Darauf sagt er, er wüsste es nicht. Mich verletzt das, weil ich denke, dass es doch an mir liegt. Ich mache zur Zeit mein Abitur, wir führen eine Fernbeziehung in der wir uns aber trotzdem fast täglich sehen (was in unserer Beziehung gut ist im gegensatz zu anderen Beziehungen bei denen das aufeinanderhocken vieles kaputt macht.). Er schläft also auch öfters zu Hause und ich kann den Gedanken nicht aus meinem Kopf kriegen, dass er dann da liegt und es sich selber macht. Dazu kommt dann noch Abends, dass er sich dazu noch andere nackte frauen wahrscheinlich anguckt.
Mich macht dieser Gedanke verrückt, wirklich verrückt. Ich verstehe nicht wieso er dann nicht bis zum nächsten tag warten kann, da er weiß, dass ich es nicht haben kann.
Dazu kommt noch, dass er mich schon sehr oft angelogen hatte wenn ich ihn gefragt habe ob er es sich selber gemacht hat. Ich hatte ihm gesagt das ich es gerne wissen würde und er meinte dass es ok ist und er ehrlich sein will.
Ich fange oft an zu weinen wenn ich zu Hause sitze und genau weiß, dass er es wieder macht. Oder auch morgens. Letztens gab es auch eine Zeit da war er fast süchtig und ich denke mir dann warum er es macht wenn er weiß dass es mich traurig macht?! Ist das denn viel wichtiger als mich glücklich zu sehen?

Kann mir jemand vielleicht tips geben wie ich damit klarkommen kann?
Ich habe mir schon oft versucht einzureden, dass das alles ja normal ist und nichts mit mir zu tun hat (...).
Aber der verletztende Gedanke und das Gefühl, dass er da liegt und es sich macht und dabei an andere Frauen denkt (vllt.) und auf Sex mit mir "verzichtet" macht mich verrückt wie schon geschrieben.
Ich weiß dass es viele Frauen gibt die dieses Problem haben.
Aber gibt es denn auch Frauen bei denen sich das gebessert hat?
Würde mich freuen mal von so einer Frau zu lesen.

PS: Ich hoffe ihr versteht mich und es kommen nicht nur sarkastische und "du bist verklemmt" sprüche oder sowas. Denn das bin ich ganz und garnicht.
Ich wünsche mir auch oft dass ich das nicht hätte....

Mehr lesen

P
paule3000
27.08.10 um 14:37

Ist ...
er selbst im Stress? Dass er es sich selbst macht ist normal, aber dass der Sex zwischen euch darunter leidet ist natürlich nicht so schön. Wenn er sehr viel stress hat, dann wäre das vielleicht eine Erklärung dafür, denn Selbstbefireidigung ist einfach nicht so anstrengend wie Sex.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?